Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Bund Automatenmarken: Neuer Pilotversuch der Post ab Dezember 2018
Das Thema hat 130 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6  oder alle Beiträge zeigen
 
Sammler Individuell Am: 05.02.2019 17:56:28 Gelesen: 3400# 106 @  
Ich war eben zwischen 15.30 und 15.50 Uhr in Bonn. Folgende Feststellungen kann ich machen:

1. Der Automat steht am gleichen Platz wie im Dezember
2. Er funktionierte klaglos
3. Eine Veränderung gab es: Rechts oberhalb des Ausgabefaches für Marken gibt es einen Ausgabeschlitz für die Quittungen.
4. Grundsätzlich kommen die Marken in der gleichen Reihenfolge heraus, wie bisher.
ACHTUNG: Bei 2 von mehreren gezogenen Einzelsätzen jedoch kam die 145 Cent Marke vor der 250 Cent Marke aus dem Fach. Allerdings hatte ich in beiden Fällen die Marke zu 145 Cent später angeklickt als die Marke zu 260 Cent. Da ich dies erst zu Hause bemerkte, gehe ich aktuell davon aus, dass die Ausgabe der Marken immer in der Reihenfolge erfolgt, in der man die Wertstufen auf dem Display drückt. Bitte selber ausprobieren und posten. Danke.
5. Es kamen Quittungen heraus (zwischen Nummer 196 und 205)
6. Die Marken hatten die Nummern 777-972 (Dezimalzahlen)
7. Obwohl die Schlange an den Schaltern lang war, machten neben mir nur wenige Kunden von dem Automat Gebrauch
8. Die Marken sehen genauso aus, wie im Januar, nur der Monat hat sich natürlich verändert
9. Die Schlitze waren, soweit ich feststellen konnte, immer gleich (wie im linken Foto im post 104)
10. Der Automat hatte die gleiche Nummer wie vorher

Da ich kein Bild hochladen kann, schicke ich eines an Pete, mit der Bitte, dieses hier einzustellen.

LG
Marc
 
Pete Am: 05.02.2019 19:11:28 Gelesen: 3367# 107 @  
@ Sammler Individuell [#106]

Da ich kein Bild hochladen kann, schicke ich eines an Pete, mit der Bitte, dieses hier einzustellen.

Anbei das Foto:



Wie Marc korrekt bemerkt, lautet nun die Monatsangabe "2.2019". Auf dem ersten Blick sind sonst keine weiteren Änderungen an der Ausgabe aus Bonn (Kennung 6FD1) festzustellen.

Wenn die Automaten allesamt nach erneuter Aufstellung deutlich weniger störungsanfällig laufen sollten, gehe ich davon aus, dass deutlich größere Mengen erworben werden und entsprechend der Preis bei ebay & Co. sowie im Fachhandel sinken sollte. Dies ändert dann allerdings nichts an der Seltenheit der Exemplare aus den zwei vergangenen Monaten.

@ Marc: Hast du evtl. eine Übersicht der Seriennummern der fünf Automaten(-gehäuse) vorliegen, welche auf der Rückseite des jeweiligen Automaten vermerkt ist?

Wie Ben11 im Beitrag [#104] anmerkt, sollte die Stanzung im Papier beobachtet bzw. überprüft werden. Als These: die Stanzung ist innerhalb einer Rolle identisch und weicht zwischen einzelnen Rollen ab, eventuell existieren herstellungsbedingt derzeit zwei verschiedene Varianten. Anhand vorliegender Scans von Ausgaben der Monate Dezember 2018 und Januar 2019 sieht es so aus, als sei diese Abweichung lediglich in der Rolle vorhanden, welche am Automatenstandort Brühl eingelegt wurde. Die Stanzung der Marken aus den übrigen vier Automaten (1x Bonn bzw. 3x Köln) scheint auf dem ersten Blick identisch.

Gruß
Pete
 
Sammler Individuell Am: 05.02.2019 19:25:06 Gelesen: 3353# 108 @  
Mit der Seriennummer des Automaten kann ich nicht dienen. Dafür war die ganze Zeit ein zu großes Gewusel und der Automat steht fast direkt hinten an der Wand.
 
