Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Briefmarken mit fehlendem Datamatrixcode
Journalist Am: 24.09.2021 19:08:03 Gelesen: 2381# 1 @  
Hallo an alle,

wie vielleicht dem einen oder anderen bekannt, gibt es nachweislich mindestens bei der Marke "Digitaler Wandel" 2 verschiedene Marken ohne Matrixcode, einmal eine naßklebende laut DBZ, gefunden auf einen Standardbrief und eine selbstklebende lose Marke gestempelt, gedruckt in der Bundesdruckerei.

Diese wurde heute bei dem Auktionshaus Heinrich Köhler versteigert. Der Ausruf waren 1000 Euro.



Ich wollte zwar im Internet die Versteigerung life verfolgen, habe dies aber leider zeitlich übersehen. Interessant ist nun dieses erste Ergebnis: 3400 Euro ohne Aufschläge. Mit Aufschlägen dürfte der Käufer also circa knapp 4500 Euro bezahlt haben.

Lassen wir uns überraschen, wann die nächste Marke wo auftaucht, und wie sie angeboten wird.

Viele Grüße Jürgen
 
Journalist Am: 26.09.2021 13:07:16 Gelesen: 2318# 2 @  
Hallo an alle,

nun ist auch von einem weiteren Motiv mit Datamatrixcode ein Fehldruck ohne Matrix gefunden worden. Es handelt sich dabei um eine selbstklebende Marke mit dem Motiv der Maus. Also viel Spaß beim suchen und dann natürlich hier zeigen. Näheres dazu folgt noch in den nächsten Tagen.

Viele Grüße

Jürgen
 
Journalist Am: 26.09.2021 15:58:54 Gelesen: 2301# 3 @  
Hallo an alle,

nun kann ich erste weitere Fakten zur letzten Meldung nachlegen. Zuerst ein Bild der Marke mit der Maus ohne Matrixcode:



Das Foto stammt aus dem Forum philaforum.com und ich habe die Erlaubnis dies so vom Finder der Marke zu benutzen. Gefunden wurde diese Marke dieser Tage in der Kiloware, das war ein guter Fund.

Wie man sieht, handelt es sich um eine selbstklebende Marke, von welcher Druckerei muss noch genau geklärt werden, da dies aus diesem Foto oder Scan leider nicht eindeutig genau hervor geht.

Die Marke wurde am 17.4.2021 im Briefzentrum 44 sauber gestempelt.

Diese Marke soll auch verkauft werden, sie soll dann nach einer Prüfung bei Schlegel nächstes Jahr im Frühjahr bei Gärtner angeboten werden.

Also wie man sieht kann dieser Fehler scheinbar bei allen Marken mit Matrixcode vorkommen, viel Spaß beim Suchen und melden von weiteren Funden in dieser Rubrik.

Viele Grüße Jürgen
 
Journalist Am: 08.10.2021 21:53:11 Gelesen: 2203# 4 @  
Hallo,

vor wenigen Tagen wurde in einer Kiloware von einem Flohmarktkauf in Berlin eine weitere Marke ohne Matrixcode gefunden. Es handelt sich um das Motiv "Digitaler Wandel" naßklebend, gestempelt in Wesel 13.

Somit ist hier bezüglich der naßklebenden Marken nun ein zweites Exemplar aufgetaucht.

Insgesamt sind nun 4 verschiedene Exemplare ohne Matixcode bekannt.

Wer kann hier weitere Marken melden oder sogar zeigen ?

