Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: USA: Precancels / Vorausentwertungen
Das Thema hat 114 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5  oder alle Beiträge zeigen
 
Heinz 1 Am: 10.01.2012 10:05:49 Gelesen: 97067# 90 @  
Hallo Willi,

man kann durchaus bei Auktionen günstig USA VE's bekommen. Man sollte aber unbedingt diese Lose vorher besichtigen. Denn die Auktionatoren haben leider von diesem Spezialgebiet in der Regel nur wenig Ahnung. Deshalb sind die Beschreibungen der Sammlungen und Dublettenposten auch oft falsch oder zumindest irreführend.

Bei einem Auktionshaus wurde ein dickes Steckbuch mit ca. 10.000 USA VE's angeboten für 400 €. Also inklusive Aufgeld für ca. 0,05 € pro Stück. Als ich es besichtigt hatte, war es für mich nicht ganz 100 € Wert. Denn von den meisten VE waren hunderte von der gleiche Marke mit dem gleichen VE Aufdruck oder Stempel vorhanden, also absolute Massenware. Man kann dies vergleichen als wenn Du 10.000 Bund Dauerserienwerte zu 0,55 € aus den letzen Jahren kaufen willst.

Bei Online Auktionshäusern kann man durchaus Posten kaufen. Allerdings fast nur in USA. Dort werden z.B. Posten von 10.000 Stück angeboten. Diese gehe in der Regel für ca. 150 bis 200 $ weg. Darin sind zwar auch doppelte, aber nicht 1.000 mal die gleiche. Für den Einstieg in dieses Gebiet nicht schlecht. Anders sieht es z.B. aus wenn man eine Sammlung kaufen will. Da werden immer wieder Sammlungen von den verschiedenen Staaten angeboten. Darin sind Stempel oder Aufdrucke die im PSS Katalog zu 95 % bis zu 0,25 $ angegeben sind. Je nach Staat (besonders wenn es kleine sind wie z.B. Nevada) werden diese Sammlungen mit bis 0,50 $ verkauft.

Auch gibt es manchmal Angebote von einzelnen Orten. Dann aber meist auf besseren Marken. Diese werden dann oft sehr teuer. Sicher werden Dir Händler in USA auch gerne VE's von einzelnen Orten zusammenstellen. Aber da habe ich keine Erfahrung was dies dann kostet. Tauschangebote habe ich bisher nur selten gesehen. Denn die Sammler die reichlich Dubletten haben, haben in der Regel auch sehr große Sammlungen und es ist dann schwer überhaupt etwas im Tausch anzubieten.

Natürlich kann ich hier nur die Arge Vorausentwertungen empfehlen. Dort gibt es einen guten Rundsendedienst, der in der Regel zu 90 % mit USA VE bestückt ist. Auch die Informationen des Rundbriefes über USA VE sind sehr von Vorteil.

Nebem den von mit beschriebenen verschiedenen Sammlung gibt es natürlich weitere Möglichkeieten, eine USA VE Sammlung zusammen zu stellen. Da gibt es fast keine Grenzen und es muss auch nicht unbedingt teuer sein.

Nun hoffe ich Dir weitergeholfen zu haben und dein Interesse weiter geweckt zu haben.

Gruß Heinz
 
7968willi Am: 10.01.2012 16:51:43 Gelesen: 97030# 91 @  
Hallo Heinz, hallo Forum,

danke für die ausführlichen Infos zu den VE der USA. Gestern Abend habe ich mal spasseshalber bei Ebay nach VE`s gesucht. Ich hätte nicht gedacht, dass so wenig angeboten wird. Ich beziehe regelmäßig Auktionskataloge verschiedener Auktionshäuser, da werde ich mal ein Auge drauf werfen was da so angeboten wird.

Ob ich VEs als Nebensammlung beginne, wage ich allerdings noch nicht zu behaupten, da müßte ich mich erst näher durch Literatur usw. schlau machen was ich mir da antun würde! :-)

Ich habe vor Jahren angefangen mit einer Sammlung "Ganze Welt", habe aber beizeiten gemerkt das ich zuviel Platz brauche, habe dann reduziert auf Deutschland und hauptsächlich Osteuropa, nach einer gewissen Zeit herrschte wieder Platzmangel.

Mittlerweile sammle ich eigentlich nur noch Bulgarien nebenher und bißchen UDSSR/Rußland. Anfangs noch mit Ganzsachen, mittlerweile jedoch ohne.

