Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Eisenbahndienstsachen International
epem7081 Am: 04.08.2019 00:16:01 Gelesen: 741# 1 @  
Hallo zusammen,

nachdem ich heute auf dem Altstadtflohmarkt in Nördlingen einiges "Altpapier" wegen schöner Frankatur erworben habe, musste ich bei der Durchsicht des Papierstapels daheim feststellen, dass sich darunter über ein Dutzend bahntechnischer Umschläge befanden, die ich als Eisenbahndienstsache International einbringen möchte. In dem bestehenden Thread Eisenbahndienstsache handelt es sich bis auf eine Ausnahme #48 um Material der Reichs- bzw. Bundesbahn. Welche Inhalte in diesen Briefumschlägen übermittelt wurden ist mir bisher noch nicht bekannt, da totales Neuland für mich.. In allen mir vorliegenden Fällen war die DB in Esslingen Zieladresse.



Bei dem vorstehenden Beleg übermittelt die FERROVIE ITALIANE DELLO STATO am 29. Juni 1986 vom Bahnhof GALLARATE eine Frankaturrechnung (?) an den Herrn Stationsvorstand in Esslingen am Neckar.



In dem vorstehenden Beleg übermittelt die ÖBB am 30.01.1988 vom Bahnhof LIEZEN einen Ablieferungsnachweis an den Bestimmungsbahnhof Esslingen (Neckar). In diesem Fall ist auch der Stempel auf der Rückseite abgeschlagen. Belege weiterer ausländischer Eisenbahnen werde ich peu a peu einstellen. Ich bin gespannt, ob von anderer Seite auch weiteres internationales Material vorgestellt werden kann?

Mit mitternächtlichem Gruß
Edwin
 
epem7081 Am: 04.08.2019 17:39:33 Gelesen: 689# 2 @  
Heute noch eine Erweiterung der Vorstellung von Eisenbahndienstsachen international mit dem Beispiel Niederlande. Hier ist es die traditionsreiche Spedition VAN GEND & LOOS N.V. die ihre mehrsprachigen Umschläge ausdrücklich ua. mit DIENST EDS kennzeichnet. Gegründet 1809 gehört das Unternehmen seit 2003 zu DHL [1]. Die Belege stammen aus verschiedenen Standorten resp. verschiedenen Versandbahnhöfen.



Der erste Beleg von 3511 GC Utrecht nach Esslingen (Neckar) weist durch ankreuzen aus, daß hier ein Nachnahmebegleitschein übermittelt wird.



In den beiden weiteren Belegen aus VENLO fehlt ein derartiger Hinweis. Es fällt als Besonderheit aber auf, dass uns im Stationsstempel jeweils ein Datum bekannt gegeben wird. Außerdem ist hier auch eine Postleitzahl für den Zielort Esslingen am Neckar 7300 und ein Laufweg über Kaldenkirchen angegeben.



Den dritten Beleg habe ich nur deshalb mit aufgenommen, weil hier die falsche Postleitzahl 5521 (Esslingen/über Bitburg (Eifel)) eingetragen wurde. Auf dem üblichen Postweg hätte dies sicher eine Reihe von diversen Vermerken im Postbetrieb ausgelöst. Hier hat das wohl niemand gestört, zumal ja Esslingen/ Neckar den richtigen Bezug hergestellt hat.

Dass die Firma VAN GEND & LOOS geradezu europäische Rechtsgeschichte geschrieben hat, läßt sich im Internet aufspüren [2].

Allzeit gute Fracht, wohl eher mit der Post als mit der Bahn wünscht
Edwin

[1] https://nl.wikipedia.org/wiki/Van_Gend_%26_Loos
[2] https://www.foederalist.eu/2013/02/50-jahre-van-gend-loos-ein-jubilaum-fur.html
 
epem7081 Am: 06.08.2019 09:19:07 Gelesen: 631# 3 @  
Hallo zusammen,

heute möchte ich zwei Eisenbahndienstsachen (EDS) unserer westlichen Nachbarn präsentieren:



Der vorstehende Beleg wurde vom französischen Spediteur Sernam am 23.JAN.1986 in Strasbourg gestartet und hat über den Grenzbahnhof Kehl letztlich Esslingen (Neckar) erreicht. Versendet wird hier lt. Ankreuzen ein Nachnahmebegleitschein.



