Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Motiv Automobile
Das Thema hat 193 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7   8  oder alle Beiträge zeigen
 
Christoph 1 Am: 01.11.2017 13:13:21 Gelesen: 16450# 169 @  
@ DERMZ [#163]

Hallo Olaf,

gerade eben erst sehe ich, dass Du schon vor einigen Monaten den Wartburg hier vorgestellt hast. Der von Dir gezeigte Beleg aus dem Jahr 1989 ist vor allem deshalb interessant, weil das Umschlagmotiv den Viertakter Wartburg 1.3 zeigt, während im Stempel (der offensichtlich seit 1986 eingesetzt wurde) noch der alte Wartburg 353 mit Zweitaktmotor zu sehen ist. Erkennbar am unterschiedlich gestalteten Kühlergrill.

Viele Grüße
Christoph
 
Seku Am: 18.11.2017 19:48:27 Gelesen: 15673# 170 @  
Italien 2006 Mi.-Nr. 3076 - 50 Jahre "Quattroruote" (Automobil-Fachzeitschrift)


 
wajdz Am: 18.11.2017 21:41:27 Gelesen: 15655# 171 @  
Nachdem in den letzten Jahren die Hersteller Toyota und Ford die Automobilproduktion in Australien einstellten, hat jetzt auch Holden, der zum General-Motors-Konzern (GM) gehörende Autobauer sein letztes Werk vor den Toren der Metropole Adelaide im Bundesstaat South Australia geschlossen.



Als letztes Fahrzeug nach 70 Jahren Autoproduktion verließ ein Holden VF Commodore die Werkshalle.

Australien hat eine Fläche, die fast so groß ist wie Europa, ist aber extrem dünn besiedelt. Gerade mal etwas mehr als 22 Millionen Menschen leben Down Under. Vor allem die Menschen im kargen Outback weitab jeglicher Zivilisation fahren ihre Autos oft ein Leben lang - und zwar schier unverwüstliche Pick-ups oder Geländewagen der Marken Toyota. Nissan oder Ford. Der Absatzmarkt ist also zu klein und die Konkurrenz der Werke in Asien inzwischen zu groß.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Altmerker Am: 11.12.2017 21:46:41 Gelesen: 13975# 172 @  
Der VW Käfer war hier schon öfter zu sehen. Heute kommt er als das Motiv aus der Markenserie Autostadt der Biberpost.

Gruß
Uwe


 
reichswolf Am: 24.12.2017 02:14:52 Gelesen: 13128# 173 @  
Zweimal Mercedes:

23 KIEL 1 DEUTSCHE BUNDESPOST Die neu Mittlere Mercedes-Klasse 200 D - 300 E Niederlassung Kiel • Postfach 17 60 vom 18.9.1985:



23 KIEL 1 DEUTSCHE BUNDESPOST Neu: Der Mercedes unter den Transportern. Niederlassung Kiel Postfach 17 60
vom 5.6.1978:


 
Seku Am: 29.12.2017 10:47:28 Gelesen: 12598# 174 @  
Deutschland 2009 Mi.-Nr. 2754 aus Block 75 - Historischer Motorsport am Nürburgring



https://de.wikipedia.org/wiki/N%C3%BCrburgring
 
wajdz Am: 30.12.2017 20:10:12 Gelesen: 12549# 175 @  
Der britische Weltmeister Graham Hill sagte einmal: „Wenn mich ein Rad überholt, weiß ich, dass ich in einem Lotus sitze.“ Noch drastischer drückte es Jochen Rindt aus, als er meinte, dass er „im Lotus entweder umkommt oder Weltmeister wird“. Beides bewahrheitete sich 1970.

Zwischen 1954 und 1994 gewann Lotus insgesamt sechs Fahrer- und sieben Konstrukteurstitel. Einen einzelnen Triumph hervorzuheben, fällt schwer. Besonders bemerkenswert ist aber der WM-Titel von Jochen Rindt im Jahr 1970, denn als feststeht, dass er Weltmeister wird, ist der für Österreich startende Mainzer schon nicht mehr am Leben. Er stirbt bei einem Unfall in der Parabolica-Kurve in Monza - und ist bis heute der einzige posthume Champion der Formel 1.