Hauptsammlung liegt nun auf Dt. Reich, spezialisiert auf Inflation mit HAN, DZ usw. und ganze Bogen, weiterhin BUND mit Rollenmarken, Bogenecken und Formnummern. Bogenecken nur noch bis 1994, mir ging der Platz aus. :-)

Ich habe festgestellt, dass ich, je weniger Gebiete ich sammle, umso mehr Zeit brauch ich dazu, ist schon komisch. Insgesamt habe ich 200 volle Ordner bei mir rumstehen, meine Frau meint ich wäre bescheuert! :-) Wenn ich ihr erzählen würde das ich jetzt noch 1-2 Millionen verschiedene VE anfange, dann lässt sie sich wahrscheinlich scheiden! :-)

Gruß Willi
 
Heinz 1 Am: 11.01.2012 09:46:12 Gelesen: 96946# 92 @  
Hallo Willi,

gebe bei Ebay einmal unter "erweiterte Suche" "Precancel" und "Precancels" ein und bei "Ort" "Weltweit", dann bekommst Du in der Regel mehrere tausend Angebote für diese Begriffe. Bei Delcampe solltest Du auch noch Preo, Preos, und Preobltere eingeben.

Viele Grüße Heinz
 
Linde Am: 04.03.2012 00:33:20 Gelesen: 93061# 93 @  
Hallo Sammlerfreunde,

kann mir jemand helfen? USA ist für mich sammlerisch Fremdgebiet. Ich bekam jetzt ein kleines, altes Büchlein mit USA Marken. Mein Katalog (1990) streikte bei etlichen Marken, aber über die nachstehend gescannten sagte er mir gar nichts.

Paketmarken 7 & 8 mit Vorausentwertung und 8 links ungezähnt.



Wer kann mir etwas näheres, eventuell mit Katalogpreisangabe sagen? Ich bedanke mich jetzt schon für eure Mühe.

Manfred Krämer
 
LK Am: 04.03.2012 14:23:58 Gelesen: 93016# 94 @  
Hallo Linde,

die beiden Marken links sind vorentwertet, die rechte Marke ist ein linkes Randstück mit sichtbarer Trennlinie, also nichts besonderes, die Entwertung dieser Marke ist keine Vorentwertung vermutlich Registet Stempel (Einschreiben).

Wertangaben mache ich grundsätzlich nicht, das hängt immer vom Interesse der Spezialsammler ab.

Gruß

LK
 
Hausfreund Am: 04.03.2012 17:00:29 Gelesen: 93000# 95 @  
Tippe auf USA Paketmarken.
 
lueckel2010 Am: 04.03.2012 18:05:06 Gelesen: 92989# 96 @  
Einige Ergänzungen: Linke und mittlere Marke (Paketmarken, Mi.-Nr. 7 und 8):

"Lokale" Vorausentwertungen (so genannte "Locals" oder "Town and Types(T and T)"; Katalogwert normaler (= ohne VE-Aufdruck) Marken nach aktuellem Michel USA-Spezialkatalog: zusammen 45.00 M€.

"Vorausentwertungen können sowohl billiger als auch teurer als "normale" Marken sein; konkrete Bewrtungen können der vorhandenen Spezialliteratur entnommen werden" (Aussage MICHEL).

Rechte Marke (Paketmarke, Mi.-Nr. 8):

"Ungezähnt ist normal" (alle bis etwa 1935 im Platten-Stichtiefdruck hergestellten USA-Marken wurden ohne Bogenränder produziert). Es gibt somit einseitig (oben, links, rechts und unten) - oder zweiseitig (die jeweiligen Eckrandstücke der Bögen) geschnittene Merken.

Obwohl diese "rein rechnerisch seltener sind" als vierseitig gezähnte Marken, sind sie bei USA-Sammlern nicht sonderlich beliebt.

Noch einen schönen Abend und viele Grüße, Gerd Lückert
 
Linde Am: 04.03.2012 18:15:10 Gelesen: 92984# 97 @  
Hallo an Alle,

vielen Dank, Ihr habt mir schon etwas weiter geholfen.

Gruß Linde
 
Heinz 1 Am: 05.03.2012 11:30:08 Gelesen: 92955# 98 @  
@ LK [#94]

Also der Stempel auf der die linken und mittleren Marke ist eine Vorausentwertung. Laut Scott stehen die Marken 15 $ (15Cent) und 30 $ (20Cent) gestempelt im Katalog.

