Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Briefmarken mit fehlendem Datamatrixcode
Das Thema hat 66 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
Journalist Am: 17.03.2022 19:55:10 Gelesen: 5071# 42 @  
@ Journalist [#7]

Hallo an alle,

in obigen Beitrag hatte ich ja darüber berichtet, das bei Felzmann ein angebrochenes Folienblatt (noch mit 7 Marken) ohne Matrixcode im November 2021 für 5200 Euro ohne Aufpreis verkauft wurde.

Heute nun war erstmals ein komplettes Folienblatt postfrisch auch bei Felzmann im Angebot - Ausruf 5000 Euro.

Die Überraschung für mich war groß, es gab kein großes Interesse, es gab anfangs sogar gar kein Gebot - das Folienblatt wurde dann zumindest mit dem Untergebot von 4500 Euro ohne Aufgeld verkauft, wie der folgende Sreenshot belegt:



Mal sehen ob dieses Folienblatt auch aufgeteilt werden soll oder ob es ganz bleibt ?

Vergleicht man dieses Ergebnis mit der selben Auktion - speziell dem Los einer postfrischen Weihnachtsmarke mit dem Fehler "Kerfest", die als Ausruf 2500 Euro hatte und für 4600 Euro verkauft wurde, dann ist das schon erstaunlich wie unterschiedlich scheinbar bisher ähnliche Fehler nachgefragt werden.

Soweit für heute Neues von diesen Besonderheiten.

Viele Grüße Jürgen
 
Vernian Am: 17.03.2022 21:26:31 Gelesen: 5033# 43 @  
@ Journalist [#42]

Ganz einfach Angebot und Nachfrage. Je mehr derartiges auftaucht desto weniger Personen wird es geben die bereit sind dafür viel Geld hinzulegen. Und vielleicht sind es ohnehin nur sehr wenige, die bereit sind dafür besondere Summen zu zahlen, und wenn diese bereits durch das erste aufgeteilte Stück bedient wurden, dann gibt's für Weiteres dieser Art halt nichts mehr.

Es gibt zahllose Sammelgebiete und Marken oder ähnliche postalische Produkte (bspw. Ganzsachen), bei denen die Anzahl erhaltener Stücke oder auch gar nur produzierter Stücke geringer ist als die erhaltene Anzahl der blauen Mauritius, und die trotzdem kaum mehr als 50-300 € erzielen - sofern man einen Abnehmer dafür findet. Ich habe eine Marke von Bénin mit fehlerhaftem Überdruck postfrisch, möglicherweise das einzige postfrisch erhaltene Exemplar dieser Variante - finde mal jemanden, der bereit ist dafür mehr wie ein paar Euro auf den Tisch zu legen. Ich habe Probedrucke von Privat-Ganzsachen der Heidelberger Privatpost, von denen nur jeweils ein Probedruckbogen mit 6 Stück gedruckt wurde - mehr wie 250.- € lassen sich dafür kaum bekommen, obwohl möglicherweise nur noch 2 oder 3 Stück der 6 jeweiligen Stücke aus dem Probedruck existieren. Oder Überdruck-Varianten der Heidelberger Privatpost, die außer mir noch keiner vorgelegt hat und möglicherweise (erhaltener) Einzelstücke sind. Was ich damit sagen will, dass sagte ich Eingangs: Angebot und Nachfrage. Wenn sich nur eine Handvoll Deutschland-Sammler für diese Fehldrucke (und solche sind ja im Grunde die Exemplare ohne DMC) interessiert, dann verwundert es keineswegs, wenn bei weiteren auftauchenden Fehldrucken gleicher Art der Preis, der dafür gezahlt wird, bereits fällt. Das nächste Folienblatt dieser Ausgabe bringt möglicherweise nur noch ein Drittel des letzten Ergebnisses, usw., spätestens wenn 5 Folienblätter und 50 Einzelmarken dieser Marke ohne DMC aufgetaucht sind, dürfte sich der Stückpreis auf einige 10 Euro und der für ein Folienblatt auf einige 100 Euro reduziert haben, wenn nicht gar weitaus weniger.

Best
V.
 
