Thema: Bund Dauerserie Welt der Briefe seit 2. Dezember 2021
Das Thema hat 207 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3   4 5 6 7 8 9 oder alle Beiträge zeigen
 
Journalist Am: 02.12.2021 10:36:14 Gelesen: 41127# 33 @  
@ Henry [#30]

Hallo Henry und an alle,

Du hast zwar Recht, das ja jetzt Anfang des Jahres erst die 32 und 37 Cent Blumenmarken erscheinen, ich bin mir aber sicher, das man hier keine große Mengen gedruckt hat, sondern erst einmal nur das nötigste, mit dem Hintergrund, dann gegen Ende des Jahres die Marken mit Motiven der neuen Dauerserie zu drucken.

Nun aber zu einigen Daten und Fakten zu den heute ausgegebenen Marken:

Ich hatte in Weiden nichts bestellt und gehofft, dass hier in Kelkheim bei einer Postbankfiliale alles vorrätig wäre.

Heute morgen war ich aber nun sehr überrascht, genauso wie die nette Dame am Schalter, das von den neuen Marken der Dauerserie nur alles als Markenset bzw. als Rolle geliefert worden war ! Die naßklebenden Marken von der neuen Dauerserie wurden nicht geliefert !

Wie sieht es hier denn bei anderen Poststellen aus, wo ihr eventuell heute unterwegs wart ? Gab es hier die naßklebenden neuen Dauermarken oder nicht ? Was war da und was nicht ?

Nun habe ich testweise mal stichprobenartig jeweils eine Marke mit der App ausgelesen:

Zuerst zur Verpackung eine Kleinigkeit - hier ist ein exaktes Produktionsdatum vorhanden - der 17.9.21 um 21 Uhr 47 und 2 Sekunden.

Inhalt war hier unter anderem die Marke mit der Nummer 187.678.276 - also die 187 millionste 5 Cent Marke - gedruckt in Berlin.

Die 5 Cent Markensets stammen hier aus Berlin von der Bundesdruckerei und einer der Nummern 9.018.940
Die 85 Cent Markensets stammen hier von Bagel und einer der Nummern 28.042.840
Die 100 Cent Markensets stammen hier von Bagel und einer der Nummern 6.620.440
Die 160 Cent Markensets stammen hier aus Leipzig und einer der Nummern 7.155.451

Dazu nun weitere ergänzende Fragen zu den Markensets selbst:

Wer hat hier wo von anderen Druckereien entsprechende Sets erhalten und wenn ja mit welcher Nummer ?

Die Fragen dienen dazu dann eventuelles Vergleichsmaterial zu finden, um festzustellen, ob es zwischen den verschiedenen Druckereien irgendwelche Rasterunterschiede gibt oder nicht ?

Soweit für heute zu diesem neuen Thema - viele Grüße Jürgen
 
Sammler Individuell Am: 02.12.2021 11:06:36 Gelesen: 41105# 34 @  
Ich hatte am 24.11.21 in Weiden alle selbstklebenden 10er Bögen, alle nassklebenden 10er Bögen und die lt. Auskunft von Weiden drei lieferbaren 200er Rollen bestellt (Leider weiß ich nicht mehr, welche Rolle nicht lieferbar gewesen sein sollte, da ich aus dem Auslandsurlaub heraus telefonisch bestellt hatte und mir daher nicht aufgeschrieben hatte, welche Rollenmarke fehlen sollte).

Angekommen sind inzwischen alle 4 bestellten 10er Bögen nass- und selbstklebend, jedoch keine Rollenmarke.

Heute bei der Postagentur in Lohmar habe ich dann folgende Marken erhalten:

- selbstklebende 10er Bögen zu 5, 100 und 160 ct. Die 85 ct-Bögen hatte die Agentur nach Durchsicht der Unterlagen nicht erhalten

- die Rolle zu 5 Cent mit Druckdatum 06.09.21 - 15:28:23 und 15:28:24. Weitere Rollenmarken sowie auch die nassklebenden 10er Bögen gab es nicht.

