Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: 100 Jahre Briefmarken
Das Thema hat 266 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10   11  oder alle Beiträge zeigen
 
Heinz 7 Am: 28.02.2018 22:57:12 Gelesen: 40982# 242 @  
@ merkuria [#201]

Wir haben von Spanien offenbar erst einen Beitrag gesehen.

Anbei Michel Nr. 1583:



100. Jahrestag der Einführung gezähnter Briefmarken in Spanien, Wert zu 5 Pesetas

Diese Marke kostet nach Katalog nur Euro-Cents 10 (Michel Katalog 2006). Das Original (1865, Michel Nr. 72) kostet natürlich etwas mehr.

Heinz
 
Heinz 7 Am: 28.02.2018 23:04:36 Gelesen: 41125# 243 @  
Hallo Briefmarken-Sammler!

Heute gab es in der Schweizer Tagesschau zur Hauptsende-Zeit einen Drei-Minuten-Beitrag zum 175-Jahr-Jubiläum der ersten Schweizer Briefmarke!

Die Schweiz war nach Grossbritannien das zweite Land mit eigenen Briefmarken. Damals war dies noch eine kantonale Aufgabe: Zürich war der erste Kanton (1. März 1843), wenig später folgte Genf (30.9.1843), als dritter Kanton war Basel an der Reihe (1. Juli 1845).

Die Schweizer Post und die Philatelie-Vereine (plus Verband) feiern dieses Jubiläum u.a. mit einer phantastischen Ausstellung in Bern.



Ich hoffe, dass dies das Interesse an den Briefmarken wieder neu belebt.

Herzliche Grüsse

Heinz

[Redaktionell kopiert aus dem Thema "Tagesaktuelle Kurznachrichten - Das Thema des Tages"]
 
Heinz 7 Am: 22.04.2018 17:33:26 Gelesen: 37311# 244 @  
@ Heinz 7 [#242]

Zwischen 1862 und 1962 liegen 100 Jahre: 1862 wurden die ersten Briefmarken herausgegeben der Vereinigten Fürstentümer Moldau und Walachei, die am 24.1.1862 den Namen "Rumänien" angenommen hatten.

1962 wurde dieses Jubiläum unspektakulär gefeiert.

Am 15.11.2962 gab die rumänische Post zum "Tag der Briefmarke" eine Briefmarke heraus zu 55 Bani. Die Marke hatte ein anhängendes Zierfeld mit einem Zuschlagswert von 45 Bani (ohne Frankaturwert). Der Zuschlag war zugunsten der Asociatia Filatelistilor Romania.



Die hellblaue Marke zeigt ein Gemälde mit dem Motiv "Postkutscher". Im Text wird auf das 100-Jahr-Jubiläum hingewiesen. Das Zierfeld zeigt einen Teil eines Briefes mit der Briefmarke von 1862 von Rumänien zu 30 Parale.

Grüsse
Heinz
 
merkuria Am: 09.06.2018 14:12:30 Gelesen: 31062# 245 @  
San Marino feierte den 100. Jahrestag der Ausgabe seiner ersten Briefmarken 1977 mit zwei Sonderausgaben.



Am 15. Juni wurde eine Sonderausgabe mit 5 Werten in Zeichnung der Mi Nr. 1-5 verausgabt (Mi Nr. 1139-1143).

Am 28. August 1977 erschien nochmals eine Sonderausgabe mit dem Heiligen Marinus zum gleichen Anlass (Mi Nr. 1147). Die Marke wurde in Kleinbogen zu 5 Stück verausgabt.



Ersttagsbrief vom 28.08.1977

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 13.09.2018 08:48:38 Gelesen: 21909# 246 @  
Das Fürstentum Monaco feierte den 100. Jahrestag der Ausgabe seiner ersten Briefmarken 1985 mit zwei Sonderausgaben.



Am 25. März 1985 verausgabte Monaco eine Sonderausgabe zur Internationalen Briefmarkenausstellung in Monte Carlo „100 Jahre Briefmarken von Monaco“ (Mi Nr. 1677-1679). Gezeigt wird die 1. Marke von Monaco, jedoch in nicht ausgegebenen Farben.



An einer vom 5. bis 8. Dezember 1985 zu diesem Anlass stattfindenden Ausstellung wurde auch ein nicht frankaturgültiger Schwarzdruck-Block auf Kartonpapier abgegeben.



Auch konnten selbstklebende Vignetten zur Ausstellung erworben werden.



