Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Personen der Weltgeschichte auf Briefmarken und postalischen Belegen
Das Thema hat 54 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
wajdz Am: 13.03.2019 21:35:53 Gelesen: 5621# 30 @  
@ Altmerker [#29]

Als Ergänzung der 1. österreichische Bundespräsident [1] nach dem II.WK auf einer Briefmarke Osterreich MiNr 959 · 3.3.1951



MfG Jürgen -wajdz-

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Renner
 
zockerpeppi Am: 25.06.2019 22:26:10 Gelesen: 4903# 31 @  
Aus meinem Briefkasten von heute:



50 Jahre Europacept [2], Rumänien Mi 5974A, Ausgabedatum 22.8.2005

Christoph Kolumbus [1], geboren um 1451 in der Republik Genua; † 20. Mai 1506 in Valladolid, ein italienischer Seefahrer in kastilischen Diensten, der im Jahr 1492 Amerika entdeckte, als er eine Insel der Bahamas erreichte.

Im Wettlauf mit Portugal um den Seeweg nach Indien wollte Kolumbus den Weg im Westen erschließen. Das Ziel seiner ersten Entdeckungsreise war eine Hafenstadt in China, das im damaligen Sprachgebrauch zu „Indien“ gezählt wurde. Auf seinen Entdeckungsreisen zwischen 1492 und 1504 steuerte Kolumbus vor allem die Großen Antillen an, darunter bei allen vier Reisen Hispaniola (heute Haiti und Dominikanische Republik), wo er erste Kolonien gründete. Erst auf seiner vierten Reise betrat er im heutigen Honduras das amerikanische Festland. Kolumbus hatte nicht bemerkt, dass es sich um einen bis dahin vermeintlich unbekannten Kontinent handelte. Tatsache ist dass schon vor Kolumbus Europäern den Weg in die 'neue Welt' gefunden hatten. Wenn Kolumbus gleichwohl bis heute als maßgeblicher europäischer Entdecker Amerikas gilt, ist dies darauf zurückzuführen, dass erst seine Reisen zu dauerhafter Kolonisierung durch Menschen anderer Kontinente in geschichtlicher Zeit führten.

Bei Wiki findet ihr viele Details, kuckt mal kurz rein:

liebe Grüße aus dem 'brütenden' Luxemburg
Lulu

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Christoph_Kolumbus
[2] https://colnect.com/fr/stamps/stamp/204700-Europa_2005_-_Exploration_of_America-Europa_CEPT_2006_-_50th_Anniversary_of_Europe_Stamps-Roumanie
 
wajdz Am: 23.07.2019 14:49:44 Gelesen: 4652# 32 @  
Vor 50 Jahren wurde der spanische König Juan Carlos I. vereidigt. Spaniens Diktator Francisco Franco hatte den damals 31-Jährigen zu seinem Nachfolger bestimmt. Während des Übergangs Spaniens von der Diktatur zur Demokratie setzte Juan Carlos wichtige Impulse.

Zum 25. Jahrestag der Konstitution des spanischen Königshauses

Spanien MiNr 3900, 05.12.2003



Nachdem Affären, Korruptionsskandale und der Eklat um eine Elefantenjagd den Monarchen und seine Familie in Misskredit gebracht hatten, dankte König Juan Carlos ab. Sein Nachfolger wurde am 19. Juni 2014 sein Sohn Felipe VI. (* 30. Januar 1968 in Madrid als Felipe Juan Pablo Alfonso de Todos los Santos de Borbón y Grecia), der seitdem König von Spanien und somit Staatsoberhaupt des Landes ist. Er entstammt der Dynastie Bourbon-Anjou.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Martin de Matin Am: 27.07.2019 11:31:09 Gelesen: 4527# 33 @  
Die Briefe, die ich im nachfolgenden Beiträgen zeigen werde, sind sind nicht unbedingt an eine Person der Weltgeschichte, aber an eine Person, die für die Schreibweise der deutschen Sprache massgeblich war, gerichtet. Die Briefe die ich zeige, waren die einzigen Briefe, die ich mir aus der ca. 20 Briefe umfassenden Korrespondenz mitte der 80er Jahre leisten konnte. Der gesamten Korrespondenz lag noch ein Zeitungsausschnitt aus dem Jahr 1911 bei, der über den Tod der Person berichtet (leider habe ich diesen nicht erworben).

