Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Diskussionen zum Thema Hitler auf den Philaseiten
chuck193 Am: 25.06.2014 19:14:42 Gelesen: 42774# 1 @  
Hallo die Hitler Marken Sammler,

schade, dass wie aus verschiedenen Beiträgen ausgesprochen (besser geschrieben) ist, da sammeln nicht viele von euch diese Marken. Hier mal verschiedene Tönungen der 6 Pf Marke. Da ich einige der Marken postfrisch habe, geht es mit dem Gummi jetzt wieder weiter. Diese Serie, wie alle anderen Marken zwischen 1936 und 1945, gehören ja auch in die Philatelie.

Schöne Grüsse,
Chuck


 
stempel Am: 04.11.2014 19:02:12 Gelesen: 36128# 2 @  
@ chuck193 [#1]

Ich finde es nicht schade, dass nicht viele die Marken der Dauerserie „Hitler“ sammeln. Ich finde es schade, dass es doch einige ewig Gestrige gibt, die sich an dem Portrait eines Massenmörders erfreuen können und – noch schlimmer – diese Freude auch noch öffentlich im Internet breittreten.

Natürlich gehören die Marken der Dauerserie Hitler zur Philatelie. Dafür in einem Briefmarkenforum einen eigenen Thread mit dem Titel „Deutsches Reich Dauerserie Hitler“ aufzumachen, bezeichne ich als geschmacklos. Der gesunde Menschenvertand muss an einem solchen Vorhaben zweifeln. Wer die Geschichte verstanden hat, kann an diesem Thread keine Freude finden.

Es gibt im Strafgesetzbuch den §86. In Absatz 3 ist aufgeführt, welche Ausnahmen für Absatz 1 gelten.

Zitat aus §86 StGB:

(3) Absatz 1 gilt nicht, wenn das Propagandamittel oder die Handlung der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen, der Kunst oder der Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlichen Zwecken dient.

Eine Briefmarke mit dem Bildnis Hitlers oder das bloße Sammeln dieser dient nicht

der staatsbürgerlichen Aufklärung,
der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen,
der Kunst oder Wissenschaft,
der Forschung oder Lehre,
der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte
oder ähnlichen Zwecken.

Eine Belegesammlung kommt der Sache schon näher, wäre aber auch dann nur zeigenswert, wenn einer der zu vor genannten Punkte das Ziel der Sammlung wäre und nicht das Zeigen von Portostufen, Farbstufen, Plattenfehlern oder Ähnliches.

Ich möchte mit meinem Beitrag niemandem auf die Füße treten – mehr zum Nachdenken anregen.

Grüße
Dieter
 
Marcello Am: 04.11.2014 19:29:33 Gelesen: 36116# 3 @  
@ stempel [#2]

Auf so einen bescheuerten Artikel habe ich gerade noch gewartet. Meine Frage ist, was soll das ? Und nein, ich bin kein ewig gestriger.

Gruß
Marcel
 
Briefmarkentor Am: 04.11.2014 20:15:51 Gelesen: 36098# 4 @  
@ stempel [#2]

Hallo Dieter,

vielen Dank für deine lange überfällige Belehrung. Ich schmeiße gleich alle meine Briefmarken und Belege sowie die Amtsblätter dieser Zeit ins Feuer und tue so, als ob es sie nicht gegeben hat. Und staune, dass es ab der Kapitulation plötzlich wieder eine Post gab.

Ganz im Ernst, hast du dich jemals ernsthaft mit dieser Materie beschäftigt? Zum Beispiel mit den immer mehr abnehmenden Versendungsformen zum Kriegsende hin? Oder die Verwendung von Stempeln? Oder die tatsächliche Verwendung von Sonder- und Dauermarken? Oder den Postverkehr mit besetzten Gebieten? Oder, oder, oder? Und wie bitte schön dokumentiert man dieses? Hier geht es um Philatelie, nicht um Weltanschauung.

Leider gibt es immer wieder solche Bessermenschen wie dich, die Sammler wie uns in die rechte Ecke stellen wollen.

Viele Grüße

Marko
 
gründi Am: 04.11.2014 20:26:05 Gelesen: 36089# 5 @  
Hallo Dieter, hallo Marko, hallo Marcel,

wenn hier schon juristisch mit §86a StGB argumentiert wird, sollte dies auch sauber erfolgen. Dieter gibt den §86aIII StGB wieder und stellt subjektiv fest, dass diese Ausnahmetatbestände im hiesigen Thema nicht zutreffen. Diese Argumentation ist sehr lasch und lässt sich mit Gegenargumenten diskutieren. Ich werde mich morgen mal eingehend mit der Thematik beschäftigen. Dazu werde ich Strafrechtskommentare zu Rate ziehen und mal schauen, ob die im Zusammenhang mit der Philatelie uns weiterbringen.

Was ich jetzt schon schreiben kann ist, dass wir in der Demokratie Toleranz aufbringen müssen. Niemand darf sich vorschreiben lassen, was er sammelt oder nicht. Ansonsten entstünde eine "Verbotskultur", die wir nicht akzeptieren können. Freilich gehört zur Demokratie auch ein Bekenntnis zur Verfassung, zu unserem Grundgesetz. Wir alle hier im Forum sind uns einig, dass es eine Diktatur, wie zu Zeiten Adolf Hitlers im Deutschen Reich 1933 bis 1945 in Deutschland nie wieder geben darf!

Zu den juristischen Ausführungen morgen mehr. Bleibt sachlich und diskutiert argumentativ, nicht emotional belastet.

Viele Grüße

gründi
 
Wim Ehlers Am: 04.11.2014 20:38:30 Gelesen: 36074# 6 @  
@ stempel [#2]

Hallo Dieter,

zu diesem Thema gibt es ein Gerichtsurteil [1] aus München.

Im übrigen bin ich Dir dankbar für Deinen Beitrag, den ich so, wie er geschrieben ist, voll und ganz unterstütze.

Beste Grüße
Wim

[1] http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=659&full=1
 
Briefmarkentor Am: 04.11.2014 21:18:38 Gelesen: 36051# 7 @  
@ stempel [#2]
@ Wim Ehlers [#78],

Hallo Dieter, hallo Wim,

statt immer und immer wieder die Kultur der Verdrängens zu fördern, solltet ihr euch beispielhaft die Beiträge , und ansehen.

Die abgebildeten Belege sind Zeitdokumente, sind Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte (Kriegsmüdigkeit, systematische Ermordung von geistig behinderten Menschen, Zwangsarbeiter). Natürlich tragen diese Freimarken mit dem Abbild Adolf Hitlers. Welche Postwertzeichen hätten zu dieser Zeit auch sonst verwendet werden sollen?

Nochmals, hier geht es um einen Teilbereich der Philatelie, welcher nicht totgeschwiegen werden darf! Er muss gezeigt und darüber aufgeklärt werden. Ein netter Nebeneffekt dabei ist, das sich aus dem einen oder anderen Beleg Rückschlüsse über die damaligen Verhältnisse ziehen lassen, die nichts mit der Philatelie zu tun haben, für Interessierte aber ergiebig sein könnten (beispielhaft über Preisbindungen [#49] und ).

Nicht vergessen darf man zudem, dass das Postwesen Nachkriegsdeutschlands aber auch von Österreich (Postgebühren) und Polen (Stempel) auf der Post des Dritten Reiches aufbaut, bzw. davon berührt wird. Will man sich intensiv mit der Post Nachkriegsdeutschlands beschäftigen, muss man sich zwangsläufig mit der Geschichte vor der Kapitulation befassen.

Viele Grüße

Marko
 
Wim Ehlers Am: 04.11.2014 21:58:41 Gelesen: 36028# 8 @  
@ Marko Haucke [#4]
@ Marko Haucke [#7]

Hallo Marko,

die Freude am Sammeln von Hitler-Briefmarken will ich Dir nicht nehmen, denn jeder mag das sammeln, was er für sammelwürdig hält.

Die Marken mit diesem Motiv habe ich verschenkt, einige Dutzend Belege mit diesem Motiv durch den Reisswolf geschickt, so dass keine Briefmarke mit Nazisymbolen mehr in meinen Alben steckt.

Beste Grüße
Wim
 
muemmel Am: 04.11.2014 23:09:10 Gelesen: 36000# 9 @  
Liebe Leute,

jetzt lasst bitte mal die Kirche im Dorf. Bei diesem Thema geht es um Marken und Belege - also Philatelie - und nicht Ideologie!

Sorry, aber das Ausrufezeichen musste sein.

Dass die Nazis, angeführt durch ihren GröFaZ (Größter F(V)erführer aller Zeiten) unsägliches Leid in die Welt getragen haben, ist den hiesigen Forumlern wohl allen klar. Verherrlichungen habe ich jedenfalls keine finden können.

Fakt ist doch, die Freimarken der Dauerserie mit dem Kopfbild Hitlers hat es im Deutschen Reich gegeben. Vor dieser unsäglichen Zeit gab es bereits Marken mit Kopfbildern von Ebert und Hindenburg, womit man an eine Tradition anknüpfte, die außerhalb Deutschlands bereits lange gang und gäbe war. Will sagen, das Bild des Staatsoberhauptes auf Freimarken war gängige Praxis. Und nun geschah das Ungeheuerliche, dass mit Hitler einer der größten Verbrecher der Geschichte Staatsoberhaupt des Deutschen Reiches geworden ist. Dass die Nazis ihren Führer auf Briefmarken sehen wollten, war in deren Augen doch reine Formsache.

Fakt ist auch, dass es in dem deutschen Unrechtsstaat namens DDR Marken mit dem Kopfbild Walter Ulbrichts gegeben hat. Dürfen diese nun auch nicht mehr gesammelt werden oder müssen wir die jetzt vernichten?

Zur Klarstellung: Ich bin überzeugter Demokrat und Kosmopolit und nehme an jeder Wahl in unserem Land teil (ob es wirklich etwas nutzt, bezweifle ich allerdings mitunter). Nach nunmehr 71 Jahren lehne ich jegliche ideologische Beeinflussung vehement in allen meinen Lebensbereichen ab, und das gilt auch für das uns eigentlich am Herz liegende Hobby.

Eindringlich mahnende Grüße
Harald
 
Wim Ehlers Am: 05.11.2014 04:23:57 Gelesen: 35984# 10 @  
@ muemmel [#9]

Fakt ist auch, dass es in dem deutschen Unrechtsstaat namens DDR Marken mit dem Kopfbild Walter Ulbrichts gegeben hat. Dürfen diese nun auch nicht mehr gesammelt werden oder müssen wir die jetzt vernichten?

