Thema: Diskussionen zum Thema Hitler auf den Philaseiten
Das Thema hat 80 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3   4  oder alle Beiträge zeigen
 
zensurpost Am: 20.11.2014 20:43:32 Gelesen: 32830# 56 @  
@ stempel [#55]

Zitat: "Mir geht es nicht um Belege, mir geht es um den Titel des Threads und um das, was dort so alles eingestellt wird. Jeder kann für sich entscheiden, was er wo und wie schreibt und einstellt. Der Titel ist schon sehr merkwürdig." Zitatende.

Folgende Anmerkungen:

Der Titel lautet: "Deutsches Reich Dauerserie Hitler" Was ist daran falsch? Es ist die Dauerserie Hitler und sie wird es bleiben, nicht mehr aber auch nicht weniger.

Du schreibst: "es geht Dir nicht um Belege". Ich habe mir gerade mal die Mühe gemacht und die gesamten 174 Beiträge des Threads durchgesehen; von 174 Beiträgen sind es ganze 7 (in Worten: sieben), die reine Markenabbildungen (ohne irgendeinen Bezug zu einem Beleg) zeigen. Nochmal: 7 von 174 - also sollten wir auch hier mal die "Kirche im Dorf" lassen und nicht sofort alles so plakativ überzeichnen.

Beste Grüße
Hans-Georg
 
stempel Am: 20.11.2014 20:52:27 Gelesen: 32824# 57 @  
@ stampmix [#54]

Wenn du ein wirkliches Interesse an einer fruchtenden Diskussion hast, dann schreibe mir eine Mail, in der deine Telefonnummer angegeben ist. Ich rufe dich an. Meine Adresse ist hinterlegt.

Werfe mir bitte nicht vor, was du selber praktizierst. Ich bin immer bereit mich zu meinen Aussagen zu äußern, aber nicht unter deinem Ton. Trotzdem - wer möchte, auch du, kann mit mir reden. Mit Telefonnummer anschreiben, eine best mögliche Zeit angeben und dann können wir klären. Hier wird nur angegriffen. Das ist nicht mein Ding.

Und noch einmal: Ich möchte nur zum Nachdenken aufrufen - nicht verurteilen.

Neben meiner Briefmarkensammlung stehen bald ebenso viele Bücher wie Alben über die Terrorherrschaft des Dritten Reiches. Welche Einstellung soll ich zu einem Thread nur für Adolf Hitler haben? Lasst mir die Antipathi. Ich lasse auch jeden sammeln, was er möchte. Nur das Recht etwas dagegen zu sagen, habe ich doch! Und komme mir keiner mit dem Argument, es seien nur Briefmarken. Das ist weit gefehlt.

Grüße
Dieter
 
Schwämmchen² Am: 20.11.2014 21:21:37 Gelesen: 32797# 58 @  
@ stempel [#55]

Meine Aussage bezog sich auf diese (in meinen Augen hirnrissige) Aussage, die wohl Auslöser der ganzen sinnlosen Diskussion ist:

einige Dutzend Belege mit diesem Motiv durch den Reisswolf geschickt

Wer so etwas macht, sollte besser Ü-Eier oder Kronenkorken sammlen und hat in der Philatelie nichts zu suchen.
 
stempel Am: 20.11.2014 21:35:19 Gelesen: 32779# 59 @  
@ Schwämmchen² [#58]

Gut - ich habe auch Belege in meiner Sammlung, auf denen dieses *Schw..* abgebildet ist. Ich werde diese nicht in den Reisswolf stecken. Ich schreibe jetzt auch nicht für Wim. Wenn er es macht, dann ist das ganz allein sein Ding. Es ist auch nicht jede Antwort auf meinen Beitrag zum Heulen - einige schon.

Grüße
Dieter
 
filunski Am: 20.11.2014 22:17:07 Gelesen: 32746# 60 @  
@ Richard [#50]

"Wir behalten uns vor, Mitgliedschaften und/oder Beiträge, die gegen diese Nutzerbedingungen verstoßen, den Forumfrieden oder sonstige Werte stören, abzulehnen und zu löschen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Beurteilung einer Situation, die zu einer Löschung oder einer Sperrung führt, allein in unserem Ermessen liegt."

Lieber Richard,

bitte mach' von deinem Hausrecht Gebrauch und zieh den Stecker raus!