Viele Grüße Jürgen
 
Martin de Matin Am: 09.10.2021 17:47:42 Gelesen: 2101# 5 @  
Bei der 173. Auktion von Ulrich Felzmann (Auktionstermin: 17. - 20. November 2021) wird ein gelaufener Ersttagsbrief und ein unkomplettes Folienblatt mit sieben Marken der Marke digitaler Wandel ohne Matrixcode angeboten.

http://www.philasearch.com/de/i_9107_218013/1420_Bundesrepublik_Deutschland/12-A173-5092.html?set_sprache=de&page=6&set_gesetz_bestaetigt_jn=J&gesetz_bestaetigt_neu=J&treeparent=COSUBGRP-10020&set_anbieter=12&set_auktionnr=7217&postype=PH&row_nr=129&breadcrumbId=1633793998.9689

Beschreibung:

Los 5092 Bundesrepublik Deutschland Michel 3592 A F 80 C Digitaler Wandel ohne den im Tintenstrahl-Druckverfahren aufgebrachten schwarzen Matrixcode, tarifrichtige Verwendung am Ersttag (!) mit sauberem Ortsstempel WALLENHORST 4.2.21 auf FDC in tadelloser Top-Erhaltung, Fotoattest H.-D. Schlegel BPP "...
einwandfrei" - Erstmals entdeckte und angebotene, augenfällige
Abart der diesjährigen Ausgabe auf attraktivem Ersttagsbrief
Ausruf 500,00 EUR



http://www.philasearch.com/de/i_9107_218014/1420_Bundesrepublik_Deutschland/12-A173-5093.html?set_sprache=de&page=6&set_gesetz_bestaetigt_jn=J&gesetz_bestaetigt_neu=J&treeparent=COSUBGRP-10020&set_anbieter=12&set_auktionnr=7217&postype=PH&row_nr=130&breadcrumbId=1633794125.5296

Beschreibung:

Los 5093 Bundesrepublik Deutschland Michel3592 A F (7)

80 C Digitaler Wandel ohne den im Tintenstrahl-Druckverfahren aufgebrachten schwarzen Matrixcode, noch 7 Exemplare zusammenhängend im Original Folienblatt in tadelloser Top-Erhaltung, Fotoattest H.-D. Schlegel BPP "... einwandfrei"

Erstmals entdeckte und angebotene, augenfällige Abart der diesjährigen Ausgabe, regulär über den Postschalter erstanden und erst im Zuge des Verbrauchs festgestellt.

Ausruf 3.000,00 EUR



Im Vergleich zum Zuschlag für ein gestempeltes Stück bei Köhler (Ausruf 1.000 und Zuschlag 3.400 Euro), ist der Ausruf bei Felzmann sehr moderat.

Räumlich sind die Orte des gestempelten Stücks und das Stücks aus Beitrag 1 nicht in der Nähe liegend; beide Marken sind mit einem Ortsstempel entwertet worden.

Gruss
Martin
 
Journalist Am: 09.10.2021 20:01:00 Gelesen: 2052# 6 @  
@ Martin de Matin [#5]

Hallo Martin und an alle,

danke für das Zeigen, dieser neuen Funde. Wenn ich die Fotos richtig deute, handelt es sich hier bei den selbstklebenden Marken um die Variante die bei der Bundesdruckerei gedruckt wurde. Dazu gehört auch die bereits bei Köhler versteigerte Marke.

Selbstklebende Marken "Digitaler Wandel" von der holländischen Druckerei sind damit bisher noch nicht gefunden worden.

Auch die naßklebende Variante "Digitaler Wandel" stammt aus der Bundesdruckerei, hier sind bisher ein Brief und eine lose Marke aus der Kiloware gestempelt in Wesel 13 bekannt.

Von der Marke mit der Maus ist bisher nur eine selbstklebende Marke bekannt, vermutlich von der Druckerei Bagel hergestellt - hier warte ich aber noch auf eine entsprechende Bestätigung.

Ergänzend möchte ich hier aber noch den folgenden Fehler zeigen, der zwar nicht ganz zu Überschrift dieser Rubrik passt, aber da hier außer dem folgenden Fund noch nichts bekannt ist, passt dieser Fehler aus meiner Sicht doch ganz gut hier in diesen "Topf".