Interessant ist übrigens, dass die Verpackungsmaterialien der drei selbstklebenden 10er Bögen unterschiedliche Aufkleber haben. Die 5er wurde am 26.10.21 (ohne Uhrzeit) gedruckt, die 160er lt. Aufdruck am 15.10.20??? um 10:49, bei der 100er fehlt der Hinweis des Druckdatums völlig.

Grüße
Marc
 
Silesia-Archiv Am: 02.12.2021 12:11:30 Gelesen: 41080# 35 @  
@ Sammler Individuell [#34]

Ich habe gestern in Weiden nachbestellt und bekam die Aussage, die Rollenmarken mit Ausnahme der 5 Cent-Marke kommen erst Ende Dezember, bzw. werden erst in den ersten Januartagen ausgeliefert. Dann erhalte ich auch keinen echten Ersttagsstempel mehr, den es leider nur noch vier Wochen gibt, früher waren es zwei Monate.

Sammlergruß
Michael
 
lueckel2010 Am: 02.12.2021 12:25:48 Gelesen: 41070# 36 @  
@ Silesia-Archiv [#35]

Guten Tag, Michael,

tja, wenn die Rollenmarken erst Ende Dezember 2021 ausgegeben werden, wird ja wohl auch dieser Tag Ende Dezember 2021 der Erstausgabetag sein. Oder liege ich da falsch?

Moin aus Ostfriesland, Gerd Lückert
 
Sammler Individuell Am: 02.12.2021 12:59:46 Gelesen: 41059# 37 @  
Inzwischen habe ich mit der PostApp die Daten der Marken ausgelesen. Nachstehend die Hersteller der mir vorliegenden Marken

1. nassklebend Rolle:

5 ct (200)- Bundesdruckerei
85 ct - liegt noch nicht vor
100 ct - liegt noch nicht vor
160 ct - liegt noch nicht vor
 

2. nassklebend Bogen:

5 ct - Bundesdruckerei
85 ct - Bundesdruckerei
100 ct - Bagel
160 ct - Joh. Enschede
 

3. selbstklebend Bogen:

5 ct - Bundesdruckerei
85 ct - Bagel
100 ct - Bagel
160 ct - Giesecke und Devrient
 

Anscheinend gibt es auch Unterschiede zwischen den nassklebenden Marken (der 5 ct-Marke) zwischen der Bogen- und der Rollenkonfektionierung. Die Marken aus der Rolle sind rechts bei den Zähnen komplett weiß, die Bogenmarken weisen ganz rechts bei den Zähnen schon die Farbe der weiteren Bogenmarke bzw. des Bogenrandes auf. Bei genauem Hinsehen kann man also auch ohne PostApp an Einzelmarken erkennen, ob es sich um Rollen- oder Bogenmarken handelt, ob die Marke im Bogen links oder rechts angeordnet ist und bei den Marken von der rechten Seite des Bogens sogar, ggf. an welcher Position im Bogen sie sich befand. Einfacher geht dies natürlich mit der PostApp oder anhängendem Bogenrand bzw. EAN-Code bei den Rollenmarken.

Bei den anderen Bogenmarken zu 85, 100 und 160 ct sind rechts teilweise ebenfalls schon die Druckfarbe der weiteren Marke/des Bogenrandes zu erkennen. Vermutlich dürfte dies bei den Rollenmarken auch nicht der Fall sein.

Grüße
Marc
 

Sammler Individuell Am: 02.12.2021 13:52:20 Gelesen: 41020# 38 @  
Ich bin weiterhin bei der Untersuchung der Marken. Bei den Rollenmarken (5 ct - Bundesdruckerei) habe ich bei jedem vierten EAN-Feld (also nach jeder 20. Marke) ein Druckplattenende (DPE) in blaugrün oberhalb des EAN-Codes festgestellt, bestehend aus einem durchgehenden dicken Streifen und direkt unterhalb der Zähnung noch einem zusätzlichen dünnen Streifen. Bei jeder Umdrehung des Druckzylinders werden also 4x5 Marken und 4 EAN-Felder gedruckt. Dies entspricht der DPE, also der Größe bei den in der Bundesdruckerei gedruckten Blumen-Werten.

