Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Nobelverein Royal Philatelic Society im Aufwind
Das Thema hat 75 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
saeckingen Am: 31.08.2017 17:06:34 Gelesen: 7305# 51 @  
@ Zockerpeppi

Freue mich! Bis dann!
 
Heinz 7 Am: 01.10.2017 10:56:34 Gelesen: 6813# 52 @  
@ Richard [#1]

Die Royal war gestern in der Schweiz



Gestern an der GABRA gab die Royal Philatelic Society London einen Empfang. Hier die Ankündigung in der Zeitschrift "London Philatelist"



Die Royal ist sehr aktiv auch im Ausland. Sie hat ja heute auch mehr Mitglieder ausserhalb des United Kingdoms als innerhalb!

Anlässlich des Anlasses verlieh das ebenfalls anwesende Consilium (der Schweiz) dem fleissigen Schriftleiter der ARGE Schweiz einen Ehrenpreis:

2. Vorsitzender und Schriftleitung
Hans Jürgen Zinken, Jochim-Wells-Weg 3a, 22339 Hamburg
siehe:

http://www.arge-schweiz.de/Seite-Impressum.html

So wird Philatelie gefördert! Dank an alle Beteiligten!

Heinz
 
Heinz 7 Am: 24.10.2017 10:46:55 Gelesen: 6405# 53 @  
@ Heinz 7 [#20]

Immer im Herbst legt die Royal ihre aktuelle Membership List auf, und es ist interessant, diese etwas zu studieren. Vergleichen wir die Situation Ende 2014 mit derjenigen von heute (Oktober 2017), dann sehen wir:

Die Anzahl Mitglieder ist wieder gewachsen, wie schon seit vielen Jahren: 2014: 2110 Mitglieder, 2017: 2284 Mitglieder (+ 8.2 %).

Die prozentuale Anzahl der Mitglieder aus dem United Kingdom (Grossbritannien) ist meines Wissens zum ersten Mal in der Geschichte unter 40 % gesunken: 901 von 2284 Mitglieder = 39.4 %. Das heisst aber auch: 60.6 % der Mitglieder sind Ausländer.

Zugelegt in den letzten drei Jahren haben vor allem drei Nationen:
USA + 52 (von 256 auf 308) (auf Platz 2)
Deutschland + 48 (von 83 auf 131! +58 %) (auf Platz 3)
Schweden + 24 (von 53 auf 77; + 45 %) (auf Platz 5).

Deutschland ist neu somit die klare Nummer 3, und hat Australien hinter sich gelassen, welche 2014 noch dritte waren (damals 89, nun 93).

Dass die englischsprachigen Länder und die Länder des Britischen Commonwealth der Royal näher stehen als die übrigen, ist naheliegend. Dass Deutschland so deutlich zugelegt hat, ist erfreulich und zeigt die hohe Wertschätzung, welche die Royal in Deutschland geniesst. Dieter Michelson hat hier sicher mitgeholfen. Frankreich liegt mit nur 41 Mitgliedern recht weit hinten (nur 11. Platz), vielleicht, weil einige Franzosen die englische Sprache nicht so sehr mögen. Einige französische Mitglieder spiel(t)en aber eine wichtige Rolle in der Geschichte der Royal.

Die Schweiz liegt weit vorne in der Anzahl Mitglieder: mit 47* Mitgliedern ist sie auf Platz 8, ex aequo mit Belgien und Canada. Belgien hat einen starken Zuwachs erlebt seit einige sehr prominente Sammler sich sehr engagieren, vor allem natürlich der neue Präsident: Patrick Maselis, ein Belgier! Dass Schweden sehr weit vorne liegt, mag erstaunen, doch auch sie engagieren sich sehr stark für die internationale Spitzen-Philatelie. So findet auch eine grosse Weltausstellung 2019 in Stockholm statt, wenn die ROYAL ihr 150 jähriges Jubiläum feiert!

Die Anzahl der "Fellows" beträgt 734, also 32 % aller Mitglieder. Die Schweiz hat einen dazugewonnen (Jean Voruz, ein sehr aktiver Philatelist, der auch an Ausstellungen glänzt), aber zwei andere durch Tod verloren. Nun sind es noch 16; ein Drittel seiner Mitglieder*.

*(Aufgrund der Länderangaben ist es nicht ganz klar, ob die Schweiz aktuell 47 oder 48 Mitglieder hat).

