Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Positive Bewertungen von Tauschpartnern
Richard Am: 22.09.2007 23:54:13 Gelesen: 10269# 1 @  
Bei Ebay gibt es, wie die meisten wohl wissen, eine Möglichkeit der Bewertung von Käufern (da habe ich 42 Bewertungen, alle positiv mit sehr guten Kommentaren) sowie der Bewertung von Verkäufern zusätzlich in 4 Unterrubriken, wie Angemessenheit des Portos. Die Bewertungen reichen von 1 bis zur Bestnote 5, nach 20 Bewertungen wird daraus ein Durchschnitt mit einer Nachkommastelle gebildet und angezeigt.

Auch ein anderes Forum kennt Bewertungen, aber immer nur für eine ganz konkrete Tauschverbindung.

Meine Frage: Wäre eine solche Bewertung von Tauchpartnern auf den Philaseiten gewünscht und sinnvoll ? Veröffentlicht würde auf jeden Fall nur das erteilte Durchschnittsergebnis von mindestens 5 Tauschpartnern, keine Einzelbewertungen, keine Namen. Die Bewertung wäre anonym und damit 'ehrlich'.

Ich könnte ein solches Programm schreiben lassen. Es hätte auf jeden Fall den Vorteil, dass alte wie neue Mitglieder auf einen Blick erkennen können: 'Hier handelt es sich um einen guten und zuverlässigen Tauschpartner'.

Wie ist die Meinung ? Bitte hier im Forum, auch wenn Sie dazu Fragen haben, ausnahmsweise diesmal aber auch per Mail an Ebert@Philaseiten.de, wenn Ihre Antwort anonym bleiben soll.

Ich neige dazu, einen Auftrag zur Programmierung zu geben.

Wenn dieses Programm fertig ist, werde ich wohl endlich wieder dazu kommen, mehr redaktionelle und interessante Beiträge zur Philatelie im Forum zu schreiben.

Schöne Grüsse, Richard Ebert
 
AfriKiwi Am: 23.09.2007 02:52:06 Gelesen: 10264# 2 @  
@ Richard Ebert [#1]

"Meine Frage: Wäre eine solche Bewertung von Tauschpartnern auf den Philaseiten gewünscht und sinnvoll ?"

Worüber geht es denn wenn es einen Tausch ist ?

In Essenz, korrekte Kommunikation !

So wenn A zufrieden ist mit C's Tausch kann es erläutert werden in einem Thread für diesem Zweck.

Erich
 
- Am: 23.09.2007 12:35:07 Gelesen: 10252# 3 @  
@ Richard Ebert [#1]

Ja, warum denn nicht?

Wer korrekt handelt, braucht nichts zu befürchten!
 
Henry Am: 23.09.2007 20:30:33 Gelesen: 10242# 4 @  
@ italiker [#3]

@ Richard Ebert [#1]

Italiker hat recht: "Wer korrekt handelt, braucht nichts zu befürchten!"

Ich befürworte die Möglichkeit einer Bewertung, wenngleich ich dabei immer die Verfälschungsmöglichkeit der Aussagen in gewisser Weise befürchte. Aber ich habe andererseits immer wieder an die Ehrlichkeit appeliert, also warum dann nicht vorausgehen?
 
Pilatus Am: 23.09.2007 20:53:59 Gelesen: 10239# 5 @  
Ja, ich bin auch für diesen Vorschlag. Dabei sollte aber bei Negativurteilen eine Begründung zur Bedingung gemacht werden. Dann kann die "Redaktion" prüfen, ob man der Argumentation folgen kann. Erfordert aber einen gewissen Aufwand.

Pilatus
 
AfriKiwi Am: 24.09.2007 03:17:18 Gelesen: 10231# 6 @  
@ Richard Ebert [#1]

Ein Tausch ist nur ein Tausch.

Beide haben sich vereinbart über die Art und Weise wie es geschehen soll.

