Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Die Poststempel Berlins
Das Thema hat 5221 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 36 46 56 66 76 86 96 106 116 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135   136   137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 156 166 176 186 196 206 209 oder alle Beiträge zeigen
 
stempel Am: 20.01.2015 01:02:54 Gelesen: 1710733# 3372 @  
@ kauli [#3371]

Hallo Dieter,

du hast mich jetzt nicht mehr ruhen lassen - ich habs so gewollt.

Hier erst einmal Scans vom ganzen Brief - Vorderseite, Rückseite und die 3 Tagesstempel von CAMPINA (Rumänien) je einzeln:







Die Tagesstempel von CAMPINA sind sehr schwach abgeschlagen. Mit der Lupe vor Ort kann ich 13 XII erkennen gefolgt von einer 3 Stelligen Zahl. Die Fragmente dieser aus allen drei Stempeln zusammengesetzt ergibt eine 227, was auch immer das bedeuten mag.

Ich habe im Netz gesucht und erst einmal nicht viel gefunden. Den Islamischen Kalender erklärt mir keine Seite so, dass ich auf 1916 übersetzen könnte.

Was mich stört, ist deine Aussage, dass die oVN`s erst ab etwa 1927 eingeführt wurden. Dann mag ein Zahlendreher vorliegen. Doch ist der Stempel ein anderer, als im Büttner abgebildet und er ist auch anders, als meine mir vorliegender. Der Bruch allein ist ein Hinweis auf längere Nutzung.

Jetzt nehme ich das Geheimnis der Stempel mit in den Schlaf und werde morgen auch nicht mehr wissen. Vielleicht haben die Rumänienspezialisten eine weiterführende Antwort.

Grüße
Dieter
 
Tuffi Am: 20.01.2015 08:43:13 Gelesen: 1710657# 3373 @  
@ stempel [#3372]

Hallo Dieter,

das ist ein typischer Fall für einen Einstellungsfehler im Stempel. In seltenen Fällen kommt es vor, daß beim Arretieren des Typenrades die Räder um eine Einstellung verrutschen. So hier: aus dem vorgesehenen Datum 17.12.27 wurde 16.11.16. das Dezemberdatum passt dann dem Datum des rumänischen Aufgabestempels überein: 13.12.(1)927. In rumänischen Stempeln wird zu dieser Zeit die erste Ziffer im Jahr weggelassen.

Gruß Walter
 
Mondorff Am: 24.01.2015 17:35:17 Gelesen: 1709601# 3374 @  
@ kauli [#3369]

Könnte das was sein?

Schönen Gruß

DiDi


 
kauli Am: 25.01.2015 11:28:00 Gelesen: 1709373# 3375 @  
@ Mondorff [#3374]

Hallo DiDi,

ich kann das Jahr nicht eindeutig erkennen, kannst Du genaueres ermitteln?

Viele Grüße
Dieter
 
Gernesammler Am: 25.01.2015 13:48:41 Gelesen: 1709341# 3376 @  
@ kauli [#3375]

hallo Dieter

ich sehe 1877 würde auch zum Stempel im Handbuch Nr. 69 passen und wäre damit in der Verwendungszeit, trotz allem ein schöner Beleg.

Gruß Rainer
 
Mondorff Am: 25.01.2015 13:51:46 Gelesen: 1709338# 3377 @  
@ kauli [#3375]

Wie Rainer schon schrieb: 1877

Mit Grüßen aus dem verschneiten Luxemburg. Kommt hier nicht mehr oft vor.

DiDi
 
Gernesammler Am: 25.01.2015 17:58:13 Gelesen: 1709277# 3378 @  
Hallo zusammen,

heute bekommen, Einschreibbrief aus München nach Berlin 62, dort nicht auffindbar weiter nach Berlin W 10 und von dort zum Bestimmungsort weil dann den Herrn gefunden in Berlin SO 16. Der Stempel von Berlin W 10 * a ist wenn noch nicht bekannt ein neues Spätdatum, es zeigt den 30.1.1920.

Gruß Rainer


 
kauli Am: 26.01.2015 17:50:10 Gelesen: 1709025# 3379 @  
@ Gernesammler [#3378]

Hallo Rainer,

da haben wir ja ein sehr spätes Spätdatum. Um 11 Jahre nach hinten verschoben, nicht schlecht. Der Brief könnte mir auch gefallen.

Viele Grüße
Dieter
 
Baldersbrynd Am: 29.01.2015 09:26:13 Gelesen: 1708295# 3380 @  
Brief mit Hufeisenstempel aus Berlin gesendet am 9.10.1867 nach Colbe a/S.

Spalink Nr.: 1N1b.

