Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (115) Stempel bestimmen: Russland
Das Thema hat 115 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5  oder alle Beiträge zeigen
 
KaraBenNemsi Am: 03.11.2017 19:00:30 Gelesen: 19666# 91 @  
Hallo Volkmar,

die Stempel hatten ganz normale Datumsangaben. Die 1 gehört also zum Datum. Wenige Reste von abgeschlagenen Ziffern sieht man im Datumsfeld auch noch. Jetzt kann man spekulieren, warum das Datum nur so schwach abgeschlagen ist.

Viele Grüße

Carsten
 
phily Am: 08.02.2018 12:19:46 Gelesen: 14961# 92 @  
Guten Tag,

kann mir jemand helfen diese Stempel zu bestimmen? Es sind so viele. :-)

Danke phily




 
Georgius Am: 08.02.2018 16:48:04 Gelesen: 14908# 93 @  
@ phily [#92]

Hallo phily,

auf der Karte sehe ich 3 Stempelabschläge und einen Siegelabdruck.

Oben rechts: Siegelabdruck, leider nicht zu entziffern, vermute von einem Lazarett, während des russischen Bürgerkrieges 1922. Im Text konnte ich lesen, daß der Soldat ein Päckchen erhielt, sich dafür bedankt und sich fast wieder gesund fühlt.

Oben links: ein Feldpoststempel (Feldpoststelle Nr.12 / 10.4.1922) und ein Ankunftstempel (ГЛУХОВъ, Datum unleserlich)

unten rechts: Ankunftstempel wie oben.

Die Karte ging nach ГЛУХОВъ, ГУб.ЧЕРНИГОВ (Gluchow, Gouv. Chernigow)
Herausgegeben wurde die Karte zu Gunsten der Verwundeten aus dem 1. Weltkrieg.

Ich hoffe Dir etwas weiter geholfen zu haben.

Viele Grüße
Georgius
 
phily Am: 09.02.2018 11:50:12 Gelesen: 14846# 94 @  
Lieber Georgius,

besten Dank! Du hast mir damit sehr geholfen.

Es ist ja sehr schwierig, wenn man diese Buchstaben nicht entziffern kann. Bei einem Selbstversuch mit Internetübersetzung kam bei mir folgende raus: Der Teilbaum existiert nicht. :-)

Die Stempelabschläge stammen somit aus der damaligen ukrainische Sozialistischen Sowjetrepublik.

Ich dachte auch die Stempel stammen vom Jahr 1916. Anscheinend schreiben die Russen aber das Jahr an erster Stelle.

Wie du merkst, Neuland für mich. :-)

Herzlichen Dank und schöne Grüsse
phily
 
Jimphil Am: 09.02.2018 13:15:05 Gelesen: 14828# 95 @  
Hallo,

der Stempel ist von 1916 (Weltkrieg).

Grüße
 
Georgius Am: 09.02.2018 17:15:00 Gelesen: 14805# 96 @  
@ phily [#94]

Hallo phily,

Asche auf mein Haupt. Jimphil hat recht, ich hatte mich geirrt. Das Stempeldatum ist 22.4.1916.

Viele Grüße
Georgius
 
phily Am: 10.02.2018 12:02:24 Gelesen: 14749# 97 @  
Guten Tag,

kann jemand entziffern, wohin die Karte geschickt wurde?

Ich meine den Namen nicht die Ortschaft.

Besten Dank
phily
 
Parachana Am: 16.03.2018 20:01:04 Gelesen: 13841# 98 @  
Hallo zusammen,

habe hier eine Postkarte bei der ich den Stempel an Hand eurer Bilder und Erklärungen schon als gestempelt in St. Petersburg erkannt habe. Doch weiss jemand was der lila Stempel bedeutet? Ist das so etwas wie ein Firmenstempel? Auf der Rückseite unter dem Text ist er noch einmal.



Vielen Dank
Uwe
 
Parachana Am: 16.03.2018 20:06:06 Gelesen: 13837# 99 @  
Hallo,

hier noch eine zweite Karte, bei der weiss ich nicht, woher sie kommt und was in dem Stempel steht.



VG
Uwe
 
Altmerker Am: 16.03.2018 20:06:31 Gelesen: 13836# 100 @  
@ Parachana [#98]

Ist der Stempel auf der Rückseite besser zu erkennen? Ich würde schon auf Firmeneingangsstempel tippen.