Grüße
Marc
 
Silesia-Archiv Am: 02.12.2021 14:43:36 Gelesen: 40991# 39 @  
@ lueckel2010 [#36]

Guten Tag Gerd,

direkt falsch liegst Du da nicht, dann muss man sich dann eben eines üblichen Tagesstempel bedienen. Nur die Post hat in Ihren Veröffentlichungen sowie im Internet und auch alle anderen hatten die Ausgabe für den 2. Dezember 2021 zeitgleich mit den normalen nassklebenden und auch den eigentlichen Ersttagsstempel angekündigt.

Grüße aus dem Rheinland,
Michael
 
prinzlodi Am: 02.12.2021 14:50:16 Gelesen: 40988# 40 @  
@ Sammler Individuell [#38]

Auch das Auslesen der DataMatrix-Codes bestätigt diesen 20er-Rhythmus:

Denn 20 aufeinanderfolgende Marken haben aufeinanderfolgende ID und zur nächsten Marke hin ist dann ein Sprung um +261 (anstatt +1).

Meine Vermutung ist, dass auch beim Druck der Matriccodes bei einer "Druckeinheit" 20 Marken übereinander stehen und 14 nebeneinander, wodurch beim Druck 13x20 IDs auf den anderen Bahnen landen.

Meine Marken sind auch aus den oben angegebenen Druckereien.

Gemäß Stempel&Information wären allerhöchstens die selbstklebenden 85, 100 und 160 auch noch aus anderen Druckereien möglich (jeweils die andere aus Bagel und Giesecke), habe aber jeweils noch keine davon gesichtet.

Bei der Rolle hat ja die äußerste Marke die Zählnummer 200 (und ganz innen ist die 5->1).

Auf meiner Rolle ist hat die Zählnummer 200 die niedrigsten MatrixCode-ID und steigt dann, wenn man den Streifen "aufwärts" geht an, und die innerste Marke hat die höchste Nummer.

Anscheinend gibt es aber auch Rollen, wo auf der 200 die höchste ID ist und wenn man "aufwärts" geht, werden die IDs kleiner.

Das würde evtl. darauf hindeuten, dass die MatrixCodes einer "Druckeinheit" zu 20x14 Marken in einem serpentinenartigen Muster verteilt werden, sodass dann letztendlich auf der Hälfte der Rollen die IDs ansteigen und auf der anderen Hälfte die IDs fallen.
 
Henry Am: 02.12.2021 15:48:22 Gelesen: 40952# 41 @  
@ Journalist [#33]

Als ich heute morgen meine Ersttagsbelege zur Post brachte, ging mir auch das Licht auf, dass es ja die Blumenwerte sind. Und da werden, wie du richtig anmerkst, sicher die gleichen Werte der neuen Serie noch nachfolgen. Ich denke auch, dass dann die Blumenauflage nicht sooo riesig sein wird. Aber diese Werte werden dann wohl erst spät umgestellt, weil die Maschinenumstellung auch Zeit braucht.

Dass es die nassklebenden 10er Bogen am Schalter nicht gibt, ist ja nichts Neues. Das war bisher schon so, auch wenn man mal die Ausnahme machte, dass von den höherwertigen Nominalen aus Engpassgründen schon mal Bogen an die Schalter ausgeliefert wurden. Ansonsten sind die nassklebenden Dauerserien-Bogen immer nur bei der Versandstelle erhältlich gewesen. Das wird wahrscheinlich weiterhin so bleiben.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
Journalist Am: 03.12.2021 13:42:21 Gelesen: 40760# 42 @  
Hallo an alle,

zusätzlich zu den bekannten Sachen bezüglich der neuen Dauerserie wurden für den Ersttag über die Versandstelle auch schon 4 verschiedene Ganzsachen an die Abonnenten ausgeliefert. der C6 Brief, der Din lang ohne Fenster und der Din Lang mit Fenster. Weiter soll noch der B4-Umschlag ausgeliefert worden sein.

Von den 3 zuerst genannten Belegen habe ich heute entsprechende Exemplare von einem Bekannten erhalten, hier beispielsweise der C-6 Umschlag:



Über die App liessen sich zwar alle auslesen, aber bezüglich der Aussage, wo diese gedruckt wurden waren keine Informationen zu finden. Daher wurde eine Pixelanalyse des Code-Wort-Feldes 18 vorgenommen, in dem die Daten für die Druckerei hinterlegt sind, hier die Scans mit den markierten Stellen, von links nach rechts C6, Din lang, Din lang mit Fenster:



Wie man bei der rot umrandeten Stelle sieht, ist das Pixelmuster hier immer gleich, es ist also alles in der selben Druckerei hergestellt worden, das Pixelmuster selbst ist aber neu im Vergleich zu den anderen bisher 5 verschiedenen bekannten Muster.