Genervte Grüße,
Peter
 
Hobbyphilatelist Am: 20.11.2014 22:21:20 Gelesen: 32738# 61 @  
In der DDR war es verboten, Marken der Dritten Reiches zu kaufen, verkaufen oder zu tauschen. Im Lipsia-Briefmarkenkatalog wurden die Marken aus diesem Zeitraum nicht aufgeführt.

Soll dies wieder eingeführt werden?

Gruß
 
chuck193 Am: 24.11.2014 02:39:50 Gelesen: 32679# 62 @  
@ Hobbyphilatelist [#61]

Hallo,

ich finde es nachlässig, wenn ein Katalog, der für Briefmarken bestimmt ist, diese Marken nicht im Katalog hat. Es gibt doch viele andere Diktatoren auf der Erde, die auch viel Unheil angestellt haben, die werden aber in Katalogen aufgenommen. Ich war zwar nur ein Junge während der Kriegsjahre, aber die Erinnerungen bleiben. Die Marken der Zeit, gehören auch in die Alben, auch wenn man denen nicht viel Aufmerksamkeit zukommen lässt.

Schöne Grüsse,
Chuck
 
Richard Am: 26.11.2014 12:00:51 Gelesen: 32613# 63 @  
Liebe Mitglieder,

ich habe heute die 36 Beiträge, die sich mit den Hitlermarken ausserhalb des philatelistischen Bereichs in den Bereich "außerhalb der Philatelie" verschoben.

Den Beitrag von gründi, welcher persönliche Daten eines anderen Mitglieds enthielt, auch wenn diese im Internet zu finden waren, habe ich entfernt. Dieser Beitrag ist wie alle anderen Beiträge zu Beweiszwecken gesichert.

Wim, wenn in weiteren Beiträgen persönliches zu Deiner Person geschrieben ist, werde ich es auf Deinen Wunsch hin entfernen. Bitte schreibe mir dies per Mail.

Die Gründe, warum von der Redaktion nicht schneller eingegriffen wurde, habe ich in Beitrag [#50] bereits erläutert. Wären wir nicht im Ausland unterwegs gewesen und wäre in dieser Zeit weder Internet noch in die Mails unerreichbar gewesen, hätte ich den Beitrag mit persönlichen Daten über ein Mitglied, wie er von gründi geschrieben wurde, sofort entfernt.

Wim, Du bist auf den Philaseiten ein gern gelesenes und geschätztes Mitglied. Ich hoffe, Du wirst in der Zukunft wie bisher weitere positive Impulse zu philatelistischen Themen geben. Ich denke damit im Namen der weit überwiegenden Zahl aktiver Mitglieder zu sprechen.

Die Philaseiten sind und bleiben unpolitisch. Davon unabhängig gibt es viele politisch in alle Richtungen orientierte Mitglieder, bis hin zum Bundesvorstand politischer Parteien, die selbstverständlich sehr gerne zu allen philatelistischen Themen schreiben dürfen. Die Redaktion achtet darauf, daß keine "Werbung" für politische Ansichten verbreitet wird.

Das Thema "Deutsches Reich Dauerserie Hitler" wird weder entfernt noch umbenannt, solange es sich mit philatelistischen Marken, Belegen und dem Umfeld dazu beschäftigt. Würden wir alle Themen und Beiträge entfernen, die sich in irgendeiner Weise mit der Zeit von etwa 1930 bis 1950 (nachverwendete oder aptierte Stempel mit dem Hakenkreuz) beschäftigen, würde dies eine endlose Löschung und - ganz bewusst so genannt - Zensur von tausenden Beiträgen dieses Forums bedeuten. Dazu wird es nicht kommen.

Schöne Grüsse, Richard
 
Wim Ehlers Am: 26.11.2014 22:46:21 Gelesen: 32559# 64 @  
Hallo Richard,

alleine wenn Du auf die "views" schaust, die auf die Denunzierung von "gründi" erfolgte und diese vergleichst mit diesem neuen Thread, der fast im Nirwana zu finden ist, bleibt bei mir ein schaler Beigeschmack.

Was Deine Erklärung betrifft, wundere ich mich allein deshalb, weil Du doch mehrere Moderatoren mit entsprechenden Rechten ausgestattet hast, die im Falle Deines Urlaubs oder Krankheit eingreifen können.