Journalist Am: 24.03.2022 18:41:35 Gelesen: 4861# 44 @  
Hallo an alle,

vor wenigen Minuten ging die Köhler Auktion vorbei, bei der insgesamt 4 verschiedene Lose mit Marken ohne Matrixcode angeboten wurden:

Hier schon mal in Kurzform die Ergebnisse:

Los 3341 - nassklebender Kleinbogen Digitaler Wandel ohne Datamatrixcode

Ausruf - 4000 - wurde mit Untergebot von 3200 aufgerufen, ging dann durch Onlineanbieter auf 5400 Euro hoch -> mal sehen ob der Bogen aufgeteilt wird ?

Los 3342 die bisher einzige lose Marke nassklebend Digitaler Wandel ohne Datamatrixcode gefunden in Berlin in der Kiloware:

Ausruf 800 - ging auch für 800 ohne Aufgeld weg.

Los 3343 der einzige bisher bekannte Brief mit einer nassklebenden Marke Digitaler Wandel ohne Datamatrixcode (der Brief der schon mal in der DBZ gezeigt wurde):

Ausruf 1500 - wurde dann mit Untergebot von 1200 ausgerufen und ging online damit weg.

Los 334 das einzige bisher bekannte Folienblatt von der neuen Dauerserie 160 Cent ohne Matrixcode:

Ausruf 10.000 - wurde für das Untergebot von 8000 angeboten, es gab aber trotzdem keinen Interessenten - wahrscheinlich denken hier viele, da wird noch weiteres Material auftauchen und haben sich daher zurück gehalten ?

Soweit in Stichpunkten die Resultate.

Viele Grüße Jürgen
 
Journalist Am: 22.04.2022 20:59:20 Gelesen: 4481# 45 @  
Hallo an alle,

laut philasearch wird am 12. Mai 2022 bei HBA als Los 1803 ein weiteres Folienblatt "Digitaler Wandel" selbstklebend ohne Datamatrixcode angeboten. Der Ausruf beträgt 3.500 Euro. Soweit ergänzende neue Infos zu diesem Thema.

Laut mündlichen Aussagen aus einer zuverlässigen Quelle sollen von einem Sammler auch 2 oder 3 Marken ohne Matrixcode verkauft worden sein, Scans und oder Preise dazu liegen aber leider nicht vor. Kennt hier jemand einen der Käufer und kann näheres dazu mitteilen - danke.

Viele Grüße Jürgen
 
Michael Mallien Am: 07.05.2022 07:24:05 Gelesen: 4201# 46 @  
@ Journalist [#45]

Nun haben wir gar ein solches Folienblatt hier in der PPA und zwar mit einem Startpreis von 3.000,- Euro.

Gebotsende übrigens ebenfalls am 12.5.2022.

https://www.ppa-auktion.de/cgi-bin/auktion.pl?do=bu&bu=421&lo=408240

Sehr spannend!

Viele Grüße
Michael

Redaktioneller Hinweis: Das letzte gleiche Folienblatt bei Felzmann [#42] wurde zu 4.500 Euro plus Aufschläge verkauft, Endepreis vermutlich um die 5.500 Euro !
 
Michael Mallien Am: 11.05.2022 18:09:15 Gelesen: 3993# 47 @  
@ Michael Mallien [#46]

Ein Startgebot in Höhe von 3.000,- Euro liegt nun vor! Ob noch jemand bis morgen einsteigt?

https://www.ppa-auktion.de/cgi-bin/auktion.pl?do=bu&bu=421&lo=408240

Viele Grüße
Michael
 
Journalist Am: 22.05.2022 11:18:45 Gelesen: 3744# 48 @  
@ Journalist [#45]

Hallo an alle,

Das angebotene Folienblatt digitaler Wandel wurde erst im Nachverkauf bei HBA für 3150 Euro verkauft.

Neu im Angebot bei Gärtner ist nun ein zweiter nassklebend Kleinbogen digitaler Wandel in der nächsten Auktion mit einem Startpreis von 4.000 Euro, laut philasearch.