Soweit einige neue Infos - viele Grüße Jürgen
 
prinzlodi Am: 03.12.2021 14:14:43 Gelesen: 40739# 43 @  
@ Journalist [#42]

Hallo,

die Umschläge habe ich auch entdeckt und das Druckerei-Byte ist, wenn man den Matrixcode ausliest, dort die 6.

1-5 wurden bereits in der Vergangenheit verwendet und sind bekannt - die 6 ist her aber neu!

Und während bei allen anderen Sachen die App immer brav die Druckerei im Klartext genannt hat, ist das hier seltsamerweise nicht der Fall.

Eine weitere Auffälligkeit:

Das im Matrix-Code hinein codierte Datum ist bei den Umschlägen 0x3f55. Dies ergibt aber gar keinen Sinn: Denn umgerechnet in Dezimal ist das 16213, was der 213. Tag im Jahr 2013 wäre.

Bei allen anderen Marken mit Erscheinungsdatum 2.12.21 war das Datum korrekt codiert mit 0x8355 (=33621, also der 336. Tag in 2021).
 
Sammler Individuell Am: 03.12.2021 15:19:14 Gelesen: 40708# 44 @  
@ prinzlodi [#40]

Bei meiner 5 ct-Rolle hat die Marke 1 der Rolle die niedrigste Matrix-ID-Nummer, die Marke Nr. 200 die höchste Matrix-ID-Nummer, eine Differenz von 2800 Matrix-ID-Nummern von ...64756 bis ...67555.

Anders als bei Deiner Rolle sind die Matrix-ID-Nummern genau anders herum angeordnet, also aufsteigend von der Marke Nr 001 bis zur Marke Nr. 200. Sie steigt grundsätzlich um eine Matrix-ID-Nr, nach je 20 Marken steigt diese Nummer jeweils um 261. Diese große Nummerndifferenz erfolgt bei mir immer nach den Marken mit den Nummern 005, 025, 045, etc. bis zur 185 immer genau nach den festgestellten DPE.

Es steht also jetzt schon fest, dass die Matrix-ID-Nr. auf einem Teil der Rollen aufsteigend (wie bei meiner Rolle) und auf einem Teil absteigend (wie bei Deiner Rolle) vorhanden sind. Deine Vermutung, dass es beide Varianten gibt, hat sich also bestätigt.

Meines Wissens sind die DPE bei den Blumenmarken der Druckerei "Enschede" immer nach 15 Marken (und drei Leerfeldern). Sollten also Rollenmarken von dieser Druckerei gedruckt werden, ist die Nummerierung der Matrix-ID bestimmt besonders spannend. Wie es bei den Druckereien "Bagel" und "Giesecke und Devrient" aussieht, weiß ich leider aktuell nicht. Hier bleibt also die Entwicklung abzuwarten.

Grüße
Marc
 
Seku Am: 03.12.2021 21:12:38 Gelesen: 40616# 45 @  
@ Journalist [#28]

Guten Abend Jürgen,

die Marke zu 275 Cent ist schon bekannt und hier [1] zu sehen.

Ich wünsche ein schönes Wochenende

Günther

[1] https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?&ST=1990&page=24 #249
 
Ben 11 Am: 04.12.2021 08:34:24 Gelesen: 40546# 46 @  
@ Journalist [#42]
@ prinzlodi [#43]

Guten Morgen,

Druckereizeichen #6 für die Ganzsachen kann ich bestätigen und das falsche Datum auch.

In der Struktur der Matrixcodes scheint es eine technologische Änderung gegeben zu haben. Der C6 Brief beginnt im Byte Nr.6 mit Base256, danach folgt eine Längenangabe 244, was eigenartig erscheint. Die beiden Langbriefe beginnen von Anfang an (Byte 1) mit Base256 und haben die Längenangabe 0 = "bis zum Ende". Die Briefe haben die Produktnummer 27. Die "Hamster"-Postkarte hatte die 28 und der "Digital"-Brief die 22.