Wie man dem Ausschnitt entnehmen kann, ist hier der Matrixcode bei der naßklebenden Ausgabe "Marke mit der Maus" deutlich bei der oberen Marke in den Rand hinein verschoben, gefunden im philaforum.com.

Der Besitzer dieses Fundstücks hat mir eine Erlaubnis erteilt, dieses Bild zu zeigen und darüber zu berichten.

Ein anderer Sammler, der auch hier auf philaseiten aktiv tätig ist, hat mir von einer anderen Marke berichtet, die angeblich ohne Matrixcode wäre - diese wurde aber manipuliert in der Hoffnung hier schnell Kohle zu machen, daher bitte nicht jeder Info trauen, sondern alles auch richtig hinterfragen - danke.

Viele Grüße Jürgen
 
Journalist Am: 19.11.2021 08:09:33 Gelesen: 1657# 7 @  
@ Martin de Matin [#5]

Hallo Martin und an alle,

nachdem die Auktion dieser beiden Lose gestern Abend stattgefunden hat, habe ich heute morgen mal in der Ergebnisliste nachgeschaut - hier das Ergebnis:



Der Ersttagsbrief ging mit 4200 Euro Zuschlag weg, siehe obiger Bildschirmauszug von der Webseite von Felzmann.



Das angebrochene Markenfolder mit noch 7 vorhandenen Marken brachte nur 5200 Euro - hier hätte ich deutlich mehr erwartet, auf alle Fälle einen fünfstelligen Betrag. Wenn man den Aufpreis mit berechnet, hat eine Marke knapp 1000 Euro erbracht.

Ich vermute hier das der Käufer dieses Set aufteilt und oder die eine oder andere Marke noch auf einem Brief laufen lässt und dann erneut wo anders anbieten wird. Damit könnte er dann den Kauf des restlichen Folders noch finanzieren ? - mal sehen, ob diese Prognose zutreffen wird.

Viele Grüße Jürgen
 
Journalist Am: 18.12.2021 09:31:31 Gelesen: 1391# 8 @  
@ Journalist [#3]

Hallo an alle,

die obige Marke ohne Matrixcode, wurde kurzzeitig für 4000 Euro VB auf Ebay angeboten und gleichzeitig für 3500 Euro VB auf Ebay-Kleinanzeigen. Wenige Tage später war das Angebot schon verschwunden. Die Marke soll verkauft worden sein, sie wird also bei Gärtner in der nächsten Auktion nicht mehr auftauchen.

Ich habe heute aber auch eine weitere neue Meldung eine Marke "Digitaler Wandel" selbstklebend ohne Matrixcode gefunden in der Kiloware, gesehen und hoffe in den nächsten Tagen hier auch ein entsprechendes Bild zu zeigen.

Damit wären dann bezüglich der Marke "Digitaler Wandel" folgende Funde bekannt:

nassklebend Bundesdruckerei:

a) Brief mit Maschinenwerbestempel BZ 59
b) nassklebende Marke mit TST Wesel

selbstklebende Marke Bundesdruckerei:

a) angebrochenes Folienblatt mit noch vorhandenen 7 Marken postfrisch
b) Ersttagsbrief aus Wallenhorst
c) lose Marke, gestempelt mehrfach - versteigert bei Köhler

d) neuer Fund Bild folgt Montag

Wer kennt weitere Funde - Informationen werden gerne auch streng vertraulich nach dem deutschen Presserecht behandelt - danke für weitere Meldungen.

Viele Grüße Jürgen

P.S. Diese Meldung wurde nachträglich insofern korrigiert, das es sich bei den neuen Fund doch nicht um eine Marke aus holländischer Produktion handelt das Stempeldatum stammt aus dem September
 
Journalist Am: 19.12.2021 18:18:21 Gelesen: 1294# 9 @  
@ Journalist [#8]

Hallo an alle,

nun kann ich das entsprechende Bild, freigegeben durch den Finder der Marke zeigen:



Das Stempeldatum müsste auf 6.8.21 lauten - das Briefzentrum ist hier leicht nicht erkennbar.

