Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Australien Ganzsachen
Das Thema hat 41 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Baber Am: 22.04.2014 19:09:11 Gelesen: 10614# 17 @  
Eine ganz neue Verwendungsmöglichkeiten von australischen Ganzsachen habe ich heute bekommen. Der Absender hat eine Postkarte mit eingedruckten Wertstempel mit meiner Adresse versehen und dann auf den Brief geklebt. Als Brief war allerdings noch eine Zusatzfrankatur notwendig.



Gruß
Baber
 
DL8AAM Am: 22.04.2014 20:06:26 Gelesen: 10604# 18 @  
@ Baber [#17]

Im Postalltag sehr ungewöhnlich, aber diese Form der Ganzsachenfranktur ist auch so in Deutschland regelgerecht. Hingegen sind Ganzsachenausschnitte (bei uns) seit längerer Zeit nicht mehr zur Frankatur zugelassen.

Hingegen sind vollständig aufgeklebte Ganzsachen auf Päckchen und Briefen etc. aber wie ganz normals "Briefmarken" verwendbar. Bekanntlich besteht das Postwertzeichen "Ganzsache" ja aus der gesamten Ganzsache, nicht nur aus dem Wertstempeleindruck oben rechts. ;-)

Schöner Beleg Bernd!

Thomas
 
Robson Am: 10.06.2014 21:12:56 Gelesen: 10416# 19 @  
Hallo zusammen,

da zeigt Ihr ja eine große Vielfalt von interessanten und auch wirklich schönen Belegen. Ich versuche gerade eine Arbeits- und Forschungsgemeinschaft zu Australien zu gründen (auch bei Philaseiten habe ich entsprechenden Eintrag eingestellt). Wenn Ihr Interesse habt, würde ich mich riesig freuen, wenn Ihr an dem Aufbau und der Gestaltung des Vereins von Anfang mitarbeiten würdet.

Falls ein Kontakt außerhalb der Philaseiten gewünscht wird, bin ich auch per Mail zu erreichen.

Robson
 
Cantus Am: 10.06.2014 23:02:20 Gelesen: 10399# 20 @  
@ Robson [#19]

Hallo Robson,

auch wenn ich allerlei Ganzsachen von Australien habe, so sammle ich das Gebiet doch nicht. Ich bin nur grundsätzlich an unterschiedlichsten Ganzsachen aus der ganzen Welt interessiert, wenn sie denn echt gelaufen sind, und nachdem bei Australien im klassischen Bereich ein recht kleiner Grundstock mehr durch Zufall zusammengekommen war, habe ich mir so nach und nach noch ein paar Ergänzungen dazu zugelegt. Das reicht aber bei weitem nicht aus, um mich als Sammler australischer Ganzsachen zu bezeichnen, denn meine Hauptinteressen liegen ganz woanders.

Du solltest daher bei deinem Projekt nicht mit meiner aktiven Mitarbeit rechnen. Ich könnte dich aber dadurch unterstützen, indem ich hier noch allerlei Abbildungen aus meinem Bestand hochlade und dazu die Katalognummern von Ascher sowie Higgins & Gage angebe. Neuere Ganzsachenkataloge (nach 1973, da endet der Higgins & Gage) gibt es sicherlich, ich habe sie mir aber nicht beschafft.

Es gibt in Australien zwei unterschiedliche Organisationen, die sich mit den australischen Ganzsachen (und auch denen von Neuseeland) beschäftigen. Du findest sie hier:

Postal Stationery Society of Australia (Australien)
Convenor:
Ian McMahon
PO Box 783
Civic Square ACT 2608
Australien

oder hier

Postal Stationery and Postal History Society of Australia Inc. (Australien)
GPO Box 4
Adelaine,
South Australia 5001
Australien

Viele Grüße
Ingo
 
philapit Am: 11.06.2014 19:26:59 Gelesen: 10311# 21 @  
Hallo Sammlerfreunde,

hier eine glaube ich eine noch nicht gezeigte von 1900. Gelaufen von Sydney nach Plauen. Wie wird so etwas gehandelt? Nicht mein Sammelgebiet. War ja alles Schiffspost, oder?

Mit freundlichen grüßen
philapit


 
Cantus Am: 11.06.2014 23:27:03 Gelesen: 10284# 22 @  
@ philapit [#21]

Hallo philapit,

zunächst der Hinweis, dass das eine - wie ich finde - sehr schöne Karte ist, die tatsächlich weiter oben noch nicht gezeigt worden war. Sie wurde im Jahr 1895 zum Verkauf freigegeben. Im Ascher-Katalog trägt sie die laufende Nummer P 16, allerdings gibt es von der Karte zwei Varianten. Das hat seine Ursache darin, dass eine ganze Reihe Karten amtlicherseits beschnitten worden waren, um das im Weltpostverein nur zulässige Format zu erreichen.