Viele Grüße
Jørgen


 
searagusa Am: 29.01.2015 09:32:16 Gelesen: 1708292# 3381 @  
Moin,

habe vielleicht wieder etwas gefunden:



Gruß
Carsten
 
Sascha Andreas John Am: 29.01.2015 11:36:41 Gelesen: 1708265# 3382 @  
Hallo Dieter,

was hälst du von diesem Charlottenburger?



LG
Sascha
 
Georgius Am: 29.01.2015 13:54:42 Gelesen: 1708216# 3383 @  
@ Sascha Andreas John [#3382]

Hallo Sascha,

entschuldige bitte meine Einmischung in einen Dialog. Ich stelle mir hier die Frage: Wie kommt ein Charlottenburger Stempel (Berlin West) auf eine Marke der SBZ im Jahre 1948? Die Marke war m.W. dort nie gültig.

Viele Grüße
Georgius
 
Baldersbrynd Am: 29.01.2015 14:23:05 Gelesen: 1708205# 3384 @  
Hallo,

hier ein Brief aus Preußen entwertet in Berlin Stadtpost Exp: XII, 7.7.18??
Gesendet nach Franzenbad in Böhmen (Oesterreich).

Viele Grüße
Jørgen


 
Sascha Andreas John Am: 29.01.2015 14:44:43 Gelesen: 1708196# 3385 @  
@ Georgius

Ich setze meine Lesebrille auf und zitiere aus Michel:

"...Mi. 213 auf Briefen an Lotterie-Teilnehmer bis 31.3.1954, bis 20.3.1949 auch in Berlin West." ;-)

Ich musste aber auch zweimal nachlesen weil ich mir dieselbe Frage gestellt habe. :-)

LG
Sascha
 
Marcel Am: 29.01.2015 15:11:10 Gelesen: 1708173# 3386 @  
@ Georgius [#3383]
@ Sascha Andreas John [#3385]

Hallo Ihr zwei, ich zitiere aus wikipedia:

... Am 1. September 1948 gab man in West-Berlin neue Briefmarken mit dem Aufdruck „BERLIN“ in Schwarz heraus, auch sie wurden für Ostgeld bei den West-Berliner Postämtern verkauft und ebenso wenig vom Osten akzeptiert. Daraufhin boten Schreibwarenhändler sowjetzonale Briefmarken zur Verwendung für Sendungen in den Osten an. Diese Marken wurden von West-Berliner Postämtern entwertet. Der Osten reagierte prompt. Sie holten die Restbestände der Bärenmarke mit der Ausgabelandbezeichnung „Stadt Berlin“, versahen sie mit dem Aufdruck „Sowjetische Besatzungszone“ und verkauften sie bei ihren Postämtern (ab dem 20. September 1948). Die so in West-Berlin abgestempelten Marken erweckten in aller Welt den Eindruck, dass die Stadt Berlin zur sowjetischen Besatzungszone gehört. Am 14. Januar 1949 verboten die West-Alliierten die Verwendung von Marken aus der sowjetischen Besatzungszone zur Verwendung innerhalb Westberlins und nach Westdeutschland. Damit endete auch die Möglichkeit der Ost-West-Mischfrankaturen. ...

Die Benutzung der SBZ-Marken wurde in West-Berlin nach und nach eingeschränkt:

Ab dem 11. September 1948 sollten keine Sendungen mit SBZ-Marken mehr über die Luftbrücke transportiert werden. Jedoch wurde diese Maßnahme nur halbherzig verfolgt.

Ab dem 14. Januar 1949 durften SBZ-Marken nur noch auf Sendungen nach Ost-Berlin, in die SBZ oder ins Ausland verwendet werden, nicht mehr für Sendungen innerhalb West-Berlins oder in die drei westlichen Besatzungszonen.

Ab dem 21. März 1949 durften die SBZ-Marken in West-Berlin gar nicht mehr verwendet werden.


schöne Grüße
Marcel

http://de.wikipedia.org/wiki/Postgeschichte_und_Briefmarken_Berlins
 
Sascha Andreas John Am: 29.01.2015 15:38:04 Gelesen: 1708155# 3387 @  
Danke für die Hintergrundinfo. Dann ist meine Marke ja ein sehr interessantes Stück Zeitgeschichte. :-) Da sie vom 11. November 1948 ist, gehört sie wohl zu den Marken "die von Schreibwarenhändler sowjetzonale Briefmarken zur Verwendung für Sendungen in den Osten verkauft wurden".
 
kauli Am: 29.01.2015 17:59:11 Gelesen: 1708094# 3388 @  
@ Baldersbrynd [#3380]

Hallo Jørgen,

besten Dank fürs zeigen. Das Datum des Hufeisenstempels liegt in der bekannten Verwendungszeit. Ich habe den Spalink nicht, sind da auch Verwendungszeiten angegeben? Bei dem zweiten haben wir leider keine Jahresangabe, da kann ich nicht viel zu sagen.