Beste Grüße
Wim
 
Richard Am: 27.11.2014 09:32:44 Gelesen: 32543# 65 @  
@ Wim Ehlers [#64]

Hallo Wim,

ist es Dein Wunsch, dieses Thema von "ausserhalb der Philatelie", wo es hingehört, in das Hauptforum zu holen und damit möglicherweise eine erneute Diskussion zu entfachen ? Dann schreibe das bitte, auch für welchen Zeitraum Du dies wünscht.

Die Moderatorenrechte, sie betreffen zwei Personen und sehr sehr eng begrenzt, möchte ich nicht öffentlich diskutieren. Ich gebe Dir aber gerne Auskunft, wenn Du mich anrufst.

Schöne Grüsse, Richard
 
Wim Ehlers Am: 27.11.2014 10:08:16 Gelesen: 32540# 66 @  
@ Richard [#65]

Hallo Richard,

nein, ein Aufblühen der Diskussion zu diesem Thema wünsche ich nicht. Aber schau auf das Missverhältnis der "views" ... aber lass es ruhig hier, schön versteckt.

Das Moderatoren-Thema müssen wir nicht besprechen.

Beste Grüße
Wim
 
Paluka Am: 27.11.2014 18:19:32 Gelesen: 32525# 67 @  
@ Wim Ehlers [#64]

Denunzierung ? Meiner Ansicht nach eindeutig der falsche Begriff.

"Kopfschüttel"

@ Richard

Die Löschung von Gründis Beitrag war/ist Zensur, oder? Er hat keine geheimen Daten o.ä. öffentlich gemacht.

Es wundert, dass du "Abwesenheit bzw. Zeitprobleme" angibst, gleichzeitig aber (soweit mir erinnerlich) im Philaforum online warst und auch dort z.T. Beiträge verfasst hast.

mfg
 
Richard Am: 28.11.2014 09:43:56 Gelesen: 32505# 68 @  
@ Paluka [#67]

Die Löschung von Gründis Beitrag war/ist Zensur, oder? Er hat keine geheimen Daten o.ä. öffentlich gemacht.

Es war keine Zensur, siehe Forumregeln. Verkürzt: "Wir behalten uns vor, Beiträge, die den Forumfrieden stören, zu löschen." Das konntest Du bereits in diesem Thema lesen.

Es wundert, dass du "Abwesenheit bzw. Zeitprobleme" angibst, gleichzeitig aber (soweit mir erinnerlich) im Philaforum online warst und auch dort zT Beiträge verfasst hast.

Deine Erinnerung täuscht Dich nur zum Teil. Wie in Beitrag [#50] geschrieben bin ich am 14.11. in München gelandet und zwei Stunden vor Mitternacht zuhause angekommen. Bis zu diesem Zeitpunkt habe ich in keinem Forum gelesen oder geschrieben, danach wohl einen Beitrag im Philaforum und zwölf auf den Philaseiten. Selbstverständlich versuche ich Interesse der Mitglieder mich nach über zwei Wochen Abwesenheit möglichst umfassend zu informieren, was sich in dieser Zeit philatelistisch so alles getan hat.

Schöne Grüsse, Richard
 
chuck193 Am: 27.02.2017 19:27:07 Gelesen: 26394# 69 @  
Hallo an alle Sammler dieser Marken,

wenn ich mir das Kontrollrat Gesetz durchlese, dann kommen bei mir verschiedene Zweifel auf. Erstens, dann können keine postfrische Bögen dieser Ausgaben bestehen, das ist für alle Ausgaben der Zeit das selbe. Auch postfrische Marken dürften nicht zu bekommen sein, andernfalls wurden die nicht nach dem Gesetz Vorschrift abgegeben. Toll.

Ich glaube aber, dass vieles in die US verschoben wurde, wie das mit den Waffen war. Im Geschichtsunterricht in 1945, durfte nichts von ab Napoleon behandelt warden. Ich sammel weiter.