Also hängt das ab von korrekter Kommunikation bis beide Tauschpartner zufrieden sind mit was getauscht wird.

In einem anderen Forum liest man auch nur von geglückten Tausch zwischen genannten Mitglieder. Negative Bewertungen habe ich noch nie gesehen in diesem Forum.

Um sich mit negative Debatten zu beschäftigen von Tauschpartnern ist Zeitverschwendung und kann viel besser angewendet werden bei ein solchen junges Forum. (Das ist meine Meinung, ohne als Vormund dieser Seiten zu sein)

Wenn einer mit einem Tausch eines anderen zufrieden ist kann das ruhig gelesen werden in einem dafür geeigneter Thread.

Wenn es gewerblich ist wie bei Auktionen, ist es eine ganz andere Sache.

Tauschen soll auch ein Spaßelement haben und unkompliziert wie möglich sein.

Erich
 
Georgius Am: 24.09.2007 17:52:38 Gelesen: 10221# 7 @  
@ Richard Ebert [#1]

Hallo, Richard,

ich moechte es gleich vorweg sagen: "Ich halte nichts von einer Punktewertung ueber Tauschpartner. Ich sage auch warum. Ueber 30 Jahre betreibe ich mit Lust und Liebe Ferntausch mit Sammlern im In- und Ausland. Dabei gab es jeweils immer Vereinbarungen, z.B. Ueber das grundsaetzliche Recht der anstandslosen Rueckgabe bei Nichtgefallen, der Rueckgabe von Frankaturen, Austausch von Fehllisten und anderes mehr. Somit kam man sich gegenseitig stets entgegen.

Mit manchen Tauschpartnern war nach drei oder vier Aktionen von einer der Seiten das Potential erschoepft, sodass im beiderseitigen Einverstaendnis die Beziehung freundlich beendet wurde. Andererseits kann ich von Tauschbeziehungen berichten, die schon ueber 4 und sogar 5 Jahre laufen. Da eruebrigt sich doch jede verbale Einschaetzung. Der Schluessel fuer langjaehrigen erfolgreichen Tausch liegt meines Erachtens in grundsaetzlicher Ehrlichkeit und Korrektheit bei der Abrechnung auf der Basis gleicher Kataloge, Vertrauen und Entgegenkommen sowie Freundlichkeit im Ton aber auch die kontinuierliche Aktualisierung der ausgetauschten Fehllisten.

Natuerlich gab es in der von mir genannten Zeit auch mal die eine oder andere Enttaeuschung (insgesamt 2 oder 3), aber ist das die Muehe wert, darueber eine Diskussion zu fuehren? In solchen Faellen habe ich mich dann ebenfalls offen aber freundlich verabschiedet.

Ich meine, man kann doch solchen Tausch nicht mit dem Kauf/Verkauf vergleichen, denn man geht ja keinen Vertrag im Sinne des Gesetzes ein. Und noch ein Gesichtspunkt scheint mir eine Rolle zu spielen. Jeder Briefmarkentausch ist nach meiner Erfahrung eine unikale Aktion, das heisst, er ist mit diesen Tauschgegenstaenden nicht wiederholbar. Ein Kauf/Verkauf ist aber wohl mehrfach wiederholbar. Streng genommen lassen sich also Tauschaktionen verschiedener Sammler nicht in ein vergleichendes Korsett pressen. Entweder sind beide Seiten zufrieden, oder im seltenen Falle eben nicht. Bei beiderseitiger Zufriedenheit braucht man sich nicht noch nachtraeglich beweihraeuchern.

Uebrigens tausche ich seit Februar mit grossem Vergnuegen im Portal "http://www.briefmarken-fair-tauschen.de";. Das kann ich wirklich weiter empfehlen.

Vielleicht war das Gesagte jetzt viel zu philosophisch anstatt philatelistisch, dann bitte ich die Leserschaft freundlich um Vergebung.