Allgemein interessant an den Ausgaben 2022 sind die hohen Motivnummern, die, soweit ich das sehen konnte, alle >60 sind. Die Weihnachtsmarke hatte die 23. Mit den neuen Ausgaben werden auch die Produktnummern durcheinandergebracht. Die Kleinbögen der Dauerserie haben die Produktnummer "1" (was bisher in den Vorläufern zu finden war). Die Rolle hat die "2", die Folienblätter die Nummer "10". Die beiden Sondermarken haben wieder die Nr. "3".

An den "normalen" Postschaltern der Stadt gab es nur die selbstklebenden Folienblätter der Dauerserie. Die nassklebenden Zehnerbögen und die 5-Cent Rolle musste ich mir gestern erst beim Philatelie-Shop holen.

Viele Grüße
Ben.
 
Ben 11 Am: 04.12.2021 08:47:04 Gelesen: 40542# 47 @  
@ Sammler Individuell [#44]

Bei meiner 5-Cent Rolle sind die ID-Nummern auch aufsteigend mit der rückwärtigen Zählnummer.

#5 = 169.753.235, #100 = 169.754.630 und #200 = 169.756.030

Viele Grüße
Ben.
 
prinzlodi Am: 04.12.2021 09:39:24 Gelesen: 40529# 48 @  
@ Ben 11 [#46]

Ben's Angaben kann auch ich bestätigen, insbesondere den Sprung bei den Motivnummern: die "Scheinbare Bewegung" hatte noch die 25, sodass man eine Lücke auf der 24 hat und jenseits der 25 erst wieder bei den 60ern was kommt.

Auf die Feinheiten bei der Base256-Codierung habe ich noch gar nicht geachtet. Aber sofern die Umschaltung immer frühzeitig kommt, sollten die relevanten Daten (bis auf den Header) ja immer gleich codiert sein (wichtig, wenn man so Dinge wie Druckerei oder Produktart ohne App ermitteln will).
 
Journalist Am: 06.12.2021 11:32:04 Gelesen: 40252# 49 @  
@ Journalist [#42]
@ prinzlodi [#43]

Hallo an alle,

hier noch als Nachtrag nun auch das Pixelmuster des 160 Cent-Plusbriefs B4, der auch schon erschienen ist:



Hier auch noch einmal das Pixelmuster als Grafik zur besseren Ansicht:



Es handelt sich dabei immer um das selbe Muster, wie auch schon bei den 85 Cent Plusbriefen vorgestellt, es ist also in allen Fällen dieselbe Druckerei.

Circa Mitte Dezember werde ich als Vorabveröffentlichung den Einführungsartikel "Der Datamatrixcode auf Briefmarken" freischalten. In ihm wird ein erster Einstieg für Jedermann in den Aufbau des Datamatrixcodes mit oder ohne App vorgestellt und dabei wird speziell auf das Code-Wort-Feld 18 näher eingegangen, in dem die Daten für die jeweilige Druckerei hinterlegt sind.

Dazu muss man sich nur die entsprechenden Pixelmuster merken oder die Schablone, die dort auch vorgestellt wird zur Auslesung nutzen. Man kann sogar mit etwas Übung auch ohne Schablone oder Lupe hier das ganze prüfen - weitere Details dazu bei nächster Gelegenheit.

Viele Grüße Jürgen
 
prinzlodi Am: 06.12.2021 18:44:14 Gelesen: 40123# 50 @  
@ prinzlodi [#40]

Ich komme nochmal zurück auf die Matrixcode-Reihenfolge auf der Rollenmarke: Ich hatte ja die Vermutung geäußert, dass immer eine 20x14-"Portion" in "serpentinenartiger" Reihenfolge mit dem Matrixcode bedruckt wurde. Diese Vermutung kann ich aktuell nicht aufrechterhalten! Denn dann müsste es in ähnlichen Nummernbereichen sowohl Rollen geben mit aufsteigender Matrixcode-Reihenfolge, als auch mit absteigender Reihenfolge.