MiNr 3541



Der Lotus 79 war ein vom britischen Rennteam Lotus gebauter Formel-1-Rennwagen, der 1978 und 1979 in der Weltmeisterschaft zum Einsatz kam. Mit dem Lotus 79 gewann Mario Andretti 1978 die Formel-1-Weltmeisterschaft und Lotus den Konstrukteurspokal.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Altmerker Am: 13.01.2018 19:54:02 Gelesen: 10655# 176 @  
Kurioserweise ist hier noch kein Jeep durchs Forum gefahren. Hier kommt die tschechische Marke dazu.

Gruß
Uwe


 
wajdz Am: 30.01.2018 23:17:28 Gelesen: 7082# 177 @  
@ Fips002 [#81]

Mit vier Ausgaben aus Anlaß „100 Jahre Automobilbau“ würdigt Tansania 1986 die Automarke, von der wirklich jeder schon mal gehört hat.



Im Frühjahr 1904 schlossen sich der Ingenieur Henry Royce und der Kaufmann Charles Rolls zusammen, um gemeinsam Autos zu bauen und gündeten am 15. März 1906 in Manchester die Firma Rolls-Royce Limited.



Als erstes Modell wurde der 40/50 HP (1906–1925) auf einer öffentlichen Automobilmesse in London vorgestellt. Er kostete damals 305 Pfund. Das Fahrzeug verschaffte dem Unternehmen den Ruf, das beste Automobil der Welt zu bauen, da es einen neuen Langstreckenrekord aufstellte. Der erst ab 1907 als Silver Ghost bezeichnete Rolls-Royce 40/50 HP bewährte sich auch im Militäreinsatz.



Der Rolls-Royce Phantom stellte ab 1925 stets das deutlich distanzierte Spitzenmodell von Rolls-Royce dar.



Der Rolls-Royce Phantom II war ein Luxuswagen, den der britische Automobilhersteller Rolls-Royce 1929 bis 1935 als Nachfolger des Phantom I in Großbritannien baute.



Der Rolls-Royce 20/25 wurde zwischen 1929 und 1936 gebaut und erfreute sich großer Beliebtheit, als er zum erfolgreichsten Rolls-Royce der Zwischenkriegszeit wurde. Durch seinen Erfolg konnte Rolls-Royce die wirtschaftlichen Schwierigkeiten der Weltwirtschaftskrise überstehen und eine der großen Marken der Welt bleiben. Insgesamt wurden 3.827 20 / 25s produziert, von denen über 70% noch heute unterwegs sind.

MfG Jürgen -wajdz-

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/100-jahre-rolls-royce-die-legende-von-silver-ghost-a-295382.html
 
Seku Am: 16.02.2018 16:40:31 Gelesen: 5054# 178 @  
Ungarn 2017 - aus einem Block - Polnischer Warszawa 200



https://de.wikipedia.org/wiki/Warszawa_(Automarke)
 
wajdz Am: 16.02.2018 19:56:05 Gelesen: 5034# 179 @  
@ wajdz [#177]

Exotische Länder -exotische Autos · RR Silver Ghost



Am 7. Januar 1979 nahmen vietnamesische Truppen die Hauptstadt Phom Penh ein und beendeten das Regime der Roten Khmer. Im Verlauf der 1980er Jahre war die Satellitenregierung der neugegründeten Volksrepublik Kampuchea hauptsächlich mit der Organisation ihres eigenen Überlebens, dem Wiederaufbau der Wirtschaft und der politischen wie militärischen Bekämpfung der Roten Khmer beschäftigt. Auf Grund dieser politischen Lage kann es außer Devisenmangel keinen Grund für die Ausgabe solcher Briefmarken gegeben haben.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 17.02.2018 20:52:32 Gelesen: 4947# 180 @  
Kuba 2002 Mi.Nr. 4462 - Antike Autos - Pontiac Catalina



https://de.wikipedia.org/wiki/Pontiac_Catalina
 
wajdz Am: 17.02.2018 21:25:23 Gelesen: 4943# 181 @  
Cadillac gibt es auch in rot



Das 1902 gegründete US-Unternehmen gehört seit den 1910er Jahren zu General Motors und beschränkt sich auf das Premiumsegment.