Freundliche Gruesse allen Tauschfreunden
Georgius
 
- Am: 24.09.2007 20:17:59 Gelesen: 10213# 8 @  
@ Georgius [#7]

Hallo Georgius,

ich habe mir die Tauschseite mal angesehen. Wo liegen denn da die Vorteile für mich, wenn ich für das Tauschen an den Webseitenbetreiber zahlen muß?

Klaus
 
Georgius Am: 25.09.2007 01:03:51 Gelesen: 10203# 9 @  
@ italiker [#8]

Hallo Klaus !

Mein Vorteil besteht darin, dass ich seit Februar fuer bisher 15 €
a) reichlich 450 Positionen zum Tausch im Portal anbieten konnte,von denen ich bisher
b) etwa 140 Positionen vertauschen konnte, und
c) Marken im Wert von etwa 180 Mi€ eingetauscht habe, an die ich sonst wohl nur im Briefmarkenhandel herangekommen waere, und schliesslich
d) jetzt immerhin noch ein Polster von knapp 260 Tauschpunkten habe, dass mir den Zugriff zu Marken bis zu diesem Wert gestattet, ohne auch nur noch 1 ct dafuer anlegen zu muessen.
e) bisher habe ich mit 16 neuen Tauschpartnern Verbindung gehabt, darunter aus der Schweiz, Oesterreich, Spanien und Argentinien.
Ausserdem erspare ich die Ausgaben fuer 2 Annoncen, damit hat sich die anfaengliche Ausgabe bereits amortisiert. Alles Weitere haengt davon ab, wieviel Positionen mit welchem Wert von mir entnommen werden.

Es war allerdings nicht meine Absicht hier Fremdwerbung zu betreiben. Hoffentlich nimmt mir diese Antwort auf Deine Frage niemand uebel.

Beste Gruesse
Georgius
 
Pilatus Am: 25.09.2007 01:10:28 Gelesen: 10201# 10 @  
Hallo Italiker [#8],

wenn man nicht grade Groschenwerte anbietet, halte ich die Bearbeitungsgebühr für angemessen.

Nicht jeder ist ein solcher Enthusiast und so großzügig wie unser Richard. Das muß schließlich auch einmal gesagt werden.

Gruß Pilatus
 
Pilatus Am: 25.09.2007 01:21:21 Gelesen: 10200# 11 @  
Hallo Georgius,

jetzt weiß ich wenigstens, wer dort Georg ist. Du hast mich wieder aufgerichtet. Ich habe mit bisher 190 eingestellten Werten (allerdings fast nur im Bereich Motive) noch kein Glück gehabt.

Vielleicht muß man doch etwas mehr Geduld haben.

Gruß, Pilatus
 
Georgius Am: 25.09.2007 11:09:51 Gelesen: 10195# 12 @  
@ Pilatus [#11]

Es freut mich sehr, wenn ich Dich moralisch stuetzen konnte. Ja, Geduld muss man sicher dabei haben. Manchmal geht wochenlang nichts und ploetzlich schlagen mehrere Sammler an einem Wochenende zu. Bei den Motiven bewegt sich auch bei mir verhaeltnismaessig wenig, bei den Laendern passiert viel mehr. Ich bin noch im Ausland, wenn ich wieder in der Heimat bin, werde ich einen ganzen Tag lang damit beschaeftigt sein, Markenentnahmen abzuschicken.

Gruss Georgius
 
Richard Am: 14.10.2007 16:29:43 Gelesen: 10130# 13 @  
@ Georgius [#9]

Ich freue mich wenn Du dort zufrieden bist. Es handelt sich allerding um ein gewerbliches kostenpflichtiges Angebot - quasi um einen tauschenden Händler. Das brauchen wir nicht weiter diskutieren.