Der PSS Katalog gibt für diesen Aufdruck nur 0,50 $ an. Diese Paketmarken (Parcel Post) wurde zu Aufbrauchzwecken als Vorausentwertung benutzt. Deshalb sind die Katalogpreise für vorausentwertete Paketmarken in der Regel deutlich niedriger als bei „normal“ gestempelten Marken. Allerdings werden zum Preis des Aufdruckes bei teureren Marken meistens ein Zuschlag gewährt. Voraussetzung ist natürlich eine gut erhaltene Marke.

Gruß Heinz 1
 
APS203532 Am: 21.01.2014 10:43:07 Gelesen: 79079# 99 @  
@ Concordia CA [#10]

Die Marke in der Mitte mit - Kans. ist die Michel Nr. C 316 aus dem Jahre 1929 für Kansas, es gibt auch welche mit dem Aufdruck Nebr. >> Nebraska

Die dritte Marke ist ein normaler Stempel.
 
Heinz 1 Am: 23.01.2015 11:18:50 Gelesen: 73799# 100 @  
Wohl eine der letztenn interessanten Vorausentwertungen der USA die ich gesehen habe ist ein nicht gezähntes Rollenmarken Paar (Scott Nr. 1901b / Michel 1529yb U). Geschnittene Paar sind in der Regel schon selten. Dieses Paar wird im Scott mit 140 $ und im meinem etwas älteren Michel mit 180 € bewertet. Dieses verschnittene Paar mit Linien Vorausentwertung wurde bei Ebay für 51 $ verkauft.


 
Holzinger Am: 23.01.2015 14:52:15 Gelesen: 73755# 101 @  
Dieses verschnittene Paar mit Linien Vorausentwertung [#100]

Für alle Interessierten noch ein paar ergänzende Bemerkungen zum obigen Text:

Rollenmarken mit Precancel (Vorausentwertungen) in dieser "neueren" Form (sog. National Types, weil sie nicht mehr wie bisher mit Staat/Ort versehen waren) wurden zentral im BEP (Bureau for Engraving & Printing) in 2 Arbeitsschritten gedruckt.

1. Druck der Urmarke und für VE zusätzlich gleich darauf
2. Druck der "Entwertung" auf einer Maschine

Die dazu notwendigen Druck-"Platten" (besser: Folien) wurden auf einer entsprechenden Trommel befestigt. In beiden Fällen entsteht bei dem Zusammentreffen der beiden Enden eine kleine Lücke auf der Trommel ("Gap"), die sich auf dem Druckbogen bei jeder Trommelumdrehung 1x markiert.

- oberes Beispiel = Lücke im 2. Druckgang bei der VE
- mittleres Beispiel = Lücke im 1. Druckgang bei der Urmarke als sog. LP (Line Print) sichtbar.
- wenn beide Varianten an einer Stelle zusammen treffen, sieht es wie im unteren Beispiel aus. Leider in dieser Form nur auf einer anderen Ausgabe bei mir vorhanden. Es leuchtet ein, das solche LP/Gap oder gar ihre Kombination sehr gesucht sind, preislich aber auch für Anfänger beschaffbar und erschwinglich.



Überhaupt ist das Sammelgebiet USA-VE ein Gebiet (wenige Spitzen ausgenommen) mit realen ( ! ) Kat.-Werten (in der Masse 10/15/20 US-cent), das auch Jugendliche aus ihrem Taschengeld bezahlen können. Und es ist riesig. Es gibt wohl auf der Welt keinen, der eine komplette Sammlung hat. Bestenfalls nach ausgewählten Einzelkriterien (Markenausgabe/Ort/Type o.ä).

Das Gebiet ist gut katalogisiert und die wenigen (!) Fälschungen sind gut dokomentiert.

Bei Fragen: Sie einfach hier stellen oder auf der Seite der Arge-VE vorbei schauen.

http://www.arge-ve.de/

Dort sieht man auch, das es Vorausentwertungen nicht nur für die USA gibt. Aber das ist nicht mein Tisch. :-)

[Beiträge [#100] und [#101] redaktionell verschoben aus dem Thema "USA: Precancels / Vorausentwertungen: Echt oder falsch ?"]
 
Holzinger Am: 25.01.2015 12:14:27 Gelesen: 73673# 102 @  
@ Holzinger [#101]

Ich muß mich selbst hier korrigieren. Der Ausdruck "Lücke" ist in dem gewählten Zusammenhang

- mittleres Beispiel = Lücke im 1. Druckgang bei der Urmarke als sog. LP (Line Print) sichtbar.

eigentlich nicht richtig. Besser wäre "mitdruckende Erhebung", da die Linie eigentlich erst durch die beim zusammlöten (der Lücke) zwischen den Druckplatten entstehende Wulst verursacht wird.