Am 5. Dezember verausgabte Monaco noch eine gezähnte Blockausgabe (Mi Nr. Block 31) sowie ein nicht frankaturgültiger ungezähnter Block in gleicher Zeichnung. Die Marken sind den Freimarkenausgaben 1885, 1891, 1924 und 1955 nachempfunden.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
Hornblower Am: 13.09.2018 11:08:36 Gelesen: 21893# 247 @  
Hallo zusammen,

nachdem Jacques das Thema wieder etwas belebt hat, kann ich auch etwas zeigen, nach dem ich lange gesucht habe. 1951 feierte man u. a. auch das Jubiläum der ersten Toskana-Marken mit einer sehr schönen Gedenkausgabe. Der Druckbogen umfasste zwei Schalterbogen, die in aller Regel auseinander geschnitten wurden, bevor man sie an die Postämter auslieferte. Einige wenige Bogen entgingen aber diesem Schicksal und so entstanden Zwischenstegpaare.



Ich habe sie auch noch aus Sardinien, Australien, Südafrika und Neuseeland.

Beste Grüße
Michael
 
merkuria Am: 23.09.2018 16:45:26 Gelesen: 20767# 248 @  
Guatemala feierte den 100. Jahrestag der Ausgabe seiner ersten Briefmarken 1971 mit einer Blockausgabe.



Am 24. Juni 1971 verausgabte Guatemala eine Blockausgabe zu diesem Anlass (Mi Nr. 904-908 / Block 11). Gezeigt werden die ersten Ausgaben des Landes von 1871 (Mi 1-4) sowie die Verfügung zur Ausgabe von Briefmarken von 1871.



Zwischen 1973 und 1978 erschienen in loser Folge sechs Marken in dieser Zeichnung mit unterschiedlichen Farben, welche an das Jubiläum von 1971 erinnern sollten (Mi Nr. 963-964, 1018-1019, 1093-1094)

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
Hornblower Am: 04.11.2018 11:52:55 Gelesen: 17386# 249 @  
Hallo zusammen,

nach einer längeren Pause heute dafür einen wie ich finde spektakulären Neufund, an den ich offen gestanden nie geglaubt hätte:



In Turin war am Tag der Briefmarke, dem 17. März 1940, eine Ausstellung zur Hundertjahrfeier der ersten Briefmarke geplant gewesen, die jedoch trotz umfangreicher Vorbereitungen kurzfristig abgesagt wurde. Die bereits vorbereiteten Karten wurden eingestampft. Erst 1977 wurde ein Exemplar, verwendet 1941 in San Remo, gefunden. Diese Karte vom 27. März 1942 aus Turin ist das zweite bekannte Exemplar.

Schönen Sonntag
Michael
 
hannibal Am: 11.06.2019 22:37:05 Gelesen: 5528# 250 @  
Graphisch sehr schön gestaltete Sonderkarte zur "Jubiläumsschau - 100 Jahre Deutsche Briefmarken- Berlin, frankiert mit SBZ 214 nach Einbeck.

Stempel BERLIN W 9 ga 21.10.49.



Viele Grüße
Peter

[Redaktionell kopiert aus dem Thema "Belege zum Tag der Briefmarke, Philatelistenkongresse, Ausstellungen"]
 
Hornblower Am: 12.06.2019 09:28:14 Gelesen: 5513# 251 @  
Ein schönes Stück, das man ab und zu noch finden kann. In aller Regel sind diese Karten jedoch mit einem sehr undeutlichen Absenderfreistempel freigemacht, mit Marken frankiert kommen sie nicht so häufig vor. Auch die Aufgabe im Osten ist eher ungewöhnlich - von daher Gratulation dem Besitzer!

Beste Grüße
Michael
 
Hornblower Am: 01.08.2019 08:07:00 Gelesen: 3468# 252 @  
Nachdem es längere Zeit etwas ruhig um dieses Thema geworden ist, kann ich heute eine schöne Neuerwerbung vorstellen:



Zum Jubiläum der Penny Black gab es in Großbritannien im Mai 1940 zwei Ausstellungen, eine in London und eine in Bournemouth. In beiden Fällen kamen Sonderstempel zum Einsatz, die auch heute noch leicht zu bekommen sind. In Bournemouth gab es aber neben dem eigentlichen Sonderpostamt im Pavillon, wo die Ausstellung stattfand, ein zweites, das am Landungssteg (The Pier) untergebracht war. Dieses entwertete während der Ausstellung nur Einscheibsendungen mit einem eigenen Sonderstempel, der aber nur wenig verwendet wurde.