@ Georgius [#7]

Zitat: 'Der Schluessel fuer langjaehrigen erfolgreichen Tausch liegt meines Erachtens in grundsaetzlicher Ehrlichkeit und Korrektheit bei der Abrechnung auf der Basis gleicher Kataloge, Vertrauen und Entgegenkommen sowie Freundlichkeit im Ton aber auch die kontinuierliche Aktualisierung der ausgetauschten Fehllisten.'

Hundert Prozent Zustimmung. Hinter meiner Initiative liegt gerade die Idee, dass manchem Sammler Enttäuschungen erspart werden wenn er sein vielleicht teures Tauschmaterial wegschickt und der andere sich mehr meldet sondern damit (und mit dem vieler anderer Sammler) verschwindet.

@ Henry [#4]
@ Pilatus [#5]

Positiven Bewertungen brauche ich nicht nachzugehen, bei kritischen werde ich nachfragen.

Außerdem: Wenn ich überhaupt etwas weitergebe, dann erst wenn Bewertungen von mindestens 5 verschiedenen Sammlern vorliegen. Wenn sich dabei die nicht sehr guten Aussagen häufen, werde ich den Sammler ansprechen und notfalls ausschliessen.

Es gibt hier im Forum etwas mehr Zustimmung als Ablehnung, also ziehe ich andere Erweiterungen oder Verbesserungen vor. Wenn ich mich dann dem Thema der positiven Bewertung von Tauschpartnern wieder zuwende, ist natürlich niemand gezwungen, eine Bewertung vorzunehmen. Bei ebay ist das üblich (Erich kann mangels Ebay Erfahrung nicht viel mitreden), die dortigen Partner erinnern sogar an die Bewertung, und es hat sich bewährt.

Vielleicht im nächsten Jahr.

Danke an alle für ihre Meinungen.
 
AfriKiwi Am: 15.10.2007 00:02:04 Gelesen: 10116# 14 @  
@ Richard Ebert [#13]
"Bei ebay ist das üblich (Erich kann mangels Ebay Erfahrung nicht viel mitreden) ..."

Bei eBay bestimmt nicht, da hast Du recht. Mit so viel Fälschungen usw. muß man erst viel Studieren. Nicht nur über Alt Deutschland, Deutschland vor 1945, Gebiete und Kolonien & in Lektüren oder Foren, aber auch die Verkäufer selbst müßen 'Bewertet' werden. Meine Bewertungs Erfahrungen kommt schon von über einigen jahren von zwei verschiedene Internet Auktionen.

Für ein Laie ist es ein Minenefeld und Lehrgeld ist besser angelegt in gezielte Lekturen.

Erich
 


doktorstamp Am: 17.10.2007 13:52:17 Gelesen: 10095# 15 @  
Ich kann zwar das Positive sehen, aber ich meine es reicht einfach die Zufriedenheit auszusprechen, und nicht etwa jeden Tausch zu bewerten.

Denn einige, die nichts zum Tauschen haben, mögen sich eventuel benachteiligt fühlen.

Wiederum Aktivität im Forum sollte durch irgendeine Weise anerkannt bzw. belohnt werden.

mfG

Nigel
 
Richard Am: 21.10.2007 19:57:12 Gelesen: 10073# 16 @  
@ doktorstamp [#15]

Hallo Nigel,

es soll, falls diese Bewertungen eingeführt werden, keinesfalls jeder Tausch bewertet werden. Das habe ich auch nie geschrieben.

Vorgesehen wäre nur EINE Bewertung eines Tauschpartners, die später korrigiert werden kann. Erst wenn mindestens 5 verschiedene Mitglieder der Philaseiten bewertet haben, würde das durchschnittliche Ergebnis veröffentlicht.

Zur Frage mit der Ativität im Forum werde ich ein neues Thema eröffnen.
 
