Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Berlin im Spiegel alter Ansichtskarten
Das Thema hat 143 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6  oder alle Beiträge zeigen
 
Gernesammler Am: 06.06.2022 16:38:12 Gelesen: 3642# 119 @  
@ Cantus [#118]

Hallo Ingo,

da hast Du wohl Recht ob im Westen der Wannsee oder im Osten der Müggelsee, in Berlin gibt es über 80 kleinere und größere Seen und deren Zuläufe, da darf auch die Dahme nicht fehlen.

Postkarte vom 18.3.1916 mit "Gruss vom Wendenschloss" bei Cöpenick gegenüber liegt Grünau, auch eine herrliche Ecke die auch heutzutage mit der Weißen Flotte befahrbar ist.

Gruß Rainer


 
Cantus Am: 06.06.2022 17:07:36 Gelesen: 3635# 120 @  
@ Gernesammler [#119]

Hallo Rainer,

deine Karte zeigt in etwa die Stelle, wo heutzutage die Personenfähre zwischen Grünau und Wendenschloss verkehrt.

Viele Grüße
Ingo
 
Gernesammler Am: 08.06.2022 19:20:47 Gelesen: 3610# 121 @  
Hallo Sammlerfreunde,

nochmals zwei Postkarten mit Ansicht und Gruß vom Wannsee beide aus den 1930er Jahren, die eine mit Fahrt bei Mondschein.

Gruß Rainer


 
Cantus Am: 08.06.2022 19:43:50 Gelesen: 3609# 122 @  
Und wenn man in der Nähe vom Ufer bleibt und nur zum Vergnügen bei heißem Wetter ins Wasser will, dann sieht das um 1920 herum in etwa so aus (ich habe momentan leider nur so kleine Abbildungen zur Hand):



verwendet am 26.4.1913



Poststempel unleserlich



verwendet am 13.8.1925

Viele Grüße
Ingo
 
Gernesammler Am: 08.06.2022 20:05:22 Gelesen: 3608# 123 @  
@ Cantus [#122]

Hallo Ingo,

3 sehr schöne Karten vom wilden Badetreiben am Wannsee und hier das ruhige Pedant dazu, die Villen am kleinen Wannsee, Postkarte vom 23.3.1923.

Gruß Rainer


 
Gernesammler Am: 21.06.2022 19:45:04 Gelesen: 3124# 124 @  
Hallo Sammlerfreunde,

Postkarte vom 15.7.1900 mit kleiner Ansicht des Sport Denkmals in Grünau und der dort liegenden "Brigg Maria", Kommandant war zu dem Zeitpunkt Kapitän zur Spree Max Kaufmann und die Brigg Maria hatte zu dem Zeitpunkt Ihren Liege- und Ankerplatz in Grünau/Mark.

Die Brigg hatte auf dem Zwischendeck ein kleines aber feines Restaurant.

Gruß Rainer


 
Gernesammler Am: 24.06.2022 20:09:22 Gelesen: 3056# 125 @  
Hallo Sammlerfreunde,

Postkarte mit Ansicht des Neuen Doms in Berlin [1] vom 2.9.1899 aus Charlottenburg 5 nach Breslau.

Ich füge mal den Link über den Dom mit an, der Berliner kennt und liebt den Dom, wer nach Berlin kommt sollte sich das nicht entgehen lassen einmal davor und auch drinnen zu stehen und wenn die Glocken läuten diesen zu lauschen.

Gruß Rainer



[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Berliner_Dom
 
Gernesammler Am: 07.07.2022 20:00:18 Gelesen: 2540# 126 @  
Hallo Sammlerfreunde,

Postkarte von 1960 mit Ansicht des Strandbades am Weißen See, der Weißenseer Spitze an der Prenzlauer Allee Ecke Ostseestraße und der Klement Gottwald Allee mit Straßenbahn, später gab es hier das Cafe Concordia.