Lieber Harald,

es gibt sicherlich in der Philatelie weltweit eine ganze Reihe von Diktatoren und Politikern auf Briefmarken, die gegen Menschenrechte verstoßen haben. Darum geht es aber hier nicht. Was die Briefmarken aus der DDR betrifft, gibt es keine juristischen Probleme der Darstellung von entsprechendem Propagandamaterial.

Das deutsche Strafgesetzbuch [1] und [2] hat klar formuliert, was nicht erlaubt ist. Und wenn ich mir die Beiträge in diesem Thread so anschaue, frage ich mich, wie viele der Beiträge wirklich der Postgeschichte dienen.

Aber wie schon geschrieben - jeder mag das sammeln, was er für sammelwürdig hält.

Beste Grüße
Wim

[1] http://dejure.org/gesetze/StGB/86.html
[2] http://dejure.org/gesetze/StGB/86a.html
 
Briefmarkentor Am: 05.11.2014 06:22:11 Gelesen: 35965# 11 @  
@ Wim Ehlers [#8]

"Die Marken mit diesem Motiv habe ich verschenkt, einige Dutzend Belege mit diesem Motiv durch den Reisswolf geschickt, so dass keine Briefmarke mit Nazisymbolen mehr in meinen Alben steckt."

Die bewusste Zerstörung von Objekten aus politischen oder religiösen Weltanschauungen hat bis in unsere Tage eine lange Tradition.

Warum du es für erwähnenswert hältst, dass du gezielt Briefe und somit Sammelobjekte vernichtest, erschließt sich mir nicht und ist sicher deiner politischen Weltanschauung geschuldet. Einem kritischen Umgang mit dieser dunklen Epoche deutscher Geschichte oder gar Aufklärung darüber entspricht dies sicher nicht. Hoffentlich bist du als lupenreiner Demokrat und Humanist genauso konsequent den Briefmarken aller anderen Unrechtstaaten und Kriegstreibern dieser Welt (UdSSR, China, Nordkorea bis hin zu den USA) gegenüber.
 
Wim Ehlers Am: 05.11.2014 07:43:33 Gelesen: 35949# 12 @  
@ Marko Haucke [#11]

Warum du es für erwähnenswert hältst, das du gezielt Briefe und somit Sammelobjekte vernichtest, erschließt sich mir nicht ...

- Lies bitte Deinen Kommentar [#4].

- Das Verbot verfassungsfeindlicher Propaganda [#71] richtet sich nicht gegen "Unrechtstaaten" und "Kriegstreibern".

OLG München [1]:

1. Auch das Kopfbild Adolf Hitlers stellt ein verfassungswidriges Kennzeichen im Sinne des § 86a StGB dar. Dabei kommt es nicht darauf an, ob Hitler als Führer der NSDAP, als Reichskanzler oder als Staatsoberhaupt dargestellt wird. Es ist ferner unerheblich, ob auf der Abbildung zusätzlich ein Hakenkreuz, das Hauptkennzeichen der NSDAP oder ein zum „Deutschen Gruß” erhobener Arm zu sehen sind.

2. Da es sich bei § 86a StGB um ein abstraktes Gefährdungsdelikt handelt, entfällt eine Bestrafung nach dieser Vorschrift nicht schon deshalb, weil eine mit der Verwendung verbundene konkrete Gefährdung des politischen Friedens oder die nahe liegende Möglichkeit einer solchen Gefährdung nicht nachgewiesen werden kann.


Beste Grüße
Wim

[1] http://technolex.de/olg-munchen-abbildungen-adolf-hitlers-auf-postkarten-als-verfassungsfeindliche-kennzeichen/
 
Jürgen Zalaszewski Am: 05.11.2014 10:26:35 Gelesen: 35899# 13 @  
@ stempel [#2]

Was soll das denn? Ich lasse mich doch nicht in die rechte Ecke stellen und als ewig gestrigen bezeichnen, nur weil ich zufällig einige Belege aus dieser Zeit besitze. Und warum soll man die hier nicht zeigen? Es geht uns hier um so banale Sachen wie Portostufen, Postgeschichte usw., Philatelie halt. Um nichts anderes!

Wer damit ein Problem hat, braucht sich die Sache ja nicht anzusehen, steht ja im Titel, was da gezeigt wird.

Außerdem sollte der- oder diejenigen sich mal selber hinterfragen, ob sie mit der Geschichte und ihren historischen Gegebenheiten richtig umgehen können oder wollen!

Genervte Grüße
 
strolchberlin Am: 05.11.2014 12:23:32 Gelesen: 35859# 14 @  
Hallo,

was soll man dann Deiner Meinung nach bei Briefmarkenmessen und -börsen machen mit den Marken oder Belegen? Soll man denn jetzt alles aus dem Katalog reißen? Dann verklage mal den Michel weil er die Symbole bzw den AH im Katalog hat.

Das kommt gleich nach dem, dass sie die Autokennzeichen von Hamburg (HH), Schleswig-Holstein (SH) und Ahaus (AH) verbieten wollen.

Gruß Klaus
 
JoshSGD Am: 05.11.2014 14:18:45 Gelesen: 35831# 15 @  
Guten Tag,

bis jetzt habe ich mich zurückgehalten, aber nun wird es doch langsam wirklich seltsam. Es verbreitet sich leider immer mehr, die Geschichte zu verklären, zu kürzen, Fakten wegzulassen oder gar zurecht zu biegen.

Wir MÜSSEN die Zeit von 1933-45 genauso betrachten, wie alle anderen Epochen. Wenn man das nicht tut, und diese ignoriert, wo fängt man an und wo hört man auf? Erstens kennt dann irgendwann keiner mehr die wirklichen Ursachen und Anlässe und wir haben in ein bis zwei Generationen völlig stromlinienförmige und unkritische Nachkommen, den wirklich jegliches Wissen fehlt. Fragt doch mal zehn zufällig auf der Straße ausgewählte Personen grundsätzliche Fakten ab ca. 1840. Da wird wenig kommen. Viele wissen doch gar nicht mehr von wann bis wann die DDR existierte. Aber dazu passt die derzeitige Verteufelung des DDR-Staates durch "Bürgerechtler", den Bundespräsidenten und selbst unserer Kanzlerin, die nun nachgewiesenerweise vom "Unrechtsstaat" profitiert hat.

@ stempel [#2]

Ein völlig unnötiges Zeigefingerheben, wie ich es nur von Gutmenschen und Weltverbesserern gewohnt bin, die alles wollen und fordern, dafür aber nichts leisten wollen (grüne Energie, Weltsozialamt Deutschland etc.). Es geht mit diesen Belegen KEINER hausieren, sondern hier geht es um philatelistische Forschung und Darstellung.

@wim ehlers [#8]

Bisher fand ich deine Beiträge konstruktiv und interessant. Auch ist es lobenswert, wie du dich für die Philatelie einsetzt. Aber Belege zu zerstören, nur weil dir das Konterfei nicht passt, das tut mir leid, das ist das wirklich UNKLUG ! Wo machst du jetzt weiter? Belege aus der UdSSR zerstören, Syrien, Iran, Irak oder gar die USA? Ja, auch diese Länder haben Präsidenten gehabt oder haben, die gut und gerne als Massenmörder durch Genozid durchgehen. Türkei auch.

Liebe Freunde, wer sich den Thread nicht anschauen will, sollte es lassen. Wer das nicht sammeln will, sollte es lassen. Aber wir sollten nicht anfangen, so kleinkariert und heuchlerisch zu denken. Was machen wir als nächstes? Der FC St. Pauli bekommt neue Vereinsfarben, weil braun ja seit dem "Vorfall" mit dem ZDF-Moderator als verbotene Farbe gilt? Die Oma lässt den 88. Geburtstag ausfallen? Ich lasse die Initialen meiner Verlobten verbieten?

Also tief durchatmen und die Sammelei der Anderen akzeptieren, solange damit nicht gegen geltendes Recht verstoßen wird. Ansonsten wird das genauso eine Quatschbude wie andere Foren.

Gruß
Josh
 
gründi Am: 05.11.2014 14:51:57 Gelesen: 35815# 16 @  
@ Marko Haucke [#11]
@ Jürgen Zalaszewski [#13]
@ strolchberlin [#80]

[Inhalt redaktionell entfernt]
 
Jürgen Witkowski Am: 05.11.2014 15:11:13 Gelesen: 35801# 17 @  
Ich denke, es reicht jetzt!

Wir wollen in diesem Forum und auch in diesem Thema nicht über Menschen, sondern über philatelistische Sachverhalte diskutieren.

Die Meinungen, die nicht die Philatelie betreffen, sind im Wesentlichen ausgetauscht!

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
gründi Am: 05.11.2014 15:13:51 Gelesen: 35799# 18 @  
Hier nun möchte ich euch noch einige Erkenntnisse aus dem Fischer StGB Kommentar [1] liefern.

Fischer schreibt: "Absatz III (von §86a StGB) zeigt, dass eine vollständige Tabuisierung weder möglich noch angestrebt ist. Legitimier Zweck des Umgangs mit den unheilvollen Zeichen ist eben nicht das Bannen ihrer Kraft durch Auserwählte, sondern die rationale Auseinandersetzung mit den symbolisierten Inhalten." [2]

Tatsache ist, dass in jedem Auktionskatalog, auch bei Philasearch, sich der Hinweis befindet, dass der Bieter sich verpflichtet, bei Losen mit NS-Emblemen oder -Symbolen, diese nur für historisch-wissenschaftliche Sammelzwecke und in keiner Weise propagandistisch, zu verwenden.

Ich kann hier in diesem Thema keine propagandistischen Äußerungen und Handlungen der Beitragsverfasser erkennen.

Ich bitte deshalb Dieter und auch Wim, genau aufzuzeigen, wo hier Propaganda betrieben wird.

Ein Ausnahmetatbestand des §86a III StGB ist u.a. die staatsbürgerliche Aufklärung. Dazu gehört eben auch, dass man sich mit der Vergangenheit auseinandersetzt und sie nicht tabuisiert und totschweigt. Kernaufgabe der Demokratie ist es, sich mit der Geschichte auseinander zu setzen und dafür Sorge zu tragen, dass sich Geschichte nicht wiederholt. Viele gezeigte Belege sind Zeugen dieser Geschichtsepoche und deshalb zeitgeschichtliche Dokumente.