Die Urkarte (Variante a) hatte das Format von 155:87 mm, die beschnittenen Karten (Variante b) dagegen nur noch 142-147:87 mm. Variante a wertete vor 18 Jahren = 20 DM, Variante b = 38 DM. Neuere Bewertungen dazu kenne ich nicht, glaube aber auch, dass letztlich der persönliche Eindruck, den ein potentieller Erwerber gewinnt, preisbestimmend sein dürfte.

Schiffspost ist das jedoch mit Sicherheit nicht. Man spricht dann von Schiffspost oder einem Schiffspoststempel, wenn das Poststück auf einem Schiff während der Fahrt zur Postbeförderung eingeliefert worden ist. Alleine die Tatsache, dass bestimmte Regionen der Erde oftmals nur per Schiff Kontakt zur Außenwelt hatten und deren Post dadurch auf den Posttransport per Schiff angewiesen war, führt noch nicht dazu, alle diese Poststücke der Schiffspost zuzuordnen. Was bei deiner Karte z.B. viel wichtiger ist, ist der saubere Duplex-Stempel von Sydney und der ebenfalls sehr saubere Ankunftstempel von Plauen.

Viele Grüße
Ingo
 
hajo22 Am: 11.06.2014 23:49:42 Gelesen: 10283# 23 @  
@ philapit [#21]

Der Hinweis auf der Karte "p(er) Karlsruhe" bezieht sich auf den Dampfer "Karlsruhe" des Norddeutschen Lloyd der bis 1908 als Auswandererschiff diente und auf der Reichspostdampferlinie nach Australien eingesetzt war.

Wenn auch kein Schiffspoststempel erkennbar, ist die Karte mit grosser Wahrscheinlichkeit mit dem vorgenannten deutschen Passagier-Dampfer befördert worden.

Um Genaueres zu wissen, müßte man den Fahrplan kennen.

Schönen Abend.
Jochen
 
hajo22 Am: 29.06.2014 21:42:24 Gelesen: 10029# 24 @  
@ Cantus [#1]

Um das interessante Thema ein wenig zu beleben, hier eine One-Penny-Ganzsache aus Süd-Australien:

Wolseley, 7.3.1908 nach Sydney. Eine junge Briefmarkensammlerin bittet um eine kostenlose (illustrierte) Briefmarken-Preisliste.



Schönen Abend.
Jochen
 
Victoria8749 Am: 30.06.2014 23:34:23 Gelesen: 9982# 25 @  
@ Cantus [#1]

Hallo liebe Sammlerfreunde,

ich weiß gar nicht, warum ich nicht schon eher hier war. Mein Sammelgebiet British Commonwealth ist hierfür bestens geeignet, muß leider feststellen, das ich nur eine echt gelaufene Ganzsache habe. Die anderen Belege möchte ich gerne zeigen! Kompliment und Dank an alle Anderen, die hier Ihre Schätze zeigen.

Gruß Volker






 
hajo22 Am: 23.07.2014 18:52:10 Gelesen: 9830# 26 @  
Kartenbrief von New South Wales 1 1/2 d vom 16.3.1909 nach Levuka Fiji (Fidschi) Islands (Ankunft 27.3.). Der Dampfer ist auf der Vorderseite benannt mit dem die Sendung gehen sollte, allein ich kann den Schiffsnamen nicht entziffern.

Der in Sütterlin geschriebene Kartenbrief dürfte von deutschen Auswanderern stammen, die an Bekannte auf den Fidschi-Inseln schreiben. Auf der Kartenbrief-Rückseite sind Bedingungen aufgedruckt, die ich so interpretiere: Diese Karte wird durch die Post nach allen Orten von NSW und den australischen Außengebieten sowie nach Fidschi befördert. Der Kartenbrief darf keinen Inhalt aufweisen, er ist sonst unzureichend frankiert.



Schönen Abend.
Jochen
 
Cantus Am: 27.09.2014 02:17:50 Gelesen: 9437# 27 @  
Hallo Volker, hallo Jochen,

bei Interesse suche ich euch die näheren Katalogbeschreibungen zu den von euch gezeigten Ganzsachen heraus.