Bislang habe ich aber folgendes beobachtet:

Nummernbereich ca. 150.000.000-153.000.000 und Bereich ca. 169.000.000-171.000.000:
ZN200 = höchste Matrix-ID und (ZN 1) = niedrigste Matrix-ID
Bereiche um 183.000.000 (meine Rolle) und 193.000.000 (Bild auf ebay):
ZN200 = niedrigste Matrix-ID und (ZN 1) = höchste Matrix-ID
-> also keine unterschiedliche Reihung im selben Nummernbereich!

Es könnte also sein, dass in verschiedenen Chargen gedruckt wurde und die Maschine mal so und mal so eingestellt war. Interessanterweise korreliert das evtl. mit einer jeweils unterschiedlichen Position der DPE-Markierung nach jeder 20.Marke. Foto habe ich im Rollenmarken Bund-Thread hochgeladen:

https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=2898

Dort bin ich für Erkenntnisse, was man aus der unterschiedlichen DPE-Position schließen kann, dankbar.

Wer aus Matrixcode-Sicht Erkenntnisse beitragen kann, die obige Nummernbereiche erweitern oder eingrenzen, das bringt sicher auch was. Interessant wäre, ob diese Korrelation Zufall ist oder ob da ein Zusammenhang besteht.
 
Vernian Am: 06.12.2021 23:05:00 Gelesen: 40031# 51 @  
Unbestreitbar gehören Fragen zum DMC auch zu den jeweiligen Markenausgaben.

Trotzdem würde ich es sehr begrüssen, wenn die Fachsimpeleien über die Entschlüsselung des DMC einer Markenausgabe getrennt von "traditionellen" Aspekten der Diskussion / des Austauschs über bestimmte Ausgaben Platz finden könnten. Natürlich sind auch die Informationen der Pixelbalken nicht ohne Interesse, wie etwa Druckereien und Auflagezahlen, aber kann die detaillierte Aufschlüsselung und Diskussion über die Entschlüsselung der DMCs nicht jeweils in eigenständigen Threads behandelt werden? Denn dies ist ein Aspekt moderner digitaler Verschlüsselungstechnik, und der einzige Bezug zum Sammeln von Briefmarken und Philatelie liegt in dem Umstand, dass nunmehr auch Briefmarken zunehmend mit DMC versehen sind.

Dieser Thread ist gestartet zum Austausch über Ausgabeanlaß, Motive, Wertstufen, Ausgabeformen u.ä.m., also "traditionelle" Themen, und wird aber inzwischen nach etwa der Hälfte der Beiträge nur noch durch die Thematik DMC-Entschlüsselung dominiert. Schade.

Im übrigen finde ich die Motive dieser neuen Dauerwerte zwar nicht sehr anspruchsvoll, aber doch ganz gelungen und ansprechend.

Best

Vernian
 
prinzlodi Am: 07.12.2021 08:19:08 Gelesen: 39976# 52 @  
@ Vernian [#51]

Ich stimme zu, man sollte in den Threads die Themen etwas auseinanderhalten (auch wenn hier es ja evtl. eine Schnittmenge zwischen z.B. DPE und Reihung Matrixcode geben könnte, wegen der DPE-Frage bin ich ja schon in den Rollenmarken-Thread abgebogen).

Ich muss aber gestehen, dass aus Matrixcode-Sicht, die neuen Dauermarken eben recht viel Neues offenbarten, deshalb hier evtl. die Beredtsamkeit mancher Diskutanten. ;-)

Vielleicht kann ja jemand einzelne Beiträge in den Matrixcode-Thread verschieben.

Mein Vorschlag wäre:

Die Diskussionskette mit den Beiträgen [#40], [#44], [#47], [#50] (der "Urbeitrag" dieser Kette ist die [#38], der ohne Erwähnung von Matrixcode die Druckplattenenden thematisiert, also hierbleiben sollte. Die 4 oben genannten Beiträge beziehen sich aber sehr stark auf den Matrixcode, und können ohne größeren Kontextverlust verschoben werden).