MfG Jürgen -wajdz-

ausführlich: https://de.wikipedia.org/wiki/Cadillac
 
Angelika2603 Am: 18.02.2018 12:11:16 Gelesen: 4896# 182 @  
Jetzt ist es zu kalt dafür, aber im Sommer ist es ideal:



Ein schöner Beleg aus Korea:



Gruß
Angelika
 
Seku Am: 05.03.2018 15:53:01 Gelesen: 4119# 183 @  
Aus der Tagespost: Spanien 2012 Mi.-Nr. 4700/01 - Seat 600, 1957 und Simca 1000, 1961



https://de.wikipedia.org/wiki/Seat_600
https://de.wikipedia.org/wiki/Simca_1000
 
wajdz Am: 06.03.2018 00:11:03 Gelesen: 4100# 184 @  
Die Mongolei feierte 1971 den 50. Jahrestag ihrer Gründung, 1921 etabliert durch die Sowjetunion. Die Marionettenregierung proklamierte 1924 die Mongolische Volksrepublik. Aus diesem Anlaß erschien eine Briefmarkenserie (7 Werte) die die technischen Errungenschaften der Verkehrstechnik rühmte.

AZLK (Avtomobilny Zavod imeni Leninskogo Komsomola) , gegründet 1930, war ein sowjetischer und russischer Automobilhersteller (Moskau), der die Marke Moskwitsch bis 2001 produzierte.



1967 kam der Moskwitsch 412 mit 1500 ccm OHC Leichtmetall-Motor mit 75 PS und einem für Fahrzeuge dieser Hubraumklasse damals wirklich überdurchschnittlichem Anzug und einer Höchstgeschwindigkeit bis 150 km/h auf den Markt, gebaut bis 1975. Die Karosserie war zeitgemäß und die Ausstattung für die Fahrzeugklasse mehr als vollständig, wenn auch nicht sehr elegant. Hinzu kam ein attraktiver Preis. Die hervorragende Wartungsfreundlichkeit und der Fahrkomfort, insbesondere auf schlecht ausgebauten Strecken, wurden auch von westlichen Autotestern als herausragend anerkannt.

Im Ostblock wurde er zu einem begehrten Fahrzeug, in der DDR neben Trabant und Wartburg. Er erzielte beim privaten Weiterverkauf Preise, die über denen des staatlichen Handels beim Neukauf lagen.

MfG Jürgen -wajdz-
 
zockerpeppi Am: 06.04.2018 21:49:14 Gelesen: 2826# 185 @  
Am 11.10.1980 erschien ein Block mit 6 Marken, die der schwedischen Automobilgeschichte gewidmet war:



Die Werte und Motive: Gustaf Eriksons Wagen (1898) 90 Öre, Vabis (1909) 1.15 Kr, Thulin (1923) 1.30 Kr, Scania (1903)1.40 Kr, Tidaholm (1917) 1.50 Kr und ein Volvo (1927)1.70 Kr. Der Block wurde mit einem Sonderzuschlag von 1.05 Skr verkauft, der der Förderung des Briefmarkensammelns zugute kam. Der Gesamtpreis des Blocks betrug 9 Skr und wurde vom 11.10 - 31.12.1980 verkauft.

Schon frühzeitig begannen man in Schweden mit der Konstruktion von Automobilen. 1892 bauten die Gebrüder Cederholm zwei Dampfautos. Um die Jahrhundertwende wurde viel experimentiert. Gustaf Erikson, Schwedens erster anerkannter Automobilhersteller, konstruierte zwei Autos, die mit Petroleum betrieben wurden. Bald begann man mit der Serienherstellung, wobei Motoren und sonstige Teile im Ausland gekauft wurden. Es wurden sogar ganze Autos importiert unter schwedischem Namen verkauft. Um 1920 begann in Schweden eine zweite Autokonstruktionsepoche mit vielen verschiedenen Einzelmodellen, die in Serie gefertigt werden sollten. Aber aus finanziellen Gründen blieb es jedoch meistens bei einem Modell. Das Thulin-Auto von 1923 hatte ein deutsches Vorbild. 1927 begann Volvo mit seiner Herstellung. Seine Vorbilder stammten aus den USA. Saab startet im Jahre 1949.

beste Sammlergrüße

Lulu
 
Christoph 1 Am: 07.04.2018 02:01:55 Gelesen: 2800# 186 @  
Hallo,

zu meinem Sammelgebiet gehören alle Orte rund um Kassel, so auch das kleine Espenau, nördlich von Kassel gelegen.

