Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Frage zum Tauschen oder einfach mal nur ne Anmerkung!
Das Thema hat 28 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Baber Am: 28.05.2017 21:04:14 Gelesen: 3243# 4 @  
@ TheJack1968 [#3]

Hallo Jack,

dass 50€ und mehr Marken zu großen Mengen da sein müssten

Wie kommst Du zu diesem Schluss, dass ältere Sammler solche Marken in großen Mengen haben müßten?

Der Katalogwert richtet sich in der Regel nach der Seltenheit und bei modernen Marken nach dem Nominalwert der Marken. Wie schon Sammler-Ralph richtig geschrieben hat, haben auch ältere Sammler solche Marken meist nur einmal für ihre Sammlung angeschafft. Als Massenware aus der Tagespost bekommt man sie in der Regel nicht.

Gruß
Baber
 
18609 Am: 28.05.2017 21:11:21 Gelesen: 3234# 5 @  
@ TheJack1968 [#1]

Hallo Jack,

vielleicht liegt es daran, dass du für deine Dubletten 20% haben willst, und andere die Realität kennen.

Grüße
18609
 
TheJack1968 Am: 28.05.2017 21:13:55 Gelesen: 3233# 6 @  
Hallo,

ich gehe mal davon aus, hier ist ein Forum der Philatelie, also hier versammeln sich die letzten Ihrer Art. :-)

Es wird dann doch so sein, wie bei mir auch, man kauft Sammlungen auf, ganze Bestände usw. Da wird dann wohl die ein oder andere bessere Marke hängen bleiben, so wie bei mir auch, oder? Es gibt ja auch hier mindestens 2 Sammler, bei denen das so ist, aber eben nicht die Mehrheit.

Nur aus der Tagespost wird niemand seine Sammlung vervollständigen können, ohne Zukauf so gut wie unmöglich.

@ Baber

Ich glaube wir sammeln da sehr unterschiedlich.

Gruß
TheJack
 
TheJack1968 Am: 28.05.2017 21:17:26 Gelesen: 3231# 7 @  
@ Torsten Grunwald

Hallo,

ja, das stimmt, ich biete extra günstig an, da wir hier unter Sammlern sind.

Ankaufen tue ich oft zu 30% bei Auktionen, Ausrufpreis 20% dazu kommen dann nochmal 20% für den Auktionator, dazu je 2€ pro Los, dazu nochmal Versand, so sieht die Realität aus.

Das sind dann geprüfte postfrische Marken in Top Qualität, nicht das Zeug, das bei ... angeboten wird.

Viele Grüße
TheJack
 
18609 Am: 28.05.2017 22:32:52 Gelesen: 3186# 8 @  
@ TheJack1968 [#7]

Und ich habe immer gedacht, dass es Auktionshäuser immer schwerer haben, das Material an den Sammler zu bringen. Ich habe mal so ein paar Sachen nachgeschaut, du möchtest dann 30 % über dem Preis von vertrauenswürdigen Händlern, ich gehe von den 20 % aus, die du geschrieben hast, bei geprüften lese ich aber 30 % bei dir.

Wenn du das Material für 30 % + Zuschläge erworben hast, dann ist das nur gut für den Auktionator.

Jeder Sammler, der die Zeit erkannt hat, weiß das es anders geht, und das es wenig Sinn macht Geld zum Fenster raus zu werfen.

Ich bin mir sicher das ich auch Geld zum Fenster rauswerfe, jedoch macht es immer einen Unterschied für was man das tut.

Gruß
18609
 
TheJack1968 Am: 28.05.2017 22:51:34 Gelesen: 3168# 9 @  
Hallo Thorsten,

sorry, aber Du kennst Dich leider gar nicht mit meinen Sammelgebieten aus, Saargebiet und Danzig werden eben bei den besseren so hoch gehandelt! Und nein, Deine Rechnung stimmt auch nicht, hast Du wohl falsch verstanden.

Eine Bitte, ich kenne Dich nicht, habe auch noch nie mit Dir zu tun gehabt, bitte beurteile demnach nicht mein Handeln mit Sprüchen wie "Geld aus dem Fenster werfen etc."

Danke für Dein Verständnis.