Mein ersten Beleg ist ein preussischer Ganzsachenumschlag U11 in Schwelm abgestempelt und nach Soest gelaufen.



Der Brief ist an den Gymnasiallehrer Dr. Duden gerichtet. Es ist natürlich der bekannte Konrad Duden. Duden hatte 1854 seine Referendarzeit am Archigymnasium in Soest und promovierte in diesem Jahr zum Doktor. Im gleichen Jahr ging er als Hauslehrer nach Genua. 1859 kehrte er wieder nach Soest zurück, war zuerst als Lehrer tätig. Somit läst sich der Brief ungefähr zeitlich einordnen, denn 1861 erschienen neue Ganzsachen mit anderen Wertstempel, vermutlich also zwischen 1859 und 1862.

Die Angaben über Konrad Duden aus diesem und den nachfolgenden Beiträgen sind von Wikipedia übernommen.

Gruss
Martin
 
Martin de Matin Am: 28.07.2019 17:33:33 Gelesen: 4458# 34 @  
@ Martin de Matin [#33]

Die nächste Station im Lebenslauf von Konrad Duden war das Gymnasium in Schleiz. Dorthin wurde 1869 als Gymnasialdirektor berufen. Hierzu ein Ganzsachenumschlag des Norddeutschen Postbezirks aus Minden abgeschickt und entwertet mit dem nachverwendeten preussischen dreizeiligen Kastenstempel Minden in Westfalen Bahnhof. Es die Ganzsache MiNr. U1A, die 1868 erschienen ist, und in diesem Fall 1869 verwendet wurde. Ersichtlich ist dies am Ankunftsstempel von Schleiz mit der Datierung vom 12.10.69.



Gruss
Martin
 
Martin de Matin Am: 04.08.2019 10:40:07 Gelesen: 4313# 35 @  
Die letzte aktive Station im Leben von Konrad Duden war das königliche Gymnasium in Hersfeld. Er war dort Direktor von 1876 bis zu seinem Ruhestand im Jahr 1905.

Unten zeige ich einen Brief aus Chicago vom 8.3.1894, der am 18.3.1894 in Hersfeld ankam. Frankiert ist der Brief mit der 2c und der 3c der Kolumbusausgabe. Zum Absender konnte ich leider nichts herausfinden. Vielleicht weiss jemand welcher Verwandter der Absender war.



Gruss
Martin
 
wajdz Am: 15.08.2019 00:40:32 Gelesen: 4167# 36 @  
Er wurde heute vor 250 Jahren geboren

Äquatorial - Guinea MiNr 1165 - 1180 gestempelt



Napoleon Bonaparte
(* 15. August 1769 in Ajaccio auf Korsika, † 5. Mai 1821 in Longwood House auf St. Helena im Südatlantik), war ein französischer General, revolutionärer Diktator und Kaiser der Franzosen (Napoleon I. von 1804-1814/15). Er hat mehr Spuren als jeder andere Europäer in Europa hinterlassen. Obwohl Napoleon als Alleinherrscher wieder die Monarchie einführte, vollendete er in vielerlei Hinsicht die gesellschaftlichen Reformideen der Französischen Revolution. Ferner war er unbestritten ein militärstrategisches Genie und der größte Feldherr seiner Epoche. Der auf seine Anregungen entstandene "Code Civil" oder "Code Napoléon" war das erste moderne Bürgerliche Gesetzbuch und fand durch Napoleons Eroberungszüge in weiten Teilen Europas Verbreitung.

MfG Jürgen -wajdz-
 
zockerpeppi Am: 17.08.2019 11:46:30 Gelesen: 4052# 37 @  
@ wajdz [#36]

Eine wahrhaft schillernde Gestalt. Der Vorsitzende unseres Briefmarkenvereins hat mir eine Biographie über Napoleon geschenkt. Bin aber noch nicht dazu gekommen sie zu lesen. Hier ein kleine Ergänzung aus meinem Fundus, auch wenn Marken aus diesen Ländern eher Tabu sind:



liebe Grüße

Lulu
 
wajdz Am: 22.08.2019 00:19:49 Gelesen: 3951# 38 @  
@ zockerpeppi [#37]

