Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (163) Belege bestimmen: Deutsches Reich
Das Thema hat 166 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6   7  oder alle Beiträge zeigen
 
Lars Boettger Am: 05.12.2020 13:16:25 Gelesen: 6571# 142 @  
@ Morenga [#136]

Hallo Elisabeth,

die Postkarte ist mit 6 Pfennigen korrekt frankiert. Ebenso der Brief nach Frankreich mit 25 Pfennigen (1. Gewichtsstufe). Der Reichspost waren die ausländischen Marken egal, da sie das richtige Porto kassiert hat.

Beste Grüße!

Lars
 
Morenga Am: 06.12.2020 20:21:54 Gelesen: 6537# 143 @  
Vielen Dank an Alle die mitgeholfen haben das Problem bzw. die Frage zu lösen. Besonderen Dank an christoph1.

Vielen Dank natürlich aber auch an Richard.

Ich lerne auch jeden Tag etwas hinzu. Ich werde es wohl nicht mehr schaffen auf so ein beeindruckendes Level wie christoph 1 zu kommen, aber ich befasse mich gerne mit den Briefen (die meisten Briefmarken sind auf Briefen gesammelt) und vielleicht kann ich bald auch mal jemandem helfen.

Wünsche allen einen schönen Nikolausabend und ein allseits stabiles Immunsystem,

Elisabeth
 
dr31157 Am: 17.01.2021 21:00:55 Gelesen: 5528# 144 @  
Hallo,

ich zeige hier eine Antwortkarte von 1903 aus Wien.



Rückseitig befindet sich ein violetter Absenderstempel "MILITÄR - V. BELGUE". Wohl ein Stempel der belgischen Militärpost. Der Adressat hat an einer Lotterie teilgenommen, wo ihn mit der Antwortkarte mitgeteilt wurde, das sein Los nicht gewonnen hat.

Kann mir bitte jemand erklären, was das für Lotterien waren und was das belgische Militär damit zu tun hatte?

Gruß Detlef
 
Cantus Am: 18.01.2021 04:40:19 Gelesen: 5492# 145 @  
@ dr31157 [#144]

Hallo,

in der Zeit zwischen etwa 1890 und dem Ausbruch des 1.Weltkrieges gab es in Wien diverse Lotterien, zu denen Personen als potentielle Teilnehmer per Ganzsachenpostkarte geworben wurden; entsprechende gedruckte Texte finden sich immer wieder auf den Rückseiten von österreichischen Ganzsachenpostkarten der damaligen Zeit. Da viele Adressaten irgendwie adlig waren gehe ich davon aus, dass der jeweilige Einsatz im Verhältnis zu heute relativ hoch war, der Teilnehmerkreis dagegen recht klein. Die heutige Form einer Lotterie, wo jeder teilnehmen kann, gab es damals noch nicht. Ich sehe das Ganze als einen mühsamen Vorläufer dessen, was man heute unter einer Lotterie versteht.

Der Absender, den du als V.BELGUE gelesen hast, kann so nicht heißen, denn die Buchstaben lassen diese Deutung nicht zu. Ich habe eine Ausschnittsvergrößerung gefertigt und den Schriftzug zur besseren Lesbarkeit vergrößert und farblich bearbeitet, danach ist der 4.Buchstabe auf gar keinen Fall ein G.



Möglicherweise fällt Anderen nun eine passendere Definition dazu ein.

Viele Grüße
Ingo
 
charly999 Am: 18.01.2021 11:47:25 Gelesen: 5377# 146 @  
@ Christoph 1 [#137]

Noch zur Ergänzung: Am 11.3.43 gab es keinen jugoslawischen Staat. Der war zu dieser Zeit aufgeteilt, teils bulgarisch, teils italienisch, teils deutsch, teils ungarisch. Kroatien war ein selbständiger Staat, der Rest unter deutscher Militärverwaltung.

Die jugoslawische Marke stammt vom 11.1918, auf dem Brief ist sie reine Spielerei. Auf den Fotos ist kein Hinweis auf Jugoslawien/Kroatien oder einen Absender vom Balkan zu sehen. Es handelt sich, wie schon korrekt geschrieben, um einen gewöhnlichen Brief eines französischen Zivilarbeiters (ich lese den Namen Bertrand?) in die Heimat, mit Zensurstempel der Auslandsbriefprüfstelle Frankfurt (K1 mit Ae). Auf Delcampe findet man diese Briefe nach Frankreich sehr oft. Leider ist der Zustand des Briefes nicht besonders gut.
 
dr31157 Am: 18.01.2021 12:24:50 Gelesen: 5337# 147 @  
@ Cantus [#145]

Hallo Ingo und alle Anderen.