Dieter schreibt in # 126 " Eine Briefmarke mit dem Bildnis Hitlers oder das bloße Sammeln dieser dient nicht [...]

Eine Belegesammlung kommt der Sache schon näher, wäre aber auch dann nur zeigenswert, wenn einer der zu vor genannten Punkte das Ziel der Sammlung wäre und nicht das Zeigen von Portostufen, Farbstufen, Plattenfehlern oder Ähnliches.
"

Eben genau "das Zeigen von Portostufen, Farbstufen, Plattenfehlern oder Ähnliches" ist doch Kernbestandteil der philatelistischen Beschäftigung und deshalb mit der historisch-wissenschaftlichen Betätigung eines Historikers zu vergleichen.

@ Concordia CA [#17]

Hallo Jürgen,

du hast vollkommen Recht. Dieses Forum ist ein Forum der Philatelie und deshalb bitte ich alle, dieses Forum nicht zu polemisieren oder zu ideologisieren. Die Philatelie ist unser gemeinsames Hobby.

Nicht zu vergessen schreiben aber Menschen hier im Forum, deren Gedanken und Meinungen man manchmal besser nachvollziehen kann, wenn man die Hintergründe kennt.

Viele Grüße von einem aufgeklärten Staatsbürger, der jedwede Ideologisierung jeglicher Coleur und Richtung ablehnt.

gründi

[1] http://www.beck-shop.de/Fischer-Strafgesetzbuch-StGB/productview.aspx?product=12213202
[2] Fischer StGB, § 86a Rn. 2b.@ Concordia CA [#17]
 
Wim Ehlers Am: 05.11.2014 15:50:34 Gelesen: 35777# 19 @  
@ gründi [#16]

Wenn Du nicht in der Lage bist, sachlich zu argumentieren, wirst Du persönlich ... das hatten wir hier im Forum schon mal.

Tatsächlich habe ich nie ein Geheimnis aus meinem politischen Standpunkt gemacht, aber ob Deine Bemerkungen in ein Briefmarkenforum gehören, wage ich zu bezweifeln.

Als Gründungsmitglied der WASG (Wahlalternative für Arbeit und Soziale Gerechtigkeit) war ich bereits im Jahr 2000 bei der Landtagswahl NRW insofern erfolgreich, als das ich landesweit das zweitbeste Ergebnis aller linken Kandidaten erhielt, war Parteichef in Essen und führte die WASG dann in den Vereinigungsprozess mit der PDS zur Partei DIE LINKE. In der parteinahen Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW war ich Mitglied des Vorstands.

Mein Hobby Briefmarkensammeln wurde in Mülheim auch im OB-Wahlkampf erwähnt [1], ein Interview mit mir ist auch noch online [2].

Aus der Politik habe ich mich nach der Bundestagswahl 2004 verabschiedet. Allerdings schlägt mein Herz auch heute noch links.

Seit drei Jahren arbeite ich nun ehrenamtlich als Senioren-Sicherheitsberater für das Polizeipräsidium in Bochum.

Beste Grüße
Wim

[1] http://www.derwesten.de/staedte/muelheim/spezialgebiet-christliche-motive-id854173.html
[2] http://www.derwesten.de/staedte/muelheim/drei-fragen-an-hans-wilhelm-wim-ehlers-id133008.html
 
gründi Am: 05.11.2014 16:02:41 Gelesen: 35758# 20 @  
@ Wim Ehlers [#19]

Hallo Wim,

vielleicht hast du es ja überlesen, als kleine Stütze: in den Beiträgen [#77] und [#17] findest du meine sachliche Argumentation. Im Übrigen denke ich, bist du nicht befugt über meine Argumentationsfähigkeit zu urteilen. Ich fälle über dich auch keine Urteile (vor allem, weil ich dich gar nicht persönlich kenne).

Ich denke, alle Meinungen und Ansichten sind ausgetauscht und wir können uns mal wieder dem eigentlichen Thema in diesem Thema hier zuwenden. Ich muss in meinen Belegekisten mal suchen, ob ich noch etwas Passendes finde.

Viele Grüße

gründi
 
Wim Ehlers Am: 05.11.2014 16:52:04 Gelesen: 35735# 21 @  
@ gründi [#20] [#16]

Ich frage mich immer noch, was der Beitrag [#16] soll, in dem es ausschließlich darum geht, mich zu diskreditieren. Unter derartigen Umständen macht das Schreiben in diesem Forum keinen Spaß mehr und ich werde entsprechende Konsequenzen ziehen.

Beste Grüße
Wim
 
stampmix Am: 05.11.2014 17:49:21 Gelesen: 35714# 22 @  
@ stempel [#2]

Ich finde es nicht schade, dass nicht viele die Marken der Dauerserie „Hitler“ sammeln. Ich finde es schade, dass es doch einige ewig Gestrige gibt, die sich an dem Portrait eines Massenmörders erfreuen können und – noch schlimmer – diese Freude auch noch öffentlich im Internet breittreten.

Bist du wenigstens mit dem weiteren Verlauf dieses Threads zufrieden? Ich lese von dir hier gar nichts mehr und wundere mich, dass so viele über dein provozierendes Stöckchen gesprungen sind. Alle dann NOTwendigerweise erfolgten Beruhigungs-Beiträge fruchteten nichts, da doch Wim immer wieder die Gesetzeskeule über den Uneinsichtigen schwang.

Es liegt wohl am Datum und ich erwarte den Höhepunkt dieser historischen Tragödie am Schicksalstag der Deutschen, dem 9. November.

bis Morgen
stampmix
 
angim Am: 05.11.2014 20:42:54 Gelesen: 35628# 23 @  
Hier einmal das Gesetz des Alliierten Kontrollrats vom 10. März 1947 (Nr. 48):

http://www.verfassungen.de/de/de45-49/kr-gesetz48.htm

Was hat es gebracht?!

Heutzutage sind noch immer Massen von Marken des Dritten Reiches auf dem Markt.

Viel Material (auch zweite Wahl) wandert übrigens von Europa in die USA und nach Kanada.
 
Marcello Am: 05.11.2014 20:49:03 Gelesen: 35621# 24 @  
Hallo,

ich hätte noch Material für diesen Thread zu zeigen, aber ich habe keine Lust mehr. Paar Leute hier haben mir jeglichen Spaß verdorben und bevor ich in irgendeine Ecke gestellt werde lasse ich es. Da sammle ich doch lieber wieder in meinem stillen Kämmerlein, da bin ich nur mir selber Rechenschaft schuldig.

Enttäuschte Grüße
Marcel
 
KaraBenNemsi Am: 05.11.2014 22:34:12 Gelesen: 35522# 25 @  
@ stempel
@ Wim Ehlers
@ und alle anderen

Zunächst einmal danke an die beiden Kritiker, die uns hier vor Augen geführt haben, dass die Beschäftigung mit dem Gegenstand dieses Themas im öffentlichen Raum eines Forums durchaus Bedenken, Unverständnis oder Ablehnung hervorrufen kann und in bestimmten Konstellationen auch juristisch relevant sein kann. Man sollte diesen Einwurf nicht polternd und empört zurückweisen, sondern darüber nachdenken.

Auch wenn ich die Kritik in letzter Konsequenz nicht teile (und sie sicherlich auch anders formuliert hätte), so sollte der Einwand der beiden uns (und die Forenleitung) doch zu besonderer Umsicht und zu einem sensiblen Umgang mit dem Thema veranlassen. Denn eines ist doch auffällig: Die Marken und Belege dieser Dauerserie werden weithin gesammelt und erforscht, aber in Publikationen und in Foren findet man vergleichsweise wenig dazu - jedenfalls nicht unter dem hier gewählten Fokus. Warum wohl? Nicht nur weil es (aus für mich nachvollziehbaren Gründen) Ablehnung gegenüber dieser Markenausgabe gibt, sondern auch weil man sich durchaus am Rande einer juristischen Grauzone bewegt. Zu den Tatbestandsausschlussgründen in § 86 Abs. 3 des Strafgesetzbuches ist doch einiges umstritten.

Leider helfen die sehr laienhaften rechtlichen Ausführungen hier auch nicht weiter, wenn es hart auf hart kommt. Denn auch wenn Briefmarken aus der Zeit des III. Reiches "Sammelobjekte mit historischem Wert" sind und das Sammeln dieser Marken, ebensowenig wie deren Erwerb und Besitz, nicht strafbar ist, sondern eine "allgemein gebilligte und sozial adäquate Verhaltensweise" darstellt (so das Landgericht Koblenz, Beschluss vom 17. November 2008 – 2 Qs 87/08 –, zitiert nach juris, ausdrücklich für Münzen aus dem III. Reich unter Verweis auch auf Briefmarken), so könnte man im Einzelfall doch mit diesen Sammelgegenständen allerlei verbotenen Unfug im Sinne des § 86 Strafgesetzbuch anstellen. Dass diese Grenze nicht überschritten wird, sollte jeder selbst beachten.

Ich denke der Beitrag von volkimal weist die Richtung für einen sensiblen Umgang mit dem Thema.

Grüße

KaraBenNemsi
 
muemmel Am: 05.11.2014 23:01:47 Gelesen: 35505# 26 @  
@ KaraBenNemsi [#25]

Hallo Carsten,

Ich denke der Beitrag von volkimal weist die Richtung für einen sensiblen Umgang mit dem Thema.

Danke, dem kann ich mir nur anschließen.

Schönen Gruß
Harald
 
hajo22 Am: 05.11.2014 23:13:19 Gelesen: 35497# 27 @  
Vielleicht sollte RICHARD den ganzen Thread löschen und fertig.

Gute Nacht.
Jochen
 
Kontrollratjunkie Am: 06.11.2014 00:01:21 Gelesen: 35482# 28 @  
@ hajo22 [#27]

Oder das Thema sinnvoll moderieren.
 
chuck193 Am: 06.11.2014 00:59:31 Gelesen: 35467# 29 @  
Hallo an Alle,

ich glaube, dass dieses Thema so langsam von Briefmarken ins Politische geht. Mein erster Beitrag hatte nach einer spezial Aufstellung gefragt, wie die früher mal bestand. Alles was sich mit Diktatoren befasst, hat doch nicht viel (ausser dem Bild), nichts zu tun. Diese Art Leute gibt es überall auf der Welt. Wenn jemand so eine spezielle Liste hat, wäre ich dankbar. Schade für die, die Philatelistisches Material in den Papierkorb geben. Wenn wir all so was nicht sammeln sollen, dann gehören eine Menge Marken dazu.