Der zweite Beleg stammt von der luxemburgischen CFL (SOCIETE NATIONALE DES CHEMINS DE FER LUNXEMBOURGEOIS). Am 24. JAN 1986 auf den (Fahr-)weg gebracht, sollte der Monsieur le Chef de Gare (Bahnhofsvorstand) in Esslingen (Neckar) erreicht werden.

Allen an der heimischen (Computer-) Station
einen schönen Tag
Edwin
 
epem7081 Am: 10.08.2019 17:06:14 Gelesen: 579# 4 @  
Hallo zusammen,

heute möchte ich zwei Eisenbahndienstsachen (EDS) der ehemals staatlichen Eisenbahn SJ aus Schweden zeigen. Beide Belege tragen im Stempel des Startbahnhofs ein Tagesdatum und geben uns somit einen Hinweis auf den Zeitpunkt der Beförderung.

Statens Järnvägar, abgekürzt SJ, war der allgemeine Name der ehemaligen schwedischen Staatsbahnen, die bis 1990 das Monopol im gesamten schwedischen Schienenverkehr hatte und bis in die 1990er Jahre die Schieneninfrastruktur verwaltete. (Quelle:Wikipedia) Über die Historie dieser Eisenbahngesellschaft und der weiteren Privatisierung findet man detailreich unter [1].



Im ersten Beleg ist als Startpunkt Terminalen Malmö ausgewiesen. Die Lieferung war wohl zunächst über Trelleborg angedacht, doch erschien Köpenhamn (Kopenhagen) als der wichtigere Durchgangsort.



Der zweite Beleg dokumentiert eine Fahrt, die am 20.05 1986 in Värnamo gestartet wurde und über Hamburg letztlich Esslingen erreichen sollte.

Värnamo ist eine Kleinstadt in der schwedischen Provinz Jönköpings län und der historischen Provinz Småland. Die im Tal des Flusses Lagan und an der Europastraße 4 gelegene Stadt, ist Hauptort der gleichnamigen Gemeinde. Der Ort hat einen Bahnhof an der Bahnstrecke Halmstad–Nässjö.[2] (Quelle:Wikipedia)

Schönes Wochenende und allen Reisenden eine gute Fahrt wünscht
Edwin

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Statens_Järnvägar
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Värnamo
 
epem7081 Am: 18.08.2019 16:00:26 Gelesen: 531# 5 @  
Hallo zusammen,

aus meinem kürzlichen Flohmarktfund möchte ich heute drei weitere Eisenbahndienstsachen der AZIENDA AUTONOMA FERROVIE DELLO STATO (1) aus Italien vorstellen.




Nr. 1 geht schlicht und ergreifend an den CS ESSLINGEN NECKAR und ist vorne und hinten mit einem textreichen Stempel versehen. Leider ohne Datum. Da gibt vielleicht der Druckhinweis eine klein Information.

Die nachfolgende Nr. 2 ist bereits an den CAPO STAZIONE in Esslingen (Neckar) gerichtet und soll (Via Chiasso und Schaffhausen) das Ziel erreichen.




Zwei neue Stempel bereichern diese EDS. Davon gibt und der vorderseitige neben dem Startpunkt mit STAZIONE DI S: VITO LANCIANO noch die Zugnummer Treno P786 und das Datum mit 30.12. bekannt. Auch hier ist vielleicht der Druckhinweis eine interessante Information. Auf dem rückseitigen Stempel von S.VITO LANCIANO finden wir jetzt auch ein vollständiges Datum 30. DIC 1985



Auf dem Beleg Nr. 3 wird nun der Signor Capo Stazione in Esslingen angeschrieben. CHIASSO als Übergangsort wurde wohl in Zweifel gezogen und durchgestrichen, da der Start laut Stempelabschlag die STAZIONE DI CAGLIARI am 10.LUG. 1986 war. Der rückseitige Stempelabschlag dient hier als Verschlußsiegel und kann deshalb auch noch CAGLIARI zugeordnet werden.



Die speziellen Inhalte der diversen Stempel will ich hier gar nicht erst zu deuten versuchen. Vielleicht finden sich Experten für diese internationalen Kontakte.