Viele Grüße
Uwe
 
Parachana Am: 16.03.2018 20:53:09 Gelesen: 13821# 101 @  
@ Altmerker [#100]

Ja der Stempel ist besser.



VG
Uwe
 
Michael D Am: 16.03.2018 21:18:18 Gelesen: 13812# 102 @  
Hallo,

das ist die Firma Witt & Co aus St. Petersburg, von der es viele Briefe mit diesem Absenderstempel gibt.

Gruß
Michael
 
KaraBenNemsi Am: 16.03.2018 23:02:32 Gelesen: 13802# 103 @  
@ Parachana [#99]

Hallo,

die 2. Karte ist aus Kalinowka im Gouvernement Podolien / Post- und Telegrafenkontor.

Der Ort heute: https://de.wikipedia.org/wiki/Kalyniwka

Grüße

Carsten
 
Heinrich3 Am: 10.09.2018 15:59:01 Gelesen: 6648# 104 @  
Hallo,

von dieser Postkarte aus dem Jahre 1912 weiß ich, daß sie von Ronneburg/Rauna über Smilten(e) - beide im heutigen Lettland - nach Ramkau lief. Nun würde ich gerne den Ankunftsstempel vom Ramkau in philastempel.de eingeben, kann aber nicht entziffern, was hinter dem Ortsnamen noch steht. Zwar habe ich Ramkau nordwestlich von Danzig gefunden, das heute polnisch ist und Rebiechowo heißt. Ist das der richtige Ort? Mich stört etwas das Wort "Jaunatas" in der Anschrift. Ich bitte um Kommentare und Danke im voraus.

Heinrich




 
KaraBenNemsi Am: 10.09.2018 18:34:37 Gelesen: 6629# 105 @  
@ Heinrich3 [#104]

Der auf Russisch als: Ramkau Livland bezeichnete Ort dürfte später den Namen Ranka (in Lettland) getragen haben. Ich schließe das aus der Ortsnamensliste bei Harry von Hofmann, Lettland vor dem und als Teil vom Generalpostkommissariat Ostland.

Ein passender Ort wäre das hier auf Google Maps:

Lettland/@57.131378,24.5573761,8.25z/data=!4m5!3m4!1s0x46ea2c26cf142c81:0x62358b0ad86a736f!8m2!3d57.21093!4d26.184552" target="_blank">https://www.google.de/maps/place/Ranka,+Rankas+pagasts,+LV-4416,+Lettland/@57.131378,24.5573761,8.25z/data=!4m5!3m4!1s0x46ea2c26cf142c81:0x62358b0ad86a736f!8m2!3d57.21093!4d26.184552

Deine Karte wäre dann also nur einmal um die Ecke über Smiltene gelaufen, falls ich Recht habe.

Ob da nun auf dem Stempel aber RAMKAU LIFL. oder RAMKAU LIF. G. (für Gouvernement Livland) steht kann ich nur raten und würde ihn persönlich so nicht unbedingt in die Datenbank aufnehmen.

Grüße

Carsten
 
Marcel Am: 10.09.2018 19:06:18 Gelesen: 6622# 106 @  
@ Heinrich3 [#104]
@ KaraBenNemsi [#105]

Hallöchen!



6 km von Ranka liegt Jaunatas.

schöne Grüße
Marcel
 
Heinrich3 Am: 12.09.2018 14:44:48 Gelesen: 6511# 107 @  
@ KaraBenNemsi [#105]
@ Marcel [#106]

Hallo Carsten, hallo Marcel,

vielen Dank - mir wurde wieder einmal prima geholfen. Der Beleg wandert ohne Erfassen des Stempels in meine Lettland-Sammlung.

Und nun habe ich noch eine Frage zu der Karte unten, nämlich wie heißt der Ort АЛЛЕНКЮЛЬ (unten, richtig gelesen?) heute? Im Internet nur Artikel in russisch, das ich nicht kann.

In hoffender Erwartung und voller Dank
Heinrich


 
jmh67 Am: 14.09.2018 06:48:40 Gelesen: 6426# 108 @  
@ Heinrich3 [#107]

Das dürfte eine der Siedlungen in in Estland sein, die heute Alliku heißen, welche genau, ist noch zu recherchieren.