Schöne Grüsse,
Chuck
 
JoshSGD Am: 06.11.2014 07:13:00 Gelesen: 35429# 30 @  
@ hajo [#27]

Hallo Jochen,

warum löschen? Wieder ein verklärter Umgang mit Fakten, die nun einfach mal vorhanden sind? Löschen, zensieren, ausblenden. Hatten wir alles schon einmal und ist leider wieder im Kommen. Wo sich die Ideologie durchsetzt, wird die Wissenschaft ignoriert.

Machen wir es doch so: Der Thread wird umbenannt. An Stelle des Namens werden einfach die Michelnummern eingesetzt. Wer sich daran beteiligen will, liest und gestaltet mit und die Anderen lassen es einfach sein.

Gruß
Josh
 
hajo22 Am: 08.11.2014 08:53:49 Gelesen: 35243# 31 @  
@ JoshSGD [#74]

Löschen, weil hier im Thema zahlreiche Beiträge aus letzter Zeit mit Philatelie nicht mehr das Geringste zu tun haben.

Gruß
Jochen
 
Cantus Am: 08.11.2014 12:43:40 Gelesen: 35203# 32 @  
Wenn man sich hier die letzten rund dreißig Beiträge so durchliest, könnte man meinen, einige frustrierte Menschen lassen hier ihren Zorn auf die Menschen um sich herum los, da sie anderes mit ihrer Zeit nicht anzufangen wissen. Eines ist doch klar, wenn Richard in diesem Thema eine Gefahr für das Forum sehen würde, dann wäre das Thema längst den Blicken der Öffentlichkeit entzogen und vermutlich gelöscht, das ist aber nicht so.

Was ich dagegen aber richtig schlimm finde, sind die persönlichen Angriffe gegen andere Sammler, besonders übel sind da die Äußerungen von gründi in Beitrag . Was, bitte, hat denn eine persönliche Lebensführung mit der Philatelie zu tun? Die Politik des Verdrängens und Verbietens hatten wir ja nun doch in beiden deutschen Staaten schon lange genug. Es sollte doch weithin bekannt sein, dass bis in die 60er Jahre hinein im Westen der Republik an vielen besonders einflussreichen Schaltstellen Altnazis saßen und die Geschicke der alten Bundesrepublik in ihrem Sinne lenkten. Auf der anderen Seite der Mauer waren die Altstalinisten an der Macht (das war auch nichts Besseres) und taten so, als wenn das westdeutsche Gedankengut gegenüber den eigenen Denkweisen verabscheuungswürdig wäre. Das wurde dann in den vielen Folgejahren etwas verwässert, ganz verschwunden sind diese Denkweisen aber bis heute nicht.

In den Jahren vor 1989 wurden im Westen Marken aus dem Dritten Reich nur vergleichsweise gering gehandelt, aber bereits kurz nach der Maueröffnung wurde der gesamtdeutsche Markt regelrecht mit derartigem Material überschwemmt, und woher kam das wohl?

In Österreich wurde ganz lange Zeit in den Briefmarkenkatalogen die Dauer der Annektierung Österreichs durch das Deutsche Reich ausgeblendet mit der Folge, dass die Zeit vom 12.3.1938 bis zum Ende des 2. Weltkriegs als Nichtexistenz Österreichs erschien. Seit einigen Jahren jedoch werden für diesen Zeitraum z.B. im ANK die Marken des Deutschen Reiches aufgeführt, die zwar keine österreichischen Marken waren, die aber in dem genannten Zeitraum für den Postverkehr innerhalb Österreichs oder von dort in alle Welt benötigt wurden. Die österreichische Philatelie hat sich also der Realität gestellt und entsprechend reagiert.

In deutschen Briefmarkenkatalogen wurde diese Zeit oder, wenn man korrekt wäre, die gesamte Zeit von der Machtergreifung Hitlers bis zum Ende des 2. Weltkriegs noch nie ausgeblendet oder negiert, denn auch diese Zeit gehört zur Geschichte und damit auch zur lückenlosen Abfolge der deutschen Philatelie. Und dabei ist es nun völlig egal, ob da auf den Marken das Bild Hitlers erscheint oder "nur" irgendwo ein Hakenkreuz, da sollte doch wohl kein Unterschied sein. Darüber hinaus tragen fast alle Sonderstempel aus der Zeit irgendwo ein Hakenkreuz, aber das gehörte nun einmal ganz einfach dazu. Jede Zeit hat ihre Regeln, daran kann man nachträglich auch nichts mehr ändern.

Niemand ist gezwungen, sich philatelistisch in irgendeiner Weise mit dem Dritten Reich zu beschäftigen, dieses Sammelthema aber aus rein politischen Gründen auszuklammern halte ich für weltfremd und völlig verfehlt. Also lasst die, die sich hier am Thema mit philatelistischen Beiträgen beteiligen wollen, zu Wort kommen, und wenn ihr schon Kommentare dazu verfasst, dann bitte nur zum Thema und nicht aus einer scheinbar politischen Ecke mit juristischer Besserwisserei.

Viele Grüße
Ingo
 
gründi Am: 09.11.2014 16:57:08 Gelesen: 34929# 33 @  
@ Cantus [#32]

Hallo Ingo,

vielen Dank für deine Stellungsnahme. Einige Äußerungen kann ich so nicht stehen lassen. In Beitrag habe ich lediglich Fakten und Tatsachen geschrieben, die frei zugänglich für jedermann nachzulesen sind. Die entsprechenden Quellen habe ich genannt.

Ich bin demokratischer Staatsbürger des geeinten Deutschlands der "Nachwendegeneration" und ich werde mich gegen jegliche Bedrohung der Demokratie, egal ob sie von rechts oder links kommt, zur Wehr setzen! Stichwort: wehrhafte Demokratie! Geschichtsvergessenheit und bewusste Verklärung ist eine solche Bedrohung.

Ich lasse mich auch nicht in irgendeine politische Ecke stellen. Nun hoffe ich, dass dieser Meinungsaustausch beendet werden kann und wir zu den philatelisitschen Aspekten zurückkehren können.

Viele Grüße

gründi
 
Jürgen Witkowski Am: 09.11.2014 17:19:44 Gelesen: 34919# 34 @  
@ gründi [#33]

Die privaten Daten eines Mitgliedes tun hier überhaupt nichts zur Sache! Deinem Gesülze wie:

"Ich bin demokratischer Staatsbürger des geeinten Deutschlands der "Nachwendegeneration" und ich werde mich gegen jegliche Bedrohung der Demokratie, egal ob sie von rechts oder links kommt, zur Wehr setzen! Stichwort: wehrhafte Demokratie! Geschichtsvergessenheit und bewusste Verklärung ist eine solche Bedrohung."

lässt Du gleich Taten folgen, die Wim Ehlers diskreditieren sollen. Mit Sätzen wie:

"Wir drei wissen, aus welcher politischen Ecke hier argumentiert wird."

Das ist nicht mehr und nicht weniger, als ein persönlicher Angriff auf seine Person und hat mit sachlicher Argumentation nicht das Geringste zu tun.

Deine diffuse Quellen- und Zitatensammlung bringt auch keine weitere Erhellung.

Du solltest besser von Deinem Trip als selbsternannter Retter der deutschen Demokratie langsam runter kommen und Dich aus diesem Thema verabschieden. Diese wird weder durch dieses Thema noch durch Vertreter einer legitimierten deutschen Partei bedroht.

Vielleicht denkst Du mal über den Spruch von Dieter Nuhr nach: "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten."

Jürgen Witkowski
 
bekaerr Am: 09.11.2014 18:59:49 Gelesen: 34876# 35 @  
@ all

Hallo zusammen,

vielleicht sollte man das Thema einfach umbenennen in "Postgeschichte 1933 - 1945" oder so ähnlich. Dann wird deutlich, dass es nicht in erster Linie um die Marken mit dem Kopf von Hitler geht, sondern diese nur das Vehikel sind, um die Postgeschichte darzustellen und die Erforschung derselben deutlich zu machen. Evtl. beruhigt das die Gemüter?

Beste Grüße,
Bernd
 
stampmix Am: 09.11.2014 19:08:42 Gelesen: 34863# 36 @  
@ bekaerr [#35]

Keine gute Idee. Die Serie heisst so und der selbsternannte Führer heisst auch so.

Habt ihr euch mal Gedanken darüber gemacht, dass die Verwendung der Dauerserie ab 1942/43 die einzige Möglichkeit war, die absurden Zuschlägen (bis hin zu 12Pf.+88Pf.) der Sondermarken zu boykottieren? Und auch damals lebten ganz normale Menschen, die nur einen Brief versenden wollten.

beste Grüsse am 9. November 2014
stampmix
 
Briefmarkentor Am: 09.11.2014 19:36:05 Gelesen: 34843# 37 @  
@ stampmix [#36]

Diese Zuschlagsmarken bekam man zum Teil ja noch nicht mal im normalen Postamt, sondern in den letzten Jahren nur nach auf Postämtern am Sitz der RPD'n und großen Postämtern. So steht es jedenfalls in den Amtsblättern.
 
Wim Ehlers Am: 09.11.2014 22:47:34 Gelesen: 34522# 38 @  
Mein Rückzug aus dem Philaseiten-Forum

Die Versuche von "gründi", mich in diesem Forum persönlich zu diskreditieren [1] haben heute ihre Fortsetzung gefunden [2]. Es geht diesem Mitglied augenscheinlich darum, meine emotionalen Vorbehalte gegen bestimmte Briefmarken, Stempel und Belege mit Attacken ausschließlich wegen meines politischen Lebensweges zu begegnen.

Das hat mir jeglichen Spaß am Mitwirken in diesem Forum genommen. Deswegen habe ich mich ab sofort aus dem Forum der Philaseiten zurückgezogen.

Die Daten bis zum Ende nächsten Jahres für die Philaseiten-Tauschtreffs in Essen habe ich unter "Termine" veröffentlicht.