Auch in England ist er kaum bekannt und Stanley Garnett, der erste Präsident der ISCA und ausgezeichnete Kenner des Gebiets "Stamp Centenaries" bezeichnete ihn schon 1961 als den wohl seltensten aller Centenarstempel. Ich habe mich sehr gefreut, als ich ihn nach jahrelanger Suche nun endlich unerkannt erwerben konnte.

Gruß
Michael
 
Hornblower Am: 02.08.2019 08:37:04 Gelesen: 3349# 253 @  
Eine hübsche Auflockerung der Sammlung stellen auch Eintrittskarten dar. Da sie vielfach achtlos weggeworfen wurden, braucht es gerade bei den älteren Exemplaren viel Glück, um sie zu bekommen. Von größeren Ausstellungen, z. B. der INTERPOSTA in Hamburg findet man sie immer wieder, bei kleineren Ausstellungen muss man oft Jahre vergeblich suchen. Hier sind zwei aus Berlin und Bremen.



Gruß
Michael
 
Hornblower Am: 02.08.2019 17:26:59 Gelesen: 3279# 254 @  
@ hannibal [#250]

So sahen übrigens die Belege aus, die mit dieser Karte bestellt werden konnten. Im gleichem Muster gab es auch noch eine Postkarte. Beide sind auch heute noch leicht zu bekommen, auch der Sonderstempel ist nicht selten. Schwierig wird es aber, wenn man echt gelaufene Belege mit dem Sondereinschreibezettel sucht. Hier wurden nämlich nur max. 700 Briefe verschickt. Allein die Sondereinschreibezettel zum Thema "100 Jahre Briefmarken" können ein Album füllen. Den Stempel gibt es übrigens in mindestens zwei Typen und auch in den Farben rot, grün und violett. Das Datum 1.11. ist verständlicherweise am häufigsten, nach anderen Daten muss man teils lange suchen.



Gruß
Michael
 
Hornblower Am: 03.08.2019 10:52:15 Gelesen: 3220# 255 @  
Wie erwähnt sind die Sondereinschreibezettel ein albenfüllendes Gebiet. Den ersten gab es in Nizza. Dort wurde schon am 5. Mai 1940 das Jubiläum der Penny Black begangen. Es gab eine Sonderkarte, einen Sonderstempel und das Postamt führte daneben auch den ersten Sondereinschreibezettel zum Thema. Er ist aber nicht mehr leicht zu finden. Hier ist Exemplar:



Gruß
Michael
 
Hornblower Am: 05.08.2019 07:50:25 Gelesen: 3068# 256 @  
Die Schweiz feierte bekanntlich schon 1943 den 100. Geburtstag der ersten Marken. Zur Ausstellung gab es auch einen Sondereinschreibezettel:



Gruß
Michael

[Redaktionell kopiert aus dem Thema "Sondereinschreibezettel"]
 
Hornblower Am: 05.08.2019 16:07:06 Gelesen: 3023# 257 @  
Ungarn war neben Großbritannien 1940 das Land mit den meisten Absenderfreistempeln zum Thema "100 Jahre Penny Black". Dieser aus Budapest dürfte wohl der schönste davon sein:



Beste Grüße
Michael
 
Hornblower Am: 06.08.2019 08:38:39 Gelesen: 2963# 258 @  
Ein meist vernachlässigtes Nebengebiet des Themas sind die Postmeister-Provisorien der USA. Hier ist einer aus dem Jahr 1946



Gruß
Michael
 
Hornblower Am: 07.08.2019 18:15:25 Gelesen: 2797# 259 @  
Karibik hatten wir schon lange nicht mehr. Hier der 100. Geburtstag von Antigua 1962. Abstempelungen von Barbuda sind nicht all zu häufig



Gruß
Michael
 
Hornblower Am: 08.08.2019 14:30:12 Gelesen: 2692# 260 @  
Singapur erinnerte 1967 mit einem Werbestempel an die ersten Marken seines Gebietes:



Gruß
Michael
 
Hornblower Am: 09.08.2019 08:59:45 Gelesen: 2631# 261 @  
1949 erinnerte auch die DDR an die erste deutsche Marke. Die. Mi.-Nr. 245 ist postfrisch leicht zu bekommen, auch Frankaturen findet man viele. Als Mehrfachfrankatur auf portogerechtem Einschreiben ist sie aber nicht häufig zu finden