Viele Grüße Jürgen
 
Journalist Am: 30.05.2022 16:19:19 Gelesen: 3550# 49 @  
@ Journalist [#35]

Hallo an alle,

derzeit ist eine Übersichtstabelle über alle bekannte Fälle im Aufbau. Vorab für heute aber schon mal ein Zwischenergebnis. Die zwei oben im Beitrag [#35] erwähnten Lose wurden nicht verkauft und gingen auch im Nachverkauf nicht weg. Eine aktuelle Nachfrage hat ergeben, das diese Lose an die Einlieferer zurück geschickt wurden und vermutlich dann wo anders auftauchen dürften.

Soweit für heute dieses Zwischenergebnis.

Viele Grüße Jürgen
 
Journalist Am: 05.06.2022 19:41:16 Gelesen: 3333# 50 @  
Hallo an alle,

im Aufbau sind derzeit zwei verschiedene Tabellen, eine bei der chronologisch die neuen Fälle gelistet werden sollen, wo erstmals gefunden bzw. wo angeboten Ausruf bzw. Preis - falls verkauft für welche Summe sowie vereinzelt Anmerkungen dazu. Diese Tabelle ist noch in Entwicklung und folgt demnächst.

Ich möchte hier aber schon eine zweite Tabelle zeigen, die relativ einfach die bekannten Stückzahlen erfassen soll. Die folgende Tabelle hat nun den Erststand der Daten 4.6.2022 - soweit mir diese bekannt sind.



Nach der Michel-Nr. wird kurz noch mal das Motiv genannt, es folgt die Druckerei bei der dieser Fehler passiert ist, die Auflage, soweit bekannt, gefolgt von den möglichen Erhaltungsformen, der Gesamtsumme Stück je Michel-Nr und eventuelle ergänzende Anmerkungen.

Für Anregungen bezüglich einer möglichen Änderungen mit Begründung, bin ich gerne aufgeschlossen, um diese eventuell noch weiter zu optimieren - danke. Ich werde aber nicht auf jede Anregung antworten oder eine Anmerkung dazu machen. Ideen, die sehr interessant sind, werde ich, vermutlich umsetzen.

Ich bitte hier aber schon auf alle Fälle alle, regelmäßig etwas zu melden, wenn man es irgendwo beispielsweise auf einen Tauschtag gesehen hat, möglichst dann mit weiteren Fakten, die auf Wunsch natürlich nach dem Deutschen Presserecht auch vertraulich behandelt werden - danke.

Bezüglich der Marke mit der Maus wurde der Druckanteil der Gesamtauflage relativ einfach über einige Stichproben mittels des Datamatrixcodes ermittelt. Dies soll auch noch bei dem Motiv "Digitaler Wandel" passieren, um hier eine genauere Aufteilung der Teildruckauflagen angeben zu können.

Viele Grüße Jürgen
 
Stefan Am: 05.06.2022 20:42:59 Gelesen: 3319# 51 @  
@ Journalist [#50]

Für Anregungen bezüglich einer möglichen Änderungen mit Begründung, bin ich gerne aufgeschlossen, um diese eventuell noch weiter zu optimieren - danke.

Danke für die Übersicht = Zusammenfassung. :) Damit wird deutlich, dass nicht nur die Bundesdruckerei in Berlin Bockmist geschossen hat. Auch andere deutsche Druckereien haben sich jeweils einen Lapsus geleistet.

Zur Ausgabe "Digitaler Wandel" (nassklebend und selbstklebend) vom Ausgabedatum 04.02.2021 sei ergänzend erwähnt, dass es sich hierbei um die erste Ausgabe handelt, welche mit einem individuellen Matrixcode je Briefmarke in einer Druckerei produziert wurde (der Matrixcode der ATM 10 wurde 2018/19 am Automaten produziert) und bis dato noch größere Erfahrung im Umgang mit dieser seinerzeit neuen Thematik (Drucktechnik) gefehlt haben dürfte. Aus diesem Grund sind von diesem Motiv vermehrt Exemplare ohne Matrixcode durchgerutscht und in den Verkauf geraten.

Offensichtlich wurde danach ein verstärkter Blick auf die Qualitätskontrolle der Druckereien gerichtet, weshalb seither mit der Mausmarke und Flugdrachen weniger durchgerutscht ist.

