Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Altdeutschland Bayern: Dienstbriefe von und nach Bayern in der Pfennig Zeit
Gernesammler Am: 09.01.2019 19:48:35 Gelesen: 368# 1 @  
Hallo Sammlerfreunde,

da es zu diesen Briefen kein passendes Thema gibt, wollte ich hier einige Briefe zeigen und wer Interesse hat kann sich gern beteiligen.

Brief vom 16.10.1915 von der Königlichen Staatsanwaltschaft Ellwangen nach Neuburg an der Donau an die hiesige Staatsanwaltschaft. Für das Franko nahm man eine Württemberger Dienstmarke Mi.Nr.230a zu 10 Pfennig und gestempelt wurde mit Einkreisstempel von Ellwangen Jagst. Jagst ist heute eine Stadt im Osten Baden-Württembergs nahe der Grenze zu Bayern etwa 17 Kilometer nördlich von Aalen.

Auf der Rückseite ist nichts.

Gruß Rainer


 
Gernesammler Am: 10.01.2019 19:47:40 Gelesen: 329# 2 @  
Hallo Sammlerfreunde,

Brief aus Regensburg vom hiesigen Stadtmagistrat als Drucksache spediert an den Stadtmagistrat von Straubing. Für Drucksachen waren in dieser Zeit 5 Pfennig zu zahlen, für staatliche Instanzen wurde das Franko auf 3 Pfennig reduziert, deshalb wurde hier eine Dienst Nr.16. Gestempelt wurde mit Zweikreisstempel von Regensburg Unterbuchstabe a und einer kleinen 2 unten, ob dies die Schalterzuweisung war könnte sein. Als Nebenstempel wurde der Ovalstempel vom Magistrat Regensburg und der Rahmenstempel Drucksache. abgeschlagen.

Gruß Rainer


 
Gernesammler Am: 21.01.2019 19:59:52 Gelesen: 249# 3 @  
Hallo Sammlerfreunde,

Brief vom Bezirksamt Würzburg vom 4.2.1920 an Herrn Neckermann in Waldbrunn als Fernbrief spediert in der der Portoperiode 4 (1.10.1919-5.5.1920). Für das Franko wurden für den Brief 20 Pfennig veranschlagt, für die Postzustellungsurkunde weitere 60 Pfennig. Gestempelt mit Einkreisstegstempel von Würzburg am 4.2.1920, am gleichen Tag kam der Brief an und wurde handschriftlich ausgezeichnet "Zugest.4.II.20", es wurde auch noch ein Einzeiler "Gegen Postzustellungsurkunde" abgeschlagen.

Gruß Rainer


 
Gernesammler Am: 18.02.2019 20:05:29 Gelesen: 120# 4 @  
Hallo Sammlerfreunde,

Brief vom Kommunal Verband an die Bezirkskohlenstelle Bergzabern, der Brief ist vom 18.7.1919 und wurde somit in der Portoperiode 3 spediert, 1.10.1918 - 30.9.1919. Für das Franko kam ein Paar Bayern Dienst Nr.25 zu jeweils 7 1/2 Pfennig zusammen 15 Pfennig für einen Ortsbrief in der 2. Gewichtsstufe von 20-100 Gramm.

Gruß Rainer


 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.