Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Exponat Eisenbahnpostmarken des Irak
22028 Am: 24.12.2015 15:12:42 Gelesen: 3548# 1 @  
Für die wenigen, die es evtl. interessiert, mein Exponat der Irakischen Eisenbahnpostmarken ist auf der BDPh Seite "Exponate" online zu sehen.

http://www.exponate-online.de/e_exponat.asp?a=1&e=140

Die dazugehörige Diskussion unter

http://www.bdph.de/forum/showthread.php?15972-Neu-unter-Exponate-Online-Irak-Eisenbahnpost
 
Saguarojo Am: 25.12.2015 14:10:04 Gelesen: 3488# 2 @  
Herzlichen Glückwunsch zu dieser phantastischen Sammlung.

Viele Grüße

Joachim
 
sammler-ralph Am: 25.12.2015 19:48:24 Gelesen: 3451# 3 @  
Hallo Rainer,

eine wirklich interessante Sammlung. Ich finde solch "kleinen" Sammelgebiete immer hochspannend. Ich hätte 3 Verbesserungsvorschläge (nur formaler nicht inhaltlicher Natur).

1. In einer Gliederung sind Punkte, die nur einen Unterpunkt haben, möglichst zu vermeiden.
Ändere doch Deinen Abschnitt 2 in "Typen der Poststempel der Irakischen Eisenbahnpost", dann ist dieses Problem verschwunden.
2. Der Abschnitt zur verwendete Literatur ist etwas unübersichtlich. Dies liegt m.E. daran, dass jede Quelle auf andere Weise aufgeführt ist.
Ich würde jede Angabe in gleicher Form machen, also immer: Autor, Titel, Erscheinungsort und -jahr (Rainer Fuchs, Die Bahnpost in Irak 1928-1942, Michel-Rundschau 01/2007)
3. Bei der Seite mit dem neuentdeckten Markenheftchen kommt der Entdeckerstolz zu deutlich zum Ausdruck. Eine Angabe "erst vor einigen Tagen entdeckt" ist für eine Zeitungsmeldung geeignet, in einem etwas langlebigeren Exponat wäre eine Formulierung wie " Das Heftchen war jahrzehntelang unbekannt wurde erst im August 2015 (hier richtiges Datum einsetzen) wieder entdeckt, es handelt sich um das einzig bekannte Exemplar" besser.

Den gleichen Kommentar post ich auch unter Exponate-online im BDPh-Forum.

Gruß
Ralph
 
22028 Am: 29.04.2017 14:21:02 Gelesen: 2574# 4 @  
Heute kamen nach langer Odyssee einige bisher unbekannte Stücke wo ich nachfolgend nur einen Teil von zeige bei mir an.

Es handelt sich da um Stücke welche vom Design her aussehen wie die Marken der ersten 4 Ausgaben, aber, die Marken tragen jeweils den Namen eines der Bahnhöfe der Irakischen Eisenbahn, dazu sind die Marken teilweise auf farbigem Papier gedruckt, etwas was bei den späteren Marken nicht vorkam bzw. bekannt ist. Das Papier selbst ist gummiert.

Dazu ist die Wertstufe 2 Ans (2 Annas), eine Schreibweise welche nur bei den s.g. Baghdad-Marken von 1917 vorkam.

Ich möchte hier keine Diskussion starten was den Status der Marken betrifft, dazu sind die mir konsultierten Irak Sammler selbst nicht einig. Meine Frage ist, in welcher Gruppe der Sammlung zeige ich diese Stücke?

Derzeit tendiere ich dazu sie nach den Marken aller anderen Ausgaben und vor den Stempeln zu zeigen, also Rahmen 1, Blatt 12. Siehe das Expnat dazu bei Exponate Online.

http://www.exponate-online.de/e_exponat.asp?a=1&e=140

Die dazugehörige Diskussion unter

http://www.bdph.de/forum/showthread.php?15972-Neu-unter-Exponate-Online-Irak-Eisenbahnpost

Kommentare werden gerne angenommen.




 
HWS-NRW Am: 29.04.2017 19:33:46 Gelesen: 2545# 5 @  
Auch von mir Gratulation zu diesem tollen und zugleich hochinteressanten Thema.

mit Sammlergruß
Werner
 
22028 Am: 30.04.2017 10:07:11 Gelesen: 2506# 6 @  
@ HWS-NRW [#5]

Werner,

Danke fürs Lob, nur meine Frage ist noch offen, evtl habe ich sie zu sehr versteckt:

In welchem Kapitel soll ich die neuen Marken zeigen.

Derzeit tendiere ich dazu sie nach den Marken aller anderen Ausgaben und vor den Stempeln zu zeigen, also Rahmen 1, Blatt 12. Siehe das Exponat dazu bei Exponate Online.

http://www.exponate-online.de/e_exponat.asp?a=1&e=140
 
22028 Am: 14.05.2017 11:57:09 Gelesen: 2421# 7 @  
Diese Marken wie im Posting [#4] gezeigt, hatte ich auf der Messe in Essen mit einigen erfahrenen Sammlern diskutiert und auch beim BPP und VP gezeigt.

Der BPP war so nett die Marken mal unter ihr Mikroskop zu legen und dann stellte man klar fest dass es Laserdrucke, sprich Fälschungen sind.

Die Fälschungen sind aber sehr gut gemacht, man hat mehrere "Klischees" hergestellt um einen Druck von verschiedenen Platten vorzutäuschen. Die Tonerpartikel welche für den Laserdruck typisch sind, sah man aber unter dem Mikroskop sehr deutlich.
 
22028 Am: 18.11.2018 13:45:43 Gelesen: 592# 8 @  
Das Exponat hatte ich nun mit nach wie vor nur 3 Rahmen bei der FELBA 18 Rang 1 und bilaterale Ausstellung Deutschland Israel, Felbach, 16.-18. November 2018 gezeigt.

Heute Morgen war Preisverleihung, was soll ich sagen, es gab Gold plus Ehrenpreis für mich, 87 Punkte, das beste Ergebnis für die Sammlung bisher, die Jury war auch der Meinung, dass die Sammlung trotz der nur 3 Rahmen vorher in Rang 3 und 2 zu niedrig bewertet wurde.
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.