Zum 200.Geburtstag Napoleons ausgegeben - Ruanda MiNr 351, 29.12.1969



Bonaparte franchissant le Grand-Saint-Bernard (Bonaparte beim Überschreiten der Alpen am Großen Sankt Bernhard)

Öl auf Leinwand, 1800 gemalt von Jacques-Louis David (* 30. August 1748 in Paris; † 29. Dezember 1825 in Brüssel) Hofmaler der französischen Könige, dann Republikaner und schließlich zum Maler Napoleons aufgestiegen.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 06.10.2019 21:09:54 Gelesen: 3416# 39 @  
Man (Insel) 1984 Mi.-Nr. Mi 263-267 - 70. Todestag von William Cain



Auf Man geboren, 1886-87 Bürgermeister von Melbourne
 
Seku Am: 08.10.2019 17:47:42 Gelesen: 3333# 40 @  
Samoa 1985 Mi.-Nr. 567



85. Geburtstag von Königinmutter Elizabeth - wer weiß, in welchem Bahnhof das Bild aufgenommen wurde ?
 
epem7081 Am: 08.10.2019 21:19:36 Gelesen: 3312# 41 @  
@ Martin de Matin [#35]

Hallo Martin,

es handelt sich bei dem Absender wohl um den Sohn Eduard, eines von sechs Kindern, von Konrad Alexander Friedrich Duden (1829 - 1911) und seiner Ehefrau Adeline Jakob (1841 - 1924). Eduard Duden [1] wurde 1869 in Schleiz geboren und ist 1911 gestorben. Über einen Amerikaaufenthalt konnte ich zwar noch nichts finden, ist aber für den 25jährigen durchaus denkbar. Briefinhalt liegt Dir keiner vor?

Hinter Ed. C. A. verbergen sich nach Eduard, damals durchaus üblich, weitere Vornamen, die ich aber nur spekulativ deuten kann. Urgroßvater schrieb sich noch Conradus, beim Vater taucht auch noch Alexander auf. Soweit die Grundlage für meine Deutung.

Schönen Abend wünscht
Edwin

[1] https://gw.geneanet.org/turbosearch?lang=de&pz=christian&nz=hinze&p=eduard&n=duden
 
Martin de Matin Am: 08.10.2019 21:56:35 Gelesen: 3302# 42 @  
@ epem7081 [#41]

Vielen Dank für deine Info. Leider waren alle Briefe die mir damals angeboten wurden ohne Inhalt.

Gruss
Martin
 
Seku Am: 30.10.2019 18:07:27 Gelesen: 3023# 43 @  
Indien 2007 - 100 Jahre gewaltloser Widerstand von Gandhi - Satyagraha [1]



Block 46 Mi.-Nr. 2226-29

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Mohandas_Karamchand_Gandhi#Widerstand_gegen_das_Meldegesetz,_Beginn_der_Satyagraha-Bewegung
 
Seku Am: 06.11.2019 13:39:59 Gelesen: 2880# 44 @  
@ [#43]

Zum 150. Geburtstag gab es in Frankreich eine Gedenkmarke von Gandhi



Hier gleich im Doppelpack und ungestempelt in der Hauspost von heute.

https://de.wikipedia.org/wiki/Mohandas_Karamchand_Gandhi

@ [#40]

Königinmutter Elizabeth auf einer Marke Großbritanniens 2002



Mi.-Nr. 2009

https://de.wikipedia.org/wiki/Elizabeth_Bowes-Lyon#K%C3%B6niginmutter
 
Seku Am: 16.11.2019 20:46:58 Gelesen: 2720# 45 @  
Deutschland 2013 - 125. Geburtstag von Elsa Brändström - Der "Engel von Sibirien" [1]



Mi.-Nr. 2998 - 150 Jahre Rotes Kreuz

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Elsa_Br%C3%A4ndstr%C3%B6m
 
wajdz Am: 18.11.2019 11:33:13 Gelesen: 2642# 46 @  
Erstaunlicher Weise eine englische Gedenkmarke zum 100. Geburtstag Gandhis (* 2. Oktober 1869 in Porbandar, Gujara)

