Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Deutsches Reich Infla Rosettenausgabe
Das Thema hat 104 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5  oder alle Beiträge zeigen
 
JoshSGD Am: 30.11.2017 20:47:01 Gelesen: 11903# 80 @  
Guten Abend,

heute eine Mi.Nr. 336 A P Platte A, OPD Erfurt. Nun gab es bei dieser Ausgabe von der OPD Erfurt zwei Randüberdrucke. Einmal mit Balken 4,5 mm ("c") mit Balken 4,5 mm + dünnem Strich ("d").

Nun die Frage, rechts sieht man entweder einen Hauch von dem dünnen Strich, also Randüberdruck "d" oder ist es nun "c" mit ein bisschen Farbrest?



Danke!

Gruß
Josh
 
muemmel Am: 21.12.2017 22:41:45 Gelesen: 11164# 81 @  
@ JoshSGD [#80]

Hallo Josef,

irgendwie ist das bei mir untergegangen.

Es handelt sich um einen "Farbspieß" über der Marke Feld 5. Also nichts mit Überdruck d.

Grüßle
Mümmel
 
JoshSGD Am: 22.12.2017 20:35:37 Gelesen: 11129# 82 @  
@ muemmel [#81]

Danke, ich dachte es mir bereits!
 
Meinhard Am: 22.01.2018 11:53:15 Gelesen: 9551# 83 @  
Hallo,

der Sprung in der Rosette "HT" (blau markiert) ist ja nicht selten. Ich zeige mal meine mir vorliegenden Marken.

Bild 1: Mi.Nr. 313 AP + 313 AP HT + 313 AP, Farbe: schwärzlichorangebraun.
Bild 2: Mi.Nr. 314 AP + 314 AP HT + 314 AP, Farbe: blaugrün
Bild 3: Mi.Nr. 316 AP HT + 316 AP, Farbe: grünlicholiv (hier habe ich noch 2 Fehler gefunden "rot markiert" - PF oder Druckzufall ?)

Gruß
Meinhard




 
Meinhard Am: 26.01.2018 21:00:55 Gelesen: 9003# 84 @  
Hallo,

im Michel sind zwei Farben angeführt. 340 a schwärzlichrosa und 340 b lilarosa. Nachstehend die 2 Farben.

Gruß
Meinhard


 
Meinhard Am: 29.01.2018 20:05:56 Gelesen: 8509# 85 @  
@ Meinhard [#84]

340b Gummiseite mit Prüfzeichen.


 
stampmix Am: 29.01.2018 20:14:07 Gelesen: 8499# 86 @  
@ Meinhard [#85]

Hallo Meinhard,

ich lese "F" beim Prüfzeichen - Und habe wieder etwas gelernt. ;-)

Steht doch im Michel: 340 Pb war früher unter 340 F katalogisiert.

Nun denn, eine schöne Marke, die dir hoffentlich viel Freude bereitet.

besten Gruß
stampmix
 
erron Am: 29.01.2018 22:22:54 Gelesen: 8462# 87 @  
@ Meinhard [#84] [#85]

Bei der 10 Pfg in Farbe "b" (F) habe ich so meine Zweifel.

Das rückseitige Prüfsignum (F E.Peschl) ist von verstorbenen Herrn Eduard Peschl. Herr Peschl prüfte, als er noch im BPP als Prüfer tätig war (Peschl BPP), nie Farben.

Erst nach dem Ausscheiden aus dem BPP wagte er sich im hohen Alter als Privatprüfer (E.Peschl) noch an Farben. Diese Tätigkeit als Farbenprüfer war jedoch, da er vorher niemals Farben prüfte, selten erfolgreich.



Marken mit Farbe "a" und "b" (F) und Farbe b (F) auf Beleg. Alle gepr. Schlegel BPP.

mfg

erron
 
Meinhard Am: 30.01.2018 20:55:29 Gelesen: 8279# 88 @  
@ erron [#87]

Danke Dir bestens für Deine Einschätzung. Ich habe nochmals einen Scan mit allen Farben gemacht.

In der 2. Reihe sollten die "b" Kandidaten sein. Für alle die hier mitlesen die Michel Nummern und die Farben.