Wünsche noch einen schönen Abend
und jeden so lassen, wie er es möchte. :-)

TheJack
 
18609 Am: 28.05.2017 23:08:36 Gelesen: 3154# 10 @  
@ TheJack1968 [#9]

Ich habe mir lediglich deine Angebote angeschaut. Jeder darf natürlich so wie er will, wäre ja sonst schade.
 
lueckel2010 Am: 28.05.2017 23:11:03 Gelesen: 3150# 11 @  
@ TheJack1968 [#1]

Guten Abend,

offensichtlich geht es Ihnen ja vorrangig um Tauschkontakte.

Habe daher einmal stichprobenartig (Bund/ Berlin) nachgesehen, was gesucht wird und was dafür abgegeben kann.

Ich könnte beispielweise aktuell vertauschen:

- Berlin, Mi.-Nr. 33, waagerechtes Pärchen, xx (FA "echt und einwandfrei")
- Berlin, Mi.-Nr. Bl. 1, xx (mit nicht mehr ganz "taufrischem FA "echt und einwandfrei"),
- die meisten anderen gesuchten xx Berlin-Marken.

Es sind keine Dubletten! Die Marken befinden sich in meiner "Nebenher"-Sammlung "Deutschland ab 1948".

Und nun wird es problematisch: Sie stehen zwar für Tauschzwecke zur Verfügung, aber nur dann, wenn adäquates Material meines Hauptsammelgebietes "USA" angeboten werden kann! Die überwiegende Anzahl der von Ihnen angebotenen Dubletten (wiederum nur Bund/ Berlin) "hauen einen ja nun wirklich nicht vom Hocker". Ich würde sie auf keinen Fall gegen Material, wie zuvor beschrieben, eintauschen wollen.

Ein grundsätzliches Dilemma bei allen Tauschkontakten ist doch, dass Einer etwas hat, was der Andere gerne haben möchte und der Andere dafür etwas abgeben (in etwa gleichwertig!) kann, was der Eine sucht!

Abschließend noch eine vielleicht etwas "provokante" Frage: Würden Sie hochwertiges Tauschmaterial jemand überlassen, von dem Sie ad hoc nur den so genannten "Nick-Namen" kennen?

Noch einen schönen Abend, "lueckel2010"
 
18609 Am: 28.05.2017 23:14:57 Gelesen: 3145# 12 @  
@ lueckel2010 [#11]

Aber Gerd (hier sollte ein lachender Smilie her)
 
Cantus Am: 29.05.2017 00:41:15 Gelesen: 3121# 13 @  
@ TheJack1968 [#9]

Hallo,

ein Tausch, wie von dir gewünscht, kann nicht funktionieren, weder hier noch in anderen Foren. Schau dir doch einmal an, was so gesammelt wird. Glaubt man den veröffentlichten Fehllisten, dann sammeln mindestens 80% aller Forenteilnehmer postfrische Briefmarken der Gebiete Bund/Berlin/DDR oder Deutsches Reich. Wobei man das nicht wirklich Sammeln nennen kann, denn gebrauchte Marken kann man in aller Regel eintauschen oder erhält sie über zugegangene Post umsonst, postfrische Marken dagegen müssen stets gekauft werden, stellen also eine Art Investitionsprogramm dar. Dagegen ist ja grundsätzlich nichts einzuwenden, aber warum sollte jemand seltene Marken mehrfach erwerben, wenn er sie nicht wirklich für seine Sammlung braucht? Und falls der Investitionsgedanke im Vordergrund besteht, warum sollte der Investor nun daran interessiert sein, seine Geldanlage gegen minderwertiges Material einzutauschen? Oder warum sollten Leute, die sich Bogenware zurücklegen, daran interessiert sein, einzelne Marken herauszulösen und damit die Bögen zu zerstören, nur weil jemand nur eine einzige Marke der jeweiligen Art sucht?

Bei den Fehllisten fällt ferner auf, dass die meisten das gleiche Material haben und das höherwertigere alle suchen und der Illusion anhängen, Andere würden für sie Geld in postfrisches Material investieren, damot sie es gegen einfaches Material eintauschen können. Das kann nicht funktionieren.