Beste Grüße
Wim

[1] http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?PR=94322
[2] http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?PR=94572
 
gründi Am: 09.11.2014 23:04:50 Gelesen: 34508# 39 @  
@ Wim Ehlers [#38]

Hallo Wim,

Du scheinst nichts von meinen Argumenten verstehen zu wollen. Du beschuldigst mich der Diskreditierung. Ein Wort, was ich erst deinetwegen kennenlernen durfte. Wikipedia schreibt dazu: "Mittel der Diskreditierung sind Verleumdung, Indiskretionen oder das Verbreiten von Gerüchten." [1]

Nun belege bitte mal, wo genau ich dich verleumdet haben soll, indeskret geworden bin oder Gerüchte verbreitet haben soll! Ich habe dich nicht diskreditiert, sondern nur für alle frei zugängliche Fakten und Tatsachen genannt. Ich wehre mich gegen solche Unterstellungen!

Wahlergebnisse sind frei einsehbar, also öffentliche und nicht private Daten!
Hör bitte auf, mich für deine Entscheidungen verantwortlich zu machen. Weiterhin suchst du nicht das Gespräch oder Kontakt via Mail etc. Dies hätte Missverständnisse leicht aus dem Weg räumen können.

Mit den besten Grüßen

gründi

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Diskreditierung
 
filunski Am: 10.11.2014 11:48:30 Gelesen: 34371# 40 @  
@ Wim Ehlers [#38]

Hallo Wim,

persönlich halte ich deinen Rückzug für sehr schade, obwohl ich deine Beweggründe durchaus nachvollziehen kann. Genauso meine ich aber auch, dass hier in einem philatelistischen Forum nicht Politik und Philatelie vermengt werden sollten, was ich im Übrigen dir auch gar nicht vorwerfen kann und möchte. Dabei ist es völlig egal welcher (im Sinne unserer Verfassung rechtmäßig zugelassenen) Partei die jeweilige Person angehört. ;-)

@ gründi [#39]

Hallo Gründi,

diese ganze Diskussion hat m.E. hier im Forum überhaupt nichts zu suchen. Besser wäre es solche Punkte untereinander per E-Mail oder Brief (schön frankiert ;-)) auszudiskutieren!

Beste Grüße,
Peter

PS an Wim: überlege dir deinen Rückzug nochmals! :-)
 
Briefmarkentor Am: 10.11.2014 12:16:48 Gelesen: 34354# 41 @  
@ Wim Ehlers [#38]

Meines Erachtens schießen hier sowohl gründi als auch Wim Ehlers deutlich über das Ziel hinaus.

Aussagen über Parteibuch oder politische Orientierung haben in einem Briefmarkenforum nichts zu suchen. Schon gar nicht zu der von anderen Personen. Auf der anderen Seite muss man aber auch Gegenwind aushalten, wenn man provoziert und keine sachlichen Beiträge bringt, außer dem Hinweis auf einen Paragraphen im Strafgesetzbuch.

In diesem Sinne. Wim, ich akzeptiere, dass du bestimmte Postwertzeichen nicht in deiner Sammlung tolerierst. Akzeptiere du aber bitte auch, das andere aus rein philatelistischer Sicht eine Notwendigkeit mit der Beschäftigung mit diesem Material sehen. Und gründi; leben und leben lassen!

Viele Grüße

Marko

PS: Wim, du kannst nicht immer gleich alles hinschmeißen!
 
drmoeller_neuss Am: 10.11.2014 18:32:53 Gelesen: 34201# 42 @  
@ Wim Ehlers [#38]

Sehe doch Gründi's Beitrag als Ehre, dass Du als Person des öffentlichen Lebens über die Stadtgrenzen von Mülheim hinaus bekannt bist. Über Dein gutes Wahlergebnis würde sich heute die FDP freuen. :)

Und dass Du Deine emotionalen Vorbehalte gegenüber bestimmten Briefmarken politisch begründest, sehe ich auch nur positiv. Wenn Du geschrieben hättest, "ich stecke die in den Reisswolf, weil ich mich an dem Geräusch des Gerätes erfreue", hätte Dich jeder für verrückt erklärt. So sind Deine Abneigungen gegen bestimmte Ausgaben gut begründbar. Andere sammeln keine Neuheiten aus Israel, um damit nicht indirekt den Krieg gegen Palästina zu finanzieren.

Auf der anderen Seite können wir nicht die Postgeschichte zwischen 1933 und 1945 ausklammern. Und die Beiträge sind nun alles andere als Propaganda für die Rechten, sondern zeigen die tatsächliche Lage im Dritten Reich und im Krieg aus. Es werden keine Propagandapostkarten ohne Beschreibung gezeigt, sondern Belege der einfachen Bevölkerung. Im übrigen wären dann auch alle Besetzungsausgaben und Kolonialausgaben tabu. Der Völkermord an den Hereros in Deutsch-Südwestafrika (heute Namibia) ist leider völlig in Vergessenheit geraten, nach den Verantwortlichen sind noch immer Straßen in Deutschland benannt. Viele Deutsche haben das brutale Vorgehen der kaiserlichen Machthaber damals stillschweigend hingenommen.

Ansonsten: Als Preisträger in diesem Forum musst Du ein dickes Fell haben. Als Bürgermeister von Mülheim wäre es Dir auch nicht besser ergangen. Oder halte es mit Martin Luther: "was stört es die deutsche Eiche, wenn sich eine Wildsau an ihr reibt".
 
Cantus Am: 10.11.2014 19:03:49 Gelesen: 34176# 43 @  
@ Wim Ehlers [#38]

Hallo Wim,

ich halte es für grundverkehrt, nur wegen eines Einzelnen das Forum zu verlassen. Die Teilnehmer dieses Forums bestehen nicht nur aus einigen wenigen Sammler/inne/n, sondern aus einer großen Vielzahl Gleichgesinnter, die mit Sicherheit in all den zurückliegenden Monaten die Vielfältigkeit deiner Beiträge und deine Bereitschaft, dafür umfangreiche Recherche im Netz und anderswo zu betreiben, zumindest im Stillen positiv vermerkt haben.

Wenn du wirklich gehen willst (und ich frage mich ehrlich, welche sinnvolle Alternative zu diesem Forum hier existieren soll), wirst du mit Sicherheit eine spürbare Lücke hinterlassen und von vielen, auch von mir, schmerzlich vermisst werden. Also überdenke bitte noch einmal deine zwar vielleicht verständliche, aber mit Sicherheit überhastete Reaktion.

Herzliche Grüße
Ingo
 
KaraBenNemsi Am: 10.11.2014 20:34:40 Gelesen: 34101# 44 @  
@ Wim Ehlers [#38]

Lieber Wim,

ich sehe das wie Ingo (Cantus [#43]). Überleg`s Dir bitte nochmal!

Viele Grüße

Carsten
 
Wim Ehlers Am: 11.11.2014 09:53:15 Gelesen: 33977# 45 @  
Thema "Deutsches Reich Dauerserie Hitler

Zur Klarstellung meiner Entscheidung hier die Fakten:

1. Bis einschließlich des Beitrages #126 hat es in diesem Thread nicht einen einzigen Beitrag von "gründi" gegeben.

2. Mit seinem Beitrag #126 löste "stempel" eine kontroverse Diskussion über dieses Thema aus

3. Mit meinen Beiträgen #132, 134 und 136 antwortete ich ausschließlich philatelistisch mit juristischen Fundstücken zum Thema

4. Aus heiterem Himmel folgte dann #140 von "gründi" mit ausschließlich politischen, mich persönlich betreffenden Details

5. Dass diese und darauf folgende Beiträge nicht von der Moderation gelöscht wurden, verstehe ich nicht wirklich

Fazit:

Mit solchen Zeitgenossen, wie "gründi", der augenscheinlich nur denunzieren und diskreditieren mag, will und werde ich nicht in einem Forum schreiben.

Beste Grüße
Wim
 
Paluka Am: 11.11.2014 10:11:26 Gelesen: 33959# 46 @  
Hallo Wim,

klärt euer Problem unter "vier Augen". Das hat schon oft geholfen. Ihr seid doch Erwachsene, vernünftige Leute. Hier weiter zumachen macht keinen wirklichen Sinn.

Ansonsten: Reisende soll man nicht aufhalten.
 
gründi Am: 11.11.2014 10:32:10 Gelesen: 33945# 47 @  
@ Wim Ehlers [#45]

Hallo Wim,

du drehst dich argumentativ im Kreis. Paluka hat Recht, wir könnten die Dinge besser sachlich per Mail austauschen. Dennoch kann ich die Aussagen von Wim nicht unkommentiert lassen.

Wim schreibt:

1. Bis einschließlich des Beitrages #126 hat es in diesem Thread nicht einen einzigen Beitrag von "gründi" gegeben.

Das ist richtig! Willst du mir deshalb mir mein Recht absprechen, frei in diesem Forum zu schreiben und frei meine Meinung zu äußern?

4. [...]folgte dann #140 von "gründi" mit ausschließlich politischen, mich persönlich betreffenden Details

Persönlich betreffend ja, persönlich nein, denn: Wahlergebnisse sind frei zugänglich und deshalb zutiefst öffentliche Daten! Entsprechende Quellen habe ich genannt. Von etwas anderem habe ich auch nicht geschrieben.
Ich verstehen nicht, warum man darum einen so großen Hehl machen muss. Wer sich zur Wahl stellt, tritt damit in die Öffentlichkeit.

[...] "gründi", der augenscheinlich nur denunzieren und diskreditieren mag

Hör auf, mich mit diesen Unterstellungen anzugreifen! Sie sind haltlos. Schau dir alle meine Beiträge an und du findest viele Belege, die ich eingestellt habe und noch einstellen werde.

Viele Grüße

gründi
 
LOGO58 Am: 11.11.2014 16:49:40 Gelesen: 33814# 48 @  
@ alle

Hallo in die Runde,

ich wäre jetzt richtig dankbar, wenn wir diese Diskussion, beginnend in diesem Thema mit [#38], nun endlich beenden könnten. Die Standpunkte sind ausgetauscht, Veränderungen sind am Horizont nicht zu erkennen und auch die ständige Wiederholung bereits genannter Argumente ist nicht zielführend.

Danke.
Ein genervter
Lothar
 
Mondorff Am: 11.11.2014 17:56:38 Gelesen: 33735# 49 @  
@ LOGO58 [#48]

Als ehemaliger "DDRler" hatte ich mich bisher 'rausgehalten aus dieser etwas sinnlosen Veranstaltung, die 25 Jahre zu spät kommt. Das nervt!

