Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Bund Blocks
Das Thema hat 91 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 3 4 oder alle Beiträge zeigen
 
Michael Mallien Am: 26.02.2019 21:21:23 Gelesen: 31078# 1 @  
Meine ersten am Schalter erworbenen Postwertzeichen für meine Sammlung war der Bund Block 7 zu den olympischen Sommerspielen in München 1972. Vor einem Jahr, am 1.3.2018 erschien der Bund Block 80 mit den Peanuts. Im Grunde ist damit die Zahl der Ausgaben noch übersichtlich.

Ich finde Blocks eigentlich ganz schön und nehme sie gerne in guter gestempelter Erhaltung in meine Bund-Sammlung auf. Sie geben auch philatelistisch einiges her, weshalb sie meiner Meinung nach ein eigenes Thema wert sind.

Ich eröffne mit einem Beleg vom 1.12.1965 mit Block 3, ideal gestempelt, aber sicher nicht portorichtig.



Im Michelkatalog steht zu dieser Ausgabe, dass nur herausgetrennte Marken zur Frankatur zugelassen waren, der gesamte Block jedoch nicht. Sendungen mit dem Block wurden dennoch unbeanstandet befördert.

Was könnt ihr schönes zu diesem Thema zeigen?

Viele Grüße
Michael
 
Michael Mallien Am: 27.02.2019 17:52:10 Gelesen: 31003# 2 @  
Block 14, 75 Jahre Jugendstil in Deutschland, erschien im Februar 1977.

Wertbrief über 500,- DM vom 28.8.1980, frei gemacht mit 2x Block 14 und der 70er aus dem Block (insgesamt 4,50 DM)

Damit ist der Brief um 10 Pf überfrankiert:

- Brief 50-100 g: 140 Pf
- Wertbrief (500,-): 300 Pf



Den Block gibt es häufig mit einem Plattenfehler. Block 14 I: Bruch in der Linie des ersten und zweiten Blütenblattes links in MiNr. 923.

Der Wertbrief trägt beide Varianten des Blocks: 14 I (links) und 14 (rechts). Im Bild unten ist die Position des Plattenfehlers markiert. Bei dem Block ohne Plattenfehler gibt es eine geringfügige Passerverschiebung der Farbe Gold, was auf dem Ausschnitt auch gut zu erkennen ist.



Viele Grüße
Michael
 
Lutwinus Am: 28.02.2019 19:45:59 Gelesen: 30932# 3 @  
Hallo Michael,

ich kann hier eine fast portogerechte Mischfrankatur der Bund Blocks 7 und 8 zeigen. Zusätzlich wurden die Bund MiNr. 636 (10 Pf. Heinemann) und die Sondermarke Bund MiNr. 733 frankiert. Der Brief trägt außerdem den Sonder R-Zettel "Olympische Spiele 1972 München" und den Sonderstempel München 2 / b / "Olympisches Dorf" / 8 vom 24.08.1972



Briefporto 0,40 DM, Einschreiben 1,30 DM und Eilbrief im Ortsfernverkehr 2,00 DM

Wenn ich das Porto richtig aufschlüssele komme ich auf 3,70 DM - Frankiert wurden 3,80 DM.

Liebe Grüße Jörg
 
Christoph 1 Am: 28.02.2019 22:19:14 Gelesen: 30904# 4 @  
@ Lutwinus [#3]

Hallo Jörg,

ein sehr schöner Beleg, aber mit der Portoberechnung komme ich nicht klar. Alleine aufgrund der Größe kann es sich hier nicht um einen Standardbrief gehandelt haben, es wären also als reines Briefporto schon 60 Pf. fällig geworden. Macht in Summe dann 3,90 DM, somit wäre der Brief um 0,10 unterfrankiert. Oder gab es die Begrenzungen für Standardbriefe 1972 noch nicht? Im Michel finde ich dazu nichts.

Viele Grüße,
Christoph
 
muemmel Am: 28.02.2019 22:44:41 Gelesen: 30889# 5 @  
Hallöle,

Bund gehört zwar seit langer Zeit nicht mehr zu meinen Sammelgebieten, aber dieser Brief mit dem Asterix-Block, den ich von einem Bekannten erhielt, hat für mich als bekennendem Asterix-Fan einen Ehrenplatz inne:



Närrische Grüße vom Niederrhein
Mümmel
 
Michael Mallien Am: 03.03.2019 19:31:06 Gelesen: 30773# 6 @  
Gesammelt werden auch Zusammendrucke aus den Blocks oder Viererblocks, wie im Falle von Block 3.

Hier sind die möglichen Viererblocks.



Viele Grüße
Michael
 
Lutwinus Am: 06.03.2019 10:48:05 Gelesen: 30685# 7 @  
@ Christoph 1 [#4]

Hallo Christoph,

in den Michel-Portolisten finde ich auch keine Unterscheidung zwischen Briefen im Normalformat und beispielsweise Großbriefen. Maxibriefe gab es in den 70igern schon mal gar nicht. Genaueres könnten uns vielleicht Portoexperten sagen.