Von dort stammt dieser Absenderfreistempel einer Firma, die auch heute noch existiert (Entsorgung und Brennstoffe) - datiert aus dem Jahr 1979.

Interessant ist das Fahrzeug, das im Stempel abgebildet ist. Das ist nämlich deutlich (!) älter und ich frage mich, ob dieser Henschel-LKW (übrigens gebaut in Kassel) tatsächlich 1979 noch zur Grubenentleerung verwendet wurde?



Mehr zum Nutzfahrzeughersteller Henschel findet sich bei wikipedia [1]

Gruß
Christoph

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Henschel_%26_Sohn#Henschel_als_Nutzfahrzeughersteller
 
zockerpeppi Am: 07.04.2018 17:29:19 Gelesen: 2741# 187 @  
Von mir noch Stempel mit Oldtimer aus Belgien:



EXPHISALM 86 6690 VIELSALM
1-11-1986
SALMPHILACLUB 1951-1986

beste Sammlergrüße
Lulu
 
Christoph 1 Am: 08.04.2018 22:45:13 Gelesen: 2649# 188 @  
@ wajdz [#111]

Hallo Automobilfreunde,

in Beitrag [#111] hat Jürgen -wajdz- im Jahr 2015 die Knutschkugel Isetta vorgestellt. Dazu hier ein passender Sonderstempel vom Internationalen Isetta-Treffen 2003 in Marsberg (Sauerland) zwischen Kassel und Paderborn.



Gruß,
Christoph
 
Angelika2603 Am: 01.05.2018 15:04:10 Gelesen: 1555# 189 @  
Ein schnuckeliges kleines Auto:



Viele Grüße
Angelilka
 
wajdz Am: 08.05.2018 22:13:44 Gelesen: 1205# 190 @  
Der Multicar 25, kurz auch als M 25 bezeichnet, ist ein leichter Lastkraftwagen aus der Deutschen Demokratischen Republik. Das Fahrzeug löste 1978 den Multicar 24 ab und wurde in diversen Varianten im VEB Fahrzeugwerk Waltershausen gefertigt, der zum Industrieverband Fahrzeugbau (IFA) gehörte. 1992 wurde es durch den Multicar 26 ersetzt, ein Jahr zuvor hatte es bereits die Übergangsvariante Multicar 91 gegeben.

DDR MiNr 5354, 2744



Trotz aller negativen Prognosen gelang der Multicar GmbH als einzigem Automobilfabrikat der DDR das Überleben. Heute ist Multicar eine Marke der Hako Werke.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 09.05.2018 14:47:34 Gelesen: 1125# 191 @  
Italien 1984 - Alfa Romeo 33 (damals ganz neu)



https://de.wikipedia.org/wiki/Alfa_Romeo_33
 
wajdz Am: 14.05.2018 17:32:37 Gelesen: 801# 192 @  
Am 3. September 1967, vor über 50 Jahren, wechselte Schweden zum Rechtsverkehr. Seit den 1920er-Jahren gab es mehrfach Bemühungen, den Linksverkehr abzuschaffen.

Obwohl die schwedische Bevölkerung 1955 den Rechtsverkehr in einer Volksabstimmung ablehnte, setzte sich die Regierung über die Volksabstimmung hinweg und änderte nach einer vierjährigen Image-Kampagne die Fahrtrichtung, denn in den 60er-Jahren fuhren inzwischen alle Nachbarländer Schwedens rechts.

Schweden MiNr 587 - 588



Fahrerperspektive

Hunderttausende Verkehrsschilder mußten übermalt und neu aufgestellt und Markierungen geändert werden. Ein Umstand erleichterte den Schweden den Seitenwechsel: die Lenkräder waren schon auf der rechten Seite, die schwedische Automobilindustrie produzierte in erster Linie für den Export in Länder mit Rechtsverkehr.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Cantus Am: 22.05.2018 02:30:41 Gelesen: 264# 193 @  
Am 16.6.2003 erschienen im Wege des Zusammendrucks in Österreich mehrere Briefmarken, die Henry Ford und seinen Autos gewidmet waren.



Mi. 2427/28/29

Viele Grüße
Ingo
 

Das Thema hat 193 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7   8  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

221073 646 14.05.18 10:56wajdz
47369 122 20.04.18 00:19Lutwinus
18509 28 14.01.18 20:28jmh67
2170 25.11.11 21:41WPhV Stuttgart