Gruß
Stefan
 
Journalist Am: 07.06.2022 13:59:23 Gelesen: 3257# 52 @  
@ Journalist [#50]

Hallo an alle,

anbei nun zuerst einmal die zweite angekündigte Tabelle. Sie ist ähnlich aufgebaut wie die der Weihnachtsmarke mit den Druckfehler bzw. die nicht verausgabte Weihnachtsmarke.

Einige kleinere Dinge müssen noch nachgetragen werden. Ich hoffe, ich habe nun aber mal alles, was mir bisher hier bekannt war, gemeldet. Da hier einige Nachmeldungen mit erfasst wurden, ist die andere Tabelle, die ich vor einigen Tagen gepostet hatte, bezüglich der Zahlen überholt bzw. muss noch korrigiert werden. Dies wird in den nächsten Tagen noch passieren.

Nun die neue Tabelle bestehend aus 3 Seiten bisher:





Sollten sich hier sachliche Fehler eingeschlichen haben, da man nach dem 5. Mal Korrekturlesen seine eigenen Fehler nicht mehr findet, bitte ich diesbezüglich natürlich um entsprechende Meldungen - danke.

Weiter bitte ich um Meldungen, die hier bisher nicht gelistet sind bzw. die eventuell irgend wo anders mal veröffentlicht wurden oder nur gezeigt wurden - danke.

Eine Trennung in die verschiedenen Ausgaben halte ich derzeit nicht für sinnvoll, da die meisten Meldungen hier bisher sowieso nur die Marke "Digitaler Wandel" betreffen.

Nachtrag einige Stunden später:

Hier ist nun auch noch die zweite Tabelle, bei der doch weniger ergänzt werden musste, als gedacht. Ich hoffe ich habe mich beim Zusammenzählen nicht verrechnet.



Laut einigen mündlichen Aussagen, soll es noch das eine oder andere Exemplar geben, aber dazu werden hier entsprechende Bilder bzw. Scans benötigt um diese Marken möglichst eindeutig beschreiben zu können - schon jetzt danke für entsprechende Meldungen.

Viele Grüße Jürgen
 
Journalist Am: 09.06.2022 11:39:58 Gelesen: 3184# 53 @  
@ Journalist [#52]

Hallo an alle,

ergänzend zu obigen Beitrag möchte ich die dort schon tabellarisch erfassten Lose aus der neuesten Felzmann Auktion noch als Bildschirmfoto nachreichen, besonders deshalb damit man hier gleich auch den Briefausschnitt, der aus einen Großbrief stammen muss, sehen kann:



Mal sehen wie dieser verkauft wird. Bisher wurden alle Briefausschnitte mit der Marke "Digitaler Wandel" selbstklebend zwar an verschiedenen Stellen angeboten, aber bisher wurde hier noch kein Exemplar verkauft (zumindest nach meinen Informationen). Danken möchte ich hier natürlich auch den Anbietern für eine entsprechende ehrliche Antwort diesbezüglich.

Soweit für heute bezüglich dieser Marken - viele Grüße

Jürgen
 
Journalist Am: 08.07.2022 11:08:01 Gelesen: 2851# 54 @  
@ Journalist [#53]

Hallo an alle,

bezüglich obigen Beitrags steht nun das Ergebnis fest, der Kleinbogen ging für 3.600 Euro + Aufpreis weg.

Der Briefausschnitt dagegen wurde wie alle bisher bekannten Briefausschnitte nicht verkauft und es lag auch bei der Versteigerung kein Angebot vor. Er ist jetzt im Nachverkauf zu haben.

Von einem "Wühlmeister" von aktueller Kiloware habe ich nun weiter neue Meldungen an dieser Stelle zu verkünden. Er hat diesmal bei einer größeren Bestellung von etlichen Kilo 5 neue Funde von Briefausschnitten mit der Marke "Digitaler Wandel ohne Datamatrixcode" gemacht. Er hat mir dazu auch entsprechende Bilder zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt, die ich hier nun alle erstmals vorstellen möchte:

Beginnen wir zuerst mit einer Marke mit BZ 79 (Freiburg) Stempel vom 2.5.22:



Bei dem Unterscheidungsbuchstaben handelt es sich um den UB "mb". Dies ist nun der 2. Fund aus dem BZ 79, hier muss also in diesem Bereich mindestens ein Folienblatt ohne Matrix verkauft worden sein.