-jmh
 
Marcel Am: 14.09.2018 15:09:40 Gelesen: 6386# 109 @  
@ Heinrich3 [#107]

Hallo Heinrich!

Es handelt sich m.E. um Türi-Alliku (früher: Allenküll). Auf deiner Karte steht vor АЛЛЕНКЮЛЬ eine Abkürzung. Diese Abkürzung steht für станция (Station).





Weißenstein (heute: Paide) liegt als nächst größere Stadt in unmittelbarer Nähe.

Hier habe ich noch eine Karte gefunden.



schöne Grüße
Marcel
 
Heinrich3 Am: 14.09.2018 17:28:27 Gelesen: 6361# 110 @  
@ jmh67 [#108]
@ Marcel [#109]

Hallo J.-M., hallo Marcel,

ganz herzlichen Dank für die Informationen. Ich hatte vermutet, daß der Ort mitten in Rußland liegt. Umso mehr freut es mich, daß es sich um einen Ort in Estland handelt und ich die Karte meiner Sammlung zuführen kann.

Damit ist mein "Fundus" voll geklärt.

Phile Grüße von
Heinrich
 
Heinrich3 Am: 19.11.2018 21:38:16 Gelesen: 3616# 111 @  
Hallo,

wieder einmal habe ich (leichtsinniger Weise) eine Postkarte aus dem Zarenreich ersteigert, zu der ich Hilfe erbitte.



- Beim Maschinenstempel aus Moskau wüßte ich gerne, welche Poststelle ihn geführt hat. Meine Vermutung ist, daß es nur eine Zentrale gab, die so entwertete.
- Der Handstempel ist mir rätselhaft, doch vermute ich, daß der 2. Teil des Ortes Estl. (= Estland) ist. Dafür spricht auch der Text, der wohl estnisch ist.

In gespannter Erwartung und mit Dank grüßt
Heinrich
 
KaraBenNemsi Am: 19.11.2018 22:21:22 Gelesen: 3607# 112 @  
Hallo Heinrich,

der Moskauer stammt von der 9. städtischen Post- und Telegrafenabteilung, also ganz vereinfacht Moskau-9.

Der Eingangsstempel ist aus "ASS` ESTL." also Ass in Estland.

In der Anschrift steht: Über die Station Ass` / Estland / Dorf "Kurtna".

Wenn Du Ass und Kurtna googelst, findest Du einige Treffer und den Hinweis auf den estnischen Ort Kiltsi.

Viele Grüße

Carsten
 
volkimal Am: 18.12.2018 09:40:31 Gelesen: 1976# 113 @  
Hallo zusammen,

bei dieser Karte von Jakobstadt nach Riga ist mir wieder einiges unklar:





Im blauen Stempel habe ich oben herausgefunden ЯКОБШТАДТЬ КУРЛ?. = Якобштадть Курл? = Jakobstadt Kurland.

Das "ь" ist vermutlich das Weichheitszeichen - richtig?

Beim Namen Kurland = КУРЛЯНДИЯ = Курляндия, abgekürzt КУРЛ?. ist mir das letzte Zeichen unklar.

Beim unteren Text vermute ich ПОЧТ. ТЕЛЕГР. КОНТ. = Post- und Telegrafen-Kontor.

Was es mit dem Rechteckstempel auf sich hat weiß ich nicht.

Viele Grüße
Volkmar
 
Georgius Am: 18.12.2018 16:11:19 Gelesen: 1958# 114 @  
@ volkimal [#113]

Hallo Volkmar,

meiner Vermutung nach ist es ein Härtezeichen "ъ", was für die Aussprache auch korrekt wäre.

Zu Kurland ist zu sagen:

Seit 1795 war Kurland russisches Gouvernement bis zum Sturz des Zaren. Daher ist das "г " berechtigt.

Viele Grüße
Georgius
 
volkimal Am: 18.12.2018 18:45:09 Gelesen: 1939# 115 @  
@ Georgius [#114]

Hallo Georgius,

herzlichen Dank! Jetzt ist nur noch die Bedeutung des Rechteckstempels unklar.

Viele GRüße
Volkmar
 

Das Thema hat 115 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

66796 175 04.02.19 09:34Richard
17133 44 28.08.18 18:38EdgarR
8149 14 17.04.17 15:08Pete
6217 21.10.16 22:06Mondorff
5755 11 25.10.11 23:47philaspass


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.