Und dann kommt noch etwas ganz wesentliches hinzu. Warum sollte z.B. ich mich der außerordentlichen Mühe unterziehen, irgendwelche Fehllisten durchzuarbeiten und mit meinen Beständen zu vergleichen, wenn von vornherein klar ist, dass das Gegenüber nichts im Tausch anbieten kann oder will. Das Wollen ist dabei eine ganz bewusste Angelegenheit, setzt es doch voraus, dass zusätzlich zum eigenen Sammelgebiet noch mindestens drei weitere regelmäßig mit geeignetem Material versorgt werden müssen, um bei Bedarf Tauschmaterial zu haben. Und damit das auch noch einigermaßen funktioniert, sollte dieses Dublettenmaterial auch noch zu Sammelthemen passen, die gerade in Mode sind. In meiner Jugend waren das zum Beispiel Ägypten oder Malaysia, heute sind es China, USA oder Deutsches Reich.

Schließlich gibt es ganz viele Schmalspursammler, die nur ganz enge Themen sammeln, auch du gehörst dazu. Der optimale Sammler hat zunächst ein oder mehrere Sammelgebiete, die ihn besonders interessieren. Über das Studium der Kataloge, von Fachliteratur sonstiger Art oder ganz allgemein durch Lebenserfahrung kommt er im Laufe der Zeit auch mit anderen Sammelthemen in Berührung, von denen ihn einzelne besonders reizen, sodass er so nach und nach aus seinem ursprünglichen kleinen Hauptsammelgebiet eine bunte Mischung verschiedenen Sammelthemen verfolgt, dabei welche, denen das Hauptinteresse gilt und wofür auch gerne Geld ausgegeben wird, und andere, die man nebenbei führt und die später für Tauschzwecke herhalten können. Wo das nicht ist, bleibt eben nur der Kauf über Händler, bei Messen oder Börsen, im Rahmen von Vereinsrundsendungen oder über Auktionen jeder Art.

Viele Grüße
Ingo
 
TheJack1968 Am: 29.05.2017 07:38:51 Gelesen: 3071# 14 @  
Hallo,

eigentlich hatte ich viel mehr geschrieben, doch das hier sollte genügen. :-)

Bei allen, die sich durch meinen Beitrag provoziert oder angegriffen fühlten, möchte ich mich entschuldigen, einen neuen Beitrag wird es von mir auf keinen Fall mehr geben.

Schöne Woche
TheJack
 
StefanM Am: 29.05.2017 08:05:51 Gelesen: 3059# 15 @  
@ TheJack1968 [#14]

Hallo Jack,

die Philaseiten bieten mit der PPA-Auktion eine gute Möglichkeit des "Dreieckstauschs". Anstatt direkt zu tauschen kauft und verkauft man dort. Niemand muss sich mühsam durch Fehllisten arbeiten und auch selteneres postfrisches Material von Bund und Berlin wird angeboten. Preislich gleichen sich Käufe und Verkäufe aus, denn es haben sich "Marktpreise unter Sammlern auf den Philaseiten" heraus gebildet.

Und das Beste ist: Es entstehen keine Extrakosten wie auf Handelsplattformen im Internet oder gar auf Auktionen.

Gruß
Stefan
 
Ron Alexander Am: 29.05.2017 11:45:17 Gelesen: 2983# 16 @  
@ TheJack1968 [#6]

Aufgrund von Restbeständen habe ich von meinem Sammelgebiet auch Marken im Doubletten Album stecken 100Mi€ aufwärts. Ok, dies sind jetzt keine realen Handelswerte aber 50€ sind ja schon so um die 500-700Mi€. Davon habe ich nicht arg viele Doubletten. :D

Ich persönlich bin da auch irgendwie faul, müsste dringend mal 2-3 Alben die Rand voll sind verkaufen, aber irgendwie bleibt es immer nur beim wollen. :(

Grüße,
Ron
 
lueckel2010 Am: 29.05.2017 18:33:31 Gelesen: 2882# 17 @  
Schade, dass dieses durchaus interessante Thema vom "Erfinder" so abrupt wieder beendet wurde. "Eingeschnappt"? Oder lediglich von den Fakten enttäuscht?

@ Cantus [#13]

Hallo,

was meinen Sie denn mit "Schmalspursammler"?

Etwa diejenigen Philatelisten, die begrenzte Sammelgebiete, wie z. B. "Bauten" (Bizone), AM-Post, Saar und, und, und ... intensiv mit allen Nuancen "beackern" und zusammen mit Gleichgesinnten erarbeitete Ergebnisse in der Regel auch dem interessierten "Normalsammler" zugänglich machen?