Besonders interessant ist hierbei, das diese Marke erst am 2.5.22 also vor wenigen Wochen mit einer Zusatzfrankatur genutzt wurde, der Absender hat hier also immer noch nicht mitbekommen, was für interessante Marken er hier verklebt !

Nun zu den anderen 4 Funden, die alle aus dem Bereich des BZ 28 (Bremen) stammen und vermutlich vielleicht sogar vom selben Absender an den selben Empfänger. Auch hier ist dem Absender scheinbar bisher noch nicht bekannt geworden, was für ungewöhnliche Briefmarken er hier für seine Post nutzt. Nun die entsprechenden Bilder dazu:



Hier noch ein Ausschnitt aus dem Jahr 2021 vom 8.10.21 mit den UB "mp"

Es folgt nun



ein weiterer Ausschnitt auch wieder MST BZ 28 mit dem UB "m." (vermutlich "mp ?), diesmal vom 6.9.21



Der eben gezeigte Ausschnitt stammt aufgrund der eindeutigen Werbung auch aus dem BZ 28, diesmal mit dem UB "mv" - das Datum hier vom 16.8.21

Und zum Schluß noch ein weiteres Mal vom BZ 28 mit dem UB "mv", diesmal mit dem Datum 27.9.21



Alle Marken liegen auch jeweils als Bild unter UV 365 nm vor, daher sind nach Ansicht des Autors auch alle Marken echt und in keinster Weise irgendwie manipuliert.

Der Finder will diese Marken vermutlich verkaufen, sobald mir hier entsprechende Preisvorstellungen vorliegen, werde ich natürlich darüber berichten.

Auch im Bereich des BZ 28 Bremen muss hier also mindestens ein Folienblatt ohne Matrixcode verkauft worden sein.

Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle auch noch mal beim Finder, der mir diese Abbildungen für Veröffentlichungszwecke zur Verfügung gestellt hat.

Sollten hier Leser der philaseiten sein, die hier auch bestimmte Funde haben, diese aber lieber anonym melden möchten, können mich diese gerne kontaktieren, entweder über philaseiten - der Betreiber Richard darf hier meine Daten weitergeben - meine Daten sind auch über die philatelie, wo ich als freier Mitarbeiter regelmäßig schreibe, erreichbar - weiter gilt das deutsche Presserecht mit entsprechenden Quellenschutz - schon jetzt danke für entsprechende Infos.

Soweit für heute zu diesem Thema - viele Grüße Jürgen
 
Journalist Am: 12.07.2022 16:51:53 Gelesen: 2620# 55 @  
@ Journalist [#52]

Hallo an alle,

der in der 53. Gärtner Auktion als Los 4645 angebotene Kleinbogen "Digitaler Wandel ohne Datamatrixcode" mit Ausruf 4.000 Euro, wurde ja nicht verkauft, ist nun aber im Nachverkauf laut philasarch für 3.500 Euro verkauft worden. Ein Attest dazu ist nicht bekannt.

Viele Grüße Jürgen
 
jerome44 Am: 23.07.2022 00:10:43 Gelesen: 2415# 56 @  
Hallo an alle,

Ich habe wenig bzw. gar keine Ahnung von Briefmarken, und wollte mal hier im Forum nachfragen, was man mit diesen Briefmarken hier ca. erzielen könnte?

Vielen dank im voraus
schöne Grüße Jerome


 
HWS-NRW Am: 23.07.2022 12:14:30 Gelesen: 2304# 57 @  
@ jerome44 [#56]

Na, gleich einliefern bei Gärtner, Felzmann oder Köhler !

Und Gratulation für den Fund.

mit Sammlergruß
Werner
 
Stefan Am: 23.07.2022 17:12:00 Gelesen: 2239# 58 @  
@ jerome44 [#56]

und wollte mal hier im Forum nachfragen, was man mit diesen Briefmarken hier ca. erzielen könnte?

