Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Formulare der Post
Das Thema hat 372 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14   15  oder alle Beiträge zeigen
 
Totalo-Flauti Am: 01.09.2018 20:16:28 Gelesen: 28137# 348 @  
Liebe Sammlerfreunde,

eine Postzustellungsurkunde vom 29.8.1918 die dem Absender, der Fürstlichen Deputation für das Heimatwesen in Rudolstadt, den Vollzug der Zustellung eines Briefes an den Armenverband Leipzig nachwieß. Da der bevollmächtigte Stadtamtmann von Stein nicht angetroffen wurde, fungierte ein angestellter "Akteur" als Empfänger. Der Name ist leider für mich nicht lesbar. Die Postzustellungsurkunde trat noch am selben Tag der Zustellung den Rückweg nach Rudolstadt an. Um alle möglichen Varianten an Zustellungen bis zur Verweigerung der Annahme zu dokumentieren sind 6 Unterabschnitte auf dem Formular gedruckt worden.

Die Postzustellungsurkunde genoß laut des Stempels "Frei lt. Avers No.7 / F.S. Ministerium" Portofreiheit. Die Aversnummer 7 war für den Portoablösungsvertrag zwischen der Reichspost mit dem Fürstentum Schwarzburg-Rudolstadt in Thüringen zugeordnet. Ein Dienstsiegel ist auf der Postzustellungsurkunde leider nicht vorhanden.

Mit lieben Sammlergrüßen

Totalo-Flauti.




 
Totalo-Flauti Am: 03.09.2018 21:49:19 Gelesen: 27249# 349 @  
Liebe Sammlerfreunde,

eine Fernmelderechnung vom Leipziger kaiserlichen Fernmeldeamt vom 01.01.1917. Bezahlt wurde mit 57,25 Mark das erste Quartal des Jahres im Voraus. Die vom Fernmeldeamt vorbereitete Quittung wurde durch den Postboten erst nach Einzug des Entgeltes ausgehändigt.

Als Anhang noch zwei Ansichten des Fernmeldeamtes aus dem Jahr 1906.

Mit lieben Sammlergrüßen

Totalo-Flauti.




 
Manne Am: 13.09.2018 14:50:13 Gelesen: 25454# 350 @  
Hallo,

heute ein Schweizer Formular, Gebühr über 40 Rappen, Tagesstempel 26.11.1958 von Zürich.

Gruß
Manne


 
hajo22 Am: 13.09.2018 19:50:42 Gelesen: 25394# 351 @  
Couvertformular einer Fernsprechrechnung als Postsache vom Postamt (13b) Neu-Ulm vom 23.7.1948.

Rote Stempel: "Neue Währung" und "Rechnungsbetrag in nomineller Höhe in neuer Währung zu zahlen".

Das heißt, die Rechnung mußte in neuer Währung (DM) bezahlt werden, obwohl noch ein Teil der Gebühren in der RM-Zeit angefallen waren. Die RM wurden in DM umgerechnet.

Die ausgewiesenen Gebühren (bis 20.6.48) von 53,55 RM wurden in 5,36 DM umgerechnet (1:10). Ferner wurden die neu angefallenen Telefongebühren ab Stichtag Währungsreform zu DM 17,45 berechnet, so daß sich ein Rechnungsbetrag von gesamt 22,81 DM ergab.



Auch gelocht noch ein interessantes Formular.

hajo22
 
Totalo-Flauti Am: 22.09.2018 09:53:48 Gelesen: 23696# 352 @  
Liebe Sammlerfreunde,

ich möchte Euch das Formular für die Prüfung einer Postanschrift zeigen. Mein Beleg stammt vom 22.2.1944 aus Wittenberge im Bezirk Potsdam. Herr Mertens aus Wittenberge wollte eine Adresse in Leipzig prüfen. Dem zuständigen Postamt Leipzig O5 ist am 24.2.1944 keine neue Anschrift bekannt. Auf der Antwortseite ist handschriftlich noch ein Hinweis auf den schweren Luftangriff auf Leipzig vom 19. und 20.Februar vermerkt. Damit könnte Herr Metzner in Leipzig auch betroffen gewesen sein. Im Leipziger Adressbuch von 1948 sind noch drei Richarde aufgeführt. Im Täubchenweg war aber keiner mehr zu finden. Der Täubchenweg befand sich Süd-Östlich vom Leipziger Hauptbahnhof.