Heinz
 
asmodeus Am: 26.10.2017 09:13:04 Gelesen: 6258# 54 @  
@ Heinz 7 [#53]

Nette Hochrechnung.

Vergiß bitte nicht, daß auch Ausländer in z.B. Deutschland leben und bei der Royal gemeldet sind. Bei meiner Anmeldung bei der Royal habe ich meine Staatsbürgerschaft als Brite und meinen Wohnsitz Deutschland angegeben.

Egal welcher Verein, aber es ist immer erfreulich, wenn nicht über Schwund, sondern über Zuwachs gesprochen/geschrieben wird!
 
Heinz 7 Am: 22.01.2018 22:24:19 Gelesen: 4581# 55 @  
Im neuen "London Philatelist" wurde aufgelistet, welche Members neu als Fellows gewählt wurden. Die Wahl fand statt am 8.11.2017.

2017 gab es 43 neue Fellows (Vorjahr: 40). Das tönt nach viel, wird aber relativiert durch die hohe Mitgliederzahl von über 2000 Mitgliedern. Da gibt es jedes Jahr einige natürliche Abgänge (Todesfälle).

17 der neuen Fellows kommen aus dem Mutterland (United Kingdom)
15 aus dem übrigen Europa
6 aus Asien
3 aus Australien/Neuseeland
nur 2 aus USA/Canada (!) = Summe 43

Bei den Europäern haben die Schweden, die sehr prominent in der Royal vertreten sind, 3 neue Fellows. Deutschland hat, wie im Vorjahr, zwei neue Fellows: Joachim Maas und Klaus Weis. Die Schweiz hat, wie im Vorjahr, einen neuen Fellow: Dr. Ernst Schlunegger.

Ernst Schlunegger hat jahrzehntelang unermüdlich auf allen Ebenen für die Philatelie gearbeitet.

Heinz
 
22028 Am: 23.01.2018 09:20:35 Gelesen: 4494# 56 @  
@ Heinz 7 [#55]

Dass die Schweden relativ viele neue Fellows im Vergleich zu den Schwedischen Mitgliederzahlen haben, dürfte auch dem Umstand der Stockholmia 2019 geschuldet sein, habe aktuell aber nicht die Liste der Mitglieder und deren geographische Aufteilung bei mir.
 
22028 Am: 05.03.2018 11:37:01 Gelesen: 3493# 57 @  
Während bei uns manche Sammler sich fragen, was für einen Sinn es macht in einem Verein Mitglied zu sein macht, die RPSL Nägel mit Köpfen.

Sie haben ein neues Gebäude in London als "Vereinsheim" gekauft! Das alte Gebäude das auch im Besitz der RPSL ist wird selbstverständlich dann verkauft.

http://www.rpsl.org.uk/abchurch.asp

Wer an den Raumplänen und Bilder Interesse hat und nicht durch den ganzen Artikel gehen will kann gleich hierher gehen:

http://www.rpsl.org.uk/userfiles/premises/abchurch/RPSL-New-Premises.pdf
 
Heinz 7 Am: 05.03.2018 17:29:58 Gelesen: 3425# 58 @  
@ 22028 [#57]

Lieber Rainer,

ich habe mich sehr gefreut, dass das neue Haus auch ein wahres Schmuckstück zu sein scheint, mit viel britischem Ambiente. Natürlich ist es traurig, 41 Devonshire Place zu verlieren, aber 15 Abchurch Lane scheint ein super Ersatz dafür zu sein!

Es ist super, wie dieser Verein immer wieder neue Kräfte freimacht, um die existierenden Probleme zu überwinden!

Schöne Grüsse

Heinz
 
saeckingen Am: 06.03.2018 06:42:27 Gelesen: 3352# 59 @  
@ 22028 [#57]

Das alte Gebäude, das auch im Besitz der RPSL ist wird selbstverständlich dann verkauft.

41 Devonshire Place wurde schon letztes Jahr (oder war es sogar schon 2016) verkauft und muss im Sommer 2019 geräumt werden.

Das neue Gebäude sieht gut aus, ist wesentlich besser geschnitten und sollte eine deutliche Verbesserung sein. Dann geht es hoffentlich auch nicht mehr so eng zu, wie zur Zeit. Ich habe mich kürzlich am 1 pm Display des East Africa Study Circle's beteiligt zu dem über 200 Besucher kamen. Es war zeitweise wirklich kein Durchkommen mehr möglich.
 
asmodeus Am: 06.03.2018 08:23:33 Gelesen: 3328# 60 @  
Dann muß ich mal wieder nach London und das neue "Heim" besichtigen.
 