Was der Finder mit dieser Marke vor hat, werde ich hier noch nachtragen, wenn mir hier weitere Informationen dazu vorliegen.

Viele Grüße Jürgen
 
Stefan Am: 19.12.2021 18:27:27 Gelesen: 1290# 10 @  
@ Journalist [#9]

Das Stempeldatum müsste auf 6.8.21 lauten - das Briefzentrum ist hier leicht nicht erkennbar.

Anhand des scheinbar kleinen Durchmessers des Stempelkopfes sowie des Ausbruchs der oberen und unteren Sehne sollte der Standort des Briefzentrums (hoffentlich) identifizierbar sein. :-)

Der vorhandene Corona-Werbeeinsatz hilft vermutlich leider eher bedingt weiter.

Gruß
Stefan
 
Henry Am: 19.12.2021 18:42:43 Gelesen: 1283# 11 @  
@ Stefan [#10]

Die letzte Zahl der BZ-Angabe lese ich deutlich als 9. Davor ist an der blauen Kopfecke ein scharfes Stempel-Eck erkennbar, so dass es für mich nur eine 1 oder 7 sein kann, wobei ich eher auf die 1, also auf das BZ 19 tippe.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
hopfen Am: 19.12.2021 20:56:34 Gelesen: 1250# 12 @  
@ Stefan [#10]
@ Henry [#11]

siehe Interne Stempelnummer: 426007 = BZ 79 könnte übereinstimmen!
 
Christoph 1 Am: 19.12.2021 21:13:22 Gelesen: 1241# 13 @  
@ Stefan [#10]

Anhand des scheinbar kleinen Durchmessers des Stempelkopfes sowie des Ausbruchs der oberen und unteren Sehne sollte der Standort des Briefzentrums (hoffentlich) identifizierbar sein. :-)

Einen kleineren Stempelkopfdurchmesser kann ich hier nicht erkennen. Der untere Rand des Stempelkopfes befindet sich genau auf der gleichen Linie wie der untere Rand des Corona-Werbeeinsatzes. Also m.E. ein ganz normaler Stempelkopf mit ø 28,5 mm. Aber der markante Ausbruch der beiden Steglinien ist ein wichtiges Indiz.

@ Henry [#11]

Die letzte Zahl der BZ-Angabe lese ich deutlich als 9. Davor ist an der blauen Kopfecke ein scharfes Stempel-Eck erkennbar, so dass es für mich nur eine 1 oder 7 sein kann, wobei ich eher auf die 1, also auf das BZ 19 tippe.

Die 9 sehe ich auch, aber davor befindet sich m.E. eindeutig eine 7 (aufgrund der Neigung der "Linie" erkennbar).

@ hopfen [#12]

siehe Interne Stempelnummer: 426007 = BZ 79 könnte übereinstimmen!

Genau so sehe ich das auch. Dieser Stempelkopf weist die markanten Beschädigungen an den Steglinien auf. Und hier noch das dazu gehörige Bild des Stempels aus dem BZ 79 mit dem UB mb:



Allerdings sehe ich auch noch eine zweite Möglichkeit, denn es gibt im BZ Freiburg noch einen zweiten Stempelkopf, der ähnliche Beschädigungen aufweist.

Dieser hier:



Den gibt es sicherlich auch mit Corona-Werbeeinsatz.

Am Originalbild in [#9] ist leider für mich nicht erkennbar, ob es sich um ma oder mb handelt.

Viele Grüße
Christoph
 
juju Am: 19.12.2021 21:19:14 Gelesen: 1235# 14 @  
@ Christoph 1 [#13]

Hallo Christoph, Jürgen und alle,

ich bin hier eindeutig für den Stempelkopf "mb", nicht nur dass ich der Meinung bin, das "b" recht gut erkennen zu können, auch die Beschädigung bzw. der Farbfleck vor "BRIEFZENTRUM" im Außenkreis passt perfekt.