Da nur Einzelaufträge (0,03 Pfennig) zur Anschriftenprüfung freizumachen waren und hier keine Marke vorhanden ist, gehe ich von einem Sammelauftrag (0,02 Pfennige je Auftrag) aus. Die Gebühr wurde dann als Nachgebühr eingezogen.

Mit lieben Sammlergrüßen

Totalo-Flauti.


 
hajo22 Am: 26.09.2018 11:12:39 Gelesen: 19405# 353 @  
Vordruck-Couvert "Zahlkarten" Postsache an das Postscheckamt. Druckvermerk: Reichsdruckerei 7.39 - S6

Hier: Gestempelt Petschau 16.4.1941 an das PSchA Wien.



hajo22
 
Totalo-Flauti Am: 30.09.2018 20:44:24 Gelesen: 18911# 354 @  
@ [#346]

Liebe Sammlerfreunde,

oben habe ich die neutralen Postformulare aus dem Norddeutschen Postbezirk gezeigt. Im Rahmen der Beschäftigung mit dem Thema - Übergang der Königlich Sächsischen Post in den Norddeutschen Postbezirk - habe ich in meiner Sammlung einen Postschein der Königlich Sächsischen Post für eine Sendung aus Leipzig nach Berlin gefunden. Der wurde, wenn ich das richtig lese am 29. April 1869 ausgestellt. Die neuen Formulare (siehe Beitrag [#346]) gab es schon 16 Monate.

Eigentlich sollten Postformulare mit "alten" Hoheitszeichen, wie hier das sächsische Wappen, nicht mehr verwendet werden. Das wäre ja ein relativ später Aufbrauch alter Formulare. Kann vielleicht jemand weitere "Nachverwendungen" von Postformularen gern auch aus anderen "Mitgliedsstaaten" des Norddeutschen Postbezirkes zeigen?

Mit lieben Sammlergrüßen

Totalo-Flauti.


 
Sachsendreier53 Am: 11.10.2018 09:56:35 Gelesen: 16530# 355 @  
DDR-Zustellisten von 1987 für Briefe / Pakete. Mit Poststellenstempel 7 bzw. 8 Neustadt 1901 (Dosse)



Vorder- und Rückseiten



mit Sammlergruß,
Claus
 
zonen-andy Am: 23.10.2018 15:27:17 Gelesen: 14569# 356 @  
@ Sachsendreier53 [#355]

Hallo,

DDR-Zustelllisten von 1961-1985 für Briefe / Pakete. Stempel "Betten über Finsterwalde (Niederlausitz)". Den habe ich in keiner Stempel-Datenbank die "ich" kenne gefunden.

Betten ist eine Gemeinde im nordöstlichen deutschen Bundesland Brandenburg. Betten liegt im Landkreis Elbe-Elster. Alle Informationen über Betten auf einen Blick.

Ortsname: Betten Übergeordnet: Massen-Niederlausitz Landkreis: Landkreis Elbe-Elster
Bundesland: Brandenburg
Tagesstempel der Postdienststelle:
bis 22.6.64? Betten über Finsterwalde
ab 15.8.64? 22 Finsterwalde 7981







Grüße Andreas
 
Manne Am: 28.10.2018 18:55:36 Gelesen: 13088# 357 @  
Hallo,

eine Gebühren-Quittung aus Schwenningen für ein Telegramm nach Heilbronn, ausgestellt am 01.08.1871.