22028 Am: 12.03.2018 13:49:52 Gelesen: 3131# 61 @  
Consilium Philatlicum, RPSL Treffen, 25-26 August 2018

Das Consilium Philatlicum wird das Treffen am 25-26 August 2018 als RPSL Mitgliedertreffen der 130 Deutschen RPSL Mitglieder abhalten. Veranstaltungsort ist das Auktionhaus Köhler in Wiesbaden.
 
Heinz 7 Am: 12.03.2018 18:29:09 Gelesen: 3084# 62 @  
@ 22028 [#61]

Danke, Rainer, für den Hinweis.

Die Royal kommt auch in die Schweiz! An der Nationalen Briefmarken-Ausstellung in Lugano wird am 17.5.2018 ein Royal-Treffen stattfinden.

Liebe Grüsse

Heinz
 
22028 Am: 12.03.2018 18:48:10 Gelesen: 3073# 63 @  
@ Heinz 7 [#62]

Auch wenn ich an Lugano gute Erinnerungen habe, dort hatte ich meine Tibet Sammlung im Rang 1 ausgestellt und Gold erhalten und meine Schwägerin dort wohnt, das ist mir doch etwas zu weit. In der Deutschschweiz hätte ich mir einen Besuch überlegt.
 
Heinz 7 Am: 01.04.2018 12:19:08 Gelesen: 2773# 64 @  
@ zockerpeppi [#46]

Liebe Lulu,

wieder einmal kommt so ein schöner Umschlag auch zu mir - Einladung zum Nachtessen. Nun, London liegt leider nicht "um die Ecke" und ich werde nicht hingehen. Aber Stil haben sie, die Leute von der Royal!

Ich weiss, dass viele Leute die Nase rümpfen über Eliten, wie sie die Royal vereint und fördert. Solange die Eliten aber auch tatsächlich Hervorragendes leisten, sollten alle ihr Respekt und Achtung entgegenbringen.

Ich bin immer wieder beeindruckt, wenn ich sehe, was in diesem Verein geleistet wird!

Heute stiess ich im Buch "Royal Philatelic Society London exhibits at Monacophil 2011" auf eine Seite, die ich - ganz begeistert - Euch allen vorstellen wollte. Den Scan habe ich schon gestartet, da sah ich das "copyright"-Zeichen, das darauf hinweist, dass diese Seite nicht kopiert werden darf. Ich habe nun nur die Blattbeschreibung gescannt und verweise auf Seite 156 des Buches.



Auf dieser Seite werden vier Fälschungen gezeigt von Spanien-Marken, wovon zwei der Spanien 1865 mit kopfstehendem Rahmen (Senf Nr. 62 I); siehe "die wertvollsten Marken der Welt". Die Fälschungen sind sorgfältig beschrieben und dokumentiert. - Die "Forgeries collection" der RPSL ist vermutlich die beste Sammlung und dient dem Expert committee als Vergleichsbasis. Grossartig! Da wird für die Philatelie gearbeitet, da wird Nutzen geliefert.

Bravo "Royal"! Auch im neuen Gebäude wird der "Expert room" ein wichtiges Kompetenzzentrum sein!

Heinz
 
22028 Am: 01.04.2018 14:41:35 Gelesen: 2717# 65 @  
@ Heinz 7 [#64]

Heinz,

ich habe die Einladung am Donnerstag im Briefkasten gefunden - mal sehen, evtl. klappt es zeitlich für mich, meine Frau hat nichts dagegen solange sie mitkommt. ;-)

Am Mittwoch geht es erst mal nach Griechenland zum Philatelic Summit 2018! Diesmal wird in mehreren hochinteressanten Vorträgen und Workshops unter der Anleitung ebenso erfahrener wie namhafter Philatelisten Wissen zur Präsentation und Ästhetik einer Sammlung vermittelt - wird sicher interessant.

https://www.heinrich-koehler.de/de/philatelic-summit-2018
 
alemannia Am: 01.04.2018 16:36:29 Gelesen: 2683# 66 @  
@ Heinz 7 [#64]

Ich weiss, dass viele Leute die Nase rümpfen über Eliten, wie sie die Royal vereint und fördert. Solange die Eliten aber auch tatsächlich Hervorragendes leisten, sollten alle ihr Respekt und Achtung entgegenbringen.

