Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Deutsche Lokalausgaben 1945: Das Postreich Fredersdorf
Richard Am: 27.04.2018 09:38:43 Gelesen: 2497# 1 @  
Das Postreich Fredersdorf

In der aktuellen Michel-Rundschau April 2018 berichtet die Redaktion über die seltenen FM Marken des Postreichs Fredersdorf. Hinter den Frei-Marken (FM), Klebeetiketten des Postmeisters Franz Massimo (FM) verbirgt sich eine spannende Geschichte, die Dr. Manfred Kliem vom Heimatverein Fredersdorf-Vogelsdorf zu Papier gebracht hat [1].

Michel katalogisiert im neuen Spezial Band 2 auf den Seiten 35 bis 44 die ausgegebenen Fredersdorf Marken und weist darauf hin, dass die Bewertungen nur für BPP geprüfte Marken gültig sind. Es empfiehlt sich, das Vorwort auf Seite 35 zu lesen. [2]

Aktuell werden die Fredersdorf Marken von Dr. Philip Harder BPP geprüft [3].

Die Katalogredaktion weist auf steigende Notierungen hin, so sind die 8 Marken Mi. 170 bis 177 postfrisch im Satz nach 1.760 Euro in 2017 jetzt mit 4.400 Euro bewertet, ein Anstieg um 150 Prozent.

Auf ebay und anderen Handelsplattformen sind zahlreiche Marken und Belege im Angebot - Vorsicht bei allen Offerten mit nicht aktuell BPP geprüften Stücken [4].

In der PPA Mitgliederauktion wurde bisher nur ein Los erworben [5].

Schöne Grüsse, Richard

---

Aus einem Angebot der Nordphila e.K., Lindhöft [6]:



1945, 5, 6 und XII Pf., Rahmengröße 18x25 mm, mit Zusatzfrankatur Sp 163FI und 164F auf Einschreibkarte (rückseitig unbeschriftet), Pracht

---

[1] https://heimatverein-fredersdorf-vogelsdorf.de/Dokumente/Massino.pdf
[2] http://www.philaseiten.de/philabuch/show/245
[3] https://www.bpp.de/de/31-BPP-Briefmarkenpruefer-Philipp-Harder.html
[4] https://www.ebay.de/sch/i.html?_odkw=fredersdorf+gepr+harder&_osacat=10582&_from=R40&_trksid=p2045573.m570.l1313.TR0.TRC0.H0.Xfredersdorf+harder.TRS0&_nkw=fredersdorf+harder&_sacat=10582
[5] http://www.ppa-auktion.de/cgi-bin/auktion.pl?do=bu&bu=117&lo=14598
[6] https://www.philasearch.com/de/i_9396_32379/910_Deutsche_Lokalausgabe_Fredersdorf/9396-A459-2526.html?breadcrumbId=1524831790.5377&row_nr=16
 
Wim Ehlers Am: 23.11.2019 18:49:15 Gelesen: 1047# 2 @  
Einfallsreich in der Notlage

Die "Märkische Oder-Zeitung" berichtet über ein Stück Postgeschichte:

Es waren die vier Orte Fredersdorf, Vogelsdorf, Petershagen und Bruchmühle, die seinerzeit den Postbezirk Fredersdorf bildeten. Ersichtlich unter anderen an der gemeinsamen Postleitzahl. Die 1273 war das zu DDR-Zeiten, nach der Umstellung in der ersten Nachwendezeit auf das bundesdeutsche fünfstellige System dann die 15370. Das ist insofern nichts Ungewöhnliches. Dass die Fredersdorfer sozusagen ein Stück Philatelie-Geschichte geschrieben haben, dürfte allerdings nur den wenigsten bekannt sein. Kurzzeitig wurden dort eigene Briefmarken ausgegeben: Eine Maßnahme, die aus bitterer Notwendigkeit geboren wurde. Denn Fredersdorf war wenige Wochen nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs eine der drei ersten lokalen Postbehörden, die wieder ihre Arbeit aufnahmen.

Seine Ursprünge kann der örtliche Briefmarkensammlerverein "FM" bis ins Jahr 1950 zurückverfolgen. Zu DDR-Zeiten bestanden die Mitglieder als Gruppe unter dem breiten Dach des Kulturbundes. Etwa 50 Philatelisten aus Fredersdorf und den Nachbarorten waren zu Höchstzeiten vereint.


Hier der Link zum Beitrag:

https://www.moz.de/landkreise/maerkisch-oderland/strausberg/artikel8/dg/0/1/1766931/

Beste Grüße
Wim

[Redaktionell kopiert aus dem Thema "Philatelie in der Presse - Aus den Vereinen"]
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.