Gruß
Manne


 
Totalo-Flauti Am: 16.11.2018 16:53:36 Gelesen: 9381# 358 @  
Liebe Sammlerfreunde,

im April 1899 setzte das Postamt Borna an die OPD Leipzig die Meldung ab, dass der "Posthülfsbote" Pohle am 17. April die Tochter des Kaufmanns Pröhl aus Altenburg geheiratet hat. Die Meldung scheint wohl für die Personalakte des Posthilfsboten gewesen sein (links unten "Z.d.A."=Zu den Akten). Natürlich wurde der Eingang auf der Meldung mit einem Innendienststempel der OPD Leipzig dokumentiert.

Mit lieben Sammlergrüßen

Totalo-Flauti.


 
mumpipuck Am: 16.01.2019 12:31:50 Gelesen: 571# 359 @  
Heute mal ganz etwas Anderes aus dem Nachlass meiner Eltern ein Schreiben an meine Großmutter mütterlicherseits aus dem Jahre 1988. Hier von der Rentenrechnungsstelle durch die OPD Hamburg. Was die gute Bundespost so alles gemacht hat.



Herzliche Grüße
Burkhard
 
bovi11 Am: 16.01.2019 12:48:44 Gelesen: 567# 360 @  
@ mumpipuck [#359]

wieso

Was die gute Bundespost so alles gemacht hat?

Die Post macht das heute nach wie vor:

https://www.deutschepost.de/de/r/rentenservice.html

Sie heißt nur nicht mehr Bundespost sondern Post AG.
 
bovi11 Am: 16.01.2019 12:53:37 Gelesen: 566# 361 @  
In Rentenangelegenheiten gab es vom Postamt Winsen/Luhe auch folgende Belege:


 
HWS-NRW Am: 16.01.2019 15:22:21 Gelesen: 532# 362 @  
@ bovi11 [#361]

Ein schönes und recht seltenes Stück der Rubrik "Gebühren der Post".

In meinem kleinen Buch (ca. 750 Seiten) sind noch weitere aufgelistet, aber die sind alle schon recht selten, gingen meist an eine zentrale Stelle zur Berechnung der Rente (Lastenausgleichsstelle).




mit Sammlergruß
Werner
 
hajo22 Am: 16.01.2019 15:31:07 Gelesen: 528# 363 @  
1893: Formular Postanweisung von Zwickau nach Dresden, frankiert mit 20 Pf. Krone/Adler



hajo22
 
bovi11 Am: 16.01.2019 15:46:26 Gelesen: 523# 364 @  
@ HWS-NRW [#362]

In meinem kleinen Buch (ca. 750 Seiten)

Das Buch kann ich wirklich jedem empfehlen.

Finde den Link gerade nicht - das Werk ist aber hier im Forum vorgestellt worden.
 
hajo22 Am: 16.01.2019 19:29:27 Gelesen: 460# 365 @  
Sorry, wurde schon gezeigt.
 
mumpipuck Am: 17.01.2019 02:00:41 Gelesen: 399# 366 @  
@ bovi11 [#360]

Hast Recht! Ich habe noch etwas Zeit bis zur Rente.

Schöner Beleg, den Du zeigst!

Gute Nacht!
Burkhard
 
henrique Am: 17.01.2019 15:12:51 Gelesen: 314# 367 @  
Hallo,

anbei ein "Aufgabeschein für Telegramme" vom 16.3.1903 / K.K. Telegraphenamt WIEN 62 / Ankunftsort für mich nicht feststellbar.



Henrique
 
HWS-NRW Am: 17.01.2019 19:50:20 Gelesen: 244# 368 @  
@ HWS-NRW [#362]

Hallo am Abend,

ich habe da noch zwei weitere Belege gefunden und diese Stelle, bei der die Rente der Damen ausgerechnet wurde, befand sich in Winsen/Luhe im Landkreis Harburg, habe noch einmal bei Wiki nachgelesen, das ging wahrscheinlich bis 1961, ob dann das Postamt oder die Dienststelle geschlossen wurde, läßt sich nicht ermitteln, denn alle mir bekannten Formulare kommen aus diesem Postamt.