Hallo zusammen,

bisher habe ich mich nicht in das Thema eingebracht und wollte die "Füsse still halten".

Eigentlich ist das kein Problem für mich, aber ich möchte das Folgende mal loswerden:

Nobel und Eliten, über die man die Nase rümpft, stossen mir schon auf.

Reicht nicht Royal Philatelic Society im Aufwind ohne Nobelverein?

Es gibt Menschen im Leben, die Besonderes leisten und nicht darüber reden, sondern es einfach machen und sich nicht als nobel oder zu einem

Nobelverein zugehörig oder zur Elite zugehörig fühlen.

Es gibt auch Philatelisten, auch in unserem Land, die, auch wenn sie wollten, aus finanziellen Gründen nicht der Royal Philatelic Society beitreten können.

Sorry, aber manchmal ist weniger einfach mehr.

Das wollte ich nur mal loswerden.

Und bitte macht kein Fass darüber auf.

Gruß

Guntram
 
22028 Am: 01.04.2018 16:58:50 Gelesen: 2666# 67 @  
@ alemannia [#66]

Ich stimme Dir zu - das Wort Nobelverein kann man meinen Augen problemlos aus dem Titel der Diskussion streichen.
 
Peter Feuser Am: 01.04.2018 19:02:20 Gelesen: 2612# 68 @  
Zumindest der Austragungsort des Präsidentendinners erscheint doch recht nobel.

Wenn wir Glück oder Pech haben, je nach Sichtweise, purzelt uns etwas Farbe der Deckengemälde von Peter Paul Rubens auf die Nase.

http://de.wikipedia.org/wiki/Banqueting_House
 
asmodeus Am: 01.04.2018 19:25:42 Gelesen: 2583# 69 @  
@ 22028 [#65]

Vielleicht sieht man sich am 12. September. Flüge und Hotel habe ich schon rausgesucht.
 
22028 Am: 01.04.2018 20:08:45 Gelesen: 2557# 70 @  
@ asmodeus [#69]

Wegen beruflichen Reisen kann ich mich immer erst kurzfristig festlegen.
 
Heinz 7 Am: 02.04.2018 11:48:07 Gelesen: 2457# 71 @  
@ alemannia [#66]

Hallo Guntram,

Richard hat vielleicht etwas dabei überlegt, als er den Titel wählte: "Nobelverein". Vielleicht wollte er Folgendes aufzeigen:

Ortsvereine, einfache Vereine, die keinen Wert legen auf Traditionen, haben heutzutage schwere Zeiten - ein nobler Verein, wie die RPSL hingegen, der hat Zulauf. Der hat Erfolg!

Ich wollte mit meinem Beitrag zeigen: die Royal ist nicht nur nobel und pflegt ihre Traditionen, sie tut auch Gewaltiges für die Philatelie! Forschung, Ausstellungen, Schrifttum - überall leistet die Royal Hervorragendes!

Dass dies alles eine Menge Geld kostet, ist auch eine Tatsache. Und dass ein Jahresbeitrag für die RPSL kein Pappenstiel ist, dies bestätige ich auch. Dass sich nicht jedermann dies leisten kann oder will, ist klar.

Interessant in diesem Zusammenhang ist aber auch, dass gerade in der RPSL auch Leute sehr angesehen sind, die gar nicht mit dem Geld klotzen. Philatelistische Verdienste stehen ganz weit oben, wenn es um die Wertschätzung innerhalb des Vereines geht. Und der neue Präsident hat sogar den Preis für das Presidents Dinner extra halbiert, weil er wollte, dass jedermann daran teilnehmen kann, der will.

Dass er daneben aber auch aufruft, grosszügig zu spenden, ist eine andere Geschichte. Diejenigen, mit dem grossen Geldbeutel, sind oft bereit, auch grosszügig zu sein. Auch dies zeichnet den Verein aus!

Heinz
 
Richard Am: 22.04.2018 09:04:39 Gelesen: 1984# 72 @  
Die RPSL bezieht ein neues Heim!