Viele Grüße
Ingo
 
Fips002 Am: 29.09.2014 17:51:25 Gelesen: 9395# 28 @  


Von mir eine Karte aus Süd Australien, Ascher P 3a, die Karte wurde am 4.Nov.1898 in Port Pirie geschrieben und ist an den Kapitän A. Hemmes, deutsche Bark (Segelschiff) "Zion", Philadelphia/USA, gerichtet. Rückseite: Besten Glückwunsch zum neuen Jahr senden A. Dammann, F. Pröhl, "Nymphe", Vollschiff; Kapitän Hilmer, Port Pirie. Die Karte erreichte Philadelphia am 16. Jan. 1899.

Hallo Philapit,

von mir noch einige Erläuterungen zu Deiner Karte mit der "Karlsruhe". Die Karte zeigt den Stempel 25.10.00 von Sydney. Die "Karlsruhe" verließ aber schon am 20.10.00 Sydney,verließ Adelaide am 27.10.00 und Fremantle am 01.11.00. Die Karte wurde der "Karlsruhe" nachgeschickt und kam in Adelaide oder Fremantle, zur Weiterbeförderung nach Deutschland, an Bord.Ein anderes deutsches Schiff befand sich in diesem Zeitraum nicht in Australien Das nächste deutsche Schiff, die "Königin Luise" kam erst am 03.11.00 in Sydney an und verließ den Hafen am 18.11.00.

Die "Karlsruhe" verließ am 30.11.00 Genua. Von Genua aus wurde Post nach Deutschland verschickt. So auch der Brief, der am 01.12.00, zwischen 16,00 und 17.00 Uhr in Plauen abgestempelt wurde. Von Genua lief die "Karlsruhe" nach Southampton und Antwerpen und kam am 14.12.1900 in Bremerhaven an.

Gruß Dieter
 
Cantus Am: 02.04.2015 23:35:44 Gelesen: 8610# 29 @  
Heute wieder einmal eine Karte von Victoria, ursprünglich erschienen im Jahr 1887, wegen Anhebung des Portosatzes im Jahr 1891 überdruckt in der hier gezeigten Form.



H&G P 12

Viele Grüße
Ingo
 
Cantus Am: 22.04.2015 01:08:14 Gelesen: 8532# 30 @  
Heute zwei recht moderne Umschläge aus Südaustralien. Zunächst ein Exemplar der Ausgabe von 1960 zu 5 Pence in "light blue on cream manila", gelaufen am 19.10.1965 von Woodville nach Adelaide.



H&G U 38

Im Jahr 1965 erschien ein weiterer Umschlag zu 5 Pence, nun in "red on cream manila". Mein Beleg wurde am 20.10.1965 von Burra nach Adelaide befördert.



H&G U 40

Viele Grüße
Ingo
 
Cantus Am: 01.05.2015 23:00:16 Gelesen: 8457# 31 @  
Heute einmal eine ungelaufene Postkarte aus Queensland, ab 1889 zum Verkauf gelangt.



H&G P 5

Viele Grüße
Ingo
 
Cantus Am: 25.06.2016 16:59:57 Gelesen: 4744# 32 @  
Hier ein ungelaufenes und noch nicht zusammengefaltetes Aerogramm von den Cocos Islands.



Viele Grüße
Ingo
 
Fips002 Am: 22.12.2016 21:06:59 Gelesen: 2480# 33 @  
Von mir zwei Bild Ganzsachen.





Gruß Dieter
 
10Parale Am: 22.03.2017 20:01:55 Gelesen: 1515# 34 @  
@ hajo22 [#8]

Adäquat zu Deiner Karte hier noch eine Victoria one penny Ganzsache mit schönem Abschlag Bendigo (4) vom 13. Mai 1893. Das war die City of goldrush.

Liebe Grüße

10Parale


 
SH-Sammler Am: 13.06.2017 16:33:50 Gelesen: 351# 35 @  
@ Cantus [#11]

Hallo Cantus,

heute zeige ich ein Streifband wie Deines im Beitrag 11. Was ich besonders schätze, sind die für unsere Ohren ungewöhnlichen Ortsnamen. Die Ortsnamen sind teilweise abgeleitet von Ortsbezeichnungen der Urbevölkerung, der Aborigines.

Hier ein Streifband von WARRAGUL in Staate Victoria nach London im September 1887.



Ein weiteres Streifband, aber diesmal mit Zusatzfrankatur. Für die Zusatzfrankatur wurde ein Ausschnitt eines anderen Streifbandes verwendet. Der Farbton ist bei der Zusatzfrankatur leicht heller, wie im Streifband oben von Warragul. Ob dieser Streifbandausschnitt legal war, entzieht sich meiner Kenntnis. Immerhin wurde beide Frankaturwerte mit dem Stempel 477 entwertet.