Gruß
Michael
 
Hornblower Am: 10.08.2019 14:59:39 Gelesen: 2529# 262 @  
Einen hübschen Nebenstempel führte das Postamt in Georgetown in British Guiana 1940 zum Jubiläum der Penny Black:



Gruß
Michael
 
Hornblower Am: 11.08.2019 09:38:51 Gelesen: 2443# 263 @  
Das Jubiläum der Penny Black fiel bekanntlich in den Beginn des Zweiten Weltkrieges. Mit Beginn des Westfeldzuges im Mai überfiel die Wehrmacht die Benelux-Staaten und Frankreich. Großbritannien bildete dann ein Ambulance-Corps. Belege dieser Art zeigen deutlich, wie sich der Krieg entwickelte.



Gruß
Michael
 
Hornblower Am: 12.08.2019 13:57:47 Gelesen: 2299# 264 @  
Indien war neben Rußland eines der ganz wenigen Länder, die das Markenjubiläum auch mit Ganzsachen feierten. 1954 erschienen in Indien verschiedene Ganzsachen, die echt gelaufen aufgrund der Schriftzeichen einen Hauch Exotik ins Album bringen.



Gruß
Michael
 
Heinz 7 Am: 09.09.2019 23:35:52 Gelesen: 440# 265 @  
@ Hornblower [#86]

Michael hat uns je bereits einen FDC gezeigt, wie uns auch die Tabelle des fleissigen Jacques zeigt.

@ merkuria [#201].

Vatikanstadt ist damit eigentlich schon "erledigt", aber es mag interessieren, dass dieser Block (der erste von Vatikanstadt) in einer Auflage von immerhin 200'000 Stück erschien. Gleichwohl wurde dieser Block in den Neunzigerjahren sehr hoch gehandelt.



Heute hat er immer noch einen Katalogwert von (meines Wissens) Euro 220 (Katalog Michel, nicht ganz taufrisch). Aber im Internet finden wir den Block heute oft und günstig.

Es geht mir gleich wie vielen Sammlern: solche Gedenkblocks gefallen mir, obwohl viele von ihnen weniger einer postalischen Notwendgkeit entsprangen, als der Absicht, die Sammler zu locken.

Wie man sieht, mit Erfolg.

Heinz
 
Hornblower Am: 10.09.2019 10:44:49 Gelesen: 430# 266 @  
@ Heinz 7 [#265]

Hallo Heinz,

zwischen 40 und 110 € werden derzeit für einen (angeblich) postfrischen Block verlangt. Ich schwanke hier immer zwischen Weinen und Lachen. Für denjenigen, der heute kauft, ist die Situation natürlich gut. Wer aber vor längerer Zeit eingestiegen ist, wird dies wohl nicht so gelassen betrachten wollen. Ich erinnere mich noch gut an den Beginn der 80er-Jahre. Damals war der Bund-Satz "100 Jahre Briefmarken" aus dem Jahr 1949 (Nr. 113-115) für mich unerreichbar. Immer wenn ich meinte, genug gespart zu haben, war er wieder teurer geworden. In meinem damaligen Album blieb hier (neben vielen anderen) immer eine schmerzlich empfundene Lücke. Heute bekommt man ihn für teilweise unter 30 €. Ähnliche Erfahrungen wird wohl jeder hier gemacht haben.

Trotzdem muss man gerade beim Gebiet "100 Jahre Briefmarken" beachten, dass dieses Thema in Großbritannien und auch in den USA insbesondere bei den Belegen zum Penny-Black-Jubiläum 1940 offenbar stark nachgefragt und teilweise auch hochbezahlt wird. Ich hatte schon einige Male bei besonderen FDC starke Bieterkämpfe mit anderen Interessenten, die die Preise auf 300 Pfund und höher getrieben haben (bei denen ich dann längst ausgestiegen bin). Es werden also für besondere Stücke immer noch gute Preise verlangt und auch bezahlt - man muss halt nur wissen, welches diese Stücke sind.

Beste Grüße
Michael

[Redaktioneller Hinweis: In der PPA ** zu 40 Euro (keine Nebenkosten), https://www.ppa-auktion.de/cgi-bin/auktion.pl?do=bu&bu=203&lo=71827 ]
 

Das Thema hat 266 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10   11  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.