(wm) Fast 100 Jahre war die Royal Philatelic Society London [1], der älteste Briefmarkensammler-Verein der Welt, in einem großen mehrstöckigen Haus aus der viktorianischen Zeit am Devonshire Place 41 zu Hause. Im Juni 2019 – dann begeht sie feierlich das 150jährige Bestehen des Vereins – zieht die „Royal“, wie der Verein gerne kurz genannt wird, um. Und zwar in ein deutlich größeres Gebäude im historischen Zentrum der Stadt London, das in der Abchurch Lane 15 im Herzen Londons gelegen ist. Dieses zwar ebenfalls fünfstöckige Gebäude – zusätzlich sind zwei Untergeschosse vorhanden, dafür aber auch ein Aufzug – bietet 20 Prozent mehr Fläche und die Räume sind im Vergleich zur bisherigen Residenz weit besser geschnitten: groß und luftig. Das spätviktorianische Flair der vielen vertrauten Architektur des Hauses weiß ebenso zu beeindrucken wie das des Hauses am Devonshire Place.

Die Royal hat derzeit über 2.400 Mitglieder in aller Welt und nimmt immer noch an Zahl sichtbar zu. Abzusehen war deshalb, dass die bisherigen Räume – zwar groß an der Zahl, aber klein an Fläche – dem künftigen Bedarf nicht mehr decken konnten. So fasste man 2016 den Entschluss, das alte liebgewordene Heim aufzugeben und sich ein neues zu suchen. Kein leichtes Unterfangen, aber der früheren Präsident des Vereins, Chris King, machte es möglich und fand eines, das nahezu allen Bedürfnisse des Klubs entspricht. Gleichzeitig wurde das bisherige Vereinsheim zu einem ungewöhnlich guten (was nichts anderes heißt, als einen ungewöhnlich hohen) Preis verkauft. Dennoch sind für Umbauten, Umzug etc. vom Verein noch einmal rund 2 Millionen GBP aufzubringen. Kein Pappenstil, aber die ersten Found Raising-Aktionen laufen bereits. „Tomorrow’s Royal“ lautet die Devise, mit der Geld weltweit und überall eingesammelt werden soll.



[1] http://www.rpsl.org.uk/abchurch.asp
 
10Parale Am: 22.04.2018 13:04:19 Gelesen: 1858# 73 @  
[5 Beiträge redaktionell verschoben ins Thema "Zukunftssicherung deutscher philatelistischer Vereine", da sie mit der Royal nichts zu tun haben = http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=11567&CP=0&F=1 ]


@ Richard [#72]

Vielen Dank für diese Informationen und den Link-Verweis. Mit Fund-Raising Aktionen kann man schon etwas auf die Beine stellen. Dass das historische Gebäude am Devonshire Place 41 zu einem hohen Preis verkauft wurde, wen wundert´s? Ein Filet-Stück im Zentrum, da gibt es viele Angler, die es begehren!

Das neue "Vereinsheim" in der Abchurch Lane ist ja auch ein Gebäude mit historischem Charakter, wie man im Verweis nachlesen kann.

Man muss neidlos anerkennen, - beim Blick übern Ärmelkanal - dass hier in Sachen Philatelie etwas mehr läuft als bei uns in Deutschland. Das Thema ist jedoch, wie 22028 feststellt, die RPSL und nicht die Deutsche Philatelie (#73). Zum Nachdenken darüber regt es dennoch an.

Schönen Sonntag

10Parale
 
22028 Am: 22.04.2018 13:12:09 Gelesen: 1850# 74 @  
@ 10Parale [#73]

Man kann einen überregionalen/internationalen Verein wie die RPSL nicht mit dem BDPh oder reinen Ortsvereinen vergleichen. Die British Philatelic Society und auch die APS etc. haben ähnliche Strukturprobleme wie der BDPh, aber das Thema wurde hier und anderswo schon zigmal durchgekaut.
 
22028 Am: 04.06.2018 17:34:36 Gelesen: 340# 75 @  
Gemäß heutigem Newsletter:

Wer an der ersten Briefmarke der Welt interessiert ist der sollte zwischen dem 24. und 27 July 2018 nach London reisen. Die Sammlung der Penny Blacks von George Truell wird für das erste mal überhaupt gezeigt. Ort ist der Wellcome Trust im Gibbs Building, 215 Euston road, Kings Cross, London NW1 2BE.

Die Ausstellung ist nicht öffentlich, RPSL Members sind aber willkommen. Man muss sich nur vorab registrieren. Registrierungsadresse gerne von mir auf Anfrage.
 

Das Thema hat 75 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.