Aktuell scheint mir meinem Eindruck nach das Kaufverhalten der Sammler eher etwas zurückhaltend zu sein. Wie von HWS-NRW geschrieben, wäre eine Einlieferung bei einem Auktionshaus für Briefmarken (wie die in Beitrag [#57] genannten drei Auktionshäuser) empfehlenswert. Mein Bauchgefühl sagt mir ein Startgebot von einem mittleren dreistelligen Eurobetrag. Dies entscheidet schlussendlich das Auktionshaus (auf Wunsch in Absprache mit dem Einlieferer).

Inhaltlich sehe ich hier neun Briefmarken als Druckzufälligkeit (mit verschobenem Druck des Matrixcodes) sowie einmal um die katalogisierungsfähige Abart des fehlenden Matrixcodes für die Ausgabe "Welt der Briefe", Nominale zu 100 Cent selbstklebend (fehlender Druckgang der Farbe schwarz für den Matrixcode bedingt durch eine entsprechende Verschiebung dieser Druckfarbe).

Optisch handelt es sich hier um ein sehr ansprechendes Stück (Folienblatt als Zehnerbogen), welches vor einem Verkauf möglichst auch nicht zerschnitten (nicht aufgeteilt) werden sollte.

Bitte einen Scan des Folienblattes in diesem Thema einstellen. Dann kann man den Matrixcode auslesen und feststellen, welche Druckerei hier in der abschließenden Qualitätskontrolle geschludert hat. Solche Fehler passieren gelegentlich und lockern eine Sammlung aktueller Briefmarken sehr ordentlich auf.

Danke. :-)

Gruß
Stefan
 
Journalist Am: 25.07.2022 11:13:19 Gelesen: 2057# 59 @  
@ jerome44 [#56]

Hallo Jerome,

das ist ein sehr interessantes Stück, was Du da als Foto zeigst. Wenn Du in diesem Thema weiter oben einmal auch geschaut hast, wirst Du festgestellt haben, das ich hier schon etliches zu diesem Thema geschrieben habe. Auch die in obigen Beitrag [#52] verfassten Tabellen stammen von mir.

Dazu habe ich aber auch schon in der Zeitschrift "philatelie", dem Verbandsorgan des Bundes Deutscher Philatelisten e.V. den folgenden Artikel geschrieben:

http://www.jolschimke.de/briefmarken-und-ganzsachen/marken-ohne-matrixcode-in-kiloware.html

Ich schreibe für diese Zeitschrift aber regelmäßig und stehe dort auch im Impressum als Mitarbeiter.

Es wäre daher schön wenn Du Dich mit mir in Verbindung setzen könntest - natürlich werden hier nach dem Deutschen Presserecht entsprechender Quellenschutz laut Grundgesetz gewährt. Denn ich hätte hier an Dich noch einige Fragen zur Erhaltung ec. - natürlich würde ich auch gerne dazu einen entsprechenden Artikel in obiger Zeitschrift und hier für philaseiten schreiben - es wäre daher schön wenn Du mit mir Kontakt aufnehmen könntest.

Der Forumbetreiber hat hier die Erlaubnis, meine Kontaktdaten weiterzuleiten.

Ich freue mich schon jetzt auf eine zeitnahe Rückmeldung von Dir - viele Grüße Jürgen

P.S. Falls Du Dich hier bis circa Mitte der Woche melden könntest, könnte sogar noch ein Artikel in der Septemberausgabe der philatelie erscheinen
 
Henry Am: 25.07.2022 18:16:07 Gelesen: 2000# 60 @  
@ jerome44 [#56]

Ich lehne micht jetzt mal ganz weit aus dem Fenster, auch auf die Gefahr hin, "abzustürzen":

Das gezeigte Folienblatt kann nach meiner Denke nicht im normalen Produktionsverlauf durchgerutscht sein, da es ja quer zum Matrix-"Druckwerk" gelegen haben muss, also quer herausstehend zu den formal richtig codierten Folienblättern. Es wurde somit auf jeden Fall bemerkt und hätte als Makulatur ausgesondert werden müssen.