Würde mich freuen, wenn Du eine kurze Einschätzung geben würdest. Prüfen will ich sie nicht mehr lassen. Soll sich die Nachkommenschaft darum kümmern (Smile)

3 (Pf) Mi. Nr. 338a dkl.orangebraun
3 (Pf) Mi. Nr. 338b schwärzlichbraun (gepr. PESCHL)ohne BPP
5 (Pf) Mi. Nr. 339a dkl.grün
5 (Pf) Mi. Nr. 339b schwärlichopalgrün (gepr. SCHLEGEL BPP)
10 (Pf)Mi. Nr. 340a schwärzlichrosarot
10 (Pf)Mi. Nr. 340b lilarose (gepr. PESCHL)ohne BPP - bereits oben gezeigt
20 (Pf)Mi. Nr. 341 dunkellilaultramarin
50 (Pf)Mi. Nr. 342 dkl.rotorange
100(Pf)Mi. Nr. 343 schwärzlichviolettpurpur

Beste Grüße,
Meinhard


 
Sachse_70 Am: 22.09.2018 12:28:57 Gelesen: 1852# 89 @  
Hallo,

ich hoffe, ihr könnt mir bei folgenden Marken als Experten helfen.

Ich habe mehrere Marken als Sammlung bekommen und bitte euch um eure Meinung und eventuell Wertbestimmung.

Meiner Meinung nach ist bei der Mi322 das Druckbild verschwommen, bei der Mi.275 das gleiche, und bei der Mi.340 die 10 auf der linken Marke verrutscht und der Pf. Rosettenbruch ist auch zu sehen.


 
muemmel Am: 22.09.2018 14:55:04 Gelesen: 1835# 90 @  
@ Sachse_70 [#89]

Bei den MiNrn. 275 und 322 sieht es sehr danach aus, dass auf den beiden Marken einmal andere postfrische Marken lagen und sich Teile der Farbe nun auf der Rückseite der letzteren befinden.

Wert gleich Null.

Bei den beiden MiNr. 340 ist der Wertdruck 10 in beiden Fällen leicht nach rechts verschoben, was aber bei der Rosettenausgabe immer mal vorkommt und keine große Besonderheit darstellt.

Die linke 340 mit der Haupttype des Sprungs macht einen ordentlichen Eindruck, KW 6 Euro.

Die rechte 340 hat arge Zahnschmerzen, KW 0 Euro.

Gruß
Mümmel
 
Sachse_70 Am: 22.09.2018 19:35:37 Gelesen: 1803# 91 @  
@ muemmel [#90]

Danke für die schnelle Antwort.

Was mich etwas stutzig macht, dass bei der 322 Posthörner so arg verschwommen sind, besonders das untere linke, der Überdruck von der 100.000.000 aber fast intakt ist. Könnte auch beim Druck passiert sein, wenn frische Marken übereinander gelegt werden und der Abklatsch auf der Rückseite des darauf liegendem Bogens bleibt.
 
muemmel Am: 22.09.2018 20:18:46 Gelesen: 1792# 92 @  
@ Sachse_70 [#91]

Die Druckplatten mussten zwischendurch auch immer wieder gereinigt werden und anscheinend hat man bei den MiNrn. 322 und 323 da mitunter geschlampt. Zumindest sind bei diesen beiden Wertstufen derartige Verschmutzungen des Markenbilddrucks relativ häufig anzutreffen.

Der Wertdruck erfolgte mit separaten Druckplatten in einem 2. Druckgang, so dass es durchaus "normal" sein kann, dass ein sauberer Wertdruck auf einem verschmutzten Markenbild prangt.
 
Sachse_70 Am: 22.09.2018 20:30:13 Gelesen: 1787# 93 @  
@ muemmel [#92]

Danke für die Antwort muemmel. Und somit bin ich etwas schlauer.
 
spain01 Am: 09.11.2018 11:57:32 Gelesen: 451# 94 @  
Hallo allerseits,

Frage: handelt es sich bei dieser Marke um die DR MiNr. 333 PF III?



Der 16. und 17. Strich sind deutlich gebrochen - ist das ein Zusatzmerkmal oder eher eine Druckzufälligkeit in dieser Kombination?

Wäre der Stempel prüfbar?

Danke und Gruß

Michael
 
erron Am: 09.11.2018 14:43:13 Gelesen: 435# 95 @  
@ spain01 [#94]

Nein, ist nicht der PF III aus der OPD Breslau, großes Loch oben im Bogen der "5".

