Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Bund Dauerserie Posthorn
Das Thema hat 412 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 17 oder alle Beiträge zeigen
 
Richard Am: 01.03.2008 17:13:07 Gelesen: 342402# 1 @  
Übernommen aus dem Thema 'Was sammeln ? Lohnen sich Spezialsammlungen heute noch ?'

EinStein Am: 28.02.2008 21:11:14 Gelesen: 23

[Antwort] @ Richard

Du hast denke ich mal recht. Hier hab ich wirklich schon jede Menge Tipps bekommen. DANKE an euch. Außerdem bin ich mit 27 Jahren wohl eines der jüngsten hier im Forum. Wer jünger sein sollte, kann sich ja bei mir melden. *g*

Also ich habe vor eine Spezialsammlung von den berühmten POSTHORN-Marken aufzubauen. Gestempelt sind die ja Massenware, aber postfrisch wird es eben verdammt teuer. :(

Vielleicht kann mir ja hier jemand Tipps geben. Gibt es über Posthorn-Marken ein Handbuch bzw. Spezialkatalog? Am besten noch ein aktueller? Eine Arbeitsgemeinschaft gibt es sicherlich.

EinStein
 
doktorstamp Am: 01.03.2008 17:56:09 Gelesen: 342395# 2 @  
@ Einstein [#22]

Es gibt für diese Marken eine Arge, unter http://www.bdph.de zu finden.

Die gebrauchte Massenware wurde ich erst gar nicht missachten oder gar verpönen, denn oft hier drin schlummert schon wertvolleres, vor allem unerkannte Wasserzeichen Lagen. Schau in den Michel danach.

Ferner versuche mal den Satz mit schönem vollem Rundstempel zu erwerben. Nicht so leicht.

Auch auf Belegen gibt es seltene Frankaturen.

Ein Handbuch hierzu hat Wolfgang Maassen geschrieben, ob es vergriffen ist kann ich dir nicht sagen.

mfG

Nigel
 
EinStein Am: 01.03.2008 19:04:30 Gelesen: 342389# 3 @  
Kann mir auch jemand sagen wo ich das Handbuch erwerben kann? Vielleicht ja bei Ebay, aber darauf verlassen würde ich mich da nicht. Da muss man schon viel Glück haben.

Ich werde mich am besten einfach mal bei der ArGe Posthorn melden und die können mir sicherlich auch weiterhelfen.

EinStein
 
Richard Am: 03.03.2008 09:57:13 Gelesen: 342363# 4 @  
Hier eine Kontaktadresse:

Bund Posthorn-Heuss e.V., Rudolf Haering, Domstiftstraße 4, 68307 Mannheim, Rudolf-Haering@t-online.de
 
EinStein Am: 03.03.2008 21:34:37 Gelesen: 342343# 5 @  
@ Richard [#307]

Vielen Dank, dass mir hier so schnell weitergeholfen wird. Ich werde im Laufe der Woche dann erst mal eine E-Mail schreiben und vielleicht wird mir ja da mit dem Handbuch weitergeholfen.

Jetzt probiere ich einfach mal das mit den Bildern aus und stelle mal eine Neuerwerbung für meine Posthorn-Sammlung vor.

EinStein


 
AfriKiwi Am: 03.03.2008 23:31:12 Gelesen: 342338# 6 @  
@ EinStein [#308]

An diesem Brief kann ich sehen dass Du ein gutes Auge hast.

Dir ist es natürlich möglich viele solche schöne Stücke zu erwerben und die Auswahl ist viel größer in Deiner Umgebung.

Viel Glück mit Deiner Sammlung.

Erich
 
doktorstamp Am: 04.03.2008 14:58:36 Gelesen: 342326# 7 @  
@ EinStein [#308]

Bei Belegen der Posthorn Serie achte auf folgendes:

- Einzelfrankatur aller Art, Mehrfachfrankatur aller Art.

- 40 Pfg ist gar nicht mal so leicht und 70 Pfg wird schon schwierig.

- Auslandsfrankaturen, vor allem wo Zusatzleistungen bezahlt worden sind.

- Hole Dir den Michel Briefportokatalog, zwar nicht das A und O aber schon eine Hilfe.

- Interne Luftpostbriefe

- Gebrauchte Paare auf Beleg, vor allem 70, 80, 90, oft sind diese auf Paketkarten zu finden, und dann mit Markwerten der Bautenserie, so eine Mischfrankatur ist nicht Wert mindernd.

- Nachnahmen und Wertbriefe mit Zusatzleistungen sind auch gut.

mfG

Nigel
 
EinStein Am: 06.03.2008 18:44:54 Gelesen: 342296# 8 @  
@ doktorstamp

Sammelst du eigentlich auch Posthornmarken ? Vielleicht könnte man ja paar Belege tauschen?

Auf diesem Wege wollte ich mich mal bei Jürgen W. bedanken, der mir einen guten Tipp per E-Mail gegeben hat. Ich hab natürlich noch viel mehr Belege, aber die sind leider noch nicht einsortiert und lagern noch verstreut in Schubladen.

EinStein
 
duphil Am: 17.08.2008 13:04:02 Gelesen: 342052# 9 @  
@ EinStein [#310]

Hallo EinStein!

Bis Du deine Beleg einsortiert hast, zeige ich hier eine interessant Einzelfrankatur. :)



70 Pfennig Posthorn als portogerechte Einzelfrankatur auf einem Einschreiben der 1. Gewichtstufe bis 20g im Inland.

Am 1.7.1954 gab es eine Postgebührenerhöhung, von der dieser Brief betroffen war. Ab diesem Tag betrug die Einschreibegebühr 50 Pfennig und das Porto für einen Inlandsbrief der 1. Gewichtstufe 20 Pfennig.

Das Interessante an diesem Beleg ist die Tatsache, dass diese Frankatur nur 6 Monate möglich war, denn die Gültigkeit der Posthornmarken endetet am 31.12.1954.


Mit freundlichen Gruß
Peter

PS. Der Brief ist nicht schräg beschnitten, sondern vom Absender so zugeklebt worden. Geöffnet wurde der Brief an der linken Seite.
 
doktorstamp Am: 18.08.2008 07:51:30 Gelesen: 342035# 10 @  
@ duphil

Hallo Peter,

ein nicht alltäglicher Brief. Hier entspricht die Michel Briefe Bewertung in etwa den wahren Begebenheiten.

Die Möglichkeiten für eine Einzelfrankatur dieser Marke sind recht begrenzt.

Danke fürs Zeigen.

mfG

Nigel
 
duphil Am: 18.08.2008 18:16:43 Gelesen: 342018# 11 @  
@ doktorstamp [#311]

Hallo Nigel!

Es freut mich, dass Dir dieser Brief gefällt. Darum gleich noch eine Einzelfrankatur der 70er Posthorn:



Verwendet hier am 15.08.1953 als Auslandsbrief per Luftpost in die USA.

Portogerecht frankiert als Auslandsbrief mit 30 Pfennig und Luftpostzuschlag in Luftpostzone IIb je 5gr von 20 Pfennig gleich 40 Pfennig. Der Brief hatte ein Gewicht von 6gr, wie man oben links erkennen kann.


Mit freundlichen Gruß
Peter
 
duphil Am: 29.08.2008 15:40:43 Gelesen: 341944# 12 @  
Hallo zusammen!

Hier möchte ich eine weitere, und wie ich meine, interessante Verwendung von Posthornmarken zeigen.



Michelnummer 128 als Mehrfachfrankatur per 4 auf Portogerechter Innlandsnachnahmekarte. Das Porto von 40 Pfennig setzt sich folgendermaßen zusammen: 10 Pfennig für die Innlandspostkarte und 30 Pfennig als Zuschlag für die Nachnahme.

Zusätzlich kann man hier durch die Verwendung eines waagerechten Paares sehen, dass Bogenmarken verwendet wurden


Abgesendet wurde die Karte am 21.9.1953 nach 13.00 Uhr. Der Empfänger wurde am 23.9.1953 über die Ankunft dieser Karte benachrichtigt und verweigerte am 24.9.1954 die Annahme derselben.

Somit wurde am selben Tag von einem Postbeamten zweimal der Stempel 24.IX. Zürück abgeschlagen mit dem handschriftlichen Hinweiß "nach Grüne-Westfalen".



Dort kam die Karte am 25.9. 1953 wieder an, wie der Posteingangsstempel des Absenders, jetzt Empfänger zeigt.

Mit fvreundlichen Gruß
Peter
 

Das Thema hat 412 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 17 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

1081279 688 01.12.21 10:09Steven
118231 145 21.11.21 20:40HWS-NRW
660759 891 17.11.21 12:44Gordianus
196456 259 24.10.21 18:03hubtheissen
449467 536 19.09.21 10:18Bautenfünfer


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.