Folglich bin ich sehr skeptisch, ob dieses Folienblatt auf dem korrekten Weg in den Markt gefunden hat. Da könnte dann die Deutsche Post AG ihr Zugriffsrecht geltend machen.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
Stefan Am: 17.09.2022 08:01:25 Gelesen: 1087# 61 @  
Bei ebay wird aktuell, d.h. konkret seit einigen Wochen, ein Exemplar der Ausgabe "Digitaler Wandel" ohne Datamatrixcode zu 80 Cent Nominale, Ausgabe am 04.02.2021, selbstklebend, gestempelt auf einem etwas unsanft und knapp herausgerissenen Briefstück angeboten (Bund Mi-Nr. 3592), Angebot siehe [1].



Das Briefstück ist im Sofortkauf für 750,00 Euro zu haben. Der Anbieter ist gewerblich tätig und seine Adresse (wie gehabt) im Impressum des ebay-Angebots ausgewiesen (Sitz in 73614 Schorndorf - ca. 30 km östlich von Stuttgart gelegen). Das Angebot ist mit insgesamt sieben Fotos bestückt. Die Artikelbeschreibung ist eher etwas kurz gehalten, so dass der Informationsgehalt primär in den im Angebot eingestellten Fotos zu finden ist.

Die Briefmarke wurde im Jahr 2022 als Frankatur verklebt, so dass eine Ergänzungsfrankatur von 5 Cent für einen Standardbrief bis 20 Gramm zu 85 Cent Porto notwendig geworden war. Die Entwertung erfolgte am 02.05.2022 maschinell im Briefzentrum 79 (Freiburg im Breisgau), Unterscheidungsbuchstabe mb, als Werbeeinsatz die aktuell gängige Corona-Werbung.



Auf dem Briefstück ist auf der Briefmarke zu 5 Cent ein Handstempelabschlag zu erkennen, vermutlich ein Teil vom Posteingangsstempel des Empfängers, der Stempeltext endend auf "...sgau Nord" (vermutlich "... Breisgau Nord").



Aufgrunddessen ist anzunehmen, dass hier der Absender des Schriftstückes unwissentlich eine derartige Briefmarke mit fehlendem Matrixcode für seine Korrespondenz mit einem gewerblich tätigen Empfänger oder einer Behörde verwendet hat und aus dem Bedarf stammt. Der Empfänger und die Person, welche das Stück Papier aus dem Briefumschlag recht knapp herausgerissen hat, wussten scheinbar auch nichts um den Wert dieser Briefmarke zu 80 Cent. Sonst wäre der Beleg ggf. als Ganzes erhalten geblieben oder das Briefstück großzügiger & geschnitten (nicht gerissen) zustande gekommen?

Der Anbieter zeigt auch Fotos des Briefstücks samt Briefmarken unter UV-Licht. Auf diesen Bildern ist auf dem ersten Blick keine Manipulation der Fluoreszenzschicht zu erkennen. Demnach ist anzunehmen, dass hier der Eindruck des schwarzen Datamatrixcode tatsächlich fehlt. Als Vergleich wird auch ein Foto der Ergänzungsfrankatur mit Datamatrixcode unter UV-Licht gezeigt.



Lässt sich anhand der Fotos feststellen, in welcher Druckerei dieses Exemplar der Mi-Nr. 3592 gedruckt wurde?

Danke.

Gruß
Stefan

[1] https://www.ebay.de/itm/155133279986
 
prinzlodi Am: 17.09.2022 11:02:51 Gelesen: 1051# 62 @  
@ Stefan [#61]

aufgrund der groben Zähnung müsste es die Bundesdruckerei sein.

Normalerweise haben alle Folienblatt-Marken diese Zähnung, aber Enschede produzierte bei diesem Motov seine Folienblatt-Marken mit feiner Zähnung.
 
Jürgen M. Am: 19.09.2022 11:48:27 Gelesen: 856# 63 @  
@ jerome44 [#56]

Hallo Jerome44,

ich wäre an dem gezeigten Fehldruck sehr interessiert. Gerne können Sie mich über meine Mail-Adresse kontaktieren. Preislich werden wir uns da sicherlich einig.

Einen lieben Gruß

Jürgen M.
 