Gruß Rainer


 
Gernesammler Am: 18.07.2022 18:45:25 Gelesen: 2028# 127 @  
Hallo Sammlerfreunde,

Postkarte mit Ansicht des Bahnhofs Kaulsdorf [1], der Bahnhof ging am 25. August 1869, zwei Jahre nach der Eröffnung der Ostbahn zwischen Berlin und Küstrin, am Streckenkilometer 10,6 in Betrieb. Zunächst hieß er Caulsdorf, seit 1881 Kaulsdorf. Zur Trennung von Vorort- und Fernverkehr ging 1901 die sogenannte Verbindung nach Kaulsdorf in Betrieb, die den Bahnhof mit der Berliner Stadtbahn verband. Sie traf im westlichen Teil des Bahnhofs Kaulsdorf auf die Ostbahn.

Gruß Rainer



[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Bahnhof_Berlin-Kaulsdorf
 
Gernesammler Am: 25.07.2022 19:54:04 Gelesen: 1556# 128 @  
Hallo Sammlerfreunde,

3 Postkarten mit Ansicht "Unter den Linden" aus den Jahren 1910 und 1911, selbst damals war dort schon reichlich etwas los.

Gruß Rainer


 
Gernesammler Am: 28.07.2022 19:48:56 Gelesen: 1385# 129 @  
Hallo Sammlerfreunde,

Postkarte vom 8.5.1900 mit Ansicht der Ehrenpforte am Pariser Platz zur Erinnerung an den Einzug seiner Majestät des Kaisers Franz Joseph in Berlin im Mai 1900, ob dies genau am 8.5. war entzieht sich meiner Kentnis.

Gruß Rainer


 
Seku Am: 29.07.2022 05:15:02 Gelesen: 1361# 130 @  
@ Gernesammler [#129]

Guten Morgen Rainer.

Ich fand diesen Eintrag im Netz:

4. Mai - Zur Feier der Großjährigkeitserklärung des deutschen Kronprinzen Wilhelm traf der österreichische Kaiser Franz Joseph zu einem dreitägigen Besuch in Berlin ein.

Somit war er schon wieder weg, als die Karte verschickt wurde.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende

Günther
 
Gernesammler Am: 29.07.2022 10:42:11 Gelesen: 1344# 131 @  
@ Seku [#130]

Hallo Günther

Danke für die Info, also einen Tag nach Abreise Franz Joseph abgestempelt.

Gruß Rainer
 
Gernesammler Am: 29.07.2022 19:56:21 Gelesen: 1293# 132 @  
Hallo Sammlerfreunde,

Künstler Postkarte vom 15.6.1902 von der Kunstanstalt HAJ Schultz mit Partie aus dem Grunewalds und Ansicht des Restaurant Schildhorn, spediert von Pichelsdorf nach Berlin N.W.

Picheldorf war bis zur Eingemeindung nach Groß-Berlin im Jahr 1920 eine eigenständige Landgemeinde im Landkreis Osthavelland.

Gruß Rainer


 
Gernesammler Am: 31.07.2022 15:59:59 Gelesen: 1166# 133 @  
Hallo Sammlerfreunde,

Postkarte mit Ansicht der Dampfer Anlegestelle an der Jannowitzbrücke vom 19.7.1903 aus Charlottenburg nach Bad Meinberg.

Den Namen „Jannowitzbrücke“ erhielt die Brücke erst am 8. Mai 1825, vorher hieß diese Jochbrücke und war 1822 erbaut worden. Diese benötigte keine Zwischenpfeiler im Flussbett mehr, war 36,8 Meter breit, 72 Meter lang, bot dem Schiffsverkehr aber trotz der oberhalb der Fahrbahn liegenden Tragkonstruktion nur eine lichte Durchfahrtshöhe von vier Metern, was aus der Anpassung an die Höhenlage des Stadtbahnviadukts resultierte, diese Höhe war das Mindestmaß aus den Anforderungen der Schifffahrt auf der Spree.