Diese "Spezies" sind mir auf jeden Fall sympathischer als die - ich nenne sie mal- "Kraut- und Rübensammler, die für mich ohne erkennbares System in einer Art "Messie"-Manie alles zusammenklauben, "was nicht schnell genug auf die Bäume kommt".

Alle noch einen schönen Abend, "lueckel2010"
 
Meinhard Am: 29.05.2017 19:28:16 Gelesen: 2837# 18 @  
@ lueckel2010 [#17]

Was meinen Sie denn mit "Schmalspursammler"?

Eine Gruppe gibt es noch und zwar die "Bildchensammler", welche Marken "ohne Stempel" sammeln?

Schönen Gruß, Meinhard
 
lueckel2010 Am: 29.05.2017 19:55:58 Gelesen: 2812# 19 @  
@ Meinhard [#18]

"Tolle" Erkenntnis! War mir so gar nicht bekannt.

MfG, "lueckel2010"
 
Briefmarkenburny62 Am: 29.05.2017 19:58:54 Gelesen: 2808# 20 @  
Eine recht neue Gruppe möchte ich noch hinzufügen: Die Farbkopiensammler!

Anders als bei echten Briefmarken nach Plattenfehlern zu forschen, wird hier wert gelegt auf das Erforschen des Druckers (Typische Druckausfälle tendieren zu einer Lexmarkfarbkopie usw.). Dieses noch junge relativ unerforschte Sammelgebiet erfreut sich immer grösserer Beliebtheit unter den Briefmarkensammlern. Spitzenpreise werden erzielt.

Gruß Briefmarkenburny
 
Meinhard Am: 29.05.2017 20:14:36 Gelesen: 2788# 21 @  
@ lueckel2010 [#19]

Da kann man die PF besser feststellen. Smile ... und farbkopiert schauen diese auch nicht schlecht aus, zumindest zum Anschauen.

Und nachdem das Thema ja zum Tauschen lautet, nehme ich mal schwer an, dass diese nicht zum Tauschen geeignet sind, da kein Stempel drauf ist.


 
lueckel2010 Am: 29.05.2017 20:59:12 Gelesen: 2730# 22 @  
@ Meinhard [#21]

Schauen in der Tat nicht schlecht aus. Zumindest die Zähnung und die Zentrierung (bis auf eine Ausnahme) scheinen akzeptabel zu sein. Zur restlichen Erhaltung kann ich anhand von Kopien nichts sagen. Die "Marianen" sind aber auch nicht "mein Ding"!

Sind die Farbkopien Beispiele für "Bildchen", auf die die von Ihnen zitierten Bildchensammler "abfahren"?

Egal ob x, xx oder o (oder sonst noch was), ich würde die Marken nicht eintauschen wollen. Die "Marianen" sind, wie bereits gesagt, nun mal nicht mein "Ding"!

Sprechen Sie doch einfach mal den Themenerfinder an. Vielleicht möchte er ja tauschen.

"lueckel2010"
 
Cantus Am: 30.05.2017 01:26:23 Gelesen: 2652# 23 @  
@ TheJack1968 [#14]

Hallo,

ich verstehe deine Reaktion nicht. Die letzten Beiträge hier haben mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert, empfinde ich das Ganze doch schon als ungewollten Humor. Wenn ich mir deine Samelgebiete anschaue, dann sind das zuerst einmal alles postfrische Marken, du gehörst also zu den von mir so titulierten "Investoren". Bei den Sammelgebieten fallen zuerst Danzig und Saar auf, zwei Themen, die nur von ganz wenigen gesammelt werden. Entsprechend klein dürfte daher hier auch der Kreis potentieller Taauschpartner sein. Ferner stehen da Bund und Berlin mit Katalognummern, die in die höhere Preiskategorie gehören. Zum Schluss noch die Schweiz, die von allerlei Leuten gesammelt wird, allerdings lassen (ohne einen Katalog in die Hand zu nehmen) die einzelnen Katalognummern mit Unternummer vermuten, dass du ganz überwiegend die selteneren Unterarten der einzelnen Marken suchst. So etwas kann mal im Tausch angeboten werden, das ist aber sicherlich nicht die Norm.

Und dann schreibst du in deinem ersten Beitrag, dass du selber alles, was doppelt und höherwertig ist, verkaufst, dich dann aber wunderst, warum Andere ähnliches Material nicht horten, damit du es für deine Sammlungen eintauschen kannst. Mit der Logik komme ich nicht mehr mit.