Schöne Grüsse,
Chuck
 
chuck193 Am: 02.03.2017 00:52:57 Gelesen: 26338# 70 @  
@ stampmix [#54]

Hallo stampmix,

ich kann deinem Beitrag nicht zustimmen, den es kam mir auf eine Spezial Liste der Farben, Gummis usw an. Solch eine Aufstellung gab es mal im Michel, und ich wollte wissen, ob die alte Liste noch zu gebrauchen ist. Ob andere keinen Gefallen an Spezialisieren von Briefmarken haben, ist eine andere Sache, ich habe meine Freude daran. Egal um welche Ausgaben.

Schöne Grüsse,
Chuck
 
filunski Am: 07.05.2017 10:39:34 Gelesen: 26751# 71 @  
@ Maler

Meinst du nicht, du übertreibst hier ein wenig? ;-)

Dann dürften auch keine DR Dienstmarken und so manch' andere Sondermarke oder Belege mit Sonderstempeln aus dem III. Reich gezeigt/angeboten werden. Wir betreiben hier Philatelie und nicht Politik inklusive ihrer ganzen scheinheiligen und hochgelobten "political correctness". ;-)

Vielleicht müssten wir dann auch all diese Stempel aus der Stempeldatenbank entfernen? :-)



Beste Grüße,
Peter
 
Maler Am: 08.05.2017 10:10:27 Gelesen: 26185# 72 @  
@ filunski [#71]

Hallo filunski und alle anderen Schreiber,

mir geht es gar nicht um den Stempel aus Schottland. Die Engländer und auch die Schotten haben ein ganz anderes Verständnis zum 2. Weltkrieg.

Mir geht es um das Bild, das auf dem Umschlag aufgedruckt ist und den Gröfaz in all seiner Herrlichkeit zeigt. Solche Fotos unterstützen die ewig gestrigen, die es auch bei den Briefmarkensammlern in Massen noch gibt. Ich erinnere nur an den Artikel in dem Thread "Feldherren", in dem der große Kriegsverbrecher Göring "endlich" auf einer Briefmarke dokumentiert wurde.

Günther, der Maler und für immer bleibende Antisemit und Antifaschist,
neuerdings werde ich auch schon als als "Gutmensch" beschimpft. Aber das stehe ich durch.
 
filunski Am: 08.05.2017 10:33:16 Gelesen: 26162# 73 @  
@ Maler [#72]

"Günther, der Maler und für immer bleibende Antisemit..."

Hallo Günther,

ich möchte da jetzt nicht weiter machen und eine "nicht-philatelistische" Diskussion entfachen.

Aber ich hoffe, du meinst den Absatz (unterstrichener Begriff ) da oben nicht ernst? ;-)

Viele Grüße,
Peter
 
Maler Am: 08.05.2017 18:56:30 Gelesen: 25934# 74 @  
@ filunski [#73]

Filunski, da hast du völlig recht, nicht-philatelistische Beiträge gehören nicht hier rein.

Ich bin Antifaschist und natürlich kein Antisemit. So ist es wenn man sich geschwollen ausdrücken will und dann ist die Wortschöpfung schnell eine falsche.

Ich entschuldige mich dafür und wer mich kennt, weiss auch, dass es ehrlich ist.

Gleichwohl bleibe ich dabei, das Bilder von AH mit ausgestrecktem Arm hier nicht reingehören.

Günther

[Beiträge zum Hitler Thema aus dem Bereich "PPA Philaseiten Auktion: Dokumentation von Fälschungen und unzulässigen Angeboten" verschoben - wir sind kein politisches, sondern ein philatelistisches Forum. Dieses Thema wird wieder in den Bereich ausserhalb der Philatelie verschoben]
 
himmelsaffe Am: 09.05.2017 07:11:10 Gelesen: 25815# 75 @  
Habt ihr nichts besseres zu tun als über sowas zu schreiben ?
 
chuck193 Am: 09.05.2017 16:27:29 Gelesen: 25724# 76 @  
@ stempel [#2]

Ich möchte mit meinem Beitrag niemandem auf die Füße treten

Hallo Dieter,

das hast Du ja schon getan, sonst hättest Du nicht auf meinen Beitrag gantwortet. Für Deine Information, für mich ist diese Serie nur eine von vielen anderen. Auch kommt es nicht so viel auf das Bild an, sondern der Spezial Aufstellung, wie Farben, Gummi, usw.