Journalist Am: 24.09.2022 08:46:25 Gelesen: 606# 64 @  
@ Stefan [#61]

Hallo an alle,

in obigen Beitrag hatte ja Stefan dieses Angebot vorgestellt. Diese Marke muss scheinbar zumindest einmal von jemanden gekauft worden sein, der dachte, damit einen guten Kauf getätigt zu haben - siehe auch folgender Beitrag weiter oben mit erster Abbildung.

@ Journalist [#54]

Dort war dieser Ausschnitt schon einmal vorgestellt worden.

Der Preis hat aber scheinbar bei Ebay bisher keinen Käufer angezogen, daher gab es hier zeitweilig ein Sonderangebot mit einen Preisnachlass von 270 Euro auf 480 Euro - aber das wollte auch keiner bezahlen, daher wird dieser Ausschnitt nun derzeit wieder für 750 Euro angeboten.

Weiter wurde bei der gerade stattfindenden Heinrich Köhler Auktion zum einen ein nassklebender Kleinbogen "Digitaler Wandel" angeboten, zum anderen erneut das Folienblatt 160 Cent aus der neuen Dauerserie, das beim vorletzten Mal für 10.000 Euro Ausruf nicht verkauft wurde.

Hier nun zum einen eine Bildschirmkopie der Lose sowie der erzielten Ergebnisse:



Beim ersten Los, den nassklebenden Kleinbogen handelte es sich, wenn ich richtig gezählt habe, um den 4. bisher angebotenen Kleinbogen. Er ging nur zum Untergebot von 3.200 Euro + Aufpreis weg.

Das Folienblatt Welt der Briefe 160 Cent ging auch nur für ein Untergebot in Höhe von 7.000 Euro weg. Dies ist bisher aber das einzige bekannte Folienblatt.

Die Ergebnisse zeigen, das hier scheinbar die Nachfrage sehr dünn ist und das es nur sehr wenige Sammler gibt, die an diesen Stücken interessiert sind.

Besonders interessant ist ja die Nachfrage nach Briefausschnitten mit der Marke "Digitaler Wandel" ohne Matrixcode, hier sind zwar einige wenige Stücke vorhanden, aber fast keines davon wurde bisher verkauft. Die Angebote in Höhe von circa 700 bis 1250 Euro scheinen möglichen Käufern zu teuer zu sein.

Soweit für heute ein kurzer Zwischenbericht zur aktuellen Marktlage dieser Stücke.

Viele Grüße Jürgen
 
Journalist Am: 25.09.2022 16:48:17 Gelesen: 440# 65 @  
Hallo an alle,

Nachdem es einige Zeit ruhig auf diesem Sektor mit neuen Funden war, gab es nun in den letzten 2 Tagen zwei neue Meldungen, von denen ich heute schon die erste im Bild vorstellen möchte.



Es handelt sich hier um den ersten Fund einer Ganzsache mit fehlenden Matrixcode, leider war der Empfänger der Sendung kein Sammler und hat die Marke für Kiloware raus gerissen.

Leider ist daher nicht erkennbar, welche Ganzsachenvariante das war.

Kann jemand vielleicht hier einen kompletten Umschlag mit diesen Fehler zeigen?

Bei den zweiten Fund handelt es sich um einen nassklebend Kleinbogen 85 Cent Schlümpfe, ich hoffe in den nächsten Tagen hier die Bildrechte für das zeigen zu erhalten.

Soweit Neues aus der Forscherküche
Viele Grüße Jürgen
 
Stefan Am: 26.09.2022 18:35:18 Gelesen: 315# 66 @  
@ Journalist [#65]

Aktuell wird eben jenes Briefstück bei ebay zum Startgebot von 19,99 Euro angeboten, siehe [1]. Es wurde bereits geboten.



Ganzsachenausschnitt zu 85 Cent der Dauerserie "Welt der Briefe", Handstempelabschlag mit Stempeldatum 07.03.2022, Briefzentrum nicht lesbar

Artikelbeschreibung des Anbieters in [1]:

"MiNr. 3652 auf Ganzsache OHNE den neuen Matrixcode. Leider nur als Ganzsachen Ausschnitt und nicht als Ganzes...

Die Marke wurde in einer gespendeten Kiloware gefunden."


Gruß
Stefan

[1] https://www.ebay.de/itm/275474263221
 

Das Thema hat 66 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.