Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Fünferstreifen Alle Welt (ohne Deutschland)
10Parale Am: 20.09.2020 22:36:34 Gelesen: 3018# 1 @  
Hallo,

ich beginne mal mit einem spannenden Thema, wie ich finde, welches auch einlädt, weitere neue Themenfelder zu öffnen, die wir bislang hier nicht haben. Deutschland lass ich mal außen vor, weil es doch einen eigenen Thread verdient hätte.

Aus dem Satz Freimarken von 14.April//7.Juni 1967 Brasilien zeige ich 2 wunderschöne Fünferstreifen zweier Frauengestalten (Michel Nr. 1129 + 1131).

Madre Joana Angélica (1762-1822)
Anita Garibaldi (1821-1849)

Interessant das doch recht kurze Leben der Frau des Freiheitskämpfers Guiseppe Garibaldi. "Devi essere mia " sagte der Revolutionär, als er die Tochter armer portugiesischer Einwanderer zum ersten Mal sah. Obwohl Anita noch verheiratet war, war es wohl Liebe auf den ersten Blick. So kämpfte sie an der Seite Ihres Geliebten und späteren Ehemannes Guiseppe und gebar ihm 4 Kinder. Fast wäre das 5.te Kind noch zur Welt gekommen, doch Anita starb in der Nähe von Ravenna urplötzlich an der Malaria. So hat dieser 5-er Streifen auch eine große Geschichte.

Madre Joana Angelica wurde berühmt, als die portugiesischen Kolonisten Ihr Kloster überfielen und einnehmen wollten. Sie stand an der Tür und wehrte den Eroberern. So ging sie im 18. Jahrhundert als ein Symbol der Unabhängigkeitsbestrebungen Brasiliens hervor. Auch hier spielt eine Tür eine große Rolle, so wie vor knapp einem Jahr in Halle an der Saale, als eine Türe sehr Schlimmes verhinderte.

Freue mich auf weitere Fünferstreifen aus aller Welt.

Liebe Grüße

10Parale


 
10Parale Am: 29.12.2020 13:01:17 Gelesen: 2891# 2 @  
@ 10Parale [#1]

Fünferstreifen scheinen noch keinen Rang zu besitzen. Aber ich mach dennoch mal weiter.

THE STANDARD BANK OF SOUTH AFRICA, LIMITED in Harrismith benutzte diesen Fünferstreifen der Freimarke König Georg V. (Michel Nr. 3 - Variation) für den Brief an die Wall Street in New York. Rückseitig sehr schönes, dickes Bankensiegel.

Liebe Grüße

10Parale


 
10Parale Am: 23.07.2021 20:55:23 Gelesen: 2666# 3 @  
@ 10Parale [#2]

10 Kopeken kostete dieser Brief der privaten Commerzbank Moskau, der 1904 seinen Weg nach Neapel nahm und dort rückseitig mit Ankunftsstempel quittiert wurde.

In Neapel findet gerade ein 2-tägiges Treffen der G-20 Mitgliedsstaaten statt, Thema ist das zähe Ringen um den Klimaschutz.

Der Fünferstreifen mit der grünen 2 Kopeken Marke (mit Blitzen) könnte als ein Symbol dafür stehen, dass die Erde noch lange ihre grünen Lungen bewahrt. In Sibirien toben ja im Moment einige heftige Waldbrände.

Liebe Grüße

10Parale


 
Martin de Matin Am: 23.07.2021 21:56:26 Gelesen: 2649# 4 @  
@ 10Parale [#3]

Ich zeige die gleiche 2 Kopeken-Marke auf senkrecht gestreiften Papier; diesmal aber in Helsinki verwendet.