Hört auf!

DiDi
 
Richard Am: 20.11.2014 09:44:54 Gelesen: 33114# 50 @  
@ Wim Ehlers [#45]

Dass diese und darauf folgende Beiträge nicht von der Moderation gelöscht wurden, verstehe ich nicht wirklich

Hallo Wim,

zum Zeitpunkt der Vorkommnisse waren Brigitte und ich für 2 Wochen im Ausland. Im Gegensatz zu früheren Reisen ist es uns gut zwei Wochen lang nicht gelungen, auf die Philaseiten zu kommen oder Mails zu lesen, sonst wäre eine Reaktion natürlich sofort erfolgt.

Am ersten Tag nach der Rückkehr musste ich zu einer ganztägigen Tagung des LV Südwest, am kommenden Sonntag sind wir auf der Briefmarkenmesse Leutkirch mit dem Philaseiten Stand, dazwischen bearbeite ich gerade mit Brigitte zusammen mehrere hundert Mails, nehme mehrere Arzttermine wahr, plage mich mit einem verletzten Finger, das Beiträge schreiben fällt deswegen schwer, und lese und bearbeite zeitintensiv die über 1.200 Beiträge von 20 Tagen der Reihe nach.

Ich gehe davon aus, Anfang kommender Woche ausführlich Stellung nehmen zu können. Dann werde ich auch entscheiden, ob und welche Beiträge entfernt werden.

Schöne Grüsse, Richard

---

Auszug Forumregeln: Hausrecht: Das Hausrecht liegt bei der Richard Ebert Philaseiten AG, den Administratoren und Moderatoren dieses Forums. Wir behalten uns vor, Mitgliedschaften und/oder Beiträge, die gegen diese Nutzerbedingungen verstoßen, den Forumfrieden oder sonstige Werte stören, abzulehnen und zu löschen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Beurteilung einer Situation, die zu einer Löschung oder einer Sperrung führt, allein in unserem Ermessen liegt. Dies gilt auch für die von uns beauftragten Personen. Die Community fällt unter das private Hausrecht. Von unserem Hausrecht machen wir uneingeschränkt Gebrauch.
 
stempel Am: 20.11.2014 17:34:27 Gelesen: 32969# 51 @  
Hallo Richard, hallo an alle anderen Leser,

ich möchte jetzt doch einmal etwas zum Thema schreiben. Eigentlich wollte ich das auf meinen Beitrag in besagtem Thread nicht mehr, weil mir einige Reaktionen zu persönlich sind, andere einfach an dem Inhalt meines Geschriebenen nicht anknüpfen - was ich als sehr enttäuschend empfinde. Doch sehe ich jetzt nach der Entscheidung von Wim und den Beiträgen hier eine unumgängliche Notwendigkeit.

Wenn jemand den Finger in eine Wunde legt, wird er selber abgeschlachtet. Ich habe lediglich zum Nachdenken anregen wollen. Da werden Argumente vorgebracht, die nichts mit meinem Beitrag gemein haben. Ich habe ganz deutlich gesagt, dass es für mich nicht verwerflich ist die Geschichte mittels der Philatelie zu zeigen, wenn es denn nur um die Geschichte geht - eben auf Belegen mit einem Hintergrund der Geschehnisse und nicht durch einfaches Zeigen von Marken in ungebrauchter Erhaltung, die nichts anderes zeigen als den Schädel dieses unmöglichen Typen Adolf Hitler. Klar kann jeder sammeln was beliebt. Doch sollte die Öffentlichkeit eines Forums gewisse Schranken waren. Was im Tresor liegt, weiß halt niemand.

Ich wiederhole mich nicht gerne. Doch folgendes noch einmal zum Verständnis: Der Titel des Threads ist voll daneben. Es gibt keinen Grund - auch nicht für einen Philatelisten - das Bildnis Adolf Hitlers um des Bildes willen zu sammeln. Es gibt nur einen Grund dieses Bildnis mit in einer Sammlung zu haben - den der Darstellung von Portostufen, Stempeln oder Bezügen zur Geschichte. Das Erreicht eine Sammlung von nur Marken nicht. Wer hier widerspricht, der hat nicht verstanden, worum es geht. Eine einfache Briefmarke ohne postalischen Gebrauch verkörpert nur ihren Darstellung.

Und wer meint, dass die Marken Adolf Hitlers einfach so zur Philatelie dazu gehören, als wären sie nicht ganz so süß wie Zucker, der hat nicht verstanden, was das für eine Kreatur war. Klar - das waren zur Zeit frankaturgültige Marken. Doch heute sind sie nichts anderes als bedrucktes Papier - bedruckt mit einem Bildnis des Schreckens. Damit kann ich mich nicht abfinden - und werde ich auch nicht.

Wenn ich in meinem Beitrag von ewig Gestrigen geschrieben habe, dann war das insofern falsch, dass darunter der Begriff des Nazis zu verstehen ist. Da habe ich nicht den richtigen Ton getroffen. Dafür möchte ich mich entschuldigen. Ich möchte nicht jemanden als Nazi hinstellen, der die Marken Hitlers sammelt. Ich wollte zum Nachdenken anrege.

Es gibt genug andere Sammelobjekte, die nicht direkt mit der Naziherrschaft in Verbindung zu bringen sind. Wer sammeln möchte, der findet immer etwas Interessantes.

An Wim: Nicht aufgeben! Rückgrad zeigen und so weitermachen. Ich danke dir für deine Einstellung und deren Offenbarung. Ich kann nicht mit jeder Einstellung eines anderen einverstanden sein. Doch wenn sie keinem schadet, dann ist sie immer gut. Mit dem Verzicht auf dieses Forum schadest du den einen oder anderen, weil dein Wissen und dein Arrangement dann fehlt.

Grüße
Dieter
 
stampmix Am: 20.11.2014 18:08:16 Gelesen: 32943# 52 @  
@ Richard [#50]

ich meine, du solltest zur Vollständigkeit und Nachvollziehbarkeit auch die Beiträge 126-146; 148-157 und 166-167 aus der Dauerserie Hitler in diesen Thread einbinden.

beste Grüsse
stampmix
 
Schwämmchen² Am: 20.11.2014 18:27:57 Gelesen: 32925# 53 @  
Jemand der philatelistische Belege in einen Schredder steckt (wenn es nicht gerade Fälschungen sind), hat absolut nicht verstanden worum es bei Philatelie geht.

Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.
 
stampmix Am: 20.11.2014 18:29:56 Gelesen: 32921# 54 @  
@ stempel [#51]

Nur zur Erinnerung Auszüge deines Beitrages:

Ich finde es nicht schade, dass nicht viele die Marken der Dauerserie „Hitler“ sammeln. Ich finde es schade, dass es doch einige ewig Gestrige (Entschuldigung angenommen) gibt, die sich an dem Portrait eines Massenmörders erfreuen können und – noch schlimmer – diese Freude auch noch öffentlich im Internet breittreten.

Natürlich gehören die Marken der Dauerserie Hitler zur Philatelie. Dafür in einem Briefmarkenforum einen eigenen Thread mit dem Titel „Deutsches Reich Dauerserie Hitler“ aufzumachen, bezeichne ich als geschmacklos. Der gesunde Menschenvertand muss an einem solchen Vorhaben zweifeln. Wer die Geschichte verstanden hat, kann an diesem Thread keine Freude finden.

Es gibt im Strafgesetzbuch den §86. In Absatz 3 ist aufgeführt, welche Ausnahmen für Absatz 1 gelten ....

Eine Belegesammlung kommt der Sache schon näher, wäre aber auch dann nur zeigenswert, wenn einer der zu vor genannten Punkte das Ziel der Sammlung wäre und nicht das Zeigen von Portostufen, Farbstufen, Plattenfehlern oder Ähnliches.

Ich möchte mit meinem Beitrag niemandem auf die Füße treten – mehr zum Nachdenken anregen.


Da hattest du schon schwere Geschütze zum Nachdenken aufgefahren. Und deine Aussagen und Wortwahl haben die bis dato unbedarften Beitragsschreiber sehr wohl persönlich angegriffen.

Leider hattest du an der ausgelösten Diskussion trotz Aufforderung nicht mehr teilgenommen. Warum hier und jetzt?

Und wieder sehe ich keine Argumente, stattdessen wirst du direkt persönlich:

Ich wiederhole mich nicht gerne. Doch folgendes noch einmal zum Verständnis: Der Titel des Threads ist voll daneben. Es gibt keinen Grund - auch nicht für einen Philatelisten - das Bildnis Adolf Hitlers um des Bildes willen zu sammeln. Es gibt nur einen Grund dieses Bildnis mit in einer Sammlung zu haben - den der Darstellung von Portostufen, Stempeln oder Bezügen zur Geschichte. Das Erreicht eine Sammlung von nur Marken nicht. Wer hier widerspricht, der hat nicht verstanden worum es geht. Eine einfache Briefmarke ohne postalischen Gebrauch verkörpert nur ihren Darstellung.

Und wer meint, dass die Marken Adolf Hitlers einfach so zur Philatelie dazu gehören, als wären sie nicht ganz so süß wie Zucker, der hat nicht verstanden, was das für eine Kreatur war. Klar - das waren zur Zeit frankaturgültige Marken. Doch heute sind sie nichts anderes als bedrucktes Papier - bedruckt mit einem Bildnis des Schreckens. Damit kann ich mich nicht abfinden - und werde ich auch nicht.


Ich wünsche mir, dass du hier mal Argumente und nicht Wertungen über andere Forenteilnehmer beisteuerst. Und bitte keine juristische Paragraphen-Grauzonen-Diskussion. Und für Wim wünsche ich weniger ein Rückgrat als Gelassenheit; und in einem hat stempel Recht: Wim, dein Engagement würde hier wirklich fehlen.

beste Grüsse
stampmix
 
stempel Am: 20.11.2014 20:18:30 Gelesen: 32858# 55 @  
@ Schwämmchen² [#53]

Wenn du verstanden hast, was ich geschrieben habe, dann war dein Beitrag überflüssig. Mir geht es nicht um Belege, mir geht es um den Titel des Threads und um das, was dort so alles eingestellt wird. Jeder kann für sich entscheiden, was er wo und wie schreibt und einstellt. Der Titel ist schon sehr merkwürdig.