An einem schönen Sonntagnachmittag grüßt
Edwin

(1) https://de.wikipedia.org/wiki/Ferrovie_dello_Stato_Italiane
 
epem7081 Am: 28.08.2019 00:01:00 Gelesen: 471# 6 @  
Heute aus dem Spektrum griechischer Eisenbahndienstsachen (EDS) vier Beispiele. Bei den griechischen Dokumenten fällt zunächst das im Vergleich zu den seither vorgestellten Briefumschlägen ungewöhnliche Format auf: ca 240 x 128 mm. Alle tragen neben dem Signet der griechischen Bahn auch in griechisch und französisch den vollständigen Namen der Trägerorganisation:

Zum übermittelten Inhalt werden wir in allen Fällen im Ungewissen gelassen.



Im ersten Beleg finden wir einen handschriftlichen Hinweis auf den Startbahnhof Athen. Dafür beschert uns aber der Eingangsstempel vom Bahnhof in Esslingen mit den 4. Juni 1985 einen zeitlichen Anhaltspunkt.



Der zweite Beleg stammt ebenfalls auch Athen, was hier bereits mit einem Stempelabschlag: ATHENES / B.M. dokumentiert ist.



Der dritte Beleg wird laut Stempelabschlag in NEA ORESTIAS gestartet und soll nach handschriftlichem Eintrag über Gevgelija und Jesenice nach Esslingen (Neckar) gelangen.



Der vierte Beleg überrascht sogar mit einem deutschsprachigen Stempel zur Trägerorganisation und stammt aus THESSALONIKI.

Die Organismós Sidirodrómon Elládos (ΟΣΕ, Οργανισμός Σιδηροδρόμων Ελλάδος, Griechische Eisenbahnorganisation; früher international Chemins de fer Hellénique, CH[3][4]) ist Griechenlands nationale Eisenbahngesellschaft in staatlichem Besitz. Sie ist seit 2017 lediglich noch für die Infrastruktur und den Betrieb des Schienennetzes zuständig. Der Personen- und Güterverkehr wird von der 2013 ursprünglich als Tochtergesellschaft der OSE gegründeten TrainOSE durchgeführt, die seit 2017 eine Tochtergesellschaft der italienischen Staatsbahn FS ist. Das Streckennetz der OSE erstreckt sich über den Peloponnes, Zentralgriechenland und einzelne Strecken in Makedonien sowie Westthrakien. Auf den griechischen Inseln gibt es keine Eisenbahnstrecken. Die Hauptverwaltung der OSE befindet sich in Athen [1]. Wikipedia

Seit 1873 besitzt Gevgelija Anschluss an das Eisenbahnnetz. In diesem jahr eröffnete die Chemins de fer Orientaux ihre Strecke von Thessaloniki nach Üsküb, dem heutigen Skopje. Seit den Grenzziehungen infolge der Balkankriege 1912/13 ist der Bahnhof von Gevgelija Grenzbahnhof zu Griechenland. Pendant auf griechischer Seite ist der Bahnhof von Idomeni.

Jesenice (deutsch Aßling) ist eine Kleinstadt in der Oberkrain in Slowenien nahe der Grenze zu Österreich mit einer Fläche von 75,8 km² und 21.620 Einwohnern (2002).

1872 wurde die Bahnstrecke Tarvis–Laibach fertiggestellt. Jesenice/Aßling war damit an das Eisenbahnnetz Österreich-Ungarns angeschlossen. Bis zum Ende des Habsburgerreichs gehörte der Ort zum Kronland Krain, wobei Jesenice eine selbständige Gemeinde im Gerichtsbezirk Kronau (politischer Bezirk Radmannsdorf) bildete.

Im Herbst 1906 wurde die Karawankenbahn eröffnet, die in Jesenice in diese Linie einmündet. Mit der 1909 fertiggestellten Tauernbahn ergab sich dadurch die neue Alpentransversale Salzburg–Triest. Von der endgültigen Festlegung der Grenze zwischen Österreich und dem neuen SHS-Staat 1920 an war Jesenice für die durch den Karawankentunnel fahrenden Züge Grenzbahnhof. Die Grenzkontrollen wurden am 21. Dezember 2007 auf Grund des Schengener Abkommens eingestellt.

Jetzt träume ich anschließend von Reisen mit den EDS auf europäischen Schienenwegen.