Zwei Formulare aus den Jahren 1961 und 1960, verklebt als Gebühr Werte der kleinen Heuss-Serie (MiNr 303 und 304).

mit Sammlergruß
Werner
 
hajo22 Am: 18.01.2019 11:26:40 Gelesen: 125# 369 @  
Ausweis über den Bezug von 2 Sätzen Sonderpostwertzeichen. Gebühr 2 Mark.



Ich weiß jetzt nicht, ob so ein Beleg hier schon gezeigt wurde.

Der Thread hier nimmt langsam Bandwurm-Dimension an wie manch anderer Thread im Forum. Sollte man die Beiträge pro Thread nicht zahlenmäßig begrenzen im Hinblick auf bessere Nutzungsqualität? Nur so ein Vorschlag.

hajo22
 
HWS-NRW Am: 18.01.2019 11:38:13 Gelesen: 118# 370 @  
@ hajo22 [#369]

Hallo,

Post-Formulare gibt es wie "Sand am Meer", ich habe früher nur solche mit verklebten Gebühren (ergab dann ein Buch mit 750 Seiten) gesammelt.

Der Thread "Inflations-Belege" ist auch ein Bandwurm und trotzdem schaue ich jeden Tag rein und freue mich über neue interessante Belege von Mümmel und "Konsorten", da kann man einfach viel Lernen und sich auch "nur einfach" an den Belegen erfreuen.

Und allemal besser und schöner als die altbekannten Themen "Was macht der BDPh für mich", Wie kann man den Ortsverein interessanter machen" und weitere Bla-Bla-Themen wie Austritts-Androhungen von irgend welchen Vereinen.

mit Sammlergruß
Werner
 
hajo22 Am: 18.01.2019 12:09:58 Gelesen: 107# 371 @  
@ HWS-NRW [#370]

Naja, den Thread "Infla-Belege" hätte man auch gut differenzieren können nach Portoperioden (für jede ein eigener Thread). Das wäre sicherlich viel übersichtlicher und nutzungsfreundlicher geworden. Ansonsten kann man sich natürlich einfach nur die Belege ansehen in der Endlosschleife.

hajo22
 
DL8AAM Am: 18.01.2019 19:17:15 Gelesen: 39# 372 @  
@ hajo22 [#371]

Naja, den Thread "Infla-Belege" hätte man auch gut differenzieren können nach Portoperioden (für jede ein eigener Thread).

Sorry, etwas OT - Aber so einfach ist das auch nicht. Entweder bleiben dann Nichtinsider dieses Sammelgebiets, beim Zeigen (oder Fragen) ihrer Stücke, etwas außen vor. Oder Richard ist dauernd am zeitaufwändigen transferieren der Beiträge (u.U. erst nach "verschachtelten" Antwort-Postings) in den richtigen Thread. Wir hatten ähnliche Ideen bereits bei einigen anderen Bandwurmthemen (wie u.a. Moderne Privatpost). Insbesondere für nachträgliches Differenzieren ist das (leider) praktisch unmöglich. Wobei wir hier nun für neue Beiträge (Privatpost) bewusst dazu übergegangen sind, ganz gezielt - soweit möglich/sinnvoll und bekannt, "ab jetzt" neue Themen zu eröffnen. Nur Allgemeines, Unbekanntes oder Fragen gehen "ab jetzt" in das alte Thema (soweit sinnvoll). Das könnte man hier und dort "ab jetzt" (soweit sinnvoll) auch machen. Aber dann bitte nicht erwarten, dass Richard Altbeiträge (auch einfache Fälle) aus den Bandwurm kopiert oder verschiebt. Ich hatte mal freundlich nachgefragt und bin (verständlicherweise) gescheitert. Eine nachträgliche Vereinzelung ist wäre ein Ganzjahresjob für einen Praktikanten. ;-) Man kann als Neubeitragsschreiber zumindest, soweit "bekannt", Verweise zu einzelnen Altbeiträgen aus dem Bandwurm abgeben.

Gruß
Thomas
 

Das Thema hat 372 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14   15  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.