Dieter
 
zensurpost Am: 20.11.2014 20:43:32 Gelesen: 32829# 56 @  
@ stempel [#55]

Zitat: "Mir geht es nicht um Belege, mir geht es um den Titel des Threads und um das, was dort so alles eingestellt wird. Jeder kann für sich entscheiden, was er wo und wie schreibt und einstellt. Der Titel ist schon sehr merkwürdig." Zitatende.

Folgende Anmerkungen:

Der Titel lautet: "Deutsches Reich Dauerserie Hitler" Was ist daran falsch? Es ist die Dauerserie Hitler und sie wird es bleiben, nicht mehr aber auch nicht weniger.

Du schreibst: "es geht Dir nicht um Belege". Ich habe mir gerade mal die Mühe gemacht und die gesamten 174 Beiträge des Threads durchgesehen; von 174 Beiträgen sind es ganze 7 (in Worten: sieben), die reine Markenabbildungen (ohne irgendeinen Bezug zu einem Beleg) zeigen. Nochmal: 7 von 174 - also sollten wir auch hier mal die "Kirche im Dorf" lassen und nicht sofort alles so plakativ überzeichnen.

Beste Grüße
Hans-Georg
 
stempel Am: 20.11.2014 20:52:27 Gelesen: 32823# 57 @  
@ stampmix [#54]

Wenn du ein wirkliches Interesse an einer fruchtenden Diskussion hast, dann schreibe mir eine Mail, in der deine Telefonnummer angegeben ist. Ich rufe dich an. Meine Adresse ist hinterlegt.

Werfe mir bitte nicht vor, was du selber praktizierst. Ich bin immer bereit mich zu meinen Aussagen zu äußern, aber nicht unter deinem Ton. Trotzdem - wer möchte, auch du, kann mit mir reden. Mit Telefonnummer anschreiben, eine best mögliche Zeit angeben und dann können wir klären. Hier wird nur angegriffen. Das ist nicht mein Ding.

Und noch einmal: Ich möchte nur zum Nachdenken aufrufen - nicht verurteilen.

Neben meiner Briefmarkensammlung stehen bald ebenso viele Bücher wie Alben über die Terrorherrschaft des Dritten Reiches. Welche Einstellung soll ich zu einem Thread nur für Adolf Hitler haben? Lasst mir die Antipathi. Ich lasse auch jeden sammeln, was er möchte. Nur das Recht etwas dagegen zu sagen, habe ich doch! Und komme mir keiner mit dem Argument, es seien nur Briefmarken. Das ist weit gefehlt.

Grüße
Dieter
 
Schwämmchen² Am: 20.11.2014 21:21:37 Gelesen: 32796# 58 @  
@ stempel [#55]

Meine Aussage bezog sich auf diese (in meinen Augen hirnrissige) Aussage, die wohl Auslöser der ganzen sinnlosen Diskussion ist:

einige Dutzend Belege mit diesem Motiv durch den Reisswolf geschickt

Wer so etwas macht, sollte besser Ü-Eier oder Kronenkorken sammlen und hat in der Philatelie nichts zu suchen.
 
stempel Am: 20.11.2014 21:35:19 Gelesen: 32778# 59 @  
@ Schwämmchen² [#58]

Gut - ich habe auch Belege in meiner Sammlung, auf denen dieses *Schw..* abgebildet ist. Ich werde diese nicht in den Reisswolf stecken. Ich schreibe jetzt auch nicht für Wim. Wenn er es macht, dann ist das ganz allein sein Ding. Es ist auch nicht jede Antwort auf meinen Beitrag zum Heulen - einige schon.

Grüße
Dieter
 
filunski Am: 20.11.2014 22:17:07 Gelesen: 32745# 60 @  
@ Richard [#50]

"Wir behalten uns vor, Mitgliedschaften und/oder Beiträge, die gegen diese Nutzerbedingungen verstoßen, den Forumfrieden oder sonstige Werte stören, abzulehnen und zu löschen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Beurteilung einer Situation, die zu einer Löschung oder einer Sperrung führt, allein in unserem Ermessen liegt."

Lieber Richard,

bitte mach' von deinem Hausrecht Gebrauch und zieh den Stecker raus!

Genervte Grüße,
Peter
 
Hobbyphilatelist Am: 20.11.2014 22:21:20 Gelesen: 32737# 61 @  
In der DDR war es verboten, Marken der Dritten Reiches zu kaufen, verkaufen oder zu tauschen. Im Lipsia-Briefmarkenkatalog wurden die Marken aus diesem Zeitraum nicht aufgeführt.

Soll dies wieder eingeführt werden?

Gruß
 
chuck193 Am: 24.11.2014 02:39:50 Gelesen: 32678# 62 @  
@ Hobbyphilatelist [#61]

Hallo,

ich finde es nachlässig, wenn ein Katalog, der für Briefmarken bestimmt ist, diese Marken nicht im Katalog hat. Es gibt doch viele andere Diktatoren auf der Erde, die auch viel Unheil angestellt haben, die werden aber in Katalogen aufgenommen. Ich war zwar nur ein Junge während der Kriegsjahre, aber die Erinnerungen bleiben. Die Marken der Zeit, gehören auch in die Alben, auch wenn man denen nicht viel Aufmerksamkeit zukommen lässt.

Schöne Grüsse,
Chuck
 
Richard Am: 26.11.2014 12:00:51 Gelesen: 32612# 63 @  
Liebe Mitglieder,

ich habe heute die 36 Beiträge, die sich mit den Hitlermarken ausserhalb des philatelistischen Bereichs in den Bereich "außerhalb der Philatelie" verschoben.

Den Beitrag von gründi, welcher persönliche Daten eines anderen Mitglieds enthielt, auch wenn diese im Internet zu finden waren, habe ich entfernt. Dieser Beitrag ist wie alle anderen Beiträge zu Beweiszwecken gesichert.

Wim, wenn in weiteren Beiträgen persönliches zu Deiner Person geschrieben ist, werde ich es auf Deinen Wunsch hin entfernen. Bitte schreibe mir dies per Mail.

Die Gründe, warum von der Redaktion nicht schneller eingegriffen wurde, habe ich in Beitrag [#50] bereits erläutert. Wären wir nicht im Ausland unterwegs gewesen und wäre in dieser Zeit weder Internet noch in die Mails unerreichbar gewesen, hätte ich den Beitrag mit persönlichen Daten über ein Mitglied, wie er von gründi geschrieben wurde, sofort entfernt.

Wim, Du bist auf den Philaseiten ein gern gelesenes und geschätztes Mitglied. Ich hoffe, Du wirst in der Zukunft wie bisher weitere positive Impulse zu philatelistischen Themen geben. Ich denke damit im Namen der weit überwiegenden Zahl aktiver Mitglieder zu sprechen.

Die Philaseiten sind und bleiben unpolitisch. Davon unabhängig gibt es viele politisch in alle Richtungen orientierte Mitglieder, bis hin zum Bundesvorstand politischer Parteien, die selbstverständlich sehr gerne zu allen philatelistischen Themen schreiben dürfen. Die Redaktion achtet darauf, daß keine "Werbung" für politische Ansichten verbreitet wird.

Das Thema "Deutsches Reich Dauerserie Hitler" wird weder entfernt noch umbenannt, solange es sich mit philatelistischen Marken, Belegen und dem Umfeld dazu beschäftigt. Würden wir alle Themen und Beiträge entfernen, die sich in irgendeiner Weise mit der Zeit von etwa 1930 bis 1950 (nachverwendete oder aptierte Stempel mit dem Hakenkreuz) beschäftigen, würde dies eine endlose Löschung und - ganz bewusst so genannt - Zensur von tausenden Beiträgen dieses Forums bedeuten. Dazu wird es nicht kommen.

Schöne Grüsse, Richard
 
Wim Ehlers Am: 26.11.2014 22:46:21 Gelesen: 32558# 64 @  
Hallo Richard,

alleine wenn Du auf die "views" schaust, die auf die Denunzierung von "gründi" erfolgte und diese vergleichst mit diesem neuen Thread, der fast im Nirwana zu finden ist, bleibt bei mir ein schaler Beigeschmack.

Was Deine Erklärung betrifft, wundere ich mich allein deshalb, weil Du doch mehrere Moderatoren mit entsprechenden Rechten ausgestattet hast, die im Falle Deines Urlaubs oder Krankheit eingreifen können.

Beste Grüße
Wim
 
Richard Am: 27.11.2014 09:32:44 Gelesen: 32542# 65 @  
@ Wim Ehlers [#64]

Hallo Wim,

ist es Dein Wunsch, dieses Thema von "ausserhalb der Philatelie", wo es hingehört, in das Hauptforum zu holen und damit möglicherweise eine erneute Diskussion zu entfachen ? Dann schreibe das bitte, auch für welchen Zeitraum Du dies wünscht.

Die Moderatorenrechte, sie betreffen zwei Personen und sehr sehr eng begrenzt, möchte ich nicht öffentlich diskutieren. Ich gebe Dir aber gerne Auskunft, wenn Du mich anrufst.

Schöne Grüsse, Richard
 
Wim Ehlers Am: 27.11.2014 10:08:16 Gelesen: 32539# 66 @  
@ Richard [#65]

Hallo Richard,

nein, ein Aufblühen der Diskussion zu diesem Thema wünsche ich nicht. Aber schau auf das Missverhältnis der "views" ... aber lass es ruhig hier, schön versteckt.

Das Moderatoren-Thema müssen wir nicht besprechen.

Beste Grüße
Wim
 
Paluka Am: 27.11.2014 18:19:32 Gelesen: 32524# 67 @  
@ Wim Ehlers [#64]

Denunzierung ? Meiner Ansicht nach eindeutig der falsche Begriff.

"Kopfschüttel"

@ Richard

Die Löschung von Gründis Beitrag war/ist Zensur, oder? Er hat keine geheimen Daten o.ä. öffentlich gemacht.

Es wundert, dass du "Abwesenheit bzw. Zeitprobleme" angibst, gleichzeitig aber (soweit mir erinnerlich) im Philaforum online warst und auch dort z.T. Beiträge verfasst hast.

mfg
 
Richard Am: 28.11.2014 09:43:56 Gelesen: 32504# 68 @  
@ Paluka [#67]

Die Löschung von Gründis Beitrag war/ist Zensur, oder? Er hat keine geheimen Daten o.ä. öffentlich gemacht.