Gute Nacht wünscht
Edwin

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Organismos_Sidirodromon_Ellados
 
epem7081 Am: 27.09.2019 20:15:03 Gelesen: 350# 7 @  
Heute mal wieder Belege zu EDS Eisenbahndienstsachen aus Frankreich



Sernam gegründet 1970, wurde 2005 privatisiert und existierte bis 2012 als Dienstleister der französischen Eisenbahnen SNCF (Société nationale des chemins de fer français)(1). Vergleichbar wohl mit Schenker bei DB. Auf den internationalen Bahnverkehr ist man mit dem mehrsprachigen Umschlag für die EDS bestens eingestellt. Ein Abfahrts- oder Ankunftsdatum sucht man hier wieder vergeblich. In dem ersten Beleg ist aber ein sauberer Stempelabschlag für den Startbahnhof 67200 STRASSBOURG-CRONENBOURG (2) zu finden.



Im zweiten Beleg treten nur Fragmente eines Stempelabschlags in Erscheinung. Übrigens reisen die meisten der EDS unverschlossen durch Europa. Vereinzelt wird mit Heftklammern vor Verlust der Papiere Sorge getragen.

Im Falle von Sernam gibt es wohl von Bahn-Dienstleister zum Bahnhofsvorstand (in meinen Belegen immer Esslingen) den regulären Postweg. Vermutlich weil eine Information ohne Begleitung einer Warensendung übermittelt werden sollte. Eine Vorankündigung oder Stornierung?



Zwei SERNAM-Briefe vom 20.5.85 und 22.5.85 gingen direkt von Paris auf dem Postweg zum Bahnhofsvorstand nach Esslingen. Leider sind die nachfolgenden aufschlußreichen Informationen nur in der französischen wikipedia vorhanden.

Ein schönes (Reise-) Wochenende wünscht
Edwin

https://fr.wikipedia.org/wiki/Sernam
https://fr.wikipedia.org/wiki/Gare_de_Strasbourg-Cronenbourg
 
epem7081 Am: 28.10.2019 17:26:10 Gelesen: 194# 8 @  
Hallo zusammen,

heute nun mal wieder Belege zu EDS Eisenbahndienstsachen (EDS) aus der Schweiz [1]. Alle guten Dinge sind drei, hätte ich sagen können, wenn statt zweimal aus der französischen Schweiz ein EDS aus der italienischen Schweiz vorgelegen hätte - also SBB, CFF und zur Komplettierung FFS. Alle drei Belege tragen Rechteck-Ortsstempel mit Datumsangabe. Wie schon in allen meinen vorhergehenden internationalen Belegen ist die Güterabfertigung in Esslingen Zieladresse.



Beleg 1 stammt aus der deutschsprachigen Schweiz und trägt den Stempel SBB / WINTERTHUR / Güterverwaltung / 6000 / Versandkasse. Von diesen Angaben ist die Datumsangabe 17.DEZ.1985 umschlossen. Der Fahrweg wird hier via Schaffhausen ausgewiesen. Formularkennung: SBB 8669 V79 100 000



Beleg 2 ist weitgehend ähnlich gegliedert. Anstelle des Langtextes sind hier oberhalb des Stempelfeldes die Kurznamen SBB CFF und FFS angegeben. Im Stempel erkennen wir die französischsprachige Schweiz: CFF / LA NEUVEVILLE / 4226 / mit Datum vom 17.DEC.1985. Die Reise nach Esslingen soll hier via Basel Bad Bf [2] erfolgen. Formularkennung: SBB 8669 VIII 84 50 000.



Beleg 3 ist ohne eine vergleichbare gegliederte Gestaltung. Die Kurznamen SBB CFF und FFS sind aber stark hervorgehoben. Wiederum die französischsprachige Schweiz ist im Stempel präsent: CFF / VEVEY / 0 1200 5 / Marchandises. Das Datum hier: -4 AVR. 1986. Ein Fahrweg bzw. Grenzübergang ist hier nicht angegeben. Formularkennung: SBB 6714 III 83 100000.

Während in den beiden ersten Belegen der Inhalt mit "Nachnahmebegleitschein" angegeben ist, läßt im Beleg 3 nur ein Hinweis "Presant" auf rotem Label die Mitteilung als dringlich erscheinen.

Gute Fahrt alleweil wünscht
Edwin

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Schweizerische_Bundesbahnen
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Basel_Badischer_Bahnhof
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

72671 66 07.08.19 00:21epem7081
6087 25.09.16 20:37Belgiensammler
11372 14.12.15 23:12Heinz 7
3914 20.03.12 22:10EdgarR
10854 04.10.09 02:03Briefmarken-Museum


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.