Richard Am: 05.02.2008 15:38:14 Gelesen: 9975# 17 @  
Der Ebay-Professor Axel Ockenfels berät Online-Auktionshaus

Von Olaf Storbeck

Handelsblatt, Düsseldorf (01.02.08) - Der mehrfach preisgekrönte Kölner Ökonom Axel Ockenfels berät das Internet-Aktionshaus Ebay. Das neue Bewertungssystem, das der Marktplatz im Frühsommer einführt und das die Gewichte zu Gunsten der Käufer verschiebt, hat er mit konzipiert.

Normalerweise sprudelt es aus Axel Ockenfels nur so heraus, wenn man ihn auf seine Forschung anspricht. Bei einem Thema aber wird der mehrfach preisgekrönte Ökonomie-Professor aus Köln stets auffällig einsilbig – bei seiner Berater-Tätigkeit für Ebay. Seit Jahren forscht der 38-Jährige mit einem Team für das größte Online-Auktionshauses der Welt. Nur reden darf er darüber normalerweise nicht: Ockenfels musste umfangreiche Verschwiegenheitserklärungen unterschreiben, die üppige Strafzahlungen androhen.

Kein Wunder, berührt seine Forschung doch einen für Ebay geschäftskritischen Teil: das Bewertungssystem, bei dem sich Käufer und Verkäufer nach einer Auktion gegenseitig Noten geben. Ohne einen solchen Mechanismus, das hat Ockenfels mit Co-Autoren vor Jahren gezeigt, bricht der Handel auf anonymen elektronischen Marktplätzen schnell zusammen, weil keiner weiß, wem er vertrauen kann. Zum zweiten Mal trägt seine Forschung nun dazu bei, dass Ebay seine Regeln modifziert. Das Unternehmen hofft, damit wieder attraktiver zu werden für seine Kunden. Das ist bitter nötig, derzeit stagniert das Wachstum. Jüngst sank sogar die Zahl der Auktionen.

Ebay kündigte daher diese Woche ein neues Gebührenschema an – und ein modifiziertes Bewertungssystem. Ab Mai können Verkäufer keine negativen oder neutralen Bewertungen über Käufer mehr abgeben. Sie haben nur die Möglichkeit, ihre Kunden positiv oder gar nicht zu bewerten. Dies soll dafür sorgen, dass die Käufer die Anbieter ehrlicher bewerten.

Nachdem Ebay die Pläne offizell bekannt gegeben hat, darf auch Ockenfels sich dazu äußern: „Käufer und Verkäufer stellen mit ihren Bewertungen ein öffentliches Gut zur Verfügung“, erläutert der Professor. Einerseits würden alle Nutzer davon profitieren, weil sie die Vertrauenswürdigkeit der Geschäftspartner besser einschätzen können. Andererseits habe der einzelne Nutzer, der ein Urteil abgibt, oft keinen Vorteil.

Die Bereitschaft, beim Bewertungssystem mitzumachen, beruhe zum Teil auf Gegenseitigkeit. „Wer aber einen Verkäufer negativ bewertet, musste bislang mit Nachteilen rechnen“, so Ockenfels – ihn trifft oft eine ebenfalls negativ „Rache-Bewertung“. „Jetzt steigen für die Käufer die Anreize, die Wahrheit zu sagen“, so Ockenfels.

Ob das Kalkül aufgeht? „Käufer und Verkäufer müssen ein neues, kooperatives Gleichgewicht finden“, so beschreibt der Professor die Herausforderung. Gegen die Gebührenpläne gehen viele Verkäufer bereits auf die Barrikaden. Es wird zwar billiger, neue Artikel auf die E-Bay-Plattform zu stellen. Dafür steigen aber die Gebühren für abgeschlossene Geschäfte.

(Quelle: http://www.handelsblatt.com/News/Konjunktur-%D6konomie/%D6konomische-Nachrichten/_pv/_p/302030/_t/ft/_b/1385025/default.aspx/der-ebay-professor.html)

---

Hervorhebungen durch die Redaktion Philaseiten.

Ich möchte weiterhin auf den Philaseiten eine Bewertung anbieten, was jedoch gründlich vorbereitet werden muss.