Sammler Individuell Am: 05.02.2019 22:15:34 Gelesen: 3284# 109 @  
Bezüglich der Feststellungen von Ben 11 in post 104 habe ich meine ATM-Bestände einmal durchgesehen. Alle Marken aus dem Automat aus Brühl weisen die gleiche Sicherheitsstanzung auf, die Ben 11 auf dem rechten Bild zeigt. Auch diese Marke stammt ja aus dem Brühler Automat.

Alle Marken aus den vier anderen Automaten hingegen weisen die Stanzung der im Bild linken Marke (aus dem Automat in K.-Lindenthal) auf. Da bisher in den diversen Automaten jeweils nur eine, höchstens zwei Rollen eingelegt wurden, kann man davon ausgehen, dass die Stanzungen auf der gleichen Rolle jeweils alle gleich sind und es mindestens zwei unterschiedliche Rollenvarianten gibt. Möglicherweise ändern sich die Stanzungen bei jeder neuen Rolle im gleichen Automat. Eventuell gibt es auch mehr als nur zwei Varianten.

Hier heißt es: Augen auf beim Kauf.
 
Journalist Am: 07.02.2019 14:24:19 Gelesen: 2930# 110 @  
Hallo an alle,

vom Standort Bonn Bad Godesberg kann ich nun vom 4.2 die ersten Frühdatenbelege nennen, die mir gemeldet wurden:

Quittung 123 vom 4.2 Uhrzeit 11 Uhr 03

Eine der ersten dort gezogenen Marken hatte die Hexzahl 19C (412)

Die letzte bekannte Zahl vom Dezember 2018 war 165 (357) - hier existiert derzeit also maximal eine Lücke von 55 Marken - ob die 19C die erste Marke war, die ein Kunde gezogen hat, muss noch abschließend geklärt werden, es soll zwar nicht die erste aber eine der ersten gezogenen gewesen sein. Fest steht, das nach dem Aufstellen am 4.2 von den Postmitarbeitern zuerst einige Marken selbst gezogen wurden (aber keine großen Mengen) - es könnte sich hier also um circa weitere 15 Marken handeln die nach dem Aufstellen gezogen wurden.

Soweit erste ergänzende Daten zum Februar.

Es wäre schön wenn derjenige der Anfang nächster Woche eventuell als einer der ersten am jeweiligen Standort was zieht auch diese Daten melden könnte - Quitttungsnummer Uhrzeit und Hexzahl der ersten Marke - schon jetzt danke für diese Meldungen.

Viele Grüße Jürgen
 
lonerayder Am: 07.02.2019 17:46:24 Gelesen: 2867# 111 @  
Hallo zusammen,

am Godesberger Automat gab es heute Mittag nur Marken und keinen einzigen Quittungsbeleg.

gruß
Andreas
 
Sammler Individuell Am: 07.02.2019 19:44:49 Gelesen: 2829# 112 @  
@ lonerayder

Kannst Du bitte mal nachsehen, welche Stanzung die Marken von heute Mittag aufweisen (siehe post 104). Die Stanzung ist am leichtesten daran zu erkennen, wo sich die waagerecht und senkrecht kreuzenden Linien befinden, entweder

1) ganz rechts genau oberhalb der Matrix oder
2) mittig, also oberhalb des Wortes "Deutsche" in "Deutsche Post", oder
3) vielleicht an einer anderen Stelle.

Inzwischen wurde nämlich in Bonn mind. 1x die Rolle gewechselt, so dass es sein kann, dass die Marken nicht die bisherige Stanzung (siehe Nr. 1), sondern eine andere Stanzung haben. Vielleicht kannst Du auch ein Foto posten.

Lieben Dank!
Marc
 
lonerayder Am: 07.02.2019 20:28:13 Gelesen: 2818# 113 @  
Hallo Marc,

die Stanzung befindet sich ganz rechts oberhalb der Matrix.

Gruß
Andreas
 
Sammler Individuell Am: 07.02.2019 20:40:49 Gelesen: 2812# 114 @  
Danke Andreas,

also keine Änderung zu den bisherigen Bonner Marken.
Marc
 
Journalist Am: 08.02.2019 10:50:22 Gelesen: 2661# 115 @  
@ Journalist [#110]

Hallo an alle,

ergänzend zu obigen Beitrag möchte ich nun auch noch entsprechende Scans nachreichen - zuerst die erste gezogenene Marke von einem Kunden nach Freigabe des Gerätes am 4. Februar 2019



Es handelt sich um die Hexadezimalzahl 19C (412)

Vorher wurden vom Aufstellteam von der Firma bzw. den Postmitarbeitern noch einige Marken gezogen - es sollen so circa 10 bis 15 Marken gewesen sein.

Die letzte bekannte Marke aus dem Dezember hatte die Hexadezimalzahl 165 (357).

Die Differenz beträgt also maximal 56 Marken, während des Umbaus dürfte vermutlich die eine oder andere ATM mal gezogen worden sein, aber es wurden auf alle Fälle keine größeren Mengen zu Testzwecken gezogen.

Nun zur ersten nachweisbaren Quittung aus diesem Gerät:



Es handelt sich um den Beleg 123 vom 4.2.2019 um 11 Uhr 03 - hier wurde ein Tastensatz gekauft, vom dem vorhin die erste Nummer als Scan gezeigt wurde "19C" (412)

Bezüglich der Belegnummern dürften viele davon aus dem Dezember stammen, die zwar elektronisch erfasst und fortlaufend nummeriert wurden, die aber nie aus dem Gerät kamen.

Soweit einige ergänzende Fakten zum Standort Bonn 2

Viele Grüße Jürgen
 
Sammler Individuell Am: 09.02.2019 10:57:32 Gelesen: 2448# 116 @  
Nachdem ich heute erneut bei der Filiale in Bonn war, kann ich ein paar interessante Dinge nachtragen bzw. korrigieren. Sofort ab 9.00 Uhr waren diverse Sammler am Gerät versammelt und zogen Marken. Ich hatte das Glück, der erste Kunde am heutigen Tag (09.02.19) zu sein. Die erste Quittung des Tages hatte die Nummer 333, die erste Marke die Nummer die 3828 (EF4). Inzwischen ist die Nummer 4000 deutlich überschritten. Interessant ist beim Beleg, dass diese, anders als bei Belegen vom Dezember und Januar aus Brühl und Bayenthal nicht die falsche Uhrzeit 23.31 vom Vortag aufwies (siehe post 90 und 91), sondern das richtige Datum und Uhrzeit (09.01.19 - 09.01). Entweder trat (und tritt) dieses Problem also nicht an allen Geräten auf oder es konnte durch die Reparatur im Januar beseitigt werden.

Weiterhin wurde heute, während wir Sammler beim Kauf waren, die inzwischen dritte Rolle in das Gerät eingesetzt (zuletzt meines Wissens am 07.01.), auch diese Rolle weist die gleiche Schlitzperforation auf wie die beiden Rollen davor (also mit dem Kreuz ganz rechts über der Matrix). Vermutlich haben alle Rollen einer Lieferung die gleiche Markierung. Das Gerät schaltete am Ende der 2. Rolle ohne Vorankündigung aus mit dem Hinweis "Kein Papier mehr". Der sofort herbeigerufene Mitarbeiter der Postbank konnte binnen weniger Minuten die Rolle wechseln und das Gerät druckte sofort klaglos weiter.

Gestern ist das Gerät wohl teilweise ausgefallen und soll, so ein anderer Sammler, auch keine Quittungen im Vorfeld ausgeworfen haben. Ein Mitarbeiter sagte, dass das Gerät online sei und Schäden direkt von einer Stelle (in Hamburg???) beseitigt werden können.

Für mich sehr interessant auch eine Feststellung, die ich bisher nur vermutet hatte und die ich nun abschließend selber widerlegen kann. In einem früheren Post ging ich davon aus, dass das Gerät immer mit dem höchsten Wert den Druck beginnt, der eingetippt wird und sich dann zu dem kleinsten Wert vorarbeitet.

Nun habe ich einen Versuch gestartet und nacheinander mehrere Wertstufen in diverser Reihenfolge eingegeben um diese These zu überprüfen. Dabei stellte ich fest, dass das Gerät immer mit dem zuletzt eingegebenen Wert beginnt und sich der Reihe der Eingaben nach rückwärts vorarbeitet.

Hier nun das Ergebnis meiner drei Tests:

1) Eingabe in der Reihenfolge 145, 85, 70, 45. Ausgabe in der Reihenfolge 45, 70, 85, 145
2) Eingabe in der Reihenfolge 70, 145, 45, 145, 85. Ausgabe in der Reihenfolge 85, 45, 145, 145, 70
3) Eingabe in der Reihenfolge 85, 70, 145, 45. Ausgabe in der Reihenfolge 45, 145, 70, 85

Damit kann belegt werden, dass der Kunde mit der Reihenfolge der Eingabe der verschiedenen Wertstufen auch die Reihenfolge der Ausgabe bestimmt. Wichtig ist dabei immer die erste Eingabe einer Wertstufe, eine spätere Erhöhung der Zahl ändert die Reihenfolge nicht mehr, sondern sorgt nur dafür, dass die Marken gleicher Wertstufe hintereinander ausgedruckt werden. Auf den Quittungen ist übrigens die Reihenfolge aufgedruckt, in der die Wertstufen erstmalig erfasst werden. Auch hier ändert eine spätere Erhöhung der Zahl nicht die Reihenfolge, sondern nur die Anzahl. Beispiel:

Auf der Quittung aus Test 2 ist die Reihenfolge:
- 1 x Standardbrief
- 2 x Großbrief
- 1 x Postkarte
- 1 x Kompaktbrief
also exakt die umgekehrte Reihenfolge des Ausdrucks.
Ich hoffe meine Ausführungen waren verständlich.

Liebe Grüße
Marc
 
Dimgl0102 Am: 09.02.2019 12:58:26 Gelesen: 2409# 117 @  
@ Sammler Individuell [#116]

Kleine Ergänzung zu der Anzahl der Marken, die bis heute früh 10.30 Uhr in Bonn gezogen wurden:

Nachdem Marc gegangen war, zog ich die Hexa-Nummern FFF (4095) und 1000 (4096) Also die ersten 4-stelligen Nummern wurden erreicht!

Falls Interesse an einem Scan bestehen sollte, bitte melden. Ich könnte ihn dann nachreichen.

Gruß

DIMGl0102
 
Sammler Individuell Am: 10.02.2019 19:20:06 Gelesen: 2161# 118 @  
Laut der Pressemitteilung vom 03.02.19 sollen die Automaten in Brühl und den 3 Kölner Filialen morgen oder übermorgen wieder aufgebaut werden. Falls Jemand der Leser in einer oder mehrerer Filialen morgen feststellt, dass die Geräte wieder aufgestellt wurden und funktionieren, wäre es toll, wenn das hier kurz gepostet wird, damit nicht alle Zeit und Geld opfern, um festzustellen, dass die Geräte vielleicht doch nicht aufgestellt wurden. Prima wäre es auch, wenn kurz mitgeteilt wird, welche der beiden Schlitze die Marken aufweisen (siehe Post [#104]).
 
Thomas v.Loeper Am: 11.02.2019 15:24:58 Gelesen: 1994# 119 @  
Brühl 11.00 Uhr - kein Gerät
 
Sammler Individuell Am: 11.02.2019 17:15:45 Gelesen: 1913# 120 @  
Ergänzung: Ich habe von einem Sammlerfreund erfahren, dass Bayenthal und Lindenthal heute auch noch nackig waren. Also hoffen wir auf morgen. Und auch da gilt: Wer was weiß, bitte posten.
 
Sammler Individuell Am: 13.02.2019 16:51:10 Gelesen: 1514# 121 @  
Bekanntermaßen sollten ja die Automaten in Brühl und den 3 Kölner Filialen vorgestern oder gestern wieder aufgestellt und betriebsbereit sein. Hat Jemand von den Lesern zwischenzeitlich eine oder mehrere Filialen besucht und kann berichten, um die Automaten wieder vorhanden sind? Wäre echt toll. Lieben Dank vorab!!!
 
andiL Am: 13.02.2019 18:01:56 Gelesen: 1487# 122 @  
Info der DBZ

Am 12. Februar übersandte die Post folgende aktualisierte Daten:
Köln 60 14.02.2019
Köln-Lindenthal 13.02.2019
Bonn 2 04.02.2019
Brühl 1 13.02.2019
Köln-Bayenthal 14.02.2019

Also morgen heißt es "Augen auf"!
 
HenningCGN Am: 15.02.2019 16:47:28 Gelesen: 1177# 123 @  
Stand heute vor 13.00 Uhr

Köln - Bayenthal

Drucker läuft wie geschmiert. 5 Sätze gezogen.

Köln - Lindenthal

Drucker ist mit Zettel "außer Betrieb" abgedeckt.

Köln - Nippes

Der erste Satz wurde gedruckt, aber keine Quittung. Da fiel mir das abgerissene Papier in der Quittungsausgabe erst auf (...).

Der Drucker musste mehrfach neu gestartet werden, da kamen dann die fehlenden Quittungen jeweils einzeln heraus. Auch noch von drei Vorgängern, dazu
gleich mehr.

Meine 5 Sätze habe ich bekommen. Drucker lief anschließend.

Meine unbekannten Vorgänger waren wohl keine Sammler. Folgende Marken hatten die gedruckt:
a) 21*0,45 + 16*0,70 + 16*0,85 + 16*1,45 + 16*2,60
b) 10*0,70 + 10*0,85 + 10*1,45
c) 20*0,70

Falls Interesse an den Quittungsdaten besteht, bitte nachfragen.
 
Sammler Individuell Am: 15.02.2019 19:32:25 Gelesen: 1108# 124 @  
Ich war heute ab 9.00 Uhr unterwegs. Zu diesem Zeitpunkt in Reihenfolge der angefahrenen Automaten:
- Nippes - funktioniert
- Lindenthal - fiel nach meinen 2 Käufen aus, nachdem schon keine Quittungen rauskamen - das Problem scheint weiterhin die Quittung zu sein.
- Bayenthal - funktioniert
- Brühl - Gerät wohl bereits seit gestern Nachmittag defekt

In Bonn war ich nicht.

Teilweise sind die MA der Postbank von den Geräten und den Sammlern in den Filialen sehr genervt. In Lindenthal bezichtigte mich eine Dame hinter dem Schalter, ich wäre für den Defekt des Gerätes, wie auch andere Sammler verantwortlich, da wir immer Marken ziehen würden, und auch immer viele Marken auf einmal. Aber sie hat Recht: Wenn an einem Automat Niemand Marken zieht, dann wird dieser Automat auch funktionieren. Aber ihr "Wissen" hat sie lautstark anderen Kunden in der Filiale kundgetan und immer wieder betont, dass sie MA der Postbank sei und mit dem Automat nichts zu tun hätte. Und das ich Geld im Automaten hatte (Abbuchung vor dem ausgefallenen Druck - wie immer), da könne sie nichts dran machen - Hilfe sieht anders aus. Ich überlege noch, mich bei der Postbank über diese MA zu beschweren. Dieses Verhalten Kunden gegenüber ist nicht akzeptabel, egal ob Post oder Bank. Würde ich in der Firma so mit meinen Kunden umgehen - ich würde wahrscheinlich eine Abmahnung erhalten. Glücklicherweise gab es noch einen anderen MA, der sich dann der Sache annahm und sogar noch die fehlenden Quittungen ausdrucken konnte. (Sollten hier Postler mitlesen, so informiert die Filiale in Lindenthal vielleicht über das Fehlverhalten der Mitarbeiterin). Aber bei diesem Verhalten ist es nicht verwunderlich, dass es in Lindenthal bis zum 07.01. fast keine Marken gab. Vermutlich haben die MA dort, nachdem der Automat das erste Mal streikte, einfach nur ein Schild aufgehängt, ohne sich, wie die MA z.B. in Bayenthal um den Automaten zu kümmern. Dort sind mehrere Mitarbeiter/innen, die sehr kompetent und nett sind und sich, soweit möglich, um die Sammler und den Automat kümmern - und damit für Umsatz sorgen!!!

War das noch geil, als man am Schalter Marken kaufen konnte und dann auch noch Geld einzahlen konnte - und die Schalter BEAMTEN waren für alles zuständig und wir bekamen noch 6x in der Woche die Post zugestellt (soviel zu Generalkritik an der Post)

Pete, wie waren Deine Erfahrungen heute?

@ Henning CGN - Das, was die "Vorgänger" in Nippes gezogen hatten, hört sich aber sehr nach Sammlern an, mind. die a)
 
Pete Am: 15.02.2019 21:00:32 Gelesen: 1067# 125 @  
@ Sammler Individuell [#124]

Pete, wie waren Deine Erfahrungen heute?

Heute fand von meiner Seite die dritte Runde der "Tour de Rheinland" statt. Es wurden - aus Richtung Norden kommend - wieder alle fünf Automatenstandorte (von Nord nach Süd) besucht wie folgt:

(1) 50733 Köln, Wilhelmstraße 56-58
(2) 50931 Köln-Lindenthal, Geibelstraße 29-31
(3) 50968 Köln-Bayenthal, Bonner Straße 351
(4) 50321 Brühl, Wilhelm-Kamm-Straße 2
(5) 53177 Bonn, Koblenzer Straße 67

Die Automaten in Köln-Nippes (1), Köln-Bayenthal (3) und Bonn - Bad Godesberg (5) liefen im Großen und Ganzen einwandfrei. Der Automat in Köln-Lindenthal (2) war während eines Kaufvorgangs durch Sammler Individuell (siehe Beitrag [#124]) außer Betrieb gegangen. Der Automat in Brühl (4) wies auf dem Display heute am späten Vormittag eine Fehlermeldung auf und war nicht betriebsbereit. Am Standort in Köln-Nippes traf ich um 9 Uhr morgens (Filialöffnung) direkt auf zwei weitere Sammler, welche Automatenmarken zogen.



Satz Automatenmarken des Monats Februar 2019 (Angabe "2.19") aus der Filiale in Köln-Nippes



Satz Automatenmarken des Monats Februar 2019 (Angabe "2.19") aus der Filiale in Köln-Bayenthal



Satz Automatenmarken des Monats Februar 2019 (Angabe "2.19") aus der Filiale in Bonn - Bad Godesberg

@ all: Wer kann die fehlenden Sätze des Monats Februar 2019 für die Filialen in Köln-Lindenthal und Brühl zwecks Dokumentation in diesem Thema belegen und hier zeigen?

Bei dieser Gelegenheit konnte heute die Nummerierung der Automatengehäuse geklärt werden. Es war bereits seit einiger Zeit bekannt, dass der Automat in Brühl (4) die Gehäusenummer 6 aufweist, ergo mindestens sechs Automaten konstruiert worden sein mussten, wobei fünf Geräte zur Aufstellung in den fünf Postbankfilialen gelangten. Anhand der rückseitig auf einem Aufkleber (am unteren Ende des Automaten in der Nähe des Fußbodens) vorhandenen Nummerierung stellte sich diese wie folgt heraus:

Nummer 2: Bonn - Bad Godesberg
Nummer 3: Köln-Bayenthal
Nummer 4: Köln-Lindenthal*
Nummer 5: Köln-Nippes
Nummer 6: Brühl

(...*: Hinweis von Sammler Individuell, danke!)

Anhand dieser Nummerierung ist davon auszugehen, dass das Gerät Nummer 1 zu Testzwecken seitens des Geräteherstellers oder der Deutschen Post AG selbst dient. Teilweise stehen die Automaten so dicht an der Wand, dass die Aufkleber auf der Gehäuserückseite kaum einsehbar sind (dies insbesondere in Bonn).

Der Automat in Köln-Nippes steht nun nach der Neuaufstellung nicht mehr links neben der Eingangstür zum eigentlichen Filialraum sondern wurde linker Hand am 14.02.2019 ein Stück weiter an der gleichen Gebäudewand platziert.

Vor der mehrstündigen Rundreise hatte ich von einigen Sammlerkollegen Bestellwünsche entgegengenommen. Ein Wunsch enthielt die Nachfrage nach jeweils einem Satz, welcher in der jeweiligen Filiale mittels Tagesstempel entwertet wurde. In den Filialen Köln-Nippes und Köln-Bayenthal kam man dem Wunsch der Stempelung umgehend nach, wobei zum jeweiligen Zeitpunkt vormittags vergleichsweise wenig Kundenandrang herrschte und für die Stempelung etwas Zeit blieb (ein großes Dankeschön dafür an die Postmitarbeiter!).



Satz Automatenmarken des Monats Februar 2019 (Angabe "2.19") aus der Filiale in Köln-Bayenthal (= Köln 51)

Die Filiale in Bonn - Bad Godesberg verwehrte den Sammlerwunsch nach einer Gefälligkeitsentwertung aufgrund einer filialinternen Dienstanweisung mit dem Hinweis, es stünde alles auf der Automatenmarke drauf und eine Stempelung der Marken wäre nicht notwendig (was inhaltlich auch zutreffend ist; in den Briefzentren erfolgt m.W. im Regelfall keine Entwertung dieser Marken). Es handelt sich bei den Gefälligkeitsentwertungen zu Sammelzwecken effektiv um eine philatelistische Spielerei (ob die Versandstelle in Weiden diesen Service anbieten würde, sofern diese Marken dort angeboten würden?). Im Laufe des kurzen Gespräches kam heraus, dass es ein paar Tage zuvor ein Sammler (oder ein Händler) mit dem Wunsch nach einer Gefälligkeitsentwertung scheinbar massiv übertrieben und einen sehr großen Stapel (nicht nur eine handvoll Marken oder Belege) zu stempelnder Automatenmarken in dieser Filiale eingereicht haben muss. Eine Anfrage in einer derartigen Größenordnung hält natürlich den eigentlichen Filialbetrieb unnötig auf, insbesondere zu Zeiten starken Kundenandrangs! Man hat sich vor Ort entschieden, nach dem Prinzip "Ganz oder gar nicht" zu verfahren. Daher hat es in Bonn - Bad Godesberg aktuell keinen Zweck mehr, nach Gefälligkeitsentwertungen zu fragen! Wer eine Gefälligkeitsentwertung aus Bonn wünscht, kann sich an den Philatelieschalter in der Hauptpostfiliale in Bonn wenden (Filiale Bonn 1, Münsterplatz 17, 53111 Bonn).

Wie eingangs beschrieben, liefen die Automaten heute in Köln-Nippes, Köln-Bayenthal und Bonn - Bad Godesberg soweit einwandfrei. Eine Kleinigkeit fiel allerdings auf: an allen drei Automaten wurde nicht immer sofort die EC-Karte zu Beginn des Bezahlvorgangs (vor der PIN-Eingabe) akzeptiert. Dafür erschien auf dem Display des Automaten eine entsprechende Meldung, welche einen erneuten Versuch des Bezahlvorgangs zuließ (ohne die Bestellung erneut eingeben zu müssen).

@ AndiL [#122]

Meines Wissens nach entspricht die Ankündigung der DBZ zur erneuten Automatenaufstellung dem später realisierten Zeitplan.

Gruß
Pete
 
Dimgl0102 Am: 16.02.2019 16:12:14 Gelesen: 837# 126 @  
@ Pete [#125]

Hallo Pete und alle anderen Interessierten,

also ich war am 09.02.19 in Bonn und am 14.02.19 (Punkt 14.00 als Erster bei der Nachmittagsöffnung) in Lindenthal. Bei beiden Besuchen funktionierten die Automaten völlig einwandfrei, ohne jegliche Unterbrechung oder Störung. Wider Erwarten war ich in Lindenthal (cá eine gute Std) völlig alleine vor Ort. Für den Automaten interessierte sich kein anderer Mensch.

Auch kann ich von völlig anderen Erfahrungen (an beiden Orten) sprechen. Meine Stempelwünsche wurden in Bonn nach Vorlage meines Schreibens, das ich in meinem Beitrag Nr. 98 auch hier in Kopie vorgestellt habe, sauber von einem sehr freundlichen Postler gestempelt (s. Scan eines Musterbelegs von Bonn vom 09.02.19).

In Lindenthal die gleiche Erfahrung (auch ohne Vorlage des Schreibens) ohne Diskussion saubere Stempelung durch sehr freundlichen Postler. (s. Scan eines Musterbeleges von Köln 41 vom 14.02.19).

Vielleicht noch der Hinweis: bei meinen Belegen (Stempelungen) handelte es sich nicht um Gefälligkeitsstempelungen, sondern alles um echt laufende Sendungen.

Nochmals der Hinweis (s auch meinen Beirag 98): Keine philatelischen Stempel, Rückschluß dann natürlich normale Stempelungen erlaubt mit den Tagesstempeln. Das wurde auch ausdrücklich bei dem Telefonat mit der Stempelstelle bestätigt!

Grüße
DIMGL0102



 
Pete Am: 17.02.2019 10:25:45 Gelesen: 720# 127 @  
@ Dimgl0102 [#126]

Danke, damit ist nun für den Monat Februar 2019 auch der Standort Köln-Lindenthal belegt.

Anhand vorliegender Scans ergibt sich in Bezug auf die bisher am Automaten gezogenen Mangen das nachfolgende Bild (als Richtschnur); als Vergleich bitte die bisherigen Mengen von Dezember 2018 und Januar 2019 aus dem Beitrag [#103] danebenlegen:

erneute Aufstellung am 04.02.2019:
53177 Bonn, Koblenzer Straße 67, Gerätenummer 6FD1 -> 16E2 (hexadezimal) bzw. 5858 (dezimal) vom 15.02.2019 um 12:04 Uhr

erneute Aufstellung am 13.02.2019*:
50931 Köln-Lindenthal, Geibelstraße 29-31, Gerätenummer 7960 -> 7E8 (hexadezimal) bzw. 2024 (dezimal) vom 14.02.2019 um 14:00 Uhr
50321 Brühl, Wilhelm-Kamm-Straße 2, Gerätenummer 7B0F -> verkaufte Mengen bisher unbekannt

erneute Aufstellung am 14.02.2019:
50733 Köln, Wilhelmstraße 56-58, Gerätenummer F2FA -> B47 (hexadezimal) bzw. 2887 (dezimal) vom 15.02.2019 um 09:13 Uhr
50968 Köln-Bayenthal, Bonner Straße 351, Gerätenummer 752C -> 13B6 (hexadezimal) bzw. 5046 (dezimal) vom 15.02.2019 um 10:25 Uhr

...*: Es ist vermutlich ein reiner Zufall, dass die am 13.02.2019 erneut aufgebauten Geräte am 14.02. bzw. 15.02.2019 ausfielen und am 15.02.2019 nicht mehr betriebsbereit waren.

Weiterhin ist für Köln-Lindenthal (Geibelstraße) die am 13.02./14.02.2019 verkaufte Menge auffällig. Ursprünglich lag die Stückzahl an diesem Gerät Anfang Januar 2019 vor dem Abbau des Automaten bei 201 Exemplaren (hexadezimal: C9). Nun liegt die Menge am Tag nach dem Aufbau (13.02.2019) bei über 2000 Exemplaren? Ist an dem Nachmittag des Aufbaus bzw. dem darauffolgenden Tag soviel verkauft worden? An den anderen Standorten wurde (soweit ersichtlich) ebenfalls gut "zugeschlagen" und in diesem Monat gekauft.

Gruß
Pete
 
Silesia-Archiv Am: 18.02.2019 22:43:46 Gelesen: 464# 128 @  
Liebe Sammlerfreunde,

ich kann berichten dass ich mir - und das rein zufällig - am 4.2.2019 in Bad Godesberg Marken gezogen habe.
Da ich wenig Zeit hatte, habe ich von der Vielleicht-Möglichkeit diese am Schalter abzustempeln abgesehen.

Eine Rückfrage bezüglich abstempeln am Philatelie-Schalter in Bonn am 7.2.2019 ergab, dass man diese Marken noch nicht kenne und sich in Weiden erst mal schlau machen müsste.

Da ich diese Antwort nicht abwarten wollte habe ich dann die Belege an einem anderen Bonner Postamt zum stempeln und absenden vorgelegt. Ohne Probleme. Inzwischen sind alle Belege bei mir und meinen Sammlerfreunden angekommen.

Am 16.2.2019 war ich zufällig in Bad Godesberg auf der Post. Der Automat zeigte im Bildschirm: "Störung".
Heute war ich wieder dort und der Automat war abgeschaltet.

Ich gehöre nicht zu dem Personenkreis der diese Marken für sammelwürdig hält und sammeln wird, aber für Chronisten ist dieser wieder nicht funktionierende Tatbestand von großer Bedeutung.

In diesem Sinne,
beste Sammlergrüße Michael
 
Dimgl0102 Am: 19.02.2019 16:01:27 Gelesen: 318# 129 @  
@ Pete [#127]

Hallo Pete,

in Ergänzung meiner Info 126 und Deiner Aufstellung 127, teile ich mit, dass gestern Nachmittag der Automat in Brühl funktionierte und ich gegen 15 Uhr entsprechend Marken "ziehen" konnte. Wie in meiner Info 126 dargestellt, fertigte ich auch von Brühl wieder echtlaufende Belege ab. Da in Deiner Info 127 bislang Angaben zu Brühl fehlten, zeige ich beiliegend einen gleichartigen "Einschreiben-Rückschein"-Beleg vom gestrigen 18.02.2019 aus Brühl.



Beste Grüße
DIMGL0102
 
Talburger Am: 21.02.2019 17:43:01 Gelesen: 71# 130 @  
Am heutigen Tage habe ich die Postämter in Köln-Nippes u. Brühl besucht.
Dabei habe ich festgestellt, dass die jeweilige Kennung geändert worden ist.
Neue Kennung: AO 022A FO21.
Wer kann dies auch von den anderen Automaten bestätigen?

Talburger
 

Das Thema hat 130 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

1529 18.04.18 22:30Altmerker
16859 35 21.03.18 08:33jmh67


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.