Großbritanien MiNr 527, 13.08.1969



Der studierte Jurist übernahm 1893 Aufgaben in Pretoria/Südafrika. Ab 1914 wieder in Indien, organisierte er gewaltlose Streiks gegen die britische Kolonialregierung und Boykotts gegen Importwaren. 1932 unternahm Gandhi einen Hungerstreik. Die unendlich vielen Aktionen gegen die Briten, die er auslöste, führten schließlich mit zur Unabhängigkeit Indiens am 3.6.1947.Gandhi starb 1948 durch das Attentat eines Nationalisten.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 18.11.2019 14:54:53 Gelesen: 2627# 47 @  
Aus Frankreich kamen heute mit der Hauspost zwei Persönlichkeiten mit deutschen Wurzeln. Beide setzten sich vorbildlich für Frieden und Völkerverständigung ein.



1975 Mi.-Nr. 1918 Robert Schumann der Europäer [1] sowie Mi.-Nr. 1901 - 100 Jahre Albert Schweitzer [2]

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Schuman
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Albert_Schweitzer
 
wajdz Am: 18.11.2019 17:16:35 Gelesen: 2615# 48 @  
Aus der Serie -Welt Lepra Tag- (9 Werte) das Motiv „Dr. Albert Schweitzer and Strassbourg Orgon Pipes“

Ruanda MiNr 777, 30.01.1976



Albert Schweitzer war ein bekannter Organist, Musikwissenschaftler, Theoretiker des Orgelbaus und einer der für das 20. Jahrhundert stilbildenden Interpreten der Musik Johann Sebastian Bachs.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 18.11.2019 17:44:26 Gelesen: 2610# 49 @  
@ [#47]

Bekannt geworden war Albert Schweitzer eigentlich mehr als der „Urwaldarzt“ und gründete ein Krankenhaus in Lambaréné im zentralafrikanischen Gabun. Er veröffentlichte theologische und philosophische Schriften. 1953 wurde ihm der Friedensnobelpreis für das Jahr 1952 zuerkannt, den er 1954 entgegennahm. (aus Wikipedia)

Ein Spruch von ihm ist mir im Gedächtnis geblieben: Man muß etwas für diejenigen tun, die Hilfe brauchen, und sei es noch so wenig, etwas das keinen Lohn bringt, sondern die Freude es tun zu dürfen.
 
wajdz Am: 18.11.2019 18:28:47 Gelesen: 2604# 50 @  
@ Seku [#49]

A. Schweitzer • Nobel Prize Winners

Obervolta MiNr 689, 22.09.1977, Block 47



Deshalb ist es mir eine Freude, den trockenen Text, dem Sinn dieses Forums folgend, mit der Abbildung einer passenden Briefmarke zu illustrieren.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 28.12.2019 21:49:26 Gelesen: 2020# 51 @  
@ wajdz [#50]

Danke für die Illustrierung. Sicher ist es Dir entgangen, dass ich bei [#47] schon eine Marke zeigte. Von trockenem Text kann also keine Rede sein.

@ [#44]

Auch Bulgarien gedachte dem berühmten indischen Freiheitskämpfer Mahatma Gandhi zu seinem 150. Geburtstag.



Ich wünsche allen einen schönen Sonntag

Günther
 
wajdz Am: 29.12.2019 00:14:54 Gelesen: 2008# 52 @  
@ wajdz [#46]

Indien MiNr 696, 02.10.1976



Mit dieser Ausgabe zum 110. Geburtstag gedachte Indien seines berühmten Freiheitskämpfers Mahatma Gandhi

MfG Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 22.02.2020 16:54:17 Gelesen: 1227# 53 @  
@ [#44]

Die Schwiegertochter meiner Nachbarin brachte mir aus Mauritius diese Gedenkmarken mit.


 
Seku Am: 17.04.2020 07:28:57 Gelesen: 612# 54 @  
Merkwürdigerweise habe ich John F. Kennedy hier noch nicht gefunden. Zu ihm brauch ich wohl nicht viel zu schreiben. Sicher gibt es eine Menge an Marken mit seiner Abbildung.



Brasilien 1964 Mi.-Nr. 1062

Ein Spezl von mir in Frauenfeld (CH) sammelt alles über John F. Kennedy. Hier ein Pressebericht zu ihm

https://www.tagblatt.ch/ostschweiz/frauenfeld-munchwilen/kennedy-bleibt-seine-leidenschaft-ld.578287
 

Das Thema hat 54 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.