Hier nun Bund Block 48 als portogerecht gelaufener Ersttagsbrief (Einwurf-Einschreiben) mit Zusatzfrankatur Mi.-Nr. 1956. Die Frauen-Freimarke wurde mit dem Tagesstempel der Sonderstempelstelle Bonn entwertet - der Block mit dem Bonner ESST:



Liebe Grüße Jörg
 
Henry Am: 06.03.2019 12:15:56 Gelesen: 30656# 8 @  
@ Lutwinus [#3]
@ Christoph 1 [#4]

Ich habe zwar nur ein Portoheft von 1976 vorliegen, aber außer der Portohöhe dürften die für 1972 geltenden Festlegungen darin noch stimmen: Es gab nur den Standardbrief mit den Höchstmaßen, die auch heute noch gültig sind. Alle anderen (Nichtstandard)-Briefe waren in Gewichtsstufen gestaffelt, deren Höchstmaße identisch bei 60x30x15 cm lagen. Der gezeigte Beleg lag mit großer Wahrscheinlichkeit in der 1. Gewichtsstufe der Nichtstandardbriefe (bis 50 g), die Unterfrankatur passierte wohl aufgrund eines Rechenfehlers beim Zusammenzählen der vielen Marken. Immerhin dürfte 1972 noch ein großer Andrang an den Schaltern der Post und somit große Arbeitsbelastung und Zeitdruck bestanden haben.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
Michael Mallien Am: 09.03.2019 17:38:26 Gelesen: 30570# 9 @  
Zwar passt dieser Beleg nicht so ganz in dieses Thema, aber ich bin schon gefragt worden, was das denn für ein "Block" sei. Tja, sieht aus wie ein Block, ist im Michel aber an anderer Stelle katalogisiert, nämlich als Heftchenblatt 46 aus Markenheftchen 47. Ich denke, dass man dieses Heftchenblatt hier gut zeigen kann, allein um zu erklären, warum er nicht als Block katalogisiert ist.

Das Markenheftchen erschien im Rahmen der Sporthilfeausgabe 2002 anlässlich der Olympischen Winterspiele in Salt Lake City. Die Marken haben die MiNrn. 2237-2240. Drei der vier Marken aus der Bogenkonfektion unterscheiden sich durch den Farbdruck und sind auch entsprechend als a- bzw. b-Farbe katalogisiert.

Einschreiben vom 7.1.2014 aus München nach Eschenburg. Die Blockfrankatur zu 3,16 Euro wurde korrekt auf die portorichtigen 3,60 Euro auffrankiert.



Die Frankatur wurde offenbar geduldet, obwohl alle Marken sich vorher auf anderen Briefen befunden haben, ausgeschnitten und die Ausschnitte hier verklebt wurden, was nicht zulässig war.

Viele Grüße
Michael
 
Christoph 1 Am: 12.03.2019 14:17:39 Gelesen: 30508# 10 @  
Hallo,

ich kann den Block 30 als portorichtige EF auf einem Bedarfsbrief von Kirchhain nach Kassel zeigen. Vom November 1994.



Gruß,
Christoph
 
Manne Am: 12.03.2019 14:33:00 Gelesen: 30502# 11 @  
Hallo,

ein Einschreib-Brief mit dem Block "100 Jahre Deutsche Antarktisforschung".

Gelaufen von Blankenburg nach Bad Dürrheim am 22.04.2002.

Gruß
Manne


 
saeckingen Am: 12.03.2019 15:44:02 Gelesen: 30482# 12 @  
@ Manne [#11]

Da hat aber auch jemand mindestens eine bereits zuvor verwendete Marke recycled.
 
Manne Am: 12.03.2019 16:58:58 Gelesen: 30462# 13 @  
@ saeckingen [#12]

Was soll ich dazu sagen, Augen wie ein Luchs.

Gruß
Manne
 
spain01 Am: 12.03.2019 21:41:36 Gelesen: 30433# 14 @  
@ Michael Mallien [#2]

Hallo Michael,

der "Plattenfehler" des Bl. 14 ist mir auch bekannt. Da er so häufig vorkommt glaube ich kaum an einen echten Plattenfehler, sondern eher "nur" an eine Passerverschiebung der schwarzen Farbe.

Einen klaren Aufschluss dazu würde eine Information dazu ergeben, wie dieser Block farblich/drucktechnisch hergestellt wurde. Wenn diese Linien, was meine These ist, in unterschiedlichen Druckvorgängen aufgedruckt worden sind, wäre eine simple Passerverschiebung die Erklärung für eine "Druckabweichung", die aber keinen echten Plattenfehler darstellt.

Von der Bundesdruckerei kann man dazu wohl kaum eine klare Stellungnahme erwarten.

Kann einer der Spezialisten dazu Stellung nehmen?

Gruß
Michael
 
Lutwinus Am: 13.03.2019 19:55:40 Gelesen: 30386# 15 @  
Hallo liebe Sammlerfreunde,

hier kann ich eine Einzelfrankatur des Bund Block 53 "Für uns Kinder" zeigen:



Man beachte das Stempeldatum - 01.07.2002! Die Ausgabe wurde an diesem Tag ungültig, denn Postwertzeichen in Pfennig-Währung waren bis zum 30.06.2002 gültig.

Und noch etwas fällt aus der Norm - der Durchmesser des Stempelkopfes des Maschinenwerbestempels des Briefzentrums Leipzig beträgt 25 mm. Für gewöhnlich sind das 28 - 28,5 mm.

Liebe Grüße Jörg
 
Lutwinus Am: 16.03.2019 13:23:52 Gelesen: 30332# 16 @  
Hallo liebe Sammlerfreunde,

hier habe ich noch eine Mischfrankatur Bund Block 57 "Antarktisforschung" zu zeigen:



Ob der Beleg portorichtig ist, vermag ich leider nicht zu sagen.

Liebe Grüße Jörg
 

Das Thema hat 91 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 3 4 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.