Gruss
Martin
 
Quincy Am: 23.07.2021 23:17:11 Gelesen: 2626# 5 @  
Great Britain used in Ireland

Ich zeige hier einen Beleg mit einen Fünferstreifen der MiNr. 16 (Plattennummer 79) von Großbritannien - ja, es ist wirklich ein Fünferstreifen, denn die sechste Marke rechts ist abgetrennt. Auf der Rückseite des Belegs kann man einen Londoner Transitstempel und den Ankunftsstempel von Sydney erkennen.

Der Brief wurde am 18. November 1866 in Lurgan (Nordirland) aufgegeben und erreichte Sydney (New South Wales/Australien) am 14. Januar 1867. Die Reisezeit betrug somit ca. achteinhalb Wochen. Man darf dabei nicht vergessen, dass zu dieser Zeit der Suezkanal noch nicht eröffnet war. Es blieben also nur die Schifffahrtsrouten um das Kap der Guten Hoffnung oder um Kap Hoorn.



Irgendwann ist der Beleg wohl zu 200 Pfund Sterling gehandelt worden. Ich habe diese Notiz bewusst nicht wegradiert, weil sie meiner Meinung nach zur Geschichte des Belegs gehört.

Viele Grüße
Hans-Jürgen
 
10Parale Am: 20.10.2021 21:27:22 Gelesen: 2371# 6 @  
@ Quincy [#5]

Ein wunderbarer, fantastischer Beleg, wie ich finde. Die Notiz würde ich dennoch ausradieren. Wer nicht erkennt, was der Beleg wert ist, braucht auch keine Sehhilfe. Man sieht es auch an den Buchstaben, dass die rechte Marke nicht mehr zum Streifen gehört. Super!

Deutlich günstiger war dieser Brief, der am 22. März 1895 (Kalender!) von Wilna nach Siegmar (bei Chemnitz) lief. Das Objekt ist ein Arrangement aus 7 Freimarken Staatswappen (1889) mit Blitzen zu 3 Kopeken (Gesamtfrankatur: 21 Kopeken). Allerdings haben wir hier nicht nur einen senkrechten Fünferstreifen, sondern ebenfalls einen Viererblock, wobei 2 Marken eine Schnittmenge bilden (wer erinnert sich noch an die Mathematik, die solche Objekte beschreibt!).

Wahrscheinlich gibt es für dieses Objekt gar keinen philatelistischen Ausdruck, der die mathematische Form beschriebt.

Zudem interessant ist noch ein Stempel vom 23. MÄrz 1895, der den Laufweg näher definieren könnte.

Liebe Grüße

10Parale


 
Baber Am: 26.10.2021 11:51:29 Gelesen: 2310# 7 @  
Eine Expresspostkarte mit 5 x Österreich 1248 und Sonderstempel Keltenmuseum Hallein 1968



gelaufen 1968, hoffnungslos überfrankiert (10,00 S statt 4,50 S).

Gruß
Bernd
 
opti53 Am: 26.10.2021 13:53:42 Gelesen: 2295# 8 @  
Hallo,

was man so alles findet:



Ich kenne mich zwar mit den Portostufen von Kanada nicht so aus, denke aber, dass es sich hier um einen Bedarfsbeleg handelt.

Ich hatte zwar auch etwas aus den USA gefunden mit 10 gleichen Marken nebeneinander, musste aber feststellen, dass nur maximal 4 zusammenhängend waren, schade.

Viele Grüße

Thomas
 
opti53 Am: 27.10.2021 11:48:47 Gelesen: 2261# 9 @  
Nun habe ich noch etwas zum Thema gefunden:



Auf dem Umschlag steht zwar ein amerikanischer Absender, aber der Brief wurde offensichtlich von Indien versendet.

Viele Grüße

Thomas
 
Quincy Am: 27.10.2021 12:13:25 Gelesen: 2255# 10 @  
Rumänien

Einschreiben des Forschungsinstituts für technologische Projekte im Transportwesen (frei übersetzt) in Bukarest, frankiert mit einem Fünferstreifen von Rumänien MiNr. 3927.