Siehe:

https://www.philasearch.com/de/i_9097_49004/1100100_Deutsches_Reich_1918_23_Inflationsausgaben/9097-A23-4933.html?breadcrumbId=1541770167.569&row_nr=1

Bei dem Stempelabschlag habe ich arge Bauchschmerzen.

Zu den gebrochenen Strichleisten kann dir eventuell mümmel mehr dazu sagen.

mfg

erron




 
spain01 Am: 09.11.2018 14:51:04 Gelesen: 431# 96 @  
@ erron [#95]

Danke, erron, für die schnelle Antwort!

Gruß

Michael
 
muemmel Am: 09.11.2018 16:56:28 Gelesen: 401# 97 @  
Hallöle,

die Frage nach dem PF hat erron ja bereits beantwortet.

Zugebenermaßen sind die Überdruckausgaben nicht meine Stärke. Was die beiden gebrochenen Strichel und das kleine Loch in der 5 betrifft, habe ich jedoch in meinen Unterlagen nichts finden können, Daher ist von einer Druckzufälligkeit auszugehen.

Gruß
Mümmel
 
spain01 Am: 09.11.2018 18:42:53 Gelesen: 377# 98 @  
@ muemmel [#97]

Ok, danke für deine Einschätzung!

Gruß

Michael
 
HenryG Am: 10.11.2018 11:56:12 Gelesen: 302# 99 @  
Hallo zusammen,

habe den ganzen Freitag im Lager verbracht um meine Rosetten Sammlung zu erweitern.

Folgendes konnte ich herauskramen.



322APOR B mit Flatterzähnung



314APOR A Bogenfehlschnitt



318AP versetzter Kammschlag ?

Handelt es sich hier um einen versetzten Kammschlag und sind noch mehr so große Marken bekannt ?

Die Rosettenausgaben gibt es ja auch unten ungeschnitten.

Wenn das häufiger vorgekommen ist sollte man diese Ausgaben wohl nur im Paar erwerben.

Gruß
Henry
 
muemmel Am: 10.11.2018 20:02:52 Gelesen: 257# 100 @  
@ HenryG [#99]

Hallo Henry,

schöne Stücke, die Du da gefunden hast. Ich werde in weiteren Beiträgen dazu noch im Einzelnen eingehen. Braucht aber ein wenig Zeit, da ich erst noch Bilder heraussuchen muss.

Bis denne
Mümmel
 
muemmel Am: 10.11.2018 20:20:21 Gelesen: 251# 101 @  
Flatterzähnung:

Bei der von Henry G gezeigten MiNr. 322 handelt es sich um eine Verzähnung, bedingt durch Bogenumschlag. Dazu noch ein Beispiel.



Eine Flatterzähnung liegt vor, wenn der Bogen aus irgendwelchen Gründen nicht sachgemäß aus der Zähnungsapparatur kam, wie bei diesem Beispiel:


 
muemmel Am: 10.11.2018 20:44:39 Gelesen: 244# 102 @  
Bogenfehlschnitt:

Dazu von mir noch zwei Beispiele:



Das linke Bild zeigt einen horizontalen Fehlschnitt, bei dem die Reihenzähler des darüber gedruckten Bogens vorhanden sind (wie die Abbildung von HenryG bei der 314). Rechts ein vertikaler Fehlschnitt, bei dem die Reihenwertzahl des rechten Nachbarbogens zu sehen ist.
 
muemmel Am: 10.11.2018 21:08:27 Gelesen: 239# 103 @  
Unten ungezähnt (Uu) bzw. versetzter Kammschlag:

Dr. Kiefner schrieb im INFLA-Band 17 dazu: "Hier ist streng zu unterscheiden zwischen wirklich Uu und beschnittenen zu hohen UR-Marken. Die Entstehung ist bei beiden Fällen dieselbe: unregelmäßiger Bogenvorschub beim Zähnen der untersten Markenreihe, wodurch der letzte (11.) Zähnungsschlag zu spät erfolgte (= zu hohe Marke) oder ausfiel (= Uu)."

Mit Abbildungen kann ich in diesem Fall leider nicht dienen.

Schönen Gruß
Mümmel
 
HenryG Am: 11.11.2018 10:22:06 Gelesen: 190# 104 @  
@ Muemmel

Danke für die schnelle Antwort, deine 319-er Bogenecken sind im übrigen das dekorativste, was ich bislang gesehen habe.

besten Gruß
Henry
 

Das Thema hat 104 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.