Es war keine Zensur, siehe Forumregeln. Verkürzt: "Wir behalten uns vor, Beiträge, die den Forumfrieden stören, zu löschen." Das konntest Du bereits in diesem Thema lesen.

Es wundert, dass du "Abwesenheit bzw. Zeitprobleme" angibst, gleichzeitig aber (soweit mir erinnerlich) im Philaforum online warst und auch dort zT Beiträge verfasst hast.

Deine Erinnerung täuscht Dich nur zum Teil. Wie in Beitrag [#50] geschrieben bin ich am 14.11. in München gelandet und zwei Stunden vor Mitternacht zuhause angekommen. Bis zu diesem Zeitpunkt habe ich in keinem Forum gelesen oder geschrieben, danach wohl einen Beitrag im Philaforum und zwölf auf den Philaseiten. Selbstverständlich versuche ich Interesse der Mitglieder mich nach über zwei Wochen Abwesenheit möglichst umfassend zu informieren, was sich in dieser Zeit philatelistisch so alles getan hat.

Schöne Grüsse, Richard
 
chuck193 Am: 27.02.2017 19:27:07 Gelesen: 26393# 69 @  
Hallo an alle Sammler dieser Marken,

wenn ich mir das Kontrollrat Gesetz durchlese, dann kommen bei mir verschiedene Zweifel auf. Erstens, dann können keine postfrische Bögen dieser Ausgaben bestehen, das ist für alle Ausgaben der Zeit das selbe. Auch postfrische Marken dürften nicht zu bekommen sein, andernfalls wurden die nicht nach dem Gesetz Vorschrift abgegeben. Toll.

Ich glaube aber, dass vieles in die US verschoben wurde, wie das mit den Waffen war. Im Geschichtsunterricht in 1945, durfte nichts von ab Napoleon behandelt warden. Ich sammel weiter.

Schöne Grüsse,
Chuck
 
chuck193 Am: 02.03.2017 00:52:57 Gelesen: 26337# 70 @  
@ stampmix [#54]

Hallo stampmix,

ich kann deinem Beitrag nicht zustimmen, den es kam mir auf eine Spezial Liste der Farben, Gummis usw an. Solch eine Aufstellung gab es mal im Michel, und ich wollte wissen, ob die alte Liste noch zu gebrauchen ist. Ob andere keinen Gefallen an Spezialisieren von Briefmarken haben, ist eine andere Sache, ich habe meine Freude daran. Egal um welche Ausgaben.

Schöne Grüsse,
Chuck
 
filunski Am: 07.05.2017 10:39:34 Gelesen: 26750# 71 @  
@ Maler

Meinst du nicht, du übertreibst hier ein wenig? ;-)

Dann dürften auch keine DR Dienstmarken und so manch' andere Sondermarke oder Belege mit Sonderstempeln aus dem III. Reich gezeigt/angeboten werden. Wir betreiben hier Philatelie und nicht Politik inklusive ihrer ganzen scheinheiligen und hochgelobten "political correctness". ;-)

Vielleicht müssten wir dann auch all diese Stempel aus der Stempeldatenbank entfernen? :-)



Beste Grüße,
Peter
 
Maler Am: 08.05.2017 10:10:27 Gelesen: 26184# 72 @  
@ filunski [#71]

Hallo filunski und alle anderen Schreiber,

mir geht es gar nicht um den Stempel aus Schottland. Die Engländer und auch die Schotten haben ein ganz anderes Verständnis zum 2. Weltkrieg.

Mir geht es um das Bild, das auf dem Umschlag aufgedruckt ist und den Gröfaz in all seiner Herrlichkeit zeigt. Solche Fotos unterstützen die ewig gestrigen, die es auch bei den Briefmarkensammlern in Massen noch gibt. Ich erinnere nur an den Artikel in dem Thread "Feldherren", in dem der große Kriegsverbrecher Göring "endlich" auf einer Briefmarke dokumentiert wurde.

Günther, der Maler und für immer bleibende Antisemit und Antifaschist,
neuerdings werde ich auch schon als als "Gutmensch" beschimpft. Aber das stehe ich durch.
 
filunski Am: 08.05.2017 10:33:16 Gelesen: 26161# 73 @  
@ Maler [#72]

"Günther, der Maler und für immer bleibende Antisemit..."

Hallo Günther,

ich möchte da jetzt nicht weiter machen und eine "nicht-philatelistische" Diskussion entfachen.

Aber ich hoffe, du meinst den Absatz (unterstrichener Begriff ) da oben nicht ernst? ;-)

Viele Grüße,
Peter
 
Maler Am: 08.05.2017 18:56:30 Gelesen: 25933# 74 @  
@ filunski [#73]

Filunski, da hast du völlig recht, nicht-philatelistische Beiträge gehören nicht hier rein.

Ich bin Antifaschist und natürlich kein Antisemit. So ist es wenn man sich geschwollen ausdrücken will und dann ist die Wortschöpfung schnell eine falsche.

Ich entschuldige mich dafür und wer mich kennt, weiss auch, dass es ehrlich ist.

Gleichwohl bleibe ich dabei, das Bilder von AH mit ausgestrecktem Arm hier nicht reingehören.

Günther

[Beiträge zum Hitler Thema aus dem Bereich "PPA Philaseiten Auktion: Dokumentation von Fälschungen und unzulässigen Angeboten" verschoben - wir sind kein politisches, sondern ein philatelistisches Forum. Dieses Thema wird wieder in den Bereich ausserhalb der Philatelie verschoben]
 
himmelsaffe Am: 09.05.2017 07:11:10 Gelesen: 25814# 75 @  
Habt ihr nichts besseres zu tun als über sowas zu schreiben ?
 
chuck193 Am: 09.05.2017 16:27:29 Gelesen: 25723# 76 @  
@ stempel [#2]

Ich möchte mit meinem Beitrag niemandem auf die Füße treten

Hallo Dieter,

das hast Du ja schon getan, sonst hättest Du nicht auf meinen Beitrag gantwortet. Für Deine Information, für mich ist diese Serie nur eine von vielen anderen. Auch kommt es nicht so viel auf das Bild an, sondern der Spezial Aufstellung, wie Farben, Gummi, usw.

Schöne Sammler Grüsse,
Chuck
 
10Parale Am: 15.12.2020 22:45:05 Gelesen: 10195# 77 @  
@ achim11-76 [#2]

"Ich lehne mich mal ausm Fenster und sage mal pauschal in Deutschland alles bis 1945 dürfte arg dezimiert sein. Stichwort Entnazifizierung und Bombennächte."

Auch London wurde bombardiert und es gibt noch eine Menge Penny Black´s. Okay, mag sein, dass sehr viele an jenem Tag zerstört wurden. Bombenhagel gab es in ganz Europa. Freuen wir uns, dass der II. Weltkrieg nicht alle Schätze der Philatelie zerstört hat. Aber ein interessanter Aspekt.

Nun, wo ich noch Erklärungsbedarf hätte, ist das Stichwort "Entnazifizierung". Inwiefern wurden hier Marken dezimiert?

Gruß

10Parale
 
Wesi Am: 15.12.2020 22:54:26 Gelesen: 10188# 78 @  
@ 10Parale [#77]

Hallo,

zu diesem Thema Stichwort "Entnazifizierung" gab es vor ein paar Jahren die Diskussion, ob man Hitlermarken sammeln oder zerstören sollte [1].

Grüße
Moritz

[1] https://www.philaseiten.de/cgi-bin/ausserhalb.pl?ST=7343&F=380
 
achim11-76 Am: 17.12.2020 07:45:23 Gelesen: 9893# 79 @  
@ 10Parale [#11]

Man sollte das Dritte Reich, seine Symbole, Grüsse und was halt noch in diese Zeit gehört nicht mit den Maßstäben der heutigen Zeit und dem heutigen Wissen überbewerten und alles im Kontext und der Sichtweise der damaligen Zeit betrachten - und nicht aus dem Blickwinkel der heutigen Zeit. Der Zeitgeist war einfach ein anderer. Meine Oma und meine Tante konnten mir noch viel aus dieser Zeit aus erster Hand erzählen.

Nachfolgendes ist keine Verherrlichung der NS Zeit, sondern die Aussagen der Zeitzeugen, um den Zeitgeist der damaligen Zeit besser zu verstehen.

Meine Oma lebte im Sudetenland in der Gegend von Karlsbad in Elbogen an der Eger. Sie erzählte oft von der Befreiung 1938 und das es danach wirtschaftlich aufwärts gegangen ist. Angeblich ist die Wagenkollone mit Hitler auch durch diesen Ort gefahren auf dem Weg nach Karlsbad. Auf der Brücke in den Ort hat Hitler dann seinen Wagen stoppen lassen und ist aufgestanden und hat die Burg betrachtet und er soll gesagt haben "Was für ein schöner Anblick" (Die Burg kann man auf der WHW Ausgabe 1939 3+2 Pf sehen)und sie konnte ihm wohl auch noch die Hand schütteln - ob das alles so stimmt kann man nicht nachvollziehen. Dieses Erlebnis hat sich bei ihr halt eingebrannt.

Meine Tante hat erzählt, das Hitler viel gemacht hat. Die Leute sind damals auch nicht aus ihrem Dorf rausgekommen. Hitler hat Zeltlager und so Dinge veranstaltet, das die Leute rausgekommen sind. Das war damals halt was, vielleicht so wie wenn man heute einen Ausflug auf den Mond anbieten würde.

Daher finde ich es nicht verwunderlich, das die Leute hinter dem Regime gestanden haben.
 
opti53 Am: 17.12.2020 10:17:05 Gelesen: 9854# 80 @  
@ achim11-76 [#79]

Hallo Achim,

wir sollten aufpassen, dass das eigentliche Thema nicht verlassen wird. Nur so viel zu Deiner Schilderung: Im Sudetenland war eine spezielle Situation damals, weil es dort ständig wechselnde Konflikte zwischen den Deutsch-Österreichern und den Tschechen gab. Ich habe mich damit ausführlich aufgrund meiner Vorfahren von dort beschäftigt.

Dass aber nach 45 viel von den Hitler-Marken aus Angst vor Verfolgung vernichtet wurde, kann ich nicht nachvollziehen. Dafür sind die Preise zu niedrig und es gibt auch tatsächlich viel Material im Markt. Bestenfalls wurden ein paar Dokumente vernichtet, aber nicht immer mit Marken drauf.

Viele Grüße

Thomas
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.