Und zum Schluss noch ein Wort, wie das derzeit bei mir mit dem Tauschen von Briefmarken gegen Belege funktioniert. Da kommt ein Bekannter zu Besuch und hat ein Stäpelchen Belege dabei, von denen vielleicht zehn Stück in meine Heimatsammlung passen. Zum Tausch wünscht er sich postfrische Briefmarken der Schweiz, von denen er glaubt, dass er sie später an anderem Ort gut gegen solche Marken, die ihn selber interessieren, eintauschen kann. Also gebe ich ihm ein oder zwei solche Alben, die ansonste bei mir nur in einer dunklen Ecke des Briefnarkenschrankes ihr Dasein fristen. Er nimmt alles heraus, was er will, bis er der Meinung ist, dass der Tausch damit perfekt ist. Da ich weiß, dass er mich nicht über's Ohr haut, schaue ich mir gar nicht an, was er genommen hat, sondern freue mich darüber, wieder einmal selteneres Belegematerial von ihm bekommen zu haben, und schließlich trennen wir beide uns wieder, jeder zufrieden mit dem, was der Tausch gebracht hat. Vielleiht würde so eine Art Tausch auch bei dir funktionieren, du müsstest nur aufhören, dich ständig an Katalogwerten zu orientieren und darüber hinaus auch mal etwas eintauschen, was nicht zu deinen Hautinteressen gehört, es muss ja nicht gerade Bund oder Berlin sein, denn es gibt ja weltweit noch so viel Anderes, was interessant und spannend sein kann.

Viele Grüße
Ingo
 
Cantus Am: 30.05.2017 02:00:01 Gelesen: 2650# 24 @  
@ lueckel2010 [#17]

Hallo,

Ihr Interessensgebiet USA bs 1920 in oo oder als Belege finde ich außerordentlich spannend, schade nur, dass Sie sich für die Zeit danach als reinen Investor outen. Aber davon unabhängig habe ich bisher kaum Beiträge von Ihnen zu diesem klassischen Thema hier im Forum gefunden, warum eigentlich nicht? Der Sinn von Beiträgen im Forum muss doch nicht unbedingt darin bestehen, dass man selber daraus irgendeinen Nutzen zieht, man kann doch auch einfach nur deshalb Beiträge schreiben und Bilder hochladen, um Anderen eine Freude zu bereiten.

Und im Übrigen, die relative Vielzahl meiner Samnelgebiete hat mitnichten etwas damit zu tun, dass ich so etwas wie ein Briefmarken- oder Ganzsachen-Messie bin. Die bedauerliche Tatsache, dass meine hier und an anderen Orten veröffentlichten Tauschangebote über Jahre fast ohne spürbare Reaktion geblieben sind, hat mich lediglich immer wieder daran erinnert, dass ich eben Themenschwerpunkte beim Sammeln habe, die nicht dem Massentrend folgen. Die einzig logische Schlussfolgerung daraus hat mich - neben einigen Ebay- oder delcampe-Käufen - dazu gezwungen, meine mir wichtigen Sammlungen oder Sammlungsteile über Käufe bei Auktionshäusern zu ergänzen, so z.B. bei Gärtner, Deider, Dorotheum, Roumet oder burda-auctions, um nur einige zu nennen. Natürlich würde ich mich freuen, mich zu einzelnen Themen wie z.B meiner Sammlung der Frachtbriefe und Post-Begleitadressen von Österreich mit anderen Sammlern einfach nur austauschen zu können, da ich aber weiß, dass es europaweit vermutlich nur einen einzigen Sammler gibt, der das Thema genauso intensiv betreibt wie ich und der leider in Montreux in der Schweiz wohnt, da gibt es dann zwar ab und zu Kontakte, aber ein wenig mehr davon und vor allem auch hier im Forum, das würde mein Herz erfreuen.

Ich wünsche eine gute Woche.
Viele Grüße
Ingo
 
filunski Am: 30.05.2017 09:33:51 Gelesen: 2572# 25 @  
@ TheJack1968 [#1]

Hallo,

teilweise, vor allem im weiteren Verlauf des Threads, sehr amüsiert, habe ich mir eben mal die ganzen Beiträge angesehen. Interessant! ;-)

Dann habe ich mir mal deine Fehllisten angesehen und daraufhin mal in meinem Berlin Dubletten Buch nachgesehen. Um's kurz zu machen, ich kann dir alle die gesuchten Berlin ** von deiner Liste laufende Nr # 2 bis einschliesslich # 12 (die Rotaufdrucke ungeprüft aber m.E. echt, werden aber auch von mir wenn nicht damit zufrieden, warum auch immer, jederzeit zurück genommen) zum Tausch anbieten.