Vielen Dank Ingo für Deine Antwort. Aus Deiner vergrößerten Modifikation lese ich jetzt: MILITÄR V. BELARUS. Demnach war es scheinbar eine Veranstaltung der russischen Streitkräfte (Belarus war unter russischer Herrschaft ?).

Ich würde gerne wissen, ob es sich bei der Veranstaltung mit Tombola 1903 in Wien um eine revolutionäre Bewegung oder um eine Wohltätigkeitsveranstaltung handelte. Vielleicht auch zur Gründung der 1. weißrussischen Partei?

Würde mich über eine Richtigstellung freuen, bzw. darüber genaueres erfahren. Ich bitte um Hilfestellung.

Gruß Detlef
 
charly999 Am: 18.01.2021 17:14:01 Gelesen: 5248# 148 @  
@ dr31157 [#147]

Hallo Detlef,

sei mir nicht böse, aber ich habe mich schlapp gelacht:

Der Lotterieteilnehmer Oscar Köhler aus Zittau (steinreicher sächsischer Kohleadel!) fragt 1903 bei der Lotterie in Wien an, was aus seinem Los geworden ist. Er erhält die Antwort, es sei nicht gezogen worden. Wer die Antwort geschrieben hat, bleibt unklar, der Absenderstempel gibt zu wenig her.

Das kann nur eine streng geheime, revolutionäre Tombola der russischen Streitkräfte sein, die bekanntlich die Revolution durch Lotterien in europäischen Städten finanzierten. Diese Revolution richtete sich, da es den Staat Belarus 1903 nicht gab, gegen, ja, gegen wen eigentlich? Wollten die russischen Streitkräfte eine Revolution in Rußland finanzieren (also quasi gegen sich selbst)? Oder ein unabhängiges Belarus ausrufen? Oder sollte die Revolution in Wien kommen? Fragen über Fragen!!!

Im Ernst: Du hast eine Antwortkarte mit 2 schönen Stempeln, die jede Sammlung ziert. Keine Rarität, aber mit 2 derart sauberen Stempeln auch nicht einfach zu finden. Freue Dich daran, aber die völlig abstrusen Spekulationen über belarussische Geheim-Wohltätigkeitveranstaltungen entbehren jeder Grundlage.
 
dr31157 Am: 18.01.2021 17:46:28 Gelesen: 5225# 149 @  
@ charly999 [#148]

Hallo Charly999,

ich bat um Hilfe und wollte nicht zur Allgemeinen Belustigung beitragen.

In meinem Beitrag habe ich nur einige Informationen des Internets zu erwähnen wollen. Ich habe auch die Möglichkeit einer Wohltätigkeitsveranstaltung oder die Gründung der 1. Weißrussischen Parteigründung erwähnt.

Ich bediene ein sehr breit gestreutes Sammelgebiet. Trotzdem liegt mir nicht nur oberflächlich zu sammlen. So macht es mir halt Spaß. Mir ist bewußt, dass ich niemals Alles in Erfahrung bringen werde, ich versuche es aber so weit wie möglich.

Ich habe hier im Forum um Hilfe gebeten und nicht um Trost gebettelt. Schon gar nicht Spott ernten wollen. Eine solche Reaktion habe ich nicht erwartet. Sorry für den Beitrag!

Gruß Detlef
 
charly999 Am: 18.01.2021 18:58:23 Gelesen: 5176# 150 @  
@ dr31157 [#149]

Hallo Detlef,

Deine Art zu sammeln ist völlig in Ordnung, ich mache es selbst auch nicht anders. Man kann nicht alles wissen und ist auf Recherche angewiesen. Aber die sollte eine reale Grundlage im entsprechenden Beleg haben und nicht auf freier schöpferischer Phantasie beruhen.

Du liest in den fragmentarischen Absenderstempel etwas hinein, was er nicht hergibt. Darauf baust Du auf, hebst dann ganz ab und verwandelst eine qualitativ hervorragende, aber doch gewöhnliche Antwortkarte von Wien nach Zittau in eine revolutionäre Geheimveranstaltung des russischen Militärs in Wien.