MAFFRA Vic. nach London im Februar 1890

Gruss

SH-Sammler
Hanspeter
 
SH-Sammler Am: 16.06.2017 23:18:23 Gelesen: 308# 36 @  
@ 10Parale [#34]
@ Cantus [#11]

Hallo Ganzsachenspezialisten,

hier herrscht ein wenig Funkstille. So möchte ich das Thema mit dem Vorstellen von 2 schönen Aerogrammen wieder nach vorne holen



Sydney, das Aerogramm spricht für sich, braucht keine weitere Beschreibung.
KATHERINE befindet sich im Nordterritorium an der Hauptstrasse von Alice Springs nach Darwin. Das Nordterritorium ist kein Bundesstaat wie Victoria, Tasmania, Queensland usw. In den Stempeln des Nordterritoriums werden die Ortsnamen mit NT ergänzt.

Gruss

SH-Sammler
Hanspeter
 
filunski Am: 17.06.2017 22:34:14 Gelesen: 295# 37 @  
Hallo zusammen,

von mir hier ein Ganzsachenumschlag der Australischen Post für den internationalen Versand (International Prepaid Envelope) bis 20 g. Gelaufen von Tasmanien in die USA:



Viele Grüße,
Peter
 
SH-Sammler Am: 18.06.2017 21:10:53 Gelesen: 268# 38 @  
@ filunski [#37]
@ Cantus

Hallo,

wir wollen diesen Beitrag am Leben erhalten und stellen weitere Ganzsachen zum Anschauen ein. Zuerst noch ein paar neuere Belege, später übergehend zu alten Belegen der frühen australischen Staaten.

Nachstehend 2 Aerogramme:



Homebush (Sydney), 1963 und Melbourne 1951

Gruss

SH-Sammler
Hanspeter
 
Cantus Am: 19.06.2017 17:51:54 Gelesen: 241# 39 @  
@ SH-Sammler [#38]

Hallo,

es gibt einfach zu viele Themen, die ich immer mal wieder mit Beiträgen bereichern möchte, insgesamt gehören mehr als 70 Themen zu der engeren Auswahl. Australien ist eines davon und auch wenn ich die Ganzsachen von Australien nicht sammle und damit auch nicht mehr anfangen will, denn die Vielfalt ist ausgesprochen groß (s.a. Beiträge bei http://www.stampboards.com/), so gibt es selbstverständlich noch ein paar Ganzsachen aus meinen Beständen, die ich hier noch nicht gezeigt habe, was aber irgendwann noch passieren wird. Momentan aber gibt es bei mir krankheitsbedingt andere Schwerpunkte, zumal die von mir organisierten Rundsendungen in der Vorbereitung viel Zeit kosten. Du kannst aber gerne noch eine Weile weitermachen wie bisher, wobei altes und neues Ganzsachenmaterial für mich gleich wichtig und sehenswert ist.

Viele Grüße
Ingo
 
SH-Sammler Am: 19.06.2017 22:01:51 Gelesen: 225# 40 @  
@ Cantus [#39]

Hallo Ingo,

hier also noch 2 "neuere" Ganzsachen. Anschliessend zeige ich dann noch Belege der Übergangszeit und der frühen Staaten.



Ganzsachenumschlag mit Threepence-Halfpenny von Sydney nach Cooma sowie Airletter von Bathurst nach Deutschland

Gruss

SH-Sammler
Hanspeter
 
SH-Sammler Am: 21.06.2017 20:19:59 Gelesen: 163# 41 @  
@ Cantus [#39]

Hallo Ingo,

ich mache mal weiter hier.



Postkarte mit Zusatzfrankatur von Brisbane nach Brüssel im Dezember 1900. Zu diesem Zeitpunkt war Queensland noch ein eigenständiger Staat. Bei der Ankunft der Postkarte in Brüssel jedoch war der Bundesstaat Australien gegründet (per 01. Jan. 1901) und Queensland war jetzt einer der Bundesstaaten von/in Australien.



Postkarte Brisbane nach Brünn, Mähren, damals noch Doppelmonarchie Österreich - Ungarn.

3 Jahre schon ist Queensland sowie die anderen ehemaligen Staaten Teil von Australien. Eigene australische Briefmarken gibt es jedoch erst 1913. Auch Ganzsachen mit den Werteindrucken der früheren Staaten werden noch benutzt.

Von Interesse dürfte auch die Adresse sein. Da stellt sich mir die Frage: Was war ein "Einjährig-Freiwilliger"?

Gruss

SH-Sammler
Hanspeter
 

Das Thema hat 41 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht