Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Bund Fehlfarben
PLF-Fan Am: 23.07.2022 19:41:03 Gelesen: 775# 1 @  
Bund Block 7 (Olympiade München) mit Fehlfarbe ?

Einen guten Tag an die Expertinnen und Experten im Forum.

Bin neu hier und habe gleich einmal eine Frage (da keine Antwort im Forum oder bei Google und Co. gefunden):

Beim Abgleich von diversen Blocks mit Pospi´s Webseite wurde ich auf ein besonderes Exemplar von Bund Block 7 aufmerksam. Ich habe einen normalen Block 7 (oben) und den Abweichler (unten) gemeinsam eingescannt und als Anhang beigefügt. Der Abweichler hat statt der Farbe schwarz die Farbe grau im gesamten Block. Alles was schwarz sein sollte ist grau.

Sehr gut erkennbar ist dies an den Randbeschriftungen. Oder wenn man ein Detail vergrößert, z.B. die 0 der Wertziffer 40. Dort ist zu sehen, dass die Farbe grau sehr schwach ist und die darunterliegenden grünen Streifen noch sichtbar sind.

Wobei handelt es sich bei dieser Abweichung? Da die Farbe schwarz fehlt, kann man es als einen Block mit Fehlfarbe bezeichnen? Wurde die falsche Farbe benutzt? Oder ist statt normal kräftigem Druck nur ein leichter "Abklatsch" gedruckt worden? Wie würde man das dann bezeichnen?

Ich bin gespannt auf Ihre Einschätzung.

Mit freundlichen Grüßen

PLF-Fan

Block 7, oben mit Farbe schwarz, unten mit Farbe grau.



Wertziffer 40 in schwarz.



Wertziffer 40 in grau.



Tribüne in schwarz.



Tribüne in grau.



Berg in schwarz.



Berg in grau.


 
bignell Am: 23.07.2022 20:46:57 Gelesen: 743# 2 @  
Hallo,

kann es sein, dass der untere Block Sonnenstrahlung ausgesetzt war? Auch die anderen Farben sind deutlich heller, besonders gut ersichtlich beim Grün.

Liebe Grüße,
harald
 
PLF-Fan Am: 23.07.2022 21:06:22 Gelesen: 735# 3 @  
Danke für die schnelle Antwort.

Sonneneinstrahlung scheidet leider aus. Der Block war 50 Jahre im Album und die drei anderen Farben grün, blau und helloliv (?) sind identisch mit allen anderen Blocks im Bestand.

Im Anhang ein zusammengesetzter Block, linke Hälfte normal, rechte Hälfte mit grau statt schwarz. Gut erkennbar dass alle anderen Farben gleich intensiv und nicht ausgeblichen sind.

Links schwarz, rechts grau.


 
Lars Boettger Am: 23.07.2022 21:37:23 Gelesen: 714# 4 @  
@ PLF-Fan [#3]

Die nächste Frage - in was für einem Album mit was für einem Material wurde der Block aufbewahrt? Plastik kann sich auf Farben auswirken. Außerdem wäre eine UV-Ansicht interessant.

Beste Grüße!

Lars
 
PLF-Fan Am: 23.07.2022 21:58:44 Gelesen: 699# 5 @  
Guten Abend,

vielen Dank für Ihren Beitrag.

Der Bestand von ca. 60 Blöcken war im gleichen Album mit Pergaminstreifen gelagert. Eine UV-Ansicht des grauen Blocks und eine Vergleichsansicht eines normalen Blocks werde ich gleich nachreichen.

Viele Grüße

PLF-Fan
 
PLF-Fan Am: 23.07.2022 22:20:02 Gelesen: 693# 6 @  
Hier nun die Aufnahmen unter der UV-Lampe.

UV Vorderseite Block schwarz:



UV Vorderseite Block grau:



UV Rückseite Block schwarz:



UV Rückseite Block grau:



Vergleich UV Vorderseite, schwarz links, grau rechts:



Vergleich UV Rückseite, schwarz links, grau rechts:



Ich kann unter UV-Licht keine Unterschiede erkennen.

Meine Vermutung ist, dass beim Druck nicht ausreichend schwarze Farbe "auf der Trommel" war.

Viele Grüße

PLF-Fan
 
tobi125 Am: 23.07.2022 22:29:03 Gelesen: 685# 7 @  
@ PLF-Fan [#6]

Das wäre auch meine Vermutung. Wahrscheinlich war einfach zu wenig schwarze Farbe im Spiel. Das wäre aus meiner Sicht die simpelste und naheliegende Erklärung, wenn Sonneneinstrahlung ausgeschlossen werden kann.

Gruß

tobi125
 
PLF-Fan Am: 23.07.2022 23:02:07 Gelesen: 671# 8 @  
Vielen Dank.

Und wie würden Sie das Phänomen nun einordnen?

Durch zuwenig Farbe ist eine neue Farbe entstanden: Grau, fast schon silbergrau. Gibt es hierfür in der Philatelie eine Bezeichnung (Abart, Druckfehler, Plattenfehler, Andruck, Schmitzdruck, Fehlfarbe etc.) oder eine Definition?

Gruß

PLF-Fan
 
achim11-76 Am: 23.07.2022 23:50:33 Gelesen: 658# 9 @  
Das ist einfach eine Druckzufälligkeit, so etwas nennt man schwacher Farbauftrag.
 
PLF-Fan Am: 23.07.2022 23:57:58 Gelesen: 655# 10 @  
Druckzufälligkeit schwacher Farbauftrag. Das ist es, wonach ich gesucht habe. Also keine neue Sensation für den Michel.

Vielen Dank an alle für die schnelle und kompetente Unterstützung.

Gruß

PLF-Fan
 
Ben 11 Am: 24.07.2022 08:21:47 Gelesen: 599# 11 @  
@ PLF-Fan [#10]

Guten Morgen Zusammen,

"Sonneneinstrahlung" und "falsche Aufbewahrung" scheinen ja beliebte erste Überlegungen zu sein. Nachdem die ausgeschlossen wurden sind wir also bei zu "wenig Farbe". Das wäre natürlich vorstellbar, wirft aber die Frage auf, wie das entstanden sein könnte. Hat der Drucker das Nachfüllen des Farbkastens verpasst?

Vielleicht kann man auch das Fehlen der schwarzen Farbe als tatsächlichen Grund überlegen. Einer von meinen Olympia-Blocks zeigt eine Passerverschiebung, ab deutlichsten zu sehen in der Überschrift. Ein Mikroskop-Bild mit kleiner Vergrößerung zeige ich mal.



Die Passerverschiebung von Schwarz macht m.E. deutlich, dass es hier zwei Farben gibt, die übereinanderliegen.

Man könnte bei meinem Block jetzt auch überlegen, dass hier keine Passerverschiebung vorliegt, sondern ein Dublieren. Die schwarze Farbe würde im nachfolgenden Druckwerk auf den Gummizylinder zurück gespalten und druckt auf weitern Motiven als versetzter "Schatten" mit. Nun ist aber die schwarze Farbe die letzte, die aufgetragen wurde. Es kommt also kein Druckwerk, das Dublieren könnte.

Im vorliegenden Fall der vielleicht fehlenden Farbe kommen also weitere Forschungen mit viel Fleißarbeit. Gibt es noch mehr Marken mit dieser Erscheinung? Ich würde mindestens 10 weitere Marken zusammentragen und diese dann zum Prüfen schicken. Erst danach kommt vielleicht der Eintrag im Katalog.

Grundsätzlich ausschließen würde ich das Fehlen der schwarzen Farbe erstmal nicht.

Viele Grüße und einen schönen Sonntag.
Ben.
 
achim11-76 Am: 24.07.2022 10:13:26 Gelesen: 574# 12 @  
Also ich denke nicht, das erst in grau und dann in schwarz drübergedruckt wurde. Dann müsste das Schattenphänomän häufiger auftreten. Dublieren oder "flattern" vom Gummituch macht hier eher Sinn, um den Schatten zu erklären.

Beim Drucken müssen die Maschinen immer angefahren und wieder runtergefahren werden. Vielleicht handelt es sich hier um ein Stück aus diesen Phasen, das durch die Qualitätskontrolle gerutscht ist, schwarz wurde vielleicht als erstes rausgenommen oder beim Andruck als letztes reingenommen, und deshalb haben wir hier nur einen sehr schwachen Farbauftrag, der wie grau erscheint.
 
PLF-Fan Am: 24.07.2022 11:28:53 Gelesen: 553# 13 @  
@ Ben 11

Vielen Dank für Ihren Beitrag mit einem neuen, interessanten Aspekt.

Die Möglichkeit, dass ein grauer Schatten und ein schwarzer Hauptdruck aufgetragen wird, also 2 x gedruckt wird, war mir noch gar nicht in den Sinn gekommen.

Als Bestätigung für Ihre Vermutung füge ich Bilder von Marken aus Block 7 hinzu, welche ich erst für Schmitzdrucke oder Doppeldrucke hielt. Da aber die graue Farbe teilweise links UND rechts vom Hauptdruck zu sehen ist, könnte es sich um einen beabsichtigten (aber verschobenen oder zu dick aufgetragenen) Druck des Schattens handeln. Dies eröffnet die Möglichkeit, dass der oben präsentierte Block 7 lediglich den grauen Schattendruck zeigt und der tiefschwarze Hauptdruck fehlt.

Bin gespannt, ob andere Sammler ähnliche Funde gemacht haben.

Vielen Dank und beste Grüße

PLF-Fan

Beispiele:




 
PLF-Fan Am: 25.07.2022 13:08:48 Gelesen: 452# 14 @  
Liebe Expertinnen und Experten im Forum,

als Anlage füge ich den Ausschnitt einer Marke aus Block 7 bei. Hier ist deutlich zu erkennen, dass der (nach rechts versetzte) graue Schatten auf weißem Grund klar erkennbar ist (siehe z.B. Pfeil 1). Der graue Schatten fehlt jedoch, wenn er auf grünen Grund fallen soll (siehe z.B. Pfeil 2).

Ich folgere daraus, dass zuerst grau, dann grün und zuletzt die Farbe schwarz gedruckt wurde. Grün überdeckt grau, schwarz überdeckt grün.

Für den Block ganz oben würde das bedeuten, dass wir es nicht mit einem Block 7 F zu tun haben. Der graue Druck ist auf den grünen Flächen überall gut erkennbar. Es sei denn, der graue Druck erfolgte nach dem grünen Druck. Dann könnte der Block wie oben aussehen.

Zunächst wäre es wichtig, dass jemand die 2 Druckfarben grau und schwarz sowie zwei separate Druckvorgänge bestätigen kann.

Freue mich auf Ihre Meinungen.

PLF-Fan


 
funnystamp Am: 25.07.2022 15:43:25 Gelesen: 393# 15 @  
Ich habe meine Bestände untersucht. Ich fand mehrere Blöcke mit diversen Passerverschüben: Mal ist die schwarze Farbe bezüglich der grünen Farbe etwas rechts, dann links, aber auch höhenversetzt. In keiner der Abweichungen ist aber eine weitere graue Farbe als Begleitung unter der schwarzen Farbe aufgetaucht. Mir scheint es, als wären die Schatten nur ein Schmitzdruck. Ansonsten müsste eine erste graue Farbe wohl auch einem Passerverschub unterliegen.

Bezüglich der helleren Aufdruckfarbe (grau statt schwarz) vermute ich einen unzureichenden Farbauftrag, wie er selbst bei moderneren Marken stets nach einem sog. Waschintervall zu beobachten ist. Ähnliche Erscheinungen hat mir Herr Zerbel seinerzeit wiederholt als Folge eines Waschintervalls erklärt.

Grüße Hermann
 
Ben 11 Am: 25.07.2022 15:46:49 Gelesen: 391# 16 @  
@ achim11-76 [#12]

Also ich denke nicht, das erst in grau und dann in schwarz drübergedruckt wurde. Dann müsste das Schattenphänomän häufiger auftreten. Dublieren oder "flattern" vom Gummituch macht hier eher Sinn, um den Schatten zu erklären. Beim Drucken müssen die Maschinen immer angefahren und wieder runtergefahren werden. Vielleicht handelt es sich hier um ein Stück aus diesen Phasen, das durch die Qualitätskontrolle gerutscht ist, schwarz wurde vielleicht als erstes rausgenommen oder beim Andruck als letztes reingenommen, und deshalb haben wir hier nur einen sehr schwachen Farbauftrag, der wie grau erscheint.

Ja, einverstanden. Obwohl ich mir keinen "grauen Druck" vorstellen kann. Grau wäre auch nur ein Schwarz mit hoher Helligkeit.

Schwarze Farbe wird üblicherweise als letzte gedruckt, das schwarze Farbwerk somit als letztes zugeschaltet. Ein schwacher Farbauftrag wäre so erklärbar. Technisch ist es etwas anders. Die Druckschaltung hat zwei Stufen. Stufe 1 bringt den Gummizylinder in Kontakt zur eingefärbten Druckplatte und dann in Stufe 2 in Kontakt zum Papier. Ein schwacher Farbauftrag soll damit verhindert werden.

VG, Ben.
 
Ben 11 Am: 25.07.2022 16:06:23 Gelesen: 381# 17 @  
@ PLF-Fan [#14]

Zunächst wäre es wichtig, dass jemand die 2 Druckfarben grau und schwarz sowie zwei separate Druckvorgänge bestätigen kann.

Ich zeige mal zwei Bilder mit 200-facher Vergrößerung meiner Blöcke. Jeweils die Bereiche zwischen den Buchstaben S und P von "Spiele". Links mit Passerverschiebung und rechts ohne diese. Mir erscheint der "Schatten" in grün und ist auch rechts als Rand zu erkennen. Der Grund für meine Annahme der zweiten Farbe. Aber gut, die Interpretation überlasse ich Euch. Einen zweiten Druckgang kann ich natürlich nicht bestätigen, war ja nicht dabei, weil damals noch viel zu jung.



Ich folgere daraus, dass zuerst grau, dann grün und zuletzt die Farbe schwarz gedruckt wurde. Grün überdeckt grau, schwarz überdeckt grün.

Ich bin ja der Meinung, dass es keine graue Farbe mit eigenem Druck gibt. Grau wäre auch "nur Schwarz" mit hoher Helligkeit. Mit der Reihenfolge der Farben ist das nicht so einfach. Die Farbschichtdicke liegt im µm Bereich und die Farben sind durchscheinend. Unten liegende graue Farbe würden wir nicht als solche erkennen (= subtraktive Farbmischung). Das oben liegende Grün wäre nur etwas dunkler.

welche ich erst für Schmitzdrucke oder Doppeldrucke hielt.

Schmitzdrucke gibt es im Offsetdruck nicht. Warum hatte ich 2019 im Thema "Druckzufälligkeit Passerverschiebung" im Beitrag #19 beschrieben. Doppeldruck scheidet auch aus, da der Bogen nicht zweimal durch die Maschine gegangen ist.

Sorry für den vielen Widerspruch. Ums wieder gut zu machen, biete ich Dir an, Deinen Block zu untersuchen. Wenn Du möchtest, schicke ihn mir leihweise.

Viele Grüße
Ben.
 
Ben 11 Am: 25.07.2022 16:19:46 Gelesen: 378# 18 @  
@ funnystamp [#15]

Bezüglich der helleren Aufdruckfarbe (grau statt schwarz) vermute ich einen unzureichenden Farbauftrag, wie er selbst bei moderneren Marken stets nach einem sog. Waschintervall zu beobachten ist. Ähnliche Erscheinungen hat mir Herr Zerbel seinerzeit wiederholt als Folge eines Waschintervalls erklärt.

Die Argumentation von Herrn Zerbel ist schlüssig und stimmt so an sich. Da der Drucker das aber auch weiß, würde er den Bereich im Stapel als Makulatur kennzeichnen. Vorausgesetzt, wir reden von Bogenoffset. Bei einem Druck Rolle auf Rolle, oder Rolle auf Bogen (mit separatem Querschneider) ist das nicht möglich.

Der Drucker wird sicher nicht ohne Grund ein Waschintervall einschieben, wenn die Auflagenproduktion läuft. Ein Grund dafür wäre die Verschmutzung des Gummituchs durch Papierstrich oder Butzen. Nach einem Waschintervall sind dann aber alle Farben erst einmal schwach. Die recht geringe Auflagenhöhe von 7,5 Millionen Blocks ist zudem recht klein für ein Waschintervall.

Zum Schmitzdruck habe ich bereits etwas geschrieben. Aber eine Passerverschiebung kann ich mir vorstellen, nur erklärt diese nicht die hellere Farbe.

Sorry aber viele Grüße
Ben.
 
PLF-Fan Am: 25.07.2022 19:45:39 Gelesen: 333# 19 @  
@ funnystamp
@ Ben 11
@ achim11-76

Vielen Dank für die Diskussionsbeiträge.

Vermutlich gibt es viele Sammler, die wie ich keine Ahnung von Drucktechnik haben und einfach nur wissen möchten, warum der o.a. Block keine tiefschwarze Farbe hat.

Ich fasse daher einmal zusammen:

1) Schmitzdruck, Doppeldruck und Passerverschiebung scheiden aus. Der Bogen hat ein sauberes und sehr feines graues Druckbild.

2) Dublieren oder "flattern" vom Gummituch scheiden ebenfalls aus.

3) Unzureichender Farbauftrag nach einem Waschintervall scheidet aus. Auflage zu gering und alle Farben wären blass.

4) Ein schwacher Farbauftrag soll eigentlich durch die 2-Stufen-Drucktechnik verhindert werden.

Bliebe noch ein Stück, das während des An- oder Herunterfahrens entstand und durch die Qualitätskontrolle gerutscht ist.

Ich hoffe, die Zusammenfassung stimmt so.

Gibt es eine Bezeichnung für solche Stücke?

Hier noch einmal 3 Bilder, die den sauberen grauen Druck zeigen.



Bilder, die den Farbunterschied zum Normalblock zeigen, finden sich am Anfang der Diskussion.
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.