Meinungen zu Bewertungen sind gerne willkommen, sofern sie nicht weiter oben zu lesen sind, aber unter diesem Thema auch nur dazu.
 
AfriKiwi Am: 15.02.2008 04:10:05 Gelesen: 9916# 18 @  
@ Richard [#17]

Hallo Richard,

Ein mir bekanntes Internet Auktionshaus läßt Mitglieder bewerten nach

A - Versandzeit
B - Artikel Beschreibung
C - Kommunikation

Je mit 5 Sterne je nachdem wie alles abgelaufen ist. Wenn einer Grund hat sich zu beklagen, kann der Tauschpartner darauf Antworten.

Diejenige die Ihren Tausch Ernst nehmen habe normalerweise nur bei Ausnahmen ein Problem.

Und jeder gut gemeinte Tauschpartner hat mal einen der einfach nicht das Tauschen versteht oder Beschreibung verstehen will - einen Ausreißer !

Erich
 
Richard Am: 08.12.2008 17:28:43 Gelesen: 9622# 19 @  
Gestern hat mich eine e-Mail erreicht, nach welcher ein Tauschpartner seinen Verpflichtungen (Gegensendung) nicht nachgekommen sei.

Nachdem vermutlich zur allgemeinen Zufriedenheit die Bewertung von Handelspartnern bei den Philaseiten Auktionen eingeführt wurde - jedenfalls gab es bisher keine anders lautenden Informationen - möchte ich Ihre Meinung wissen, ob eine Bewertung von Tauschpartnern auf freiwilliger Basis eingeführt werden soll.

Meine Fragen zu drei Sachverhalten an Sie:

(a) Tausch: Gab es bisher Probleme mit Tauschpartnern, die ihren Verpflichtungen (Sendung, Gegensendung, Rücksendung, Ausgleich) nicht nachkommen sind ?

(b) Auktion: Falls Sie bereits als Verkäufer oder Käufer teilgenommen haben, sind Sie im grossen und ganzen mit den Bewertungen zufrieden ?

(c) Bewertung beim Tausch: Würde es Ihre Tauschfreudigkeit vergrössern, wenn Sie es mit einem durch die Mitglieder vielfach positiv bewerteten Tauschpartner zu tun haben ?

Bei Antworten bitte diese mit einem der drei Buchstaben kennzeichnen.

Schöne Grüsse, Richard
 
Georgius Am: 10.12.2008 15:43:02 Gelesen: 9557# 20 @  
@ Richard [#19]

Hallo Richard,

ganz kurz meine Meinung:

a) nein
b) ja
c) nein

Bevor es im Internet Tauschmöglichkeiten gab, habe ich schon über Jahre Brieftausch gepflegt. Da gab es weder Bewertungen noch Noten. Es gab lediglich Erfahrungen, die bis auf eine Ausnahme alle positiv waren. Diese Ausnahme kam aus Richtung Finnland. Innerhalb Deutschlands gab es keine negativen Erfahrungen. Ich persönlich brauche diese Bewertungen nicht, da meine Tauschbeziehungen sich über Jahre erstrecken und da erübrigt es sich, daß man sich gegenseitig "Honig ums Maul" schmiert. Entscheidend ist, daß man seinen Tauschpartner ernst nimmt und offen, freundlich und ehrlich handelt.

Viele Grüße
 
AlleWeltSammler Am: 10.12.2008 21:02:54 Gelesen: 9542# 21 @  
Hallo zusammen,

zu c): Meiner Meinung nach muß nicht jede Tauschaktion separat bewertet werden. Das würde vermutlich den Rahmen sprengen. Dennoch geht es bei ernsthaften Bewertungen nicht darum (Georgius, ich bitte um Verzeihung), sich gegenseitig "Honig ums Maul" zu schmieren. Vielmehr könnte ich mir eine "Einmalbewertung" eines Tauschpartners vorstellen.