Beste Grüße
Justus
 
Journalist Am: 20.12.2021 09:29:43 Gelesen: 1168# 15 @  
@ Journalist [#9]
@ Christoph 1 [#13]

Hallo Christoph, Justus und an alle,

danke beim enträtseln des Stempelgeheimnises bezüglich des benutzten Stempels - aufgrund der Fakten vor allem von Christoph und auch der Überlegungen von Justus gehe ich nun auch davon aus, das es sich um den Maschinenwerbestempel vom BZ 79 handeln muss, auch aufgrund der genannten Abnutzungsspuren bzw. Schmutzflecke - damit alles nicht so trocken ist, hier noch mal das entsprechende Bild:



Viele Grüße Jürgen
 
mumpipuck Am: 21.12.2021 17:42:02 Gelesen: 1084# 16 @  
@ Journalist [#15]


Sehe ich genauso. Ein weiteres Merkmal ist die auch im Beitrag [#13] zu sehende verkantete "1" in der Jahreszahl.

Burkhard
 
Journalist Am: 28.12.2021 11:46:26 Gelesen: 986# 17 @  
@ Journalist [#15]

Hallo an alle,

ich kann nun heute weitere Details zu obiger Marke nennen, diese wird noch auf der Märzauktion der Firma Gärtner versteigert werden.

Bei dieser Auktion wird es außerdem eine weitere Marke "Digitaler Wandel" ohne Matrixcode geben, die auch auf einen Briefausschnitt existiert und die dort angeboten wird. Ich habe dazu die Freigabe des Scans von der Auktionsfirma Gärtner erhalten:



Diese Marke ist sauber mit dem Maschinenwerbestempel vom BZ 53 am 9.9.21 gestempelt worden.

Wer kann hier weitere Funde melden ?

Diese Meldungen können auch direkt an mich als Journalist gehen, aufgrund des Pressegeheimnisses wird hier selbstverständlich dann entsprechender Quellenschutz gewährt, wenn dies gewünscht wird.

Ich wünsche natürlich auch noch allen einen Guten Rutsch ins neue Jahr und vor allem Gesundheit.

Soweit für heute neues aus der Forscherküche - viele Grüße

Jürgen

[Anmerkung der Redaktion: Das Pressegeheimnis ist auch für die Redaktion Philaseiten bindend !]
 
Journalist Am: 08.01.2022 10:37:35 Gelesen: 834# 18 @  
Hallo an alle,

es gibt seit heute einen weiteren Fund, es betrifft die neue Dauerserie 160 Cent Drachen als Folienblatt. Hier ist ein komplettes Folienblatt ohne Datamatrixcode aufgetaucht. Näheres dazu folgt noch, auch Bilder.

Wer kann von der neuen Dauerserie auch so etwas melden ?

Viele Grüße Jürgen
 
Journalist Am: 11.01.2022 17:33:19 Gelesen: 716# 19 @  
@ Journalist [#18]

Hallo an alle,

nun kann ich bezüglich obiger Meldung auch ein erstes Foto zeigen, das ich vom derzeitigen Besitzer und Finder für Veröffentlichungszwecke erhalten habe:



Das Markenset wurde im Rahmen einer Bestellung bei der Post ausgeliefert und es soll nicht aufgeteilt werden, sondern es soll als Ganzes über eine Auktion verkauft werden, soweit der derzeitige Stand diesbezüglich.