Marken interessieren mich leider überhaupt nicht mehr (mit einer Ausnahme: Motive aus der Luftfahrt). Wenn du mir dafür Belege oder schöne Stempel anbieten kannst, wobei ich nicht an den immaginären Fantasiekatalogwerten der Berlin-Marken hänge, können wir gerne über einen Tausch reden (meine E-Mail ist hinterlegt). :-)

Beste Grüße,
Peter
 
TheJack1968 Am: 30.05.2017 10:27:50 Gelesen: 2539# 26 @  
Hallo,

jetzt fühle ich mich genötigt, doch noch was zu schreiben. :-)

Ich wollte das Ganze hier beenden, da es für meine Geschmack bei einigen Beiträgen wieder angefangen hat, persönlich zu werden, nicht nur mir gegenüber. Weitere Beiträge finde ich aber doch sehr zum Schmunzeln.

@ Cantus

Ich habe hier einiges nachvollziehen können. Was ich aber gar nicht nachvollziehen kann, ist Deine Meinung, ich würde nur als Investor sammeln, da nur postfrisch gesammelt wird? Ohne das ich dazu eigentlich etwas sagen müsste, hier die Erklärung, und zwar ne ganz einfache dazu. :-)

Begonnen habe ich gestempelt zu sammeln. Sehr schnell habe ich aber gemerkt, dass es mich stört, auf den Markenbildern diese Stempel sehen zu müssen. Ich möchte halt freie Sicht auf das Markenbild, nichts weiter! :-)

Falz sammele ich nicht, da ich, wenn schon "kleine" Sammelgebiete habe, dann schon "richtig" (meine Meinung!) sammele! :-)

@ filunski

Danke für das Angebot, werde mal sehen, was ich da habe und mich per Mail melden!

Es grüßt und dankt für die teilweise netten Beiträge

Euer bekennender Schmalspursammler :-)
TheJack
 
lueckel2010 Am: 30.05.2017 14:56:18 Gelesen: 2449# 27 @  
@ Cantus [#24]

Hallo,

langsam wird`s "lustig"!

Ohne überhaupt auf meine Fragestellung einzugehen, verfallen Sie erst wieder einmal in Ihren extrem ausgeprägten Selbstdarstellungsmodus und berichten sermonartig über Ihre "philatelistischen Umtriebe", die mich (und vermutlich auch andere Philaseiten-Mitglieder) -ehrlich gesagt- überhaupt nicht interessieren!

Daneben behaupten Sie, dass ich "Investor" (was immer man, philatelistisch gesehen, auch darunter verstehen mag) sei und stellen diese Behauptung quasi als von Ihnen festgestellte Tatsache hin, ohne eine Begründung für diese (dümmliche!) Aussage abzugeben. Frei nach dem Motto: "Ich bin der "Platzhirsch", was ich sage ist Gesetz. Basta!"

Wenn überhaupt, ist Ihr "Geschreibsel" ("zusammengestoppelt" wohl mitten in der Nacht) allenfalls mit "der vorgerückten Stunde und den vermutlich damit verbundenen Konzentrationsmängeln", entschuldbar. Mein Rat: Vielleicht sollten Sie zukünftig bessere Zeiten wählen!

"Last, but not least": Diese Thema ist ja nun mittlerweile beendet. Ich bitte Sie daher inständig, keine weiteren Tiraden gegen mich (und auch weitere "Andersdenkende") loszutreten! Für eine "sachliche" Diskussion bin ich jederzeit direkt erreichbar!

Noch einen schönen (Rest-) Tag, "lueckel2010"
 
Richard Am: 30.05.2017 15:31:43 Gelesen: 2419# 28 @  
@ Cantus [#24]
@ lueckel2010 [#27]

Das Thema wurde zur Beruhigung der Gemüter beendet. So sollten Mitglieder nicht miteinander umgehen.

Seid so freundlich und tauscht eure Meinungen telefonisch oder per Mail aus, diese Angaben sind von beiden hinterlegt.

Schöne Grüsse, Richard
 

Das Thema hat 28 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.