Genauso in Deinem Beitrag [#144]. Belgische Militärpost 1903 in Wien? Wer hat je davon gehört? Auf der Basis ist auch ein Deckname für einen klingonischen Geheimagenten plausibel, der in Wien mit Wohltätigkeitsveranstaltungen Geld für eine Invasion der Klingonen sammelt.

[Redaktionelle Kurergänzung: Die Klingonen sind eine fiktive Spezies im Science-Fiction-Franchise Star Trek. Klingonen wurden 1967 vom Drehbuchautor Gene L. Coon für die ursprüngliche Star Trek-Serie entwickelt und waren dunkle Humanoiden, die sich durch stolze Rücksichtslosigkeit und Brutalität auszeichneten.]
 
dr31157 Am: 18.01.2021 19:46:30 Gelesen: 5167# 151 @  
@ charly999 [#150]

Hallo,

ich habe mal hier im Forum gelesen, das es keine dummen Fragen gibt und sachlich miteinander umgegangen werden soll.

Mittlerweile habe ich verstanden, das es nichts mit Belgien zu tun hat. Nerv mich bitte auch nicht weiter mit dem unsachlichern Quatsch wie Geheimveranstaltungen, Geheimagenten, Klingonen u.ä. Diese Diskussion ist jetzt für mich beendet.

Alle anderen im Forum bitte ich weiterhin um Hilfe:

Der letzte Stand meiner Recherchen ist:

1. Der Stempel lautet wohl "MILITÄR - V. BELARUS".
2. Das deutet auf Belarus - Weißrussland hin.
3. 1903 wurde die 1. weißrussische Partei gegründet, hierzu könnte es eine Veranstaltung mit Tombola in Wien stattgefunden haben.

Viele Grüße
Detlef
 
charly999 Am: 18.01.2021 20:28:26 Gelesen: 5121# 152 @  
@ dr31157 [#151]

Dumme Fragen wohl nicht, aber absurde Schlussfolgerungen aus den Fakten.

1. Im Stempelfragment ist kein 'A', also auch kein Belarus. In Ingos Vergrösserung ist auch kein 'A' zu sehen. Das Fragment gibt nicht genug her.

2. Freie, durch nichts belegte Spekulation.

3. dito, freie Spekulation durch Assoziation. Es gibt keinen Hinweis auf frühe Aktivitäten der Belarussischen Sozialistischen Hramada in Wien. Nur weil diese Partei 1903 gegründet wurde, muss sie 1903 keine Tombola in Wien durchgeführt haben.

Mit Deiner Logik könnte 1903 auch das XIV. DEUTSCHE BUNDESSCHIESSEN in Hannover eine getarnte Wehrübung der belorussischen Armee sein.

Bei Pkt 1 beschäftigst Du Dich wenigstens noch mit dem tatsächlichen Beleg, bei Pkt 2 und 3 irrlichterst Du frei in der Geschichte umher.
 
dr31157 Am: 20.01.2021 17:22:35 Gelesen: 4815# 153 @  
Hallo zusammen,

ich zeige hier eine Postkarte aus Bünde vom 27.06.1901.



Leider kann ich den Absender aus Bünde nicht wirklich lesen. Es geht wohl um einen Carton-Handel. Ich konnte im Internet leider nichts über diese Firma finden.

Kann mir bitte jemand weiterhelfen?

Gruß Detlef
 
iholymoses Am: 20.01.2021 18:07:15 Gelesen: 4803# 154 @  
@ dr31157 [#153]

Ich kann es auch nicht richtig lesen, aber ich habe etwas über eine alte Kartonagenfabrik in Bünde/Westfalen gefunden [1].

Vielleicht hat der Kartenschreiber da gearbeitet?

Gruß,
Reinhard

[1] https://m.westfalen-blatt.de/OWL/Kreis-Herford/Buende/2675429-Denkmalgeschuetztes-Cordes-Gebaeude-Stadt-will-trotzdem-abreissen-Abrissgenehmigung-nicht-erteilt
 
dr31157 Am: 20.01.2021 18:41:12 Gelesen: 4794# 155 @  
@ iholymoses [#154]

Hallo Reinhard,

vielen Dank für die Info. Die Webseite hatte ich auch schon gefunden, aber wieder verworfen.

Die Karte datiert von 1901 und das Gebäude wurde erst in den 1920er Jahren errichtet. Auch der Name Cordes paast nicht so recht. Ich weiss nicht.