Damit sind nun von drei verschiedenen Ausgaben Briefmarken ohne Matrixcode gefunden worden:

Marke "Digitaler Wandel" nassklebend
(2 - davon 1 Brief und eine gestempelte Marke)

Marke "Digitaler Wandel" selbstklebend
(11 - davon 7 postfrisch, eine auf FDC, 3 als Briefausschnitt - sowie ein Bild einer gestempelten Marke die eventuell aber im Papierkorb gelandet ist)

Marke "Die Maus wird 50" selbstklebend
(1 - Briefausschnitt)

und obiger neuer Fund:

Marke "Drachen"
(10 - komplettes Folienblatt)

Wer kennt weitere ?

Viele Grüße Jürgen
 
Journalist Am: 12.01.2022 11:47:02 Gelesen: 595# 20 @  
@ Journalist [#19]

Hallo an alle,

obiges Folienblatt soll über das Auktionshaus Heinrich Köhler in Wiesbaden in der nächsten Auktion verkauft werden, weitere Details folgen, sobald diese bekannt sind.

Viele Grüße Jürgen
 
Journalist Am: 14.01.2022 15:02:26 Gelesen: 399# 21 @  
@ Journalist [#19]
@ Journalist [#20]

Hallo an alle,

ergänzend zu obigen beiden Meldungen kann ich nun eine weitere Meldung veröffentlichen.

Bezüglich der Marke "Digitaler Wandel" nassklebend ist nun ein Kleinbogen aufgetaucht, der keine Datamatrixcodes enthält:



Hier hat sich also die gefundene Stückzahl auf 12 erhöht, der eben gezeigte Kleinbogen, ein Brief aus der Anfangszeit, echt gelaufen und eine lose Marke gestempelt, gefunden auf einen Flohmarkt in Berlin.

Der gezeigte Kleinbogen soll auf der nächsten Heinrich Köhler Auktion im März in Wiesbaden verkauft werden. Ich danke hier für die Freigabe der Abbildung.

Welcher Ausrufpreis angesetzt wird, werde ich berichten, sobald mir dies bekannt ist.

Wer kann weitere Funde melden ?

Soweit für heute Neues auf diesem Sektor - viele Grüße Jürgen
 
MichaelS Am: 14.01.2022 17:38:28 Gelesen: 359# 22 @  
Hallo,

in der Tagespost habe ich heute auch eine Marke ohne DMC gefunden -:) grins



Der Absender hat sich Mühe gegeben den Datamatrixcode zu entfernen.

Schönen Gruß,
Michael
 
saeckingen Am: 14.01.2022 23:59:30 Gelesen: 284# 23 @  
@ MichaelS [#22]

Glückwunsch! Auf welcher großen Auktion werden wir das Stück demnächst sehen? ;-)

Schönes Wochenende,
Harald
 
Journalist Am: 16.01.2022 08:41:49 Gelesen: 164# 24 @  
Hallo an alle,

Bezüglich der Marke Digitaler Wandel selbstklebend gibt es zwei weitere Funde zu melden, einmal vermutlich sogar ein ganzer Brief, den will der Finder aber selbst behalten. Weiter gibt es vom 14.1.2022 auf eBay Kleinanzeigen ein Angebot eines Ausschnitts für 1250 Euro zur Abholung.

Entsprechende Bilder werden noch nachgereicht, soweit Neues für heute, viele Grüße Jürgen
 
Henry Am: 16.01.2022 11:32:52 Gelesen: 123# 25 @  
@ Journalist [#7]

Dem Wortlaut in einem gestern eingegangenen Angebot der Fa Primus nach ("...ist es mir gelungen, eben jenes Folienblatt mit den 7 verbliebenen Fehldrucken zu beschaffen.") dürfte diese Firma den Bogen Digitaler Wandel mit den 7 Restmarken ersteigert haben.

Da auch geschrieben wird "Unseren Recherchen zufolge ist bislang nur ein Folienblatt à 10 Marken bekannt" (Fettdruck durch Anbieter), müsste es sich um das abgebildete Stück handeln.

Jetzt wird die Einzelmarke mit FA Schlegel BPP für einmalig günstige 4.980,00 € angeboten.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.