Gruß Rainer


 
Cantus Am: 31.07.2022 21:23:51 Gelesen: 1144# 134 @  
Wer als Tourist erstmalig nach Berlin kommt, kennt meistens nur die Spree. Die ist zwar auch ein Fluss, aber im Verhältnis zur Havel ein recht kleiner, der am Spandauer Lindenufer in die Havel mündet. Bei der Havel unterscheidet der Berliner in die Unterhavel und die Oberhavel, getrennt durch die Spandauer Schleuse.

Während die Unterhavel gekennzeichnet ist durch viele starke Verbreiterungen des Flusslaufes unterhalb der Halbinseln Pichelswerder und Alt Pichelsdorf bis hin zum Wannsee und den Gewässern rund um Potsdam, Ist im Rahmen der Oberhavel besonders der Tegeler See bekannt, Mit 450 Hektar Fläche (einschließlich knapp 54 Hektar Inseln) ist er nach dem Müggelsee der zweitgrößte See der Stadt und bildet eine rund fünf Kilometer lange verzweigte Ausbuchtung der Havel.

Besonders beliebt bei den Berlinern ist dabei die Strandpromenade am Tegeler See, denn dort gibt es nicht nur Restaurants oder Cafés, die zum Verweilen einladen, sondern dort ist auch einer der Hauptpunkte, wo viele Ausflugsdampfer anlegen oder ihren Ausgangspunkt durch die Berliner Gewässer haben.

Auf der Karte vom 13.8.1953 ist ein Teil dieser Strandpromenade zu sehen.



Viele Grüße
Ingo
 
Gernesammler Am: 01.08.2022 19:23:09 Gelesen: 1072# 135 @  
Hallo Sammlerfreunde,

deshalb gleich noch eine Postkarte vom 17.8.1903 mit Ansicht vom Tegeler See und Gruß aus Tegel.

Das Wort „Tegel“ entstammt einem slawischen Wurzelwort, das „Anhängsel“ bedeutet und genau dies ist der Tegeler See, er ist ein Anhängsel der Havel. Der Anteil der Uferstellen, an denen man baden kann, ist zwar gering, allerdings hat der See eine gute Wasserqualität. Am Nordwestufer des Sees liegt das Freibad Tegeler See im Tegeler Forst.

Gruß Rainer


 
Gernesammler Am: 02.08.2022 17:34:50 Gelesen: 997# 136 @  
Hallo Sammlerfreunde,

Postkarte vom Opernhaus am Boulevard Unter den Linden 7 im Berliner Ortsteil Mitte und Teil des Forum Fridericianum. Errichtet 1741–1743 im Auftrag Friedrichs des Großen nach Plänen Georg Wenzeslaus von Knobelsdorffs im Stil des Friderizianischen Rokoko, wurde sie nach Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg 1951–1955 von Richard Paulick wiederaufgebaut, dies ist das älteste Opernhaus Berlins.

Die Karte selbst ist vom 3.3.1900 und wurde vom Kunstverlag J.Goldiner in Auftrag gegeben.

Gruß Rainer


 
jmh67 Am: 02.08.2022 19:25:35 Gelesen: 985# 137 @  
@ Cantus [#134]

Zur "Ehrenrettung" der Spree sei gesagt, dass Berlin lange nicht an die Havel heranreichte. Deshalb spricht man z. B. auch immer noch von Spree-Athen.

Wie auch immer, wo ein Fluss ist, gehören Brücken drüber, damit man keine nassen Füße bekommt. Hier sind zwei auf Ortspostkarten vom Anfang des 20. Jahrhunderts:



Wilmersdorf, damals noch nicht eingemeindet, genoss offenbar die Vorteile des Nachbarortsverkehrs.

-jmh
 
Gernesammler Am: 03.08.2022 17:02:27 Gelesen: 902# 138 @  
@ jmh67 [#137]

Hallo jmh67,

die Moltke Brücke liegt im Bezirk Mitte und verbindet die Ortsteile Tiergarten mit dem Moabiter Ufer.

https://de.wikipedia.org/wiki/Moltkebr%C3%BCcke

Die Oberbaumbrücke an der Warschauerstrasse in Friedrichshain verbindet über die Spree nach Kreuzberg

https://de.wikipedia.org/wiki/Oberbaumbr%C3%BCcke

Zwei sehr schöne Karten vom alten Berlin.