Die Diskussionskette mit den Beiträgen [#43], [#46], [#48], [#49] (der "Urbeitrag" ist die [#42], der aber den Ganzsachenumschlag zeigt, was schon hierher gut passt. Alles danach kann aber aus meiner Sicht ohne Kontextverlust verschoben werden).

liebe Grüße
Tobias
 
Journalist Am: 07.12.2021 11:02:50 Gelesen: 39906# 53 @  
@ Vernian [#51]

Hallo Verian und an alle,

der Datamatrixcode eröffnet aus meiner Sicht uns Sammlern viele interessante neue ergänzende Forschungsansätze, speziell auch bei Dauermarken. Hier kann man dann vermutlich eindeutig feststellen, ob eine Nachauflage produziert wurde und wenn ja bei welcher Druckerei ?

Über die Auswertung der Identnummer kann man aber eventuell auch Rückschlüsse über bestimmte Fehler oder Plattenfehler machen, sind diese beispielsweise nur zeitweilig aufgetreten und wenn ja in welchen Nummernbereich oder nicht ?

Weiter lassen sich dadurch nun relativ genau entsprechende Auflagezahlen ermitteln, die ja von der Post in der Regel nicht angegeben werden.

Daher halte ich eine Trennung nicht unbedingt für zielführend. Das eine oder andere allgemeine Grundlagenwissen zum Datamatrixcode bringe ich natürlich eher bei dem Thema Digitalisierungsoffensive und an anderer Stelle und beispielsweise hier nur ansatzweise mit entsprechenden Querverweis.

Viele Grüße Jürgen
 
funnystamp Am: 08.12.2021 10:51:20 Gelesen: 39778# 54 @  
Liebe Sammlerkollegen, ich habe eine Bitte an euch.

Nachdem hier so viele sich intensiver mit dem Code beschäftigen, ist hier vielleicht eine kleine Aufgabe, die etwas Licht in die Produktion bringen kann. Vielleicht aber auch nicht. Ich habe einige Folienblätter erworben und, ähnlich wie bei den bisherigen Folienblättern, wieder Kerben von Transport- oder Haltewerkzeugen gefunden. Diese allerdings auch ins Markenbild greifend.

Interessant wäre nun die Information aus dem Code, nachdem hier zwei im Verpackungsset aufeinanderliegende Sets identische Kerben zeigen.

Vielleicht ergeben sich daraus neue Erkenntnisse?

Besten Dank im Voraus für euere Mühe



Grüße Hermann
 
Michael Mallien Am: 08.12.2021 18:16:51 Gelesen: 39691# 55 @  
Heute in der Post war diese Eigenausgabe der Deutschen Post, die sich als Sammelstück sowohl für die neue Dauerserie, als auch für die Blumenserie eignet.

Vorderseite und Rückseite der Klappkarte:



Innenseite mit Antwortkarte zur Bestellung der neuen Werte sowie einen Überblick über die neuen Preise:



Die Katalogisierung wird vermutlich eine Variante der EA B437 werden.

Viele Grüße
Michael
 
Ben 11 Am: 08.12.2021 18:37:21 Gelesen: 39682# 56 @  
@ funnystamp [#54]

Hallo Hermann,

die Informationen aus dem Data-Matrix Code:

Die linke Marke hat ID A4010001550003DF13CD mit lfd-Nr. 4059452 hergestellt als selbstklebende Marke im Set von Bagel Security. Die rechte Marke hat die ID A401000155003DF1504 mit lfd-Nr. 4059472.

Nach der laufenden Nummer dürften das zwei aufeinanderfolgende Folienblätter sein, mit Marken jeweils an der gleichen Stelle. Die Codes wurden mit der DHL-App gelesen.

Viele Grüße
Ben.
 
Journalist Am: 23.12.2021 09:24:08 Gelesen: 39238# 57 @  
Hallo an alle,

mich hat dieser Tage die folgende Information erreicht, die sich vermutlich zwar auf alle neuen Marken mit Datamatrixcode bezieht, die aber wohl am ehesten bei einer Dauerserie zu finden sein dürfte.

Es handelt sich dabei um vermutliche zusätzliche Randzudrucke:



Hier auf der linken Seite ganz schwach erkennbar - wer hat ähnliches beobachtet ?

Viele Grüße Jürgen Olschimke
 

Das Thema hat 207 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3   4 5 6 7 8 9 oder alle Beiträge zeigen