@ searagusa [#3381]

Hallo Cartsen,

das Datum des Zehlendorfer Stempels ist knapp daneben. Bisheriges Frühdatum der 6.7.1899.

@ Sascha Andreas John [#3382]

Hallo Sascha,

interessantes Stück, zeigt wieder mal, dass man immer die Augen offen halten muß. Auch von mir Besten Dank an Marcel für seine Erläuterungen dazu.

Viele Grüße
Dieter
 
axelotto Am: 29.01.2015 19:06:56 Gelesen: 1708058# 3389 @  
Hi Dieter,

ist dieser schon bekannt?



BG 41d Frühdatum vom 10.12.94



BG 49 e Spätdatum vom 23.1.09



BG 66 NW Frühdatum vom 17.12.88



Gruß Axel
 
Gernesammler Am: 29.01.2015 19:22:18 Gelesen: 1708044# 3390 @  
@ kauli [#3388]

Hallo Dieter,

der Spalink hat auch Verwendungsdaten, die sich im Vergleich zum KBHW nicht viel nehmen. Es gibt hier die meisten Unterschiede da im Spalink die Daten ob schwarze oder blaue Periode zusammengeasst sind und in Typ b vom Stand der Zahlen in der Uhrzeit und bei Typ 1N" aund b die Serife des N in Berlin. Ansonsten kannst Du auch dem KBHW vertrauen.

Gruß Rainer
 
Georgius Am: 30.01.2015 00:14:07 Gelesen: 1707842# 3391 @  
@ Sascha Andreas John [#3385]
@ Marcel [#3386]

Ein Hallo Euch beiden,

vielen Dank für die ausführlichen Informationen

und viele Grüße
Georgius
 
kauli Am: 30.01.2015 16:42:26 Gelesen: 1707380# 3392 @  
@ axelotto [#3389]

Hallo Axel,

guck mal auf Seite 203 im Handbuch, da ist er als Nachtrag abgebildet.

BG 41d Frühdatum vom 10.12.94 Da habe ich ein Frühdatum vom 18.9.94. Ist wohl nicht zu Dir durchgedrungen.



@ Gernesammler [#3390]

Hallo Rainer,

hätte ja sein können das man neue Daten übernehmen könnte. Dann belassen wir es so wie es im KBHW steht.

Viele Grüße
Dieter
 
searagusa Am: 31.01.2015 08:48:13 Gelesen: 1707064# 3393 @  
Moin,

W a 8 d als Ankunft



Genau der Gleiche noch mal vom 28.12.29 - jedoch leider kaum zu erkennen.

Gruß
Carsten
 
stempel Am: 01.02.2015 12:55:12 Gelesen: 1706586# 3394 @  
@ Georgius [#3383]

Ich möchte hier etwas richtig stellen:

Die Marken der allgemeinen Ausgaben der SBZ waren auch nach der Währungsreform in West-Berlin frankaturgültig - das bis einschließlich 20.03.1949. Näheres hierzu ist im Michel Deutschland-Spezial im Vorwort zu Berlin (West) beschrieben.

In meiner Sammlung befindet sich ein Kuriosum:

EKB BERLIN-CHARLOTTENBURG 1 h oZt 07.11.1952





Hier hat der Postbeamte die Marken der SBZ auf der Rückseite der Paketkarte entwertet, obwohl sie lange nicht mehr in West-Berlin gültig waren.

Grüße
Dieter
 
Marcel Am: 01.02.2015 17:25:09 Gelesen: 1706498# 3395 @  
Hier mal was Neues aus Berlin-Hohenschönhausen.

So wie der Stempel Euch erscheint, so dürfte man auch um die Uhrzeit am 31.12.2014 seine Umgebung betrachtet haben.

Viel Spaß damit! :o)



schöne Grüße
Marcel
 
kauli Am: 01.02.2015 22:22:11 Gelesen: 1706449# 3396 @  
@ searagusa [#3393]

Hallo Carsten,

diesmal liegt das Datum in der Mitte der bekannten Verwendungszeit, 22.10.28-26.11.31. Freue mich auf weitere Stempel von Dir.

@ Marcel [#3395]

Hallo Marcel,

stimmt, da war wohl jemand schon leicht vernebelt. Wobei die Zeitspanne 14-24 Uhr ungewöhnlich ist.

Viele Grüße
Dieter
 

Das Thema hat 5221 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 36 46 56 66 76 86 96 106 116 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135   136   137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 156 166 176 186 196 206 209 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.