Gruß Rainer
 
Gernesammler Am: 03.08.2022 19:13:12 Gelesen: 892# 139 @  
Hallo Sammlerfreunde,

damit wir bei dem warmen Wetter am Wasser bleiben hier eine Postkarte vom 11.2.1917 mit Ansicht der Spree in Treptow mit den kleinen Bootshäfen.

Geschrieben als Feldpostkarte von einem Flieger der in Adlershof stationiert war.

Gruß Rainer


 
jmh67 Am: 03.08.2022 21:52:14 Gelesen: 882# 140 @  
@ Gernesammler [#138]

Danke für die Wiki-Links!

Da Karten aus Alt-Berlin offenbar willkommen sind, hier noch zwei, diesmal mit Ansichten weltbekannter Stätten, dem Alexanderplatz mit der Berolina (abgebaut und 1942 eingeschmolzen) und dem Roten Rathaus und dem Brandenburger Tor.

Letztere ist eine sogenannte "Mondscheinkarte", hält man sie gegen das Licht, so sieht man dank transparenter Fenster und anderer Details eine Dämmerungsszene.



Die obere Karte ging nach dem Sitz des Kreises Niederung in Ostpreußen, der so ländlich war, dass es nicht mal eine Stadt gab, die Kreisstadt hätte werden können. Die untere ist wieder eine Ortspostkare an dieselbe Dame wie die Karten unter [#137].

Wo die Karten herkommen, da ist noch mehr, und wenn ich Zeit finde und ihr nichts dagegen, zeige ich auch gern noch weitere davon.

-jmh
 
Gernesammler Am: 03.08.2022 22:11:20 Gelesen: 876# 141 @  
@ jmh67 [#140]

Hallo jmh,

Sehr schöne Lithographie Karten und wir hoffen das Du mehr Zeit hast um Deine weiteren Karten hier zu zeigen.

Gruß Rainer
 
jmh67 Am: 05.08.2022 21:04:30 Gelesen: 722# 142 @  
Hier die nächsten beiden Karten aus dem Album. Die erste ging 1904 von Berlin nach Lasdehnen (heute Krasnosnamensk) in Ostpreußen, Sie zeigt das Gebäude des preußischen Abgeordnetenhauses, der zweiten Kammer des preußischen Landtags, in der damaligen Prinz-Albrecht- und heutigen Niederkirchnerstraße an der Grenze zwischen den Stadtteilen Mitte und Kreuzberg. Es beherbergt jetzt das Berliner Abgeordnetenhaus. Darunter auf einer 1911 von Rixdorf (heute Teil von Berlin-Neukölln) nach Nowawes (heute Teil von Potsdam-Babelsberg) gelaufenen Karte ein Blick in die geschäftige Friedrichstraße, und zwar (alten Adressbüchern zufolge) an der Ecke Taubenstraße. Dort sieht es inzwischen freilich anders aus.



Jan-Martin
 
jmh67 Am: 07.08.2022 15:55:58 Gelesen: 573# 143 @  
Die nächsten Karten sind offenbar gedruckte Vervielfältigungen von Photographien. Die oberste, eine Ortspostkarte, zeigt den Lützowplatz im heutigen Ortsteil Tiergarten, die untere, wieder eine Fernpostkarte nach Heinrichswalde (heute Slawsk) in Ostpreußen, das damals noch ziemlich neue Reichstagsgebäude.



Die Adressatin der oberen Karte scheint einer Art Ansichtskartensammlerzirkel angehört zu haben. In der Nachricht ist von einer "Rundsendekarte" die Rede, die noch weiterzusenden war. Kann vielleicht jemand ein Beispiel einer solchen zeigen?

Jan-Martin
 

Das Thema hat 143 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

519326 690 14.08.22 19:35Cantus
135769 278 29.06.22 09:34winker30
133366 268 26.05.22 11:25Manne
256542 642 06.05.22 20:15Seku
10036 13 30.05.17 17:58Cantus


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.