Gruß Detlef
 
volkimal Am: 20.01.2021 19:49:16 Gelesen: 4776# 156 @  
@ dr31157 [#155]

Hallo Detlef,

ich lese als Unterschrift "Althagen Herbrechtsmeyer Kühne".

Den Namen Herbrechtsmeier (mit "i" statt "y") gibt es auch heute noch mehrfach in Bünde.

Auf die Schnelle habe ich aber dazu nichts im Internet gefunden.

Viele Grüße
Volkmar
 
dr31157 Am: 20.01.2021 20:10:47 Gelesen: 4767# 157 @  
@ volkimal [#156]

Hallo Volkmar,

ein Versuch war es wert.

Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Gruß Detlef
 
iholymoses Am: 20.01.2021 20:33:56 Gelesen: 4762# 158 @  
@ dr31157 [#155]

Hallo Detlef,

die Zigarrenkisten-Fabrik und Fournier Sägerei "W. Cordes" gab es aber schon davor, siehe z.B. hier auf einem Brief von 1911:

[1]

Das abgerissene Gebäude war dann vielleicht schon ein Erweiterungsbau?

Schönen Abend,
Reinhard

[1] https://www.ebay.de/itm/BUNDE-i-W-2-Briefe-1911-Zigarren-Kisten-Fabrik-u-Fournier-Saegerei-W-Cordes-/313127514896
 
dr31157 Am: 20.01.2021 21:00:10 Gelesen: 4746# 159 @  
@ volkimal [#156]
@ iholymoses [#158]

Hallo Volkmar und Reinhard,

Eure Mithilfe hat mich nun bei Ebay fündig gemacht [1].

Ich hoffe der Link funkioniert. Ich bin da kein Experte.

Volkmar, Deine Entschlüsselung des Absender war richtig. Das war der Absender.

Nochmals vielen Dank Euch beiden!

Gruß Detlef

[1] https://www.ebay.de/itm/BUNDE-W-Brief-1897-Zigarrenkisten-Fabrik-Althage-Herbrechtsmeyer-/164302002124
 
dr31157 Am: 11.02.2021 18:04:46 Gelesen: 4027# 160 @  
Hallo,

ich zeige hier einen Eilbrief, bei dem ich gerne in Erfahrung bringen würde, um was es sich bei dem Haus D.g.r. in Hamburg Quickbornstr. 30 handelte.



Kann mir bitte jemand helfen?

Gruß Detlef
 
hopfen Am: 11.02.2021 18:08:09 Gelesen: 4026# 161 @  
@ dr31157 [#160]

Das Fräulein wohnte wohl im Dachgeschoß rechts

meint
hopfen
 
dr31157 Am: 11.02.2021 18:55:25 Gelesen: 3998# 162 @  
@ hopfen [#161]

Hallo hopfen,

vielen Dank für die Info.

Gruß Detlef
 
dr31157 Am: 02.05.2021 19:19:52 Gelesen: 1827# 163 @  
Hallo,

ich zeige hier einen Brief, wo ich gern wüsste in welcher Position der Empfänger sich befand. Wohl im Odenwald in Berrfelden geboren. Leider konnte ich im Internet diese Person nicht eindeutig identifizieren.



Kann mir bitte jemand weiterhelfen?

Gruß Detlef
 
volkimal Am: 02.05.2021 21:50:08 Gelesen: 1800# 164 @  
@ dr31157 [#163]

Hallo Detlef,

vielleicht geht es gar nicht um einen Titel sondern um die Adresse. In Westwood gibt es die "Fairview Ave"

Viele Grüße
Volkmar
 
dr31157 Am: 02.05.2021 21:57:31 Gelesen: 1796# 165 @  
@ volkimal [#164]

Hallo Volkmar,

vielen Dank für die Info.

Jedoch geht es mir diesmal tatsächlich um die Person bzw. deren Tätigkeitsfeld.

Gruß Detlef
 
dr31157 Am: 28.05.2021 21:15:26 Gelesen: 794# 166 @  
Hallo,

ich zeige eine Postkarte, wo ich den Absender nicht richtig bestimmen kann. Um welches Unternehmen handelt es sich hier bei der "Noris & Träger Gebr. Diehl Handels. AG"?



Kann mir bitte jemand helfen?

Gruß Detlef
 

Das Thema hat 166 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6   7  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.