Schöne Sammler Grüsse,
Chuck
 
10Parale Am: 15.12.2020 22:45:05 Gelesen: 10196# 77 @  
@ achim11-76 [#2]

"Ich lehne mich mal ausm Fenster und sage mal pauschal in Deutschland alles bis 1945 dürfte arg dezimiert sein. Stichwort Entnazifizierung und Bombennächte."

Auch London wurde bombardiert und es gibt noch eine Menge Penny Black´s. Okay, mag sein, dass sehr viele an jenem Tag zerstört wurden. Bombenhagel gab es in ganz Europa. Freuen wir uns, dass der II. Weltkrieg nicht alle Schätze der Philatelie zerstört hat. Aber ein interessanter Aspekt.

Nun, wo ich noch Erklärungsbedarf hätte, ist das Stichwort "Entnazifizierung". Inwiefern wurden hier Marken dezimiert?

Gruß

10Parale
 
Wesi Am: 15.12.2020 22:54:26 Gelesen: 10189# 78 @  
@ 10Parale [#77]

Hallo,

zu diesem Thema Stichwort "Entnazifizierung" gab es vor ein paar Jahren die Diskussion, ob man Hitlermarken sammeln oder zerstören sollte [1].

Grüße
Moritz

[1] https://www.philaseiten.de/cgi-bin/ausserhalb.pl?ST=7343&F=380
 
achim11-76 Am: 17.12.2020 07:45:23 Gelesen: 9894# 79 @  
@ 10Parale [#11]

Man sollte das Dritte Reich, seine Symbole, Grüsse und was halt noch in diese Zeit gehört nicht mit den Maßstäben der heutigen Zeit und dem heutigen Wissen überbewerten und alles im Kontext und der Sichtweise der damaligen Zeit betrachten - und nicht aus dem Blickwinkel der heutigen Zeit. Der Zeitgeist war einfach ein anderer. Meine Oma und meine Tante konnten mir noch viel aus dieser Zeit aus erster Hand erzählen.

Nachfolgendes ist keine Verherrlichung der NS Zeit, sondern die Aussagen der Zeitzeugen, um den Zeitgeist der damaligen Zeit besser zu verstehen.

Meine Oma lebte im Sudetenland in der Gegend von Karlsbad in Elbogen an der Eger. Sie erzählte oft von der Befreiung 1938 und das es danach wirtschaftlich aufwärts gegangen ist. Angeblich ist die Wagenkollone mit Hitler auch durch diesen Ort gefahren auf dem Weg nach Karlsbad. Auf der Brücke in den Ort hat Hitler dann seinen Wagen stoppen lassen und ist aufgestanden und hat die Burg betrachtet und er soll gesagt haben "Was für ein schöner Anblick" (Die Burg kann man auf der WHW Ausgabe 1939 3+2 Pf sehen)und sie konnte ihm wohl auch noch die Hand schütteln - ob das alles so stimmt kann man nicht nachvollziehen. Dieses Erlebnis hat sich bei ihr halt eingebrannt.

Meine Tante hat erzählt, das Hitler viel gemacht hat. Die Leute sind damals auch nicht aus ihrem Dorf rausgekommen. Hitler hat Zeltlager und so Dinge veranstaltet, das die Leute rausgekommen sind. Das war damals halt was, vielleicht so wie wenn man heute einen Ausflug auf den Mond anbieten würde.

Daher finde ich es nicht verwunderlich, das die Leute hinter dem Regime gestanden haben.
 
opti53 Am: 17.12.2020 10:17:05 Gelesen: 9855# 80 @  
@ achim11-76 [#79]

Hallo Achim,

wir sollten aufpassen, dass das eigentliche Thema nicht verlassen wird. Nur so viel zu Deiner Schilderung: Im Sudetenland war eine spezielle Situation damals, weil es dort ständig wechselnde Konflikte zwischen den Deutsch-Österreichern und den Tschechen gab. Ich habe mich damit ausführlich aufgrund meiner Vorfahren von dort beschäftigt.

Dass aber nach 45 viel von den Hitler-Marken aus Angst vor Verfolgung vernichtet wurde, kann ich nicht nachvollziehen. Dafür sind die Preise zu niedrig und es gibt auch tatsächlich viel Material im Markt. Bestenfalls wurden ein paar Dokumente vernichtet, aber nicht immer mit Marken drauf.

Viele Grüße

Thomas
 

Das Thema hat 80 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3   4  oder alle Beiträge zeigen