Das wäre Neulingen wie mir sicherlich eine Hilfestellung, wobei ich zugeben muß, daß 4 von 5 bisher getätigten Tauschaktionen zu meiner vollsten Zufriedenheit (auch ohne vorherige Bewertung) abgelaufen sind. Im 5. Fall hätte ich mir eine vorherige Bewertung allerdings sehr gewünscht.

Viele Grüße aus Göttingen
 
Richard Am: 11.12.2008 23:44:54 Gelesen: 9518# 22 @  
@ Georgius [#20]
@ AlleWeltSammler [#21]

Danke für die Meinungen. In den nächsten Tagen werden wir eine Bewertung von Tausch- und Handelspartnern zur Verfügung stellen, die einmal gegeben aber später auch wieder korrigiert = geändert werden kann, wenn sich die Erfahrungen in die eine oder andere Richtung ändern.

Jeder, der mit einem anderen Sammler, aber auch mit einem auf den Philaseiten angemeldeten Händler getauscht oder gehandelt hat, also gekauft oder verkauft, kann diesen positiv, neutral oder negativ bewerten, auf Wunsch auch mit einem kleinen Kommentar. Auch rückwirkend, alles freiwillig ohne jeden Zwang.

Der Bewertete, der unter seinem Profil eine Bewertung nicht wünscht, kann diese jederzeit ausblenden. Wer nur gute Bewertungen erhalten hat, wird sie stehen lassen.

Schöne Grüsse, Richard
 
Richard Am: 12.12.2008 12:10:55 Gelesen: 9492# 23 @  
Die von mir gestern angekündigte Erweiterung ist bereits fertiggestellt. Sie können ab sofort unter -> Meine Philaseiten -> Meine Bewertungen

http://www.philaseiten.de/tauschbewertung/abgeben

alle Mitglieder, mit denen Sie getauscht haben oder an die Sie bzw. von denen Sie Marken oder Belege erworben haben, mit oder ohne Kurzkommentar bewerten.

Alternativ können Sie auch in den Untermenüs für Fehllisten, Dublettenlisten, Kauf und Verkauf Bewertungen abgeben.

Die Bewertung kann zu einem späteren Zeitpunkt korrigiert oder gelöscht werden.

---

Wer keine Anzeige der Bewertungen auf seinen Seiten wünscht, die von Dritten abgegeben wurden, kann diese unter -> Meine Philaseiten -> Meine Daten

http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?my=daten

im oberen Teil direkt unter dem dicken roten Balken für 'freiwillige Angaben' unter 'Verberge die Bewertung anderer Tausch- und Handelspartner über mich' entfernen.

---

Insgesamt denke ich, dass neuen Mitgliedern gute Hinweise auf die Zuverlässigkeit von Tausch- und Handelspartnern gegeben werden, wenn sich genügend Mitglieder beteiligen.

Ich bitte Sie, von dieser Erweiterung ab sofort rege Gebrauch zu machen, Sie können alle ihre bisherigen Tausch- und Handelspartner eintragen.

Schöne Grüsse, Richard Ebert
 
Richard Am: 16.01.2009 12:32:45 Gelesen: 9393# 24 @  
In den ersten vier Wochen wurde täglich etwa eine Bewertung zum Philaseiten Tausch und Handel (Kauf/Verkauf) abgegeben.

Die meisten positiven Bewertungen haben bisher ladycroft78, Christian und Stempelwolf erhalten.

Wenn Sie ein Beispiel einer Bewertung sehen möchten, klicken Sie bitte auf einen dieser Namen, gleichgültig an welcher Stelle dieser erscheint, oder auf meinen Namen über diesem Beitrag.

Bitte lesen Sie für weitere Einzelheiten nochmals den vorhergehenden Beitrag dieses Themas.

Schöne Grüsse, Richard

http://www.philaseiten.de/tauschbewertung/abgeben
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.