Diesen Beleg zeigte ich schon einmal im Thema "Rumänien: Belege nach 1945" [1]

Gruß
Hans-Jürgen

[1] https://www.philaseiten.de/beitrag/245162
 
10Parale Am: 11.02.2023 20:34:44 Gelesen: 1398# 11 @  
@ Quincy [#10]

Ein toller Beleg.

Hier ein "Unused Zip Code Block of 5 (seltsamerweise habe ich im Scott Katalog nur von Viererblocks gelesen) der Scott Nr. 1250, William Shakespeare aus dem Jahr 1964.

Liebe Grüß

10Parale


 
Manne Am: 17.02.2023 15:31:59 Gelesen: 1370# 12 @  
Hallo,

aus Österreich ein Fünferstreifen mit 15 Heller Marken, gestempelt in Wien am 22.03.1918.



Gruß
Manne
 
asmodeus Am: 17.02.2023 16:44:45 Gelesen: 1360# 13 @  
Fünferstreifen der Mi. Nr. 3 von Großbritannien


 
10Parale Am: 18.03.2024 18:44:54 Gelesen: 422# 14 @  
@ asmodeus [#13]

Sicherlich sehr teuer in der Anschaffung, dürfte nicht all zu oft anzutreffen sein, der englische Fünferstreifen.

@ Manne [#12]

Aus Österreich kann ich heute auch etwas zeigen. Der Beleg ist nicht der schönste, jedoch sehr authentisch und echter Bedarf. Der Beleg lief am 25.VI.1920 von Wien nach Schwarzenburg im Kanton Berg.

Benutzt wurde ein Fünferstreifen der Allegorie 40 Heller Michel Nr. 282.

Liebe Grüße

10Parale


 
Manne Am: 31.03.2024 11:08:07 Gelesen: 301# 15 @  
Hallo,

ein Fünferstreifen aus Irland vom 04.10.1953, gelaufen an die Fa. Schmid-Schlenker in Bad Dürrheim. Leider ist der Stempel nicht lesbar.



Schöne Ostern wünscht
Manne
 
Quincy Am: 01.04.2024 17:09:59 Gelesen: 252# 16 @  
Hallo Manne,

ich sammle speziell irische Stempel und kann die Stempel auf deinem Beleg trotz ihrer begrenzten Lesbarkeit ergänzen:

Es handelt sich um die Zweikreisstempel "LUIMNEACH 2" vom 4. Oktober 1953. LUIMNEACH ist der irische Name für die Stadt Limerick im gleichnamigen County im Südwesten Irlands. Die Zahl "2" deutet aber nicht auf ein Postamt Nr. 2 in Limerick hin. Vielmehr werden in Irland die Stempel bis heute durchnummeriert, wenn es mehrere in einem Postamt gibt. So gibt es von z.B. von Dublin Stempel mit Nummern bis über "70". Filialpostämter (Sub Offices) in größeren Städten haben immer konkrete Namen, z.B. Straßennamen.

Für einen Standardbrief (bis 1 oz = 28 g ) nach Deutschland war das Porto von 5 Pingin damals korrekt.

Viele Grüße
Hans-Jürgen
 
Manne Am: 02.04.2024 12:30:58 Gelesen: 205# 17 @  
@ Quincy [#16]

Hallo Hans-Jürgen,

vielen Dank für Deine ausführliche Beschreibung des Zweikreisstempels.

Gruß
Manne
 
SH-Sammler Am: 05.04.2024 12:26:20 Gelesen: 120# 18 @  
Hallo,

Illustrierter Brief aus dem Kriegsjahr 1917 von Saarbrücken nach Schaffhausen, taxiert mit 15 Rappen der Portomarken „Wappen und Alpenrosen“ aus dem Jahr 1910.

Die Portomarken wurden mit dem Stempel SCHAFFHAUSEN 1 BRIEFTRÄGER entwertet.



Gruss

SH-Sammler
Hanspeter
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.