Die Druckplattenzylinder bei den Rollenmarken (coils) besteht übrigens - im Gegensatz zum Druck der Bogenmarken - aus 17 wagerechten und 10 senkrechten (quer zur Papierbahn stehenden) Klischeereihen, die für die geringen Unterschiede bei Rollen- und Bogenmarken (trotz gleichen Urklischees ! ) verantwortlich sind. Wenn das feuchte Papier dann trocknet, schrumpft es unterschiedlich, so das Coils etwas breiter sind.

Durch diese Besonderheiten der Druckverfahren, können auch auf Grund von Preisunterschieden zu Fälschungen "umgearbeitete Ausgaben" (Rolle/Bogen/MH) gefunden werden.

Noch eine Bemerkung zur Seltenheit der genannten Varianten im Beitrag [#101]:

Nach jeder 17. Marke = Line
Nach jeder 12. Marke = Gap (12 senkrechte Klischeereihen bei VE)
Nach jeder 204. Marke = Kombination aus beiden
 
Cantus Am: 21.09.2015 20:51:13 Gelesen: 68962# 103 @  
Ich habe hier einen Brief aus dem Bedarf, bei dem der Stempel eine Art von Vorausentwertung sein könnte. Trifft das zu?



Viele Grüße
Ingo
 
DL8AAM Am: 22.09.2015 03:08:11 Gelesen: 68945# 104 @  
@ Cantus [#103]

Sehr schöner Beleg! "PRECANCEL PERMIT" (Genehmigung für eine Vorausentwertung) habe ich zwar bisher noch nie selbst als Text auf einem Beleg gesehen. Ich vermute aber, dass wir uns hier im Bereich von "Mailer's Postmark Permit" (Genehmigung für einen Absenderstempel, d.h. für eine Vorausentwertung) [1] bewegen, siehe http://www.philaseiten.de/thema/3499 , d.h. es wäre dann wohl eine vom Versender (privat) aufgebrachte (postalisch genehmigte) Vorausentwertung.

Eine andere mögliche Interpretation wäre: Spezielle Briefmarken für "Sondertarife" (Nonprofit Org., Presorted etc.), die bereits beim Verkauf als vorentwertet gelten, können eigentlich nur von dafür autorisierten Postkunden verwendet werden. Vielleicht hat hier der Versender seine Genehmigungsnummer als Zusatz angebracht. Nur, von wem stammt dann der Entwerter? Wohl auch ein Mailer's Postmark (Absenderstempel) vom Versender?

Ich vermute bei diesem Beispiel etwas ähnliches:



"Precancel Permit No.5005" (versendet vom Huntsville Philatelic Club, Huntsville, AL) gefunden bei Listia [2], wobei in diesem Fall aber keine weitere Stempelentwertung der vorausentwerteten Sondertarifmarken (-wertstempel) vorgenommen wurde.

Gruß
Thomas

[1] http://pe.usps.com/text/qsg300/Q604b.htm & http://pe.usps.gov/text/dmm/P023.htm etc.
[2] https://lb4p.listia.com/auction/25382838-precancel-permit-stamped-envelope
 
Fridolino Am: 20.04.2019 09:05:49 Gelesen: 24255# 105 @  
USA Aufdruck oder Stempel ?

Hallo,

USA ist nicht mein Sammelgebiet und die Marke (müsste 268 F sein) wohl auch eher Massenware. Trotzdem interessiert mich, ob es sich hierbei um einen Stempel (ohne Datum?) oder einen Aufdruck handelt?

Frohes Ostern wünscht
Fridolino


 
Saguarojo Am: 20.04.2019 09:07:12 Gelesen: 24253# 106 @  
@ Fridolino [#105]

Hallo,

das ist eine Vorausentwertung.

Gruß
Joachim
 
Fridolino Am: 20.04.2019 09:12:53 Gelesen: 24249# 107 @  
Hallo Joachim,

vielen Dank für die blitzschnelle Antwort.

Haben solche Marken eine eigene Katalognummer oder einen besonderen Wert?

Gruß
Fridolino
 
DL8AAM Am: 20.04.2019 13:21:05 Gelesen: 24209# 108 @  
@ Fridolino [#107]

Haben solche Marken eine eigene Katalognummer oder einen besonderen Wert?

In den USA werden Vorausentwertungen sehr gerne gesammelt, sie gibt es in den verschiedensten Formen, Herstellungsformen, "Machern", mit/ohne Datum etc.

Wert? ja, die meisten liegen im Cent-, wobei es auch einige (sehr, sehr wenige) im 1000er $-Bereich gibt. Wobei bei es dann oft primär nicht auf den Erhaltungszustand der Marke ankommt, sondern nur um die Seltenheit des jeweiligen Precancels.

Als Spezialklub kümmert sich die Precancel Stamp Society [1] um diesen Aspekt der amerikanischen Philatelie, die auch einen interessanten "Facebookkanal" [2] betreibt. Von diesem Klub bekommt man auch entsprechende Kataloge [3].

Nur kurz: Deiner sollte ein preiswerter "Bureau Precancel" sein.

Gruß
Thomas

[1] https://www.precancels.com/
[2] https://www.facebook.com/groups/Precancels
[3] https://www.precancels.com/publications/
 
Fridolino Am: 20.04.2019 17:11:06 Gelesen: 24170# 109 @  
Vielen Dank für diese interessanten Infos, Thomas.

Gruß Fridolino
 
Heinz 1 Am: 20.04.2019 17:46:42 Gelesen: 24160# 110 @  
Die meisten Marken mit Vorausentwertungen liegen wie schon gesagt in 0,10 bis 0,25 $ bereich. Die gezeigte wird bei der PSS unter der Nr. 638 - 61 aufgeführt mit einem Katalogwert von 0,15 $.

Die PSS Kataloge bekommst Du auch bei der Arge Vorausentwertungen, allerdings fast nur auf Bestellung. Wenn Du interessiert bist kannst Du mir eine E-Mail schicken.

Gruß Heinz
 
DL8AAM Am: 17.04.2021 04:42:56 Gelesen: 6306# 111 @  
@ Jürgen Witkowski [#1]

Hi,

wo ist die Webseite der "ARGE Vorausentwertungen" hin? Unter der alten URL poppt nur noch Porno-Werbung auf (deshalb schreibe ich sie hier nicht rein - zur Erinnerung war mal was mit arge, ve und de) und trotz längerer Googlesuche konnte ich nichts aktuelles finden.

Ich wollte mir dort nun endlich auch mal die USA-Kataloge besorgen, insbesondere da mir Olaf (DERMZ) (Nochmals BESTEN DANK!) die Tage eine optisch wirklich schöne Einheit mit Vorausentwertungen aus CLIMAX, NY überlassen hat.

Ich wollte mich ja schon lange mal etwas tiefer und ernsthafter an meine US Precancels setzen, das stand schon seit Jahren auf meinem Plan, nun bin ich extrem angetriggert und finde keine Bezugsquellen mehr.



Beste Grüße
Thomas
 
armeico Am: 17.04.2021 09:23:59 Gelesen: 6280# 112 @  
@ DL8AAM [#111]

Die PSS hat mal wieder einen Katalog neu aufgelegt. Der „Double Line Electro Catalog“ 2021.

Ich kann dir, falls gewünscht, die passende Email mitteilen.

Gruß
Arthur
 
Heinz 1 Am: 17.04.2021 10:45:27 Gelesen: 6257# 113 @  
@ DL8AAM [#111]

Die Webseite der Arge Ve ist abgeschaltet, da sich niemand mehr fand der sie aktualisieren konnte. Di Arge ist im Grunde bis auf einen Rundsendedienst, Beschaffung von PSS Katalogen und Verkauf der Arge ve Broschüren eingeschlafen.

Welche Kataloge brauchst Du. Ca. ende des Monats bekomme ich den T + T Katalog 2019 und den Bureau Katalog 2020. Den DLE Katalog von 2021 habe zwar auch bestellt, aber nur für Mitgliedern die diese Vorbestellt haben. Wenn Du diesen haben möchtest oder ander Kataloge der PSS [1], kann ich Dir diese noch bestellen. Das allerdings wenn möglich kurzfristig.

Gruß Heinz

[1] https://www.precancels.com/publications/
 
DL8AAM Am: 17.04.2021 19:21:10 Gelesen: 6204# 114 @  
@ armeico [#112], Heinz 1 [#113]

Vielen Dank Euch beiden. Ich antworte hier per PM. ;-)

Auf der Facebookseite der Precancel Stamp Society schrieb man mir, dass es sich bei der VE aus Climax, NY [#111], um einen "Typ 801 Vinyl Handstempel" (gemäß dem "Town & Type"-Katalog) handeln würde.

Beste